Wir wollen noch ein zweites Kind aber es bleiben leise Zweifel...

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich haben uns gestern entschieden noch ein zweites Kind zu bekommen. Den Wunsch nach einem zweiten Kind haben wir schon lange aber einige Vernunftsgründe haben bisher dagegen gesprochen. Nun ist uns aber klar geworden, dass uns die Entscheidung für oder gegen ein weiteres Kind bzw. welchen Altersabstand beide Kinder haben, ein Leben lang begleiten wird und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass der Zeitpunkt nun der richtige ist. Diese Woche nehm ich noch die Pille, dann wird sie abgesetzt. Ich werde wieder Femibion nehmen und meine fruchtbaren Tage habe ich mir auch schon ausgerechnet. Kann ich sonst noch etwas tun, um meine Chancen zu erhöhen?

Trotz der Freude zu diesem Entschluss bleiben leise Zweifel. Meine "Große" ist 17 Monate, wäre also ca. 2,5 wenn das zweite kommt. Ich habe ein bisschen Angst dem ganzen nicht gewachsen zu sein, ein Baby und ein Kleinkind ist bestimmt oftmals eine Herausforderung. Besonders wenn ich daran denke, dass mich EIN Kind schon manches Mal an meine Grenzen gebracht hat. Trotzdem wünsche ich mir so sehr ein zweites Kind. Die Familie steht hinter uns und wohnt in der Nachbarschaft, Unterstützung kann ich mir holen wann immer ich sie brauche.

Auch die "Vernunftgründe" sind noch da, die gegen ein zweites Kind sprechen. Mit meiner "Großen" bin ich ungeplant und völlig unpassend schwanger geworden. Ich war noch mitten im Abi, das ich dann leider nicht mehr geschafft habe, das mache ich aber jetzt. Läuft auch sehr gut, ich bin Anfang Juni fertig (würde ich innerhalb der nächsten 4 Monate schwanger werden dann läge der ET so zwischen August und November) und würde dann ein Jahr später mit dem Studium anfangen, wenn das Jahr Elternzeit vorbei ist. Mein Mann ist nächstes Jahr mit seiner Ausbildung fertig. Ich weiß, es sind keine tollen Bedingungen für ein weiteres Kind aber ich habe mir schon immer zwei Kinder gewünscht und bis wir tolle Bedingungen für ein weiteres Kind geschaffen haben, ich also mit dem Studium fertig bin, ist meine Große 8. Dann habe ich mehr zwei Einzelkinder, da die beiden ganz verschiedene Interessen haben und das will ich eigentlich nicht. Außerdem haben wir von meiner Tochter alles aufbewahrt, die Wohnung ist kindersicher und und und, wenn ich erst in vielen Jahr wieder schwanger werden würde, würd ich wieder bei 0 anfangen.

Ist jemand von Euch in einer ähnlichen Situation? Gibt es nicht immer "Vernunftgründe" die gegen ein Kind sprechen?

Blöd, ich kann mich garnicht so richtig über die Entscheidung freuen, obwohl damit mein größter Wunsch in Erfüllung ginge :-(

1

Hi!

Also ganz am Anfang, es gibt glaub ich nie den richtigen Zeitpunkt für Kinder. Irgendwas ist immer! ;-)

Ich z.B. wollte mit meinem Ex nie Kinder, irgendwie wars auch nicht der richtige, sonst hätte ich wahrscheinlich schon den wunsch gehabt. Naja, dann durfte ich keine Kinder kriegen (gesundheitlich) und als dann endlich der richtige Mann da war, hats ewig gedauert!#aerger Ich bin noch am studieren, hab im April entbunden, was natürlich zeitlich so gar nicht wirklich gepasst hat, aber was will man machen. Planen kann man es ja nicht! Es sei denn es sind keine Probleme großartig bei Mann und Frau vorhanden.
Wir haben jetzt schon gesagt, wir üben fürs zweite und haben gar nicht erst mit Verhütung angefangen, weils halt etwas schwieriger bei uns ist.

Klar es ist anstrengen, gerade weil ich morgen und Ende der woche noch Prüfungen habe, aber ich habs so gewollt und ich würde es wieder so machen! ;-) Klar, ich werde wahrscheinlich nicht alle Prüfungen jetzt bestanden haben, aber es ist nur noch ein SEmester mit Vorlesungen und danach nehme ich Urlaubssemester und kann falls noch Prüfungen ausstehen diese dann nachholen ohne stress.

