Schwangerschaft trotz Konisation!

Hallo Ihr Lieben,
Ich bin neu hier und hoffe vieleicht ein paar hilfreiche tipps zu bekommen.
Also zuerst ich habe bereits einen 6 jährigen kleinen Teufel zu Hause, mein Partner und Ich sind seit 5 Jahren glücklich zusammen. In den letzten 3 jahren ging es ziemlich auf und ab bei uns. Es fing an mit positiven HPV-Tests in Folge dessen hatte ich im vergangenen Jahr im September meine erste Koni.(carcinoma in situ knapp im gesunden entfernt)*pust*, nur war damit die odyssee nicht vorbei, das heisst alle 3 monate weiterhin zur Kontrolle. Aber es wurde nicht besser weiterhin HPV und jetzt im August diesen Jahres erneut sehr schlechte Nachrichten!Zweite Konisation! Ergebniss: Carcinoma in Situ knapp im gesunden entfernt...*hatten wa das nich schon mal*? oh man mir drängt sich wirklich die frage auf ob es das Schicksal einfach nicht gut mit mir meint! Okay nachuntersuchung: sieht alles ganz gut aus, größerer Kegel als bei der letzten OP, aber im gesunden...sehr sehr knapp....aber es ist erstmal vorbei...
Nagut erstmal so angenommen. Es dauert keine 2 Tage bis mir erstma klar wird was sich da abspielt, Ich bekomme Panik! Was wenn es nächst jahr vorbei ist, der Doc. meinte wenn es nochmal kommt muss alles raus. Ich bin doch erst 26 und Ich möchte aufjedenfall noch ein 2. Kind.Panik, Panik, Panik....Ich hab das Gefühl das es jetzt irgendwie meine letzte Chance ist. Nur was wenn in 3 Monaten wieder alles schlecht aussieht? Dazu kommt das Risiko einer Frühgeburt oder das es gänzlich schief geht...?Ich bin total verunsichert...Ich will aufjedenfall die nächste nachuntersuchung abwarten und dann das thema nochmal ansprechen beim Doc....Ich bin durcheinander!Hat irgendwer von euch schon erfahrungen diesbezüglich?Würde mich über jede Antwort freuen!
danke Garnix #zitter

1

hallo

Ich hatte eine Konisation nach dem zweiten Kind

nun liegt mein drittes KInd hier neben mir und schaut simsala Grimm!!

Hatte keine ss Probleme!! alles verlief komplikationslos!! und wenn sich der MUMU zu früh geöffnet hätte so hätte man eine Cerlage gemacht no nen gummiring um die öffnung
Tip des Fa war einfach nciht zu schwer heben von anfang an und viel ausruhen damit alles gut geht....das war alles

Hab sogar schon von Frauen gehört die wegen einer ss bessere Befunde danach hatten....

Kopf hoch noch ist nicht aller tage abend

lg#winke

3

Danke für deine Antwort. Das mit dem Muttermund hat man mir auch gesagt, aber ich bin so verunsichert bzw. ängstlich. ich glaube mittlerweile das es einfach nicht sein soll...#schrei

4

Ich war damals auch so jung und dachte jetzt ises mit dem leben vorbei..,. das hat mir echt den Boden unter den füssen weggerissen......ich weiss wie du dich fühlst

ABER

Das wichtigste ist jetzt positive energie!!!! Den negative energie auch wens blöde klingt ist nahrung für die schlechten Zellen! hat mir damals mein FA so erklärt....
und ich glaube ihm.....versuch trotz allem positiv zu denken!!

Ich weiss am anfang fällt es einem schwer aber mit der Zeit klappt es immer besser...
Ich sehe seit dem die gesundheit meienr Kinder mit ganz anderen augen!! und ich lebe jeden tag bewusster(wer weiss ob es der letzte ist??)

Ich hab versucht dieser diagnose etwas positives abzugewinnen den nichts ist nur schlecht....
mein gewinn: ich lebe positiver und wurde mit einem kind belohnt!!
nun üben wir fürs zweite nach der Konisation!!!!
Mein fa hat grünes licht gegeben (war auch extra noch dort um einen Abstrich machen zu lassen) er sagt es sehe super aus

Verwöhn dich und sammle positive energie du brauchst es um zu heilen.....
psychisch wie auch physisch geht so ein eingriff nicht an einem vorbei....
Das bitte nicht unterschätzen.....
ich habe etwa zwei jahre gebraucht um die "geschichte"zu verdauen....

2

Hallo!

Also ich habe eine 10 Monate alte Tochter. Bei der Geburtsnachuntersuchung nach 6 Wochen wurden bei meinem Abstrich auch HPV-Viren entdeckt. Mein Test war zuerst 3d und hat sich innerhalb von 4 Wochen auf die Stufe 4 verschlechtert. Innerhalb 2 Wochen hatte ich dann auch gleich eine Konisation. Bei mir wurde im gesunden weggeschnitten. Seitdem habe ich auch alle 3 Monate einen Test, waren bis jetzt alle wieder gut. Jetzt nach dem 3. Test (Empfohlen von der FA) möchte ich auch schnellstmöglich noch ein Kind, da ich nicht weiß wie lange bei mir alles so bleibt. Meine FA meinte nach einer 2. Konisation wäre für mich das Thema Kind gegessen, da der Muttermund und der Gebärmutterhals nicht mehr herhalten würden. Ich denke das liegt daran das bei mir beim ersten Mal schon großzügig entfernt wurde. Hab aber gelesen, dass es spezielle Ringe zum Einsetzen gibt, die bei einer Schangerschaft herhalten. Das Frühgeburtsrisiko ist natürlich ab dem Zeitpunkt einer Konisation da. Aber es muss nicht sein, in meiner Verwandtschaft habe ich zwei Frauen die nach einer Koni noch ein Kind bekommen haben und zwar ohne Probleme.
An deiner Stelle würde ich wirklich den nächsten Test abwarten, wenn der gut ist dann würde ich es gezielt darauf anlegen schwanger zu werden. Laut meiner FA ist ein Test mindestens abzuwarten.
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, wenn du noch etwas wissen willst, beantworte ich es dir gerne.

LG #liebdrueck

6

Hallo,
Ich danke dir für deine Antwort!Im Moment ist der extreme Kinderwunsch wahrscheinlich nur weil die Gewissheit, das bei nochmaligen Gewebsveränderungen, alles raus muss, so verdammt nah is... wie gesagt es war die 2. Koni. und diesmal musste er auch viel rausschneiden, sehr viel mehr als bei der ersten.Naja momentan bin ich viel zu durcheinander...bis zur nächsten Untersuchung im Dezember wart ich und dann werd ich weitersehen...!!!
#zitter

5

Hallo
Also ich war auch 26Jahre bei meiner Koni und bei mir war es schon ein Karzinom (also nicht mehr die Vorstufe) und es wurde sehr viel weggeschnitten bei der Koni-danach war aber immer alles ok und nach 3Jahren durfte ich auch die engmaschigen Kontrolluntersuchungen sein lassen.
Mit 32Jahren wurde ich dann Schwanger und es war eine RisikoSS und ich wurde eben wieder öfters Kontrolliert. In der 28SSW hatte ich vorzeitige Wehen mit Trichterbildung und ab da kam ich ins KH und musste bis zur 36SSW nur noch liegen (ich kam aber 14Tage später schon aus dem KH). Tja und als meine Kleine Maus dann geboren werden und ich wieder aufstehen durfte, wollte sie wohl nicht mehr und ist erst in der 42SSW durch einleitung geboren.
Was du im Moment durch machst ist schlimm und mir hat man auch gesagt, dass eigentlich die ganze Gebärmutter raus müsste, aber ich wollte nunmal noch Kinder und habe mich dagegen entschieden UND es ist alles wieder gut geworden. Klar hatte ich auch die ersten Jahre Panik, aber das vergeht mit der Zeit!
Du brauchst erstmal Zeit das ganze zu verarbeiten und in 3Monaten, wenn alles gut ist, kannst du ruihig mit dem KIWU starten-schone dich nur wenn du Schwanger bist-dann wird es schon klappen!
lg

7

#heul
Ich danke dir!

Top Diskussionen anzeigen