Mein Freund treibt mich zur Weißglut! :-( (lang)

Ich bin gerade so enttäuscht und genervt von meinem Freund, dass ich irgendwie nicht weiß was ich weiter tun soll.

Mein Freund und ich sind nun schon über drei Jahre zusammen. Bei mir bestand von Anfang an ein Kinderwunsch und er war auch nicht abgeneigt! Wir hatten uns ausgemacht, dass wir es ab diesem Jahr versuchen. Die Pille habe ich schon letztes Jahr abgesetzt. Ich bin ganz euphorisch in unseren gemeinsamen Plan gestartet und bin da wohl etwas übers Ziel hinaus geschossen. War einfach selber auch unter Druck, dass ich es auf meinen Freund übertragen habe.

Muss dazu sagen, dass ich sehr lange Zyklen habe und alles nicht so regelrecht läuft. Das hat mich natürlich etwas runter gezogen. Ich habe mir von meinem Freund gewünscht, dass er mich unterstützt, aber nix da. Er macht mir noch Vorwürfe, weil ich es jetzt mit Clomi probiere! Ich habe auch gemerkt, dass er seitdem Plan ein Kind zu bekommen, nicht mehr mit mir schlafen möchte! Von ihm kommt überhaupt nix mehr! Beim letzten Herzeln hat er mich gefragt: "Könntest du jetzt schwanger sein"? Da wollte ich dann Klartext!

Er weiß nicht ob er jetzt schon ein Kind möchte! Was soll das jetzt, ich versteh die Welt nicht mehr! Ich weiß nicht mehr weiter! Irgendwie ist nix geklärt.

Sorry, dass das jetzt so lang geworden ist. Vielleicht hat ja jemand Ähnliches erlebt und kennt diese Gefühlschaos!

1

Ich würde sagen ihr müsst euch einfach mal in Ruhe zusammen setzen und darüber reden. Wenn nur einer das KInd will, macht das überhaupt keinen Sinn....
Ist zwar blöd, wenn er jetzt einen Rückzieher macht. Vielleicht hat er ja auch einfach nur "Panik" jetzt wo es ernst wird?!
Rede mit ihm doch einfach mal in Ruhr...
Viel Glück

2

Wir haben schon versucht miteinander zu reden. Er hat Angst davor Vater zu werden. Das merke ich auch daran, dass er ständig auf Partys rennt. Total genervt darauf reagiert wenn ich mich über Babys freue!

Ich habe ihm gesagt, diese Angst wird bleiben, auch wenn wir jetzt noch warten. Ich wüsste nicht auf was ich warten sollte. Ich bin so weit und er ist auch keine 20 mehr. Ich wünsche mir so sehr seinen Rückhalt.

3

Gut, mag sein. Aber Du kannst ihn nicht zwingen. Es wird nichts bringen ihn unter Druck zu setzen. Vielleicht solltest Du dann auch mal einen Gang zurückschalten. Bei uns ist es genau umgekehrt. Mein Freund nervt mich mit diesem Thema. Am besten heute Sex, morgen einen dicken Bauch und übermorgen Kind da. Und alles dreht sich ums Kind. Wenn ich schwanger bin, wenn das Kind da ist und so weiter. Mir geht das auch gegen den Strich, wenn es kein anderes Thema mehr gibt... Kann deinen Freund da schon zimelich gut verstehen. Und immerhin ist das ne große Verantwortung. Und Du kannst ja nicht für ihn sprechen. Er muss ganz allein wissen, wann sein "richtiges" Alter dafür ist

weitere Kommentare laden
8

Tut mir echt leid, doch ich denke, du hast ihn durch den druck etwas in die enge getrieben und er ergreift was kiwu angeht jetzt die flucht, da hilft nur aussprechen. Ich kann dir versichern, dass es die meisten maenner total abtoernt liebe nach plan und mit dem hintergedanken, dass es vielleicht nicht klappen koennte, zu machen. Vielleicht verpackt ihr diesen termin sex anders oder du sagst ihm nix von fruchtbaren tagen, dann klappt es vielleicht besser. Also ich muss auch sagen, dass der sex kurz vor nmt auch mir mehr spass macht wie vor ES! Es ist aber alles auch kopfsache...#winke

9

Hi,

bei uns wars auch ähnlich - immer war was anderes vorraniger (Hausumbau, Finanzen...) dann war eigentlich der "Starttermin" auf ende 2011 gelegt. Natürlich hat man ja auch mal andere Dinge zu tun, dass mir recht spät aufgefallen ist, dass er sich immer weiter zurück gezogen hat.

Ein Gespräch brachte dann die für mich unschöne Wahrheit ans Licht, dass er sich nicht mehr sicher ist. Ich glaub, ist son "kalte-Füße-Ding". Bei uns wars die finanzielle Lage mit dem Kredit fürs Haus. Wir haben aber beide einen guten Job und ein Kind würden wir auch noch groß kriegen.

Ich hab dann quasi einen Finanzplan gemacht, wer was verdient, wieviel Elterngeld, wieviel Einkommen kann ich noch beitragen etc. Das (und sein schlechtes Gewissen mir gegenüber #rofl) hat ihn tatsächlich beruhigt und wir sind jetzt im 2. ÜZ

Sprech nochmal mit ihm in Ruhe, respektier aber auch seine Bedenken, vielleicht kannst du sie ja auch liebevoll aus der Welt schaffen.

Er sollte dann aber auch wenigstens ehrlich dir gegenüber sein und eine klaren Zeitpunkt nennen - nicht das er dich weiter vertröstet und dann irgendwann feststellt, er will keine Kinder und für dich ist es dann u.U. zu spät. Ich finde, diese Ehrlichkeit schuldet man seinem Partner gegenüber!

Alles Liebe

Alex

Top Diskussionen anzeigen