Wie habt ihr den bzw. die ersten ÜZ erlebt?

Hallo,

ich befinde mich gerade mit meinem Mann im ersten ÜZ und es soll unser erstes Kind werden.
Ich wollte euch mal fragen, wie ihr so die Zeit empfindet oder empfunden habt, nachdem ihr die Verhütung abgesetzt habt. Also bei mir ist das Thema schon sehr present und ich kann an fast nichts anderes mehr denken. Alle sagen immer, man soll es locker angehen lassen, doch ganz ehrlich genieße ich auch ein Stück weit die ständigen Gedanken. Es ist einfach die Vorfreude und ich möchte alles von Anfang an wahrnehmen. Auch wenn es nicht gleich klappt, gehört die Erfahrung schlussendlich mit zu dem Kind, was hoffentlich bald entsteht.

Welche Erfahrungen habt ihr diesbezüglich gemacht?
Wenn es dann vielleicht ein paar Monate nicht klappt, kann mir da meine Anschauung zum Verhängnis werden, dass ich mich zu sehr reinsteiger?
Oder geht es euch ähnlich wie mir und ihr steht noch ganz am Anfang mit der Planung?

Liebe Grüße

1

Unser 1. ÜZ war sehr unbeschwert... wir waren da nämlich 3 Wochen im Urlaub und habe geherzelt wonach uns die Nase stand und wie wir lustig waren.

Natürlich habe ich ab und zu an den Kinderwunsch gedacht in der Zeit, aber der Urlaub war doch presenter ;-)

Wir haben uns aber alles total schön ausgemalt und gesponnen, wie unser Kind später überall erzählen kann, dass es eigentlich ein Ami ist :-p

Kam dann heim und habe einen Tag später postiv getestet. Leider blieb das Baby nicht und ich hatte einen Abort in der 6. SSW.

Nun sind wir im 2. ÜZ nach der FG und ich bin lange nicht mehr so locker. Der Kinderwunsch ist noch stärker als vorher #verliebt

2

Hallo,

also die ersten Monate hab ich mir kaum Gedanken gemacht, sondern einfach alles auf mich zukommen lassen. Inzwischen bin ich im ÜZ 10 und mache mich etwas verrückt. Ich versuch das meinem Mann nicht merken zu lassen, ist aber schwierig. Also die ersten Monate waren angenehmer, dieses hibbeln, kommt die Mens oder nicht und gar das Einbilden von ersten Anzeichen (hatte ich letzen Monat ganz doll und dann kam der #drache ) ist anstengend. Ich wünschte, ich könnte den Kopf wieder frei kriegen.

3

Hallo =)

Ich bin nun im 2. "richtigen" Übungszyklus, der sich so langsam dem Ende nähert. Im Zyklus davor war das Kondom gerissen - in der absolut fruchtbaren Zeit laut Eisprungkalender. Ich war kurz schockiert, dann aber überglücklich, weil mir das den Anstoß gegeben hat, es nun so richtig zu wagen.

Im 1. Zyklus haben wir nur per Eisprungkalender den ES berechnet und an den "heißen" Tagen geherzelt. Da sich mein Eisprung verschoben hat, saß ich am vermeintlichen NMT hier und dachte schon, es könnte geklappt haben... die 3 Schwangerschaftstests sahen das aber ganz anders. Trotzdem sind wir bereits im 1. ÜZ durch die Möbelhäuser gezogen und haben uns einen Überblick darüber verschafft, was an Kosten auf uns zukommt und ob unsere Geschmäcker denn so weit auch überein stimmen ;) Ich war schon ziemlich hibbelig, da ich ständig ein vermeintliches Pieksen im Unterleib gespürt habe. Diese Anzeichen-Einrederei wollte ich mir dann im neuen ÜZ mal sparen ;)

Im 2. ÜZ ist es aber nicht wirklich besser geworden. Ich versuche den ganzen Tag, mich auf meine eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren, aber die Gedanken kreisen ständig nur um die Themen Schwangerschaft, Baby & Co. Ich hoffe sehr, dass das irgendwann etwas nachlässt und dass man es vielleicht etwas lockerer sehen kann - vielleicht tritt ja eine Art Gewöhnung ein =D Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Ich wünsche euch ganz viel Glück, dass es bald klappt und heiße dich herzlich willkommen bei uns Hibbelchen ;)

Tanja

4

Hallo meine Liebe,

wir sind nun im 2. ÜZ, nächste Woche Mittwoch oder Donnerstag sollte mein ES sein (hoffe meine Ovu´s verraten es mir). Ich dachte ich wäre entspannt, aber pustekuchen. Alles ganz schön aufregend. Im 1. ÜZ habe ich ein ZB geführt, diesen lasse ich es sein, benutze Ovu´s und warte bis zum NMT - hoffe ich ;-) Die Kuve hat mich ganz kirre gemacht.

Es ist ja immer leicht gesagt, bleib locker, denk nicht dran - jahaaa, leider bin ich nicht so schlau um Gedanken einfach aus meinem Kopf zu entfernen - das wäre ja toll!!!! Ich denke aber nicht, das es zum Verhängnis wird, obwohl ich das auch schon gedacht habe.

Ich trinke Frauentee von Salus und nehme in der 2. ZH Bryo. Ob es hilft, keine Ahnung, aber ich versuche auf natürliche Weise schon einmal nachzuhelfen.

Im 1. ÜZ hat es auch mitm Herzeln nicht geklappt - mein Freund hatte gemerkt "mit der stimmt was nicht" und daher wusste er, das ich wohl meinen ES bald habe - er konnte dann leider nicht (wahrscheinlich der Druck).

Diesen Zyklus hoffe ich, werde ich mich ganz normal verhalten ;-)
Liebe Grüße

5

Hallo,

im 1. ÜZ war für mich die körperliche Veränderung mehr spannend. Der Körper hat schön reagiert, so plötzlich ohne Hormone.

Ansonsten war ich ganz entspannt und durch die Arbeit abgelenkt.

Jetzt bin ich mittlerweile im 5 ÜZ und naja hin und wieder packt einen die Sehnsucht nach einem Kind und ich bin traurig.

Weil ich Zyklusstörungen habe bin ich momentan mehr damit beschäftigt das in den Griff zu bekommen, als an eine mögliche SS zu denken.

Mich wird mal ein positiver SST umwerfen, weil ich so gar nicht damit rechne. Ich kann mir es einfach nicht vorstellen (wäre mein 1. Kind).

Ich gucke keine Babysachen, Möbel oder ähnliches... alles so unwirklich!

LG und viel Spaß
(ach und in Kinderwunsch-Foren treibe ich mich seit 5 Jahren rum, von daher kann ich nicht sagen, ob ich "überhibbelig" bin ;-) )

Top Diskussionen anzeigen