Nach 6 Monate Utrogest und dann nach Ausschabung, wie wahrscheinlich ist ein normaler Zyklus?

Guten Morgen,

mich beschäftigt die Frage. Habe drei Monate vor meiner SS Utrogest genommen. Dann durchgehend die nächsten 12 Wochen, also insgesamt 6 Monate. Meine zweite ZH war immer zu kurz. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das mein Zyklus sich reguliert hat? Ich hab nämlich keinen Bock mehr Hormone zu fressen.

Vielen Dank für Eure Antworten

Hallo,

erstml tut es mir wirklich sehr leid was dir passiert ist und gib erst einmal deinem Körper etwas Zeit sich zu erholen.

Ich kann dir nur erzählen, wie es bei mir war, allgemeine Statistiken mit einer angegeben Wahrscheinlichkeit gibt es zu dem Thema eher nicht.

Wir haben insgesamt 2 Jahre (inkl. 5 Behandlungszyklen) gebraucht um schwanger zu werden, nach der Geburt hat es wieder 10 Wochen (obwohl ich nicht gestillt habe) gedauert bis meine Mens kam.
Danach waren meine Zyklen auch wieder unterschiedlich lang (ich hatte vorher ohne Behandlung total unterschiedlich lange Zyklen ohne ES und mit SB eine Woche vor Mens) und trotzdem hat es dann 4,5 Monate nach der Geburt im 1. ÜZ einfach so geklappt.

Meine FÄ meinte, eine Geburt mischt in vielen Fällen die Karten (= die Hormone) neu.
Ansonsten ist es sehr schade, dass du so negativ über Utro und künstliche Hormone denkst, ohne wäre ich nicht schwanger geworden, deshalb bin ich sehr froh, dass es diese Möglichkeit gibt.

Grüße und dir wirklich viel Kraft und Glück.

Top Diskussionen anzeigen