Tabletten für den Eisprung

Hallo alle zusammen :-)

seit drei Jahren verhüten wir nicht mehr haben gesagt wenn es passiert passierts, ja das ist nun drei Jahre her und es ist immer noch nix passiert.
Habe schon alles ausprobiert Mönchspfeffer, Tees, Temperatur messen, Ovulationstest habe sogar einen Clearblue aber nichts hat geholen.
Muss dazu sagen das meine Zyklus wirklich nicht der rede wert ist zb dieses Jahr hatte ich im März meine Periode und das nächte mal letzte Woche erst also es ist zum heulen.

Ich habe jetzt einen Frauenarztterim und möchte sie darum bitten mir etwas zu verschreiben was meinen Eisprung "einleitet".
Kann mir jemand sagen was ich da am bessten zu meiner Frauenärztin sagen soll,

ich habe Angst das sie sagt ne ich soll es einfach so weiter probieren

vielen dank schon mal für Antworten
Sophie

1

Sie wird denk erst mal ein Blutbild machen und zu checken ob alles ok ist, wenn ja wird sie denk ich dir Clomifen verschreiben das lässt die Eilen wachsen ;-)

2

Nach drei Jahren seid Ihr ein Fall für die KiWu-Klinik - da wird Deine Frauenärztin Dich garantiert nicht abweisen.

Du sagst einfach:

"Wir versuchen, seit drei Jahren schwanger zu werden - bisher leider erfolglos!"

Der Rest kommt von ganz alleine in Gang.

LG wartemama

3

ich habe habe ja heute diesen Termin bei Ihr wird sie mir die Tabletten vielleicht heute schon geben oder müssen da est noch Tests gemacht werden?

4

#winke

Habe auch kein ES und mir wurde auch Clomifen verschrieben.
Mal sehen obs hilft.

WÜnsch Dir ganz viel Glück. #klee

5

Hallo, ich habe gestern schon etwas dazu bei jemandem geschrieben,was ich jetzt einfach noch mal reinkopiere...

<ich habe es schon öfter hier geschrieben und ich hoffe nicht,dass ich jemanden damit auf den Keks gehe..

Also meine Geschichte: Wir wünschen uns seit drei Jahren ein drittes Kind.Ich hatte sehr unregelmäßige Zyklen von 21 Tagen bis 1 1/2 Jahren, Durchschnitt lag bei 92 Tagen. Ich war oft beim FA, doch viel gemacht wurde nicht.Nicht einmal ein Hormonstatus wurde abgenommen,da grundsätzlich alles prima zu sein schien. Zu Anfang habe ich dem ganzen geglaubt,dann verzweifelte ich an den langen Zyklen,da ich meinen Fa für durchaus kompetent hielt. Schließlich machte ich mich selbst auf den Weg...Ich begann alles !!!! abzuchecken !

Dabei kam heraus,dass ich Diabetes habe.Ich bekam Tabletten die Zyklen verkürzten sich auf ca. 75 Tage.Ein erster Erfolg.

Als nächstes wurde Hashimoto, eine Autoimmunkrankheit der SD festgestellt. Der Zyklus normalisierte sich unter den Tabletten.

Mein Fa war mehr als einmal der Meinung meine Mens müßte in 1-2 Wochen eintrudeln, tat sie blos nicht...

Also ein ganz großer Appell mach es nicht wie ich und lass Dich 2 1/2 Jahre abspeisen.Wenn du öfter so lange Zyklen hast, mach dich auf den weg.Es muss ja nichts schlimmes sein...es kkann auch etwas sein,was gar kein gynäkologische Ursachen hat, nur nimmes nicht so hin...< Viel Glück
May

Top Diskussionen anzeigen