... ausfluss, ES, mittelschmerz? bin ratlos

hallo ihr lieben, ich schildere mal mein problem

entbindung juni 2011
erste mens 25.1. - 31.1 keine auffälligkeiten, normal, wenig schmerzen (ungewöhnlich..)
zweite mens 06.04-22.04 .. 8 tage SB, 9 tage normale mens, keine schmerzen

gestern gegen 00:10 plötzliche schmerzen regio gebärmutter/eierstöcke. wie regelbeschwerden.. nachts vor allem in der leiste (beide seiten, rechts mehr), heute auch rücken, leichte übelkeit. fühl mich matt... konnte nur mit ner schmerztablette schlafen.

ausfluss seit gestern nacht cremig/spinnbar aber gelb/latte macciato-farbig. sehr viel ausfluss! eben beim pullern *platsch* ein batzen.. geruchslos.

schmerzen beim bauch einziehen, beim "drücken" (stuhlgang), halt wie regelbeschwerden. unterschwellig leicht übel. ich denke die schmerzen sind die gebärmutter.

ich kenne keinen mittelschmerz, weiß also nicht wie und was das ist. aber wenn das einer ist, wieso dann diese schleimfarbe? wie lang dauert dieser an? wäre der ES vorher, nachher oder währenddessen?

was kanns noch sein?

bitte bitte hinweise#winke

achja... hier wäre mal mein ZB (führe es erst seit kurzem)

Wo??

oh hier http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/983024/648704?1336045132

Du, ich finde es nicht wirklich normal, dass du soooo lange die Mens hast! Hast du mal mit deinem FA drüber gesprochen???

Hallo,

also für eine "normale" Menstruation ist deine Blutung eindeutig viel zu lang. Du solltest dich auf jeden Fall beim Arzt vorstellen.

LG Sandra.

die ärztin meinte, dass das bissl dauert, eh sich das alles wieder eingepegelt hat.

Hääää? Gehts noch? So eine lange Blutung liegt außerhalb des "normalen"! Hat sie einen Ultraschall bei dir gemacht? Du hast im Juni 2011 entbunden, da sollte sich der Zyklus schon ein wenig wieder stabilisiert haben!

Sorry, für meinen Gefühlsausbruch, aber ich verstehe so etwas nicht! Ich ärger mich über solche Ärzte! :-[

Nee, definitiv ist das nicht normal und hat auch nichts mit einpegeln zu tun! HOl dir ne 2. Meinung ein! Sorry, aber das würde ich nicht hinnehmen und abwarten!

die letzte ultraschalluntersuchung war am 20.2.. da war alles in ordnung. dick angelagerte SH, die abbluten sollte.. kam ja dann auch im april.. mich verunsichert der schmerz, wenn ich aufn unterbauch drücke. selbst das hinsetzen tat eben weh. ich werd mir wohl nen termin holen..

Geh mal lieber zum Doc! Die Schmerzen, die du beschreibst, sind eher ungewöhnlich für den Mittelschmerz! Halt uns auf dem Laufenden.

LG und alles Gute!

Ab zum FA und wenn sie wieder nichts tut, dann sofort zum nächsten FA!

hab eben angerufen. morgen früh gleich. ich halte euch aufn laufenden.. was kann es denn sein? habt ihr ähnliches mal gehört?

Nee, sorry - hatte es selbst noch nie!

Sag bescheid!

Juhu,

also bei mir fing das auch alles nach meiner ersten Entbindung an, und ich konnte auch nichts damit anfangen. Inzwischen lebe ich damit 13 Jahre und ich weiß, dass es nicht zu ändern ist. Es ist der ES. Mein FA hat mit erklärt, wenn es am bösesten wehtut, dann ist der ES vorbei. Durch das aufplatzen kommt Flüssigkeit in den Bauchraum und das ist das was so sch......... weh tut. Mal mehr mal weniger. Aber ich weiß jetzt was es ist und weiß es geht wieder vorbei, bis zum nächsten mal. Und auch das mit der langen Periode ist normal, wenn es nicht immer so ist. Ich hatte meine 8 Wochen lang mit zwischendurch SB. Danach hat es sich allmählich eingepegelt. Schließlich hattest Du ja auch ne schöne lange Menspause. Das Glück hatte ich nicht. Also an die Schmerzen wirst Du Dich wohl gewöhnen müssen. Mir hilft kurz hinlegen und Wärmflasche (wenns möglich ist), und ganz tief und bewusst atmen.

LG

Nee, sorry - ich bin nicht der Meinung, dass eine los lange Periode normal ist! Und selbst wenn es für dich normal ist, sollte sie sich trotzdem durchchecken lassen! Schaden tut eine Untersuchung definitv nicht!

hallöchen,

also ich war beim arzt. gute 2 stunden. ss-test neg, bluttest leicht erhöhter entzündungswert (aber zu leicht, als dass was akutes dahinter steckt), urintest ok, nur paar rote blutkörperchen drin (ich hab ja scheinbar seit gestern schon wieder eine mens... -.- ).

der ultraschall des gesamten bauchraumes ergab, dass ich eine jungfräuliche bauchschlagader, bauchspeicheldrüse, milz, leber, nieren habe. alles völlig gesund (kam extra ne chirurgin und hat das gemacht). die FÄ hat untenrum ultraschall gemacht: alles ok soweit. beide eierstöcke etwas vergrößert. an dem einen sitzt ein fibrom, das wusste ich, aber deswegen ist wohl der eine vergrößert. in dem anderen waren etliche eierchen, die nur drauf warten zu hüpfen. waren sehr viele! sie meint, dass das auf eine hormonstörung hindeuten KANN und das meine unregelmäßigen zyklen erklärt. angesichts dessen, wass ich diese unregelmäßigen zyklen (29-41 tage) auch früher hatte, ist es nach der entbindung nicht verwunderlich, dass das nun so krass ist. diese lange blutung war also in meinem fall normal, sollte aber alles nicht länger als ein 3/4 jahr gehen. erst dann sollte hormontechnisch behandelt werden, wenn ich das will. ansonsten kann ich auch so schwanger werden, nur hat man halt keinen anhaltspunkt wann.

das alles erklärt aber nicht die schmerzen: die wollten ggf noch ne bauchspieglung machen. auf eigene verantwortung bin ich nach hause. wenns wieder schlimmer wird, bleibt mir das wohl aber nicht erspart, um eine blinddarmentzündung auszuschließen. beide ärzte (chirurgin und fä) sind der meinung, dass die schmerzen nix mit der gebärmutter zu tun haben. denn da ist alles absolut ok.

liebe grüße

Top Diskussionen anzeigen