Eingebildete Schwangerschaftsanzeichen - reif für die Klapse

Ich dreh langsam durch. Letzte Woche hatte ich kurz vor NMT starke Rückenschmerzen, leichte Übelkeit und das erste Mal heftiges Ziehen in den Brüsten. Boah war ich aufgeregt.

Übelkeit, Kreislauf, flaues Gefühl im Magen, gut alles schon mal gehabt. Aber Ziehen in den Brüsten kurz vor NMT und so doll? Das MUSS doch einfach ein sicheres Zeichen sein. Letzten Donnerstag war erster NMT. Morgens gleich Test gemacht, natürlich negativ. Ach, das muss ja nichts heißen, sage ich mir und hoffe weiter. Drache kommt nicht. Brust zieht. Und ich hoff,hoff,hoff. Freitag dann Blutung. VERDAMMTE AXT. War ja klar. Natürlich nicht. Warum auch. Wär ja auch zu schön gewesen. Stock sauer auf die Welt, auf mich, dass ich schon wieder so gehofft habe. WARUM falle ich jedes mal wieder darauf rein!????????? Dann... ganz komisch. Drache bleibt nur 2 Tage zu Besuch. Sehr komisch. Brust zieht wieder. Magen flau. Und da war es wieder dieses böse Wort mit S-C-H-W, dass schon wieder ständig in meinem Kopf hängt und mich am arbeiten hindert, mich fast durchdrehen lässt. Könnte es sein????? Da sind doch diese zahlreichen Forensberichte, die erzählen, dass sie schwanger waren, trotz Blutung.... Und schon wieder falle ich drauf rein. Hoffe. Hoffe. Horche auf jedes Ziehen, jedes Unwohlsein im Bauch. Da ist doch irgendwas anders. Das fühlt sich doch alles irgendwie komisch an... Durchgerungen und Test gekauft. Heute. Wieder hoffen. Diesmal MUSS es einfach klappen. Ein kleiner feiner zweiter Strich. B-I-T-T-E !!!!!! Dieses Ziehen in den Brüsten KANN ich mir doch nicht einfach einbilden. Und dieses flaue Gefühl im Magen. ES MUSS ES MUSS ES MUSS EINFACH endlich geklappt haben.

Ergebnis wisst ihr sicherlich schon: negativ. ein strich.

Bin ich langsam reif für die Klapse? Schaffe ich mir tatsächlich alles einzubilden? Will mein Körper mich verarschen????????????????????????? Warum immer diese komischen "Anzeichen" die dazu führen, dass man anfängt zu hoffen... Wie komme ich da jemals raus? Wie schaffe ich es jemals meinen Kopf davon frei zu machen??????
Ich dreh echt durch!

1

schon mal daran gedacht das dein körper dir das alles sendet weil du es so willst...?
wenn ich lese wie arg verrückt ihr euch macht...mensch das zaubert euch auch keine kinder im gegenteil tut ihr dafür es wird nichts weil es zu viel stress ist...die natur macht das schon.....
und die Männer müssen immer her halten wenn frau es will......
Sry fürs bla bla aber seit doch mal gelassener

3

wenn das mal so einfach wäre! Darf ich fragen, in welchem ÜZ du bist???

LG

4

ich bin noch frisch...aber habe mich auch mal so verrückt gemacht wie ihr das tut...der körper spielt euch das was er will.....und ihr dreht dabei durch....
Es wird klappen nur mit mehr ruhe......
Bin jetzt im 3ÜZ
ich habe am anfang mit ovu,eisprung kalender,fruchtbarkeitszeit mein mann ran gepfiffen gerherzelt wie die verrückten um alles richtig zu machen um dann die enttäuschung zu bekommen ...ne danke ich muss das echt nicht haben

weitere Kommentare laden
2

WOW!!! Genau so fühle ich mich auch!!! Bin im 12.ÜZ. Und du?

Meine Brüste tun immer nach ES weh, diesmal auch. Zeichen für die Mens??? Dann suche ich nach Zeichen, die dagegen sprechen und frage hier mit unterschiedlichsten Formulierungen immer wieder den gleichen mist...!
AH!

18

Ooooh... ich kenne das. Beim meiner Tochter hab ich noch gar nicht soooo sehr gehibbelt, obwohl wir 2,5 Jahre warten musste. Jetzt üben wir fürs Geschwisterchen und ich dreh halb durch! #schock

Hast Du mal darüber nachgedacht Dich aus dieser Spirale zu befreien, indem Du mal nicht die Temi misst, den Schleim kontrollierst, auf Ovus verzichtest oder ihr sogar mal ein paar Monate wieder verhütet?

Vielleicht musst Du mal ganz bewusst ein bißchen Pause machen. Sonst dreht sich das Karussell immer weiter und Du machst Dich noch ganz wahnsinnig.

In welchem Zyklus bist Du denn? Und habt Ihr Euch schon vom Arzt durchchecken lassen?

19

Man da hab ich mich in deinen Zeilen wieder gefunden. Mich vor 29 Monaten.
Vier Jahre haben wir bis dahin gehibbelt, eine "Hiobsbotschaft" nach der anderen. Ich PCO, mein Mann ein schlechtes Spermiogramm.

Dann hab ich meinen jetztigen Fa gefunden. Er strahlte so viel Zuversicht aus, dass ich mich hab anstecken lassen. Hab zwei Monate Clomi genommen. Es klappte nicht. Meine kleine Schwester wurde ungeplant Ss von einer Affäre. Wo war die Gerechtigkeit?
Ich fand sie für mich in der Freude auf meine Nichte. Konnte das ausleben was ich mir immer vorgestellt hab. Zwar "nur" mit meiner Nichte aber irgendwie trotzdem mein Fleisch und Blut.
Einen Zyklus später war ich schwanger.
Heute denke ich die Kombination aus den Nachwirkungen des Clomis und die völlige Gleichgültigkeit unseres eigenem Kiwu hat uns geholfen.

Ich glaube dir das man nicht hören will:"das klappt schon","mach dir andere Gedanken." Man stellt sich die Frage wie. Ablenkung ist nicht DAS Mittel zum Erfolg aber es hilft definitiv.

Hast du vielleicht die Möglichkeit irgendwelche Kurse zu belegen damit dir die Zeit des Wartens bis zum NMT nicht so lang voekommt?

21

Seit wann "übt" ihr denn schon? Also bis zu einem Jahr ist alles im normalen Bereich! Ich empfehle dir das Buch "Gelassen durch die Kinderwunschzeit!" Das hat mir damals sehr geholfen und ich bin sehr gelassen geworden. Alles hat seine Zeit, auch die Kinder ;-)

Top Diskussionen anzeigen