Eizellreifungsstörung??

Hallo Mädels,

ich habe ja schon lange, lange mit SB meißt in der 2. ZH zu kämpfen. Mein Zyklus ist zwischen 25 und 27 Tage lang, ES zischen ZT 12 und ZT 14, SB zwischen ES+2 und ES+7 bis zu Mens hin.

HIer im Internet gibt es ja auch Seiten, wo man Ärzten eine Frage stellen kann, auch zum Thema Kinderwunsch. Das habe ich getan. Ich habe darum gebeten, meine ZBs mal anzuschauen, ob es da einen Hinweis auf meine ganzen SB gibt. Ich muss dazu sagen, dass im Februar ein Hormonstatus gemacht werden soll um eine GKS auszuschließen. Das wurde auch gemacht, und angeblich war auch alles in Ordunung. Gut, dass ist jetzt fast ein Jahr her.

Auf jeden Fall hat der Arzt auf dieser besagten Seite gesagt, dass er als erstes zu einer Eizellreifungsstörung tendieren würde.

Habt ihr damit Erfahrungen geamacht? Eigentlich finde ich meinen Zyklus bis auf die SB regelmäßig und ich hab auch jeden Monat einen positiven Ovu, zur Zeit benutze ich sogar den CBM. Kann es trotzdem sein, dass das Eichen nicht springt??

Wir versuchen jetzt sein einem Jahr schwanger zu werde und mit diesem einen Satz sehe ich wieder einen kleinen Funken Hoffnung, dass man etwas bei mir tun kann.

Mimi

1

hi du,
wir versuchen auch seit 1 1/4 Jahren schwanger zu werden#schmoll
Ich habe einen sehr guten und erfahrenen FA. Ich habe zwar jeden Monat meine Regel und auch keine SB jedoch ist mein Zyklus etwas lang und sehr unterschiedlich zwischen 31 und 48 Tagen. Er meinte zu mir, dass er vermutet, dass ich eventuell eine Eizellenreifungsstörung habe. Nachdem er bei der Follischau einen schönen Folli sah, machte er mir den Vorschlag, falls es diesmal wieder nicht klappen sollte, würde er stimulieren und dann wird das schon werden.

Er hat mir erklärt, dass die Ovus schon positiv anzeigen auch wenn das Ei letztendlich gar nicht springt. Denn die Test zeigen ja nur den Anstieg des LH Hormons an. Jedoch nicht ob das Ei tatsächlich springt. Das kann nur der FA beim UL sicher feststellen. Ich vermute, dass ich wahrscheinlich Clomifen bekommen werde zum stimulieren.
Sorry fürs ganze #bla aber ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
Lg

2

an deiner stelle würde ich denn FA sagen er soll das mal richtig untersuchen.

wir haben uns bereits nach 9 Monaten untersuchen lassen.

lg

3

Eine Eizellreifestörung heißt nicht, dass kein ES stattfindet.. bei sehr regelmäßigen Zyklen ist es eher unwahrscheinlich, dass man keinen ES hat.

Eine Eizellreifestörung heißt, dass das Follikel inkl. der Eizelle nicht richtig reif sind, wenn der ES stattfindet und sich daher schlecht befruchten lässt.. und dazu kommt noch, dass sich ja aus den Resten des Follikel der Gelbkörper bildet, der dann das Progesteron für die Einnistung und die SS-Erhaltung produziert.. hat man eine Eizellreifestörung, bildet sich aus einem schlechten Follikel auch ein schlechter Gelbkörper, der dann nicht genug Progesteron produziert und die 2. ZH daher meistens verkürzt ist.. was eine Einnistung erschweren oder verhindern kann.

glg

5

Das ist sehr informativ #danke Ich habe am Donnerstag einen Termin bei einem anderen FA und werde ihn mal drauf ansprechen. Spricht ja doch einiges dafür. Die Schmierblutung, dann habe ich noch mega PMS... Mich wundert es nur, dass in meinem Februarzyklus alles ok war...

7

PMS deuten sehr oft auf einen Östrogenüberschuss bzw. Gelbkörperhormonmangel hin.. was eben oft mit einer Eizellreifestörung einher geht :-)

4

Also, eine Gelbkörperschwäche ist im Endeffekt eine Folge einer Folikel/Eizellreifestörung.

Bei mir hat sich das durch SB sowohl nach den Tagen als auch in der 2.ZH sowie sehr langsamen Temperaturanstieg bemerkbar gemacht. Der Hormoncheck brachte bei mir dann die Gewissheit.

Meine Eizellen reifen nicht richtig und springen dann auch nicht so wirklich.

Aber wenn der Hormonstatus bei dir ok war, ist das schwierig zu sagen...

Vielleicht nochmal checken lassen und deinen FA konkret auf die Probleme hinweisen?

6

Ich habe am Donnerstag einen Termin bei einem neuen FA der auch Hormontherapeut ist. Der müsste sich ja gut auskennen.

Ich habe nämlich auch ständig SB.

Was kannst du denn dagegen machen? Nimmst du Clomi oder so?

Irgendwie hoffe ich mittlerweile, dass der Zyklus im Februar ein Ausnahmezyklus war und jetzt endlich was gefunden wird, was nicht stimmt, damit ich endlich Gewissheit habe...

8

Ja meine FÄ meinte wir versuchen es mit Clomifen und der ganzen Palette.

Letzten Zyklus hab ich das gleich ausprobiert, Clomifen von ZT 3- 7, ES ausgelöst mit Predalon an ZT 12 (1 fertiger Folikel sowie 2 unfertige waren zu sehen) und dann Utrogest ab ES + 3...

Schön war, dass meine Tage an ZT 3 vorbei waren und keine SB folgten! Das war mal angenehm. Auch die Temperatur hat sich sehr vorbildlich benommen!

Leider ohne Erfolg, diesen Monat versuche ich es auf die pflanzliche Schiene mit Mönchspfeffer und Tees (Himbeerblätter + Frauenmantel) und meine Tage waren wieder nach 3 Tagen vorbei ohne SB, die Temperatur stieg vorbildlich, auch wenn der Ovu nicht ganz positiv war (also die 2 Striche waren nur fast gleich, aber mehr kam die Tage darauf nicht)

Nächster Zyklus wieder Clomifen (dann ist auch das Ergebnis des Spermiogramms da)

Ich drücke dir die Daumen, dass dein FA dir helfen kann. Es ist echt doof zu wissen, dass da was nicht rund läuft aber man weiß nicht was. Man will ja etwas dagegen unternehmen können!

Top Diskussionen anzeigen