WEnn ich erst nach dem Studium angefangen hätte Kinder zu wollen, wäre ich erstens schon "extrem" alt fürs erste Kind und dann noch die Probleme, dann wäre ich wohl mit dem ersten Kind 40 gewesen und dann noch ein zweites? So bin ich jetzt Anfang 30 und ich finde das ist noch in Ordnung. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand erst später Kinder kriegt, will wie auch immer, aber für mich wäre das nichts. Außerdem will ich ja auch irgendwann wieder arbeiten und dann dazwischen wieder aussetzen? Dafür hätte ich dann kein Studium gebraucht, sondern hätte so weiter arbeiten können.

Ihr macht das schon und werdet das auf jedenfall hinkriegen. In 8 Jahren hättest du genauso dagestanden und hättest überlegt, ob es passt. Hör auf dein Bauchgefühl!

LG erongo-simba#winke

2

Mmh, ich weiß nicht, ob ich jetzt direkt anfangen würde zu üben. Wenn Du Anfang Juni erst Dein Abi machst, würde ich an Deiner Stelle noch 1-3 Monate warten mit dem Üben. Dann kannst Du sicher sein, dass Du das Abi hinter Dir hast, wenn was passiert und es ist nicht alles so knapp.

Die Bedenken zu der Aufgabe mit 2 Kindern kann ich voll nachvollziehen. Mein Sohn ist jetzt fast 20 Monate und wir haben jetzt auch wieder begonnen. Ich sag mir dann 1. immer "Man wächst mit seinen Aufgaben" und 2. sind es ja noch 10 Monate in denen sich das erste Kind noch ein bißchen weiter entwickelt. Einfach ist es, denke ich, nie, aber andere schaffen das auch.

Wenn Du meinst, ihr bekommt das finanziell hin, dann ist es ok. Perfekte Zeitpunkte gibt es nie. Es ist immer irgendwas... Das einzige ist der Punkt mit dem Abi, da würde ich noch ein bißchen Puffer einbauen. Denn wenn es der Zufall so will, wirst Du im ersten ÜZ schwanger und dann ist es nachher nur Streß oder Dir kommt die Geburt dazwischen.

Alles Gute und LG

Eivlin

8

Hallo,

ich habe mir das schon ausgerechnet. Wenn ich noch länger warte dann wird es nachher knapp 2013 mit dem studium zu beginnen, will mein kind nicht früher als mit einem jahr in die kita geben. und ich hätte nächstes jahr ziemlich lange leerlauf, dann aber schwanger das studium anzufangen nur um etwas zu machen ist quatsch, einstellen tut mich aber schwanger auch keiner, ich säße also zuhause. es wäre jetzt optimal, ein september- oder oktoberkind wäre perfekt.

11

wenn du ein oktoberkind möchtest, musst du im januar anfangen...

du kannst doch auch schwanger ein studium beginnen. schau dich mal an deiner wunschuni um, ob man da als mutti ein bisschen gefördert wird.

du kannst ja auch nur 1 oder 2 Vorlesungen im ersten semester besuchen. Sollte das Baby friedlich sein, kannst du es ja mit nehmen (ab ins Tragetuch damit und los gehts) sind ja nur 1,5 Stunden por lehrveranstaltung.
Notfalls könntest du das Baby doch auch zu deinen Eltern geben, während du an der Uni bist. Dann kommen deine Mutter, oder dein Vater mit an die Uni, schuckeln das Kind im Kiwa herum und du hörst dir die Vorlesung an.

machs doch nicht so kompliziert ;-)

übrigens hab ich nen club für mamis im studium. kannst ja mal anklopfen.

weitere Kommentare laden
3

Wir waren die letzten 2-3 Jahre in genau der selben Situation...

Unser Sohn wird im Oktober schon 5 Jahre!!! und wir haben jetzt erst mit dem 2. Kind angefangen :-(

Für uns stand immer fest, dass wir kein Einzelkind möchten und wir wollten damals einen Abstand von ca. 2-3 Jahre zwischen den Geschwistern haben.

Aber es kam alles anders #schmoll

Wir haben uns finanzielle "Sorgen" gemacht (denn Kinder kosten nun mal viel Geld), mein Mann wurde sehr krank, unser Sohn ist ein eher schwieriges Kind, meine berufliche Situation (da ich einen Job habe in dem ich schwanger nicht normal weiter arbeiten darf) usw.

Alles kam anders und ich war ewig lange traurig, weil unsere Kinder einen so grossen Altersabstand haben werden. Heute kann ich gelassener damit umgehen und sehe sehr viele Vorteile darin.

Gerade deswegen möchte ich aber dann noch ein 3. Kind dichter dran haben.

Leider lässt mein Mann sich dafür noch nicht begeistern und ich seh es schon, dass ich dann wieder die bin, die drunter leiden muss #schmoll


Einen Rat geben kann ich dir nicht, aber ich kann dir Mut machen, dass man manchmal leider echt viel Geduld aufbringen muss, weil es sich nicht so leicht planen lässt.

