Helfen Ovaria Comp, Bryo und Phyto L oder haben sie alles noch schlimmer gemacht?

Hallo zusammen,

ich möchte mich einfach mal ein bisschen ausquatschen und eure Meinung hören in Bezug auf die og. Helferlein.

Ich habe ziemlich lange Zyklen (manchmal 40 Tage, bei Stress auch mal 90 Tage) und einen sehr späten ES (ZT 30 oder ZT 80) mit einer kurzen 2. ZH (max. 10 Tage).

Für mich als Laien sieht das nach einer Eizellreifungsstörung mit anschließender GKS aus.

Ich habe mich daher belesen und viele tolle Erfahrungsberichte zu Ovaria, Bryo und Phyto L (homöopathisches Möpf) gefunden. Angesteckt von dieser Euphorie habe ich auch damit begonnen die Mittel zu nehmen. Aber irgendwie sind sie für mich kein Wundermittel mit denen ich nach nur einem Monat Einnahmezeit einen bilderbuchmäßigen 28-Tage-Zyklus bekommen haben.

Im Gegenteil. Ich nehme die Mittel seit 2-3 Monaten und meine Zyklen sind immer noch so lang. Oder noch länger. Diesmal bin ich bei ZT 26 und hatte immer noch keinen ES. Mein Schleim entwickelt sich auch eher in die gegenteilige Richtung.

Ich bin frustriert und weiß nicht, ob ich einfach alles hinschmeißen soll oder ob ich es noch weiter versuchen soll. Aber wenn ich die Mittel "widerwillig" nehme, weil ich irgendwann nicht mehr an die Wirkung glaube, dann können sie auch gar nicht richtig wirken oder?

Sorry für diesen langen Text, aber ich wollte meinen Frust mal los werden.

Lg, Bella

Es wäre sicherer, du würdest vor weiterer Einnahme einen Homöopathen auffsuchen, der genau passend für dich die Mittelchen auswählt. Ansonsten kann durchaus der "Schuss nach hinten losgehen"...

LG

:-D

wollt ich auch grad schreiben ;-)
niemals ohne Rücksprache nehmen!!! das sind Biohormone, die können genauso viel durcheinander bringen wie richten!!!
außerdem brauchts idR mal 3 Monate, bis das Zeug wirkt ;-) und Erstverschlimmerung is bei Homöopathie nix neues ;-)
alles liebe

Ja ich habe schon oft gehört, dass es 3 Monate braucht bis sich eine Wirkung einstellt. Das finde ich aber so schwierig. 3 Monate etwas einnehmen ohne dass sich etwas verändert und dann erst entscheiden, ob man es weiter nimmt (weil es wirkt) oder ob die 3 Monate umsonst waren.

weiteren Kommentar laden

Hallo Bella,
ich meinte auch ich muss mal wieder etwas gutes tun..
Ich hab Ovaria Como genommen in der ersten ZH und dann nach dem Eisprung Byro.

Nach dem Eisprung hatte ich eine Eierstockzyste dank dem Ovaria Comp.
Ich nehme es nicht mehr.
Im Moment nur Möpf.

LG

Wie hast Du denn gemerkt, dass du eine Eierstockzyste hattest?

Der Mittelschmerz also das stechen auf der rechten Seite hat immer mehr und dauerhaft weh getan. Der rechte Eierstock war total druckempfindlich.

War dann bei der FÄ und auf dem Ultraschall hat sie es gesehen

Hi Bella,

auch wenn es "Naturmittelchen" sind, bitte erst eine(n) HP aufsuchen.
Nicht jedes Mittel "passt" für jeden.

Meine HP meinte zu mir, - nachdem ich sie auf Sepia angesprochen habe - das sollte ich nicht nehmen, da ich dadurch noch hibbeliger/extremer werde als ich schon bin. Sie gab mir darauf hin was anderes mit ähnlicher Wirkung :-)

Lg

Das man einen HP aufsuchen soll, weiß ich natürlich.

Ich habe nur das Problem, dass es bei uns in der Stadt kaum Heilpraktiker gibt. Außerdem glaube ich nicht, dass sie auf KiWu spezialisiert sind (oder müssen sie das gar nicht sein?). Des Weiteren kostet so ein Besuch beim HP ja auch eine Stange Geld.

Ich wollte es erst mal "günstiger" auf eigene Faust versuchen, weil so viele Leute davon schwärmen.

Jetzt habe ich nur das Problem, dass ich nicht weiß, ob die Mittel noch ein bisschen Zeit brauchen, um zu wirken oder ob es einfach die falschen Mittel für mich sind.

Alles ätzend und ich möchte am liebsten gar nichts nehmen müssen. Dass ich mir auch immer so einen Stress damit machen muss. Ich denken ständig darüber nach und bin wahrscheinlich vom Kopf her total blockiert.

"auf eigene Faust" #nanana
sprich zumindest mit deinem FA!!

weitere 6 Kommentare laden

Ciao Bella,

ich hatte Zyklen von über 50 Tagen und habe daher das versucht:
- KiWu-Tee
- Mönchspfeffer zur Zyklusregulierung
- ab ES Bryo gegen die SB nach ES und zur Unterstützung der Einnistung
- ab ES Frauenmanteltee

Vorher hab ich 5 Monate versucht schwanger zu werden und seit ich die Mittel nahm wurde ich direkt schwanger, hatte meinen ES aber erst an ZT. 37 oder so.

Versuchs doch mal mit Ovus, die bestimmen den ES. Ich hab die Genekam genommen und wenn's dann anschlug hab ich vorsichtshalber noch nen CB Digital gemacht.

Gruss
Chiccy283 mit Alessandro an der Hand

Noch was:
Man sagt bei Homöopath. Mitteln dauert es ca. 3 Monate bis es anschlägt

Top Diskussionen anzeigen