Neuer Frauenarzt und gleich Verdacht auf PCO

Hallo Zusammen,

nachdem ich mit meiner Frauenärztin unzufrieden war (kaum Untersucht oder was erklärt), war ich heute bei einem anderen Frauenarzt.
Der war wirklich sehr nett und gründlich. Er hat mir auch einiges gezeigt, was ich in den letzten Jahren nie gesagt bekommen habe.
Ich habe einige kleine Zysten, Milchfluss und sonst auch noch einige Anzeichen wie er meinte die auf PCO schließen lassen. Im nächsten Zyklus werden die Hormone gemessen.

Ich habe gelesen um was es bei PCO geht. Ich habe auch gelesen was es für ein Aufwand sein kann dann schwanger zu werden. Ich bin völlig fertig.

Heute geht mein Mann zum Arzt. Wenn sein SG schlecht ausfällt, meinte mein FA dass nur noch eine künstliche Befruchtung helfen würde... :-( Ansonsten könnte man mit Tabletten und Clomifen weiterhelfen. Bei meinem Glück was ich in letzter Zeit habe... weiß nicht.

Sorry fürs ausweinen. Vielleicht geht es ja auch jemanden so. Hat schon einen langen weg hinter sich und kann mir sagen was alles auf einen zukommen kann. #tasse

1

guten morgen zimtstern,

es ist doch schön, dass du einen netten FA gefunden hast der dich gründlich untersucht.

aber: nicht gleich den teufel an die wand malen! warte erstmal das spermiogramm und die hormonuntersuchung ab!
war auch das erste mal bei einem neuen FA und er meinte, weil ich vor der mens brustspannen habe, dass es auf eine GKS hindeuten könnte. blut untersucht, ich mich total verrückt gemacht, und was ist? nichts gefunden...

wie lange übt ihr denn schon?

liebe grüße,

sabrinchen ;-)

2

Ich selbst habe zwar kein PCO, aber möchte Dir ein wenig Mut machen. Zwei meiner Freundinnen hatten damit zu kämpfen.

Die eine ist unmittelbar nach einer undramatischen Gewichtsreduktion (5-6kg) - ganz ohne Medikamente - spontan schwanger geworden.

Die andere (schlank) bekam Clomifen und wurde damit im zweiten Zyklus schwanger.

Lass den Kopf nicht hängen! :-)
#klee

3

hi

lass dich mal #liebdrueck

warte doch eratmal die Test ab, verdacht ist es bis jetzt ja.

Und wenn es PCO ist, dann gibt es auch leichte und schwere. Und man kann es behandeln, denkt immer dran es gibt möglichkeiten, die Medizin macht vieles möglich.

Und auch wenn es jetzt doof klingt und ein paar schimpfen mit mir, denkt dran wenn es reicht musst du nur ein paar Medis nehmen und kannst normal schwanger werden.

Und wenn das SG schlecht ist dann werden ihr das auch schaffen, den auch dafür gibt es hilfe, wir sind alle nicht allein.

lg

5

Danke :-)

Muss mich wohl in dem übern was ich garnicht gut kann. Abwarten und #tasse

LG

6

#bitte

aber ich glaube abwarten gehört hier bei keinem zu seiner Stärker. #zitter
Ich kann es auch kaum erwarten das Montag ist, schon ganz nervös, aber wenn man so überlegt ist es bis Monatag auch nicht mehr so lange.

lg

4

Danke fürs Mutmachen.

Richtig versuchen tun wir es seit April. Ich habe eigentlich einen regelmäßigen Zyklus und "nur" 7 Kilo übergewicht - was ich jetzt wieder in den Angriff nehmen will. Ich esse täglich Gemüse und Obst und koche alles frisch - nur das Naschen im Urlaub hat mich eingeholt.

Fühle mich nur so überfahren - ich war ja erst im April beim FA und die hat überhaupt nichts gesagt bezüglich meiner Zysten und anderen Anzeichen (Akne, Haarwuchs... )
Und er ist ganz fix zu dem Thema künstliche Befruchtung gekommen - ich möchte eigentlich noch andere Dinge probieren (metformin, clomifen... )

8

Hallo,

ich muss sagen, dass ich diese Vorgehensweise schon sehr seltsam finde #kratz

Du hast einen regelmäßigen Zyklus und das ist das A und O. Kleine Zysten hat fast jede Frau hier und da. Es wird nur nicht ständig untersucht und darum weiß das kaum jemand. Zysten kommen und gehen - das heißt gar nichts!!!

Ich selber hatte massives PCO. Man konnte bei mit vor lauter Zysten keine Eierstöcke mehr sehen. Hatte dann eine Bauchspiegelung (wird ja heute aus dem Grund nur noch selten gemacht) und der operierende Professor (der kurz vor seiner Berentung stand) sagte, dass er so etwas in dem Ausmaß noch nie gesehen hätte. Nun gut, die haben die Zysten entfernt und bei der Kontrolluntersuchung waren sie auch alle weg. Man konnte erstmals wieder Eierstöcke sehen :-). Doch bei der nächsten Kontrolluntersuchung der Schock: Sie waren alle wieder da :-(. Ich habe gesagt, dass ich dieses Mal länger warte bis ich es operieren lasse (wozu denn wenn's kurz drauf eh wieder gleich ist). Und bei der nächsten Untersuchung waren alle von alleine verschwunden. So geht das jetzt seit über 10 Jahren. Schwanger geworden bin ich erst nach fast sieben Jahren. Wir haben es aber auch nicht massiv drauf angelegt muss ich dazu sagen. Also es gab keinen GV nach Plan oder so. Die erste SS kam dann sehr überraschend (wurde nach 6 3/4 Jahren in der 11. Woche festgestellt). Danach wurde ich wieder nicht schanger. Bis ich - wie bei der ersten auch - mit Weight Watches begonnen habe. Ich habe keine Ahnung warum aber offenbar ist das ein Wundermittel. Ich kenne mittlerweile etliche die identische Erfahrung gemacht haben. Also wäre das ja einen Versuch wert.

Einen Frauenarzt der nach gerade mal 3 oder 4 Übungszyklen nur noch auf die Idee der künstlichen Befruchtung kommt ist meiner Meinung nach absolut ungeeignet in seinem Job. Du gilst noch nichtmal als ungewollt kinderlos - das beginnt nämlich erst nach einem Jahr erfolglosem Üben.

Lass dir keine Angst machen, suche dir einen anderen Frauenarzt (oftmals sind die verschwiegeneren die besseren Ärzte weil sie eben keine unnötige Panik verbreiten - das lernt man aber erst im Nachhinein zu schätzen ;-)) und geh die Sache entspannt an. Wenn du willst kannst du ja mit NFP nachhelfen und dann wird das schon.

Warum macht dein Mann denn jetzt schon ein Spermiogramm? Ganz ehrlich: so wie ihr euch selber unter Druck setzt wird das schwer klappen. Denn Stress ist das größte Gift für eine Schwangerschaft.

Liebe Grüße
Ina #winke

7

Hallo,

ich habe vor gut 4 Wochen auch bei meiner neuen FÄ die Diagnose "Verdacht auf PCO" bekommen, da meine Mens sich nur gut alle 6 Monate mal blicken lässt und ich somit nur alle 6 Monate einen ES habe, wenn überhaupt. :-(

Ich bekam am Ende der Untersuchung gleich noch eine Überweisung für die Kinderwunschpraxis, da wir mittlerweile seit 2 Jahren vergeblich versuchen, schwanger zu werden.#schmoll

10

Oh das tut mir leid :-(
Ich drücke dir die Daumen dass man dir in der KiWu helfen kann. #liebdrueck

12

Danke. Vielleicht ist alles halb so wild und es ist wirklich nur die Schilddrüse ;-)

9

hallo ich kann dich gut verstehen....

Ich habe im November 2011 gesagt bekommen das ich PCO + Insulinresistenz habe. Nehme zzt Metformin ein.

Naja. Bevor ich diese Diagnose bekommen habe, hat mein Mann im August ein Spermiogramm machen lassen und da war alles noch in Ordnung. Naja. Und da wir bisher immer noch nicht ss sind, soll nach 1 Jahr nochmal nachkontrolliert werden.

Und meine Angst ist echt groß das es diesmal schlecht ausfallen wird.

Ich versuche immer positiv zu denken aber das geht manchmal gar nicht so einfach.

Naja nun heißt es erstmal abwarten und am 21. ist es dann soweit.

Daumen sind gedrückt und viel #klee wünsche ich euch...

11

Hihi,

dass dein mann ein gutes SG hat ist doch super. ich hab von vielen gehört dass es nicht so selbstverständlich ist.

Es gibt ja auch keinen Grund weshalb sich das ändern sollte. Also Kopf hoch.

Ich Drücke dir auch die Daumen - und Danke Dir!#klee

Top Diskussionen anzeigen