Erfahrungsberichte - Verzögerte Eizellreifung/leichte Hormonstörung

Hallo Ihr Lieben!

Ich weiß seit kurzem, dass ich ein leichtes Ungleichgewicht bei meinen Hormonen habe, das dazu führt, dass die Eizellreifung verzögert, bzw. der ES sehr spät ist und damit die Einnistung beeinträchtigt werden kann... Soweit mein FA.

Bei meiner 1. Tochter hat es auch lange gedauert, bis ich ss war (ca. 1 1/2 Jahre).
Es hat auf normalem Wege, ohne Hilfsmittel geklappt und ich glaube und hoffe, dass es jetzt beim 2. Kind auch wieder ohne was klappt.

Mittel der Wahl wäre Clomifen lt. FA! Er hat mir jetzt allerdings erstmal Mönchspfeffer verschrieben, da ich auch einen unregelmäßigen Zyklus habe.

Wem geht´s ähnlich? Was meint Ihr? Erstmal locker an die "Sache" ran gehn oder?
Clomi kann ich ja immer noch nehmen... Ist ja auch nicht so ohne oder???

Danke schonmal für Eure Antworten.

LG Jutta

1

Hallo,
also ich hab auch grad ne zyklusstörung durch das absetzen der pille (leider schon seit nem halben jahr). ich probiers im moment auch noch so, aber wenn der nächste zyklus wieder nen monsterzyklus wird, dann wird der ES wahrscheinlich ausgelöst (hatte bisher noch gar keinen, hormonwerte sind aber soweit ok).

Möpf nehme ich auch und ovaria comp. vielleicht wäre das auch was für dich? das fördert ja die eireifung und den eisprung und du müsstest erstmal nicht zu hormonen greifen. würds an deiner stelle auch erstmal so probieren, vielleicht pegelt es sich ja wieder ein.

viel #klee

LG

Top Diskussionen anzeigen