4

Hallo....

So ähnlich geht es mir auch , nur das es bei uns ums dritte geht....


Ich habe 2 wundervolle Mädchen . Meine Große ist gerade 3 geworden als die Kleine Maus geboren wurde und für mich war es der perfekte Altersunterschied.
Nun ist es so das wir uns noch ein 3 drittes wünschen ( irgendwie fühlen wir uns noch nicht komplett) aber es sprechenauch einige dinge dagegen ( zum Bespiel müssten wir unseren Dachboden ausbauen, finanziell ist es ja auch immer so ne sache , man hat halt existensängste würde ich jetzt sagen und natürlich was ist wenn das Kind nicht ganz gesund ist - wir haben 2 Gesunde Kinder soll man das Glück noch einmal heraus fordern?

Tja alles nicht so einfach - andersrum muss ich sagen - warum sollte man nicht aufs Herz hören ? Denn eigentlich macht es doch glücklich und wenn man Glücklich ist kann, es doch auch nichts besseres geben.....

naja .... ich habe diesen Monat schon abgesetzt und muss noch bis zum 1. hibbeln....

lg sabrina

5

Wenn alles passt, würde ich auch weiter vorwärts gehen...

Bei uns lagen so viele Steine im Weg und mittlerweile werden unsere Kinder mal einen Altersabstand von 6 Jahre haben #heul

6

ja ,es ist nicht einfach ...

also ich selbst bin mit meinem Bruder 6 1/2 J auseinander ( er ist älter) Meine Mama fand das super - ich allerdings nur teilweise ;-)

wenn es jetzt klappen sollte bei uns - wäre der Altersunterschied auch schon relativ groß ( Lara-Sophie wäre dann 8 und Neele 5 ) aber es ist vielleicht auch ganz schön wieder von vorne anzufangen;-)

Ich wünsche dir viel Glück#klee
lg

weitere Kommentare laden
7

Ich kann dir nur kurz was von mir sagen :-)

Ich bin 25, meine kleine ist jetzt 7 1/2 Monate, also am 11.2.11 geboren.
Für uns stand fest das wir mind. 3 Kinder möchten.
Trotz des Horror KS (kein Wunsch!!!) ist der Wunsch immer noch da.
Meine kleine hat mich auch schon sehr oft an meine Grenzen gebracht und oft saß ich hier und hab geweint weil ich hilflos war.
Ich habe keine Familie mal eben um die Ecke. Meine Familie wohnt 25km entfernt, nur mein Schwiegervater wohnt hier bei uns und der kann nicht immer und ich möchte das auch nicht so gerne.
Und wir planen seit Juli schon Nr. 2 :-D
Ich glaube wenn man es wirklich will schafft man alles. :-)

Finanziell sieht es bei uns auch nicht immer sooo rosig aus, aber sie hat Essen, Spielzeug etc. und bekommt viel Geborgenheit und Liebe und tolle Spaziergänge an der Luft :-D

Und ich kann dir nur sagen DEN perfekten Zeitpunkt gibt es nie ;-)

Viel Glück #klee

9

:-)
Ich musste gerade ein bisschen schmunzeln, als ich las "meine fruchtbaren Tage habe ich mir auch schon ausgerechnet" ;-)
Du kannst dir keine fruchtbaren Tage ausrechnen. Und schon gar nicht, so lange dein Körper unter dem Einfluss eines hormonellen Kontrazeptivums steht.

Wenn du gezielt fruchtbare Tage rausbekommen möchtest empfehle ich dir die Billingsmethode, oder NFP (beides lässt sich googeln).

Nun zu eurem Kinderwunsch:

Von mir kommt ein klares, definitives: Wartet BITTE bis Juni damit!
Dein Abitur ist jetzt wichtig. SEHR wichtig.
Es bestimmt deine Zukunft und vermutlich auch deine Studienplatzwahl.

Es sind nur noch 8-9 Monate bis zu den Prüfungen - zumindest bei uns.
Ich weiß von meinem Mann, wie extrem anstrengend das Abi heutzutage ist (ich habe es irgendwie fast geschenkt bekommen #kratz). Er schreibt eine mehrstündige Klausur nach der anderen und macht nebenbei umfangreiche Hausaufgaben, Vorträge und ne Facharbeit.
Er benötigt alle Energie für das Abi, schließlich möchte er sich mit dieser Note für ein duales Studium bewerben und da gucken die eben auch auf die Noten!

Ich wünsche mir auch sehr, sehr ein 2. Kind. Unser Sohn ist nun fast 5 und wir haben letztes Jahr angefangen für das Kind zu üben. Es war eine unglaublich schwierige und Nervenaufreibende Zeit. Und damit meine ich nicht die vielen Fehlgeburten, sondern einfach die Warterei. Das Hoffen und Bangen.
Du fängst jetzt schon an deinen Körper "optimieren" zu wollen und möglichst schnell schwanger werden zu wollen. Weißt du von dir, wie du damit umgehst, wenn es nicht gleich klappt?
Dieses "Nichtereignis" oder "Misserfolg" nagen sehr stark an den Nerven und blockieren dein Hirn für die wirklich wichtigen Dinge:
Dein Abi!
Dein Kind!
Deine Beziehung!

Und dann muss man auch bedenken, dass es gut passieren kann, dass man in den ersten 4 Monaten unter SS-Übelkeit leidet. Ich war in meiner letzten SS kaum zu etwas fähig weil mir so unglaublich schlecht war. Ich konnte mich kaum auf das Lernen für meine Prüfungen konzentrieren, weil es mich die ganze Zeit gewürgt hat.

Ich bin auch jemand, der findet, dass es eben keinen perfekten Zeitpunkt für ein Kind gibt. Aber das ABI ist eindeutig der FALSCHE Moment.
Mein Mann macht sein Abi gerade und wir warten mit dem nächsten Versuch schwanger zu werden, bis er damit fertig ist. (Mai/Juni2012) Weil er einfach zur Zeit keine Kraft dafür übrig hat mich aufzufangen, wenn es mir in der SS schlecht geht, oder ich wieder eine Fehlgeburt habe.
Wenn er nicht mal Kraft dafür hat - wie willst du die Kraft für dein Abi aufbringen?

Mir fällt es auch sehr schwer zu warten. Eigentlich hätte ich am liebsten gleich nach der Geburt meines Sohnes noch ein Baby bekommen. Ich hab es geschafft 4 Jahre zu warten - da wirst du wohl noch 9 Monate packen, oder? :-)

14

Meine Schwester und ich haben einen Altersabstand von 19 Monaten und das wollte ich auch ungefähr bei meinen Kindern. Das hat durch das Abi etc. nun nicht geklappt. Umso länger ich warte, desto größer wird der Altersabstand. Ich möchte einfach Geschwister, die etwas miteinander anfangen können, ähnliche Interessen haben. Ich war immer eine gute Schülerin, meine Noten sind gut. Welchen NC ich schaff weiß ich jetzt natürlich noch nicht aber ich habe mir verschiedene Studiengänge ausgesucht mit den unterschiedlichsten Notenanforderungen, einer ist dabei, bei dem man nur sein Abi geschafft haben muss. Schaffen werde ich mein Abi. Langzeitklausuren habe ich zwei in diesem Halbjahr, Anfang nächsten Jahres schreib ich dann Abi und im Mai ist mündliche Prüfung. Ich denke aber, dass ich das ganze auch schwanger packe. Die meisten Frauen arbeiten ja auch bis sie in den Mutterschutz gehen. Und zeitaufwändiger als ein Vollzeitjob ist das Abi nicht. Mein Stundenplan ist ideal, so dass ich lernen kann wenn meine Kleine in der Kita ist. Die Abende hab ich dann Zeit für mich. Klar, es ist von Schule zu Schule unterschiedlich, wie schwierig das Abi wird. Bei mir geht es, durch meine Leistungskurswahl und super Lehrer.

15

#pro #pro #pro

Das hast du super geschrieben und die Einstellung finde ich richtig!



Unser Sohn wird nächsten Monat auch schon 5 Jahre und wir wollten schon längst ein 2. Kind haben. Ich leide seit 3 Jahren, dass es bei uns noch nicht für ein weiteres gereicht hat.

Mein Mann ist psychisch nicht der stärkste, ist krank geworden, ich habe einen Job den ich mit einer Schwangerschaft direkt los wäre und unser Kind hat hat uns bisher sehr viel Mühe gekostet, bis wir vor 2 Wochen endlich erfahren haben, was mit ihm los ist.


Ich kann dir nur Recht geben: So sehr man auch möchte, die Umstände lassen es nicht immer zu und da muss man als Eltern echt viel Geduld beweisen.

weiteren Kommentar laden
18

Hallo,
kann es sein, dass Du Dir die Bedingungen für ein weiteres Baby nur schönredest. Bitte überdenke nochmal Eure Situation, ihr habt noch soviel Zeit. Eure Familienleben steht auf total wackligen Beinen, wenn es stimmt, was Du so beschrieben hast. Ein Kind braucht doch eine stabile Basis. Woher kommt dieser Kinderwunsch, ich denke, das solltest du erstmal für dich beantworten. Ein Kind ist nicht da, um Deine Wünsche zu erfüllen.
Viele Grüße Leah

Top Diskussionen anzeigen