Mein Frauenarzt...

hey zusammen, wollte euch mal kurz fragen, ob eure FA ahnlich sind oder waren?

ich war heute zur normalen untersuchung da und hab dann erzählt, dass wir seit nem halben jahr nicht mehr verhüten. außerdem hab ich ihm gesagt, dass mein ES immer erst so an tag 18 ist trotz einem zyklus von ca. 30 tagen und dass meine zweite zyklushälfte auch mal nur 11 tage lang ist...

er meinte zu allem nur, das sei normal und vor einem jahr intensiven probierens würde er nichts machen und danach müsste sich auch zunächst mal der mann untersuchen lassen... das war eigentlich schon alles abgesehen davon, dass er meinte, ich solle mir keinen stress machen und ovus u benutzen sei ja auch schon stress.....

habt ihr schon mal ähnliche erfahrungen gemacht? hab das gefühl, mit meinen sorgen bzw fragen ziemlich aufgelaufen zu sein.... (wegen einer frage zur impfung hat er mich an den hausarzt verwiesen.)

1

hi lass dich mal #liebdrueck

ne das kenne ich nicht, meine FA hat direkt untersuchungen gemacht und veranlasst, und meine ZB sind wir auch ausgiebig zusammen durchgegangen usw. sie ist eine tolle FA.
und sie hat direkt was gemacht, schon nach 9 Monaten erfolgloses Üben.

lg

kannst du FA wechseln?

4

ja, ich könnte wechseln, zweifle aber noch dran, ob er nicht vielleicht recht hat. bisher war immer alles ok, ich hatte aber auch noch nie was.

ich denke, ich warte noch mal drei monate oder so und schaue dann mal weiter...

danke für deine antwort! :)

2

Ich bin in der gleichen Situation und denke der Doc hat recht. Ich war noch nicht beim Arzt - wir üben erst seit Mai. Und da macht eh kein Doc irgendwas. Ich benutze jetzt keine Ovus mehr und mess auch keine Tempi. Setz mich da wirklich zu sehr unter Druck. Und dann, wenn die Balken kommen und man sieht, daß die #schwimmer zu weit weg sind, ist die Enttäuschung noch größer. Das muss ich nicht haben. Ich lass mich jetzt einfach überraschen und will wieder Spaß am #sex haben - ohne Plan.

Wünsch dir alles Gute!

lg freckle #winke

5

ja, du hast durchaus recht. allerdings dachte ich immer, ich sei trotz allem recht entspannt... Finde das ganze ovu-zeug aber einfach auch recht spannend und interessant. trotzdem -stimmt- kann es auch frustrierend sein... für beide. denke, ich warte erstmal noch ab.... die magische grenze von einem jahr hört man ja öfter, da wird vermutlich was dran sein.

3

Oh ja da kann ich nen Lied von singen... super ätzend!:-[

Bei mir kam noch dazu das ich ständig richtig starke und immer stärker werdenden Unterleibsschmerzen bekommen habe (nach absetzen der Pille) ... alles normal... manche Frauen habe das stärker als andere und nen Kind ... tja das kann schonmal 1-2 Jahre dauern ... machen sie sich keinen Stress, dass ist normal .... #bla

Also ich habe das auch als echt schrecklich empfunden das man nicht mal mit der eigenen Ärztin vernünftig und ausführlich sprechen kann ... aber naja ...

ich hab mir immer gesagt, vielleicht hat sie recht... nun sind wir in ÜZ 17 und die Ärzte in der KiWu sind genauso doof ...

Aber die zwei Jahre sind ja auch noch lange nicht rum! Die Hoffnung stirbt zuletzt...

LG
#winke

7

ja, das glaub ich. kenne das mit der kiwu-klinik aus der familie, es muss eine ziemliche massenabfertigung sein.... ich drück die daumen, dass es schnell klappt!! was passiert denn sonst nach zwei jahren?

12

Ja ich glaube es hängt schon ein bissel am Arzt. Wir haben wohl auch einen in der Klinik der sich etwas, sagen wir emotionaler zeigt. Mit Ablauf der zwei Jahre ändert sich wahrscheinlich immer noch nichts, aber vielleicht glauben die einem dann mal was man denen sagt und nehmen einen auch ernst? Hoffe ich zumindest.

ich drück Dir die Daumen das es schnell klappt und Du Dich damit nicht rumschlagen musst ;)

Ach so und ich finde es ganz in Ordnung wenn man die Ovus früh benutzt. Am Anfang dienen sie ja auch einfach dazu das man seinen Zyklus besser versteht.

6

Meine alte FÄ war ungefähr gleich. Deswegen habe ich mir eine neue gesucht und die ging gleich ganz engagiert an die Sache ran. Musste eine Reihe an Untersuchungen machen und jetzt da bei mir alles OK ist muss mein Mann zum SG.

9

hattet ihr denn vorher auch erst so kurze zeit geübt? ich höre immer wieder, dass vor ablauf eines jahres kaum ein doc was macht...

11

ich bin im 10. üz. aber wenn eine gute ärztin hast nimmt sie das trotzdem ernst. vor allem hatte ich ja laut CBM jeden Monat einen ES und geherzelt habe ich auch zur richtigen Zeit. Hätte also schon mal zum gewünschten Erfolg führen müssen.

8

.....kommt mir bekannt vor. ich glaube, die ärzte können sich einfach nicht in uns hineinversetzen, denn für uns ist das etwas ganz aufregendes und man hat an den "fachmann" natürlich 1001 fragen, die den fa vielleicht sogar nerven. für den fa ist sowas ja auch etwas alltägliches und er hat ja irgendwie auch recht, wenn er sagt, dass man sich keinen kopf machen und sich keinen stress machen soll. nur ist das ja nunmal leichter gesagt als getan. ich glaube, es ist nichtmal böse gemeint, wenn der arzt sich so "gleichgültig" verhält, nur hat er leider verlernt sich in uns hineinzufühlen.

lg

10

oh, danke für den neuen aspekt! vielleicht has du recht... zumal der fa hier bei uns quasi schon für seine 'feinfühligkeit' bekannt ist.... naja, ich hab noch etwas zeit, bis ich mir wirklich nen kopf machen müsste. mal schauen...

17

....genau #pro#klee#klee#klee

13

Hallo

Also bei mir war es ähnlich. Mein FA hat immer gesagt, dass es halt dauert.
Habe daraufhin gewechselt und die FA hat alle erforderlichen Untersuchungen gemacht.
Danach kam mein Mann und sein SG sah nicht gut aus.
Daraufhin sofort Überweisung in die KIWU nach Mannheim.
Die haben uns auh nochmal untersucht und damals auch die Bauchspielglung durchgeführt.

Es hieß, dass es auf normalem Weg klappen könnte.
Wenn wir nicht warten wollen könne eine IF durchgeführt werden.

Und schwupps war ich auf natürlichem Weg schwanger. Ganz unverhofft und eigentlich ungelegen. #schock
Aber lieber Kind als Karriere.

Wechsel einfach den FA und gib halt an, dass ihr schon 1 Jahr übt.

Gruß Fishli

15

hey, danke für deinen tipp und schön, dass es bei euch dann doch ohne größeren aufwand geklappt hat!

14

Hallo, wir sind jetzt bereits im 9 ÜZ und nächsten Monat werden meine Hormone gecheckt (meine Zyklen sind aber regelmäßig) und Anfang nächsten Jahres Gebärmutterspiegelung+ Spermiogramm. Der 6ÜZ ist vielleicht wirklich etwas früh für intensive Untersuchungen, jedoch muss man auch immer das Alter berücksichtigen- eine 25 Jährige hat na klar mehr Zeit, als eine Frau über 30. Und da das Alter nun einmal eine entscheidene Rolle spielt, was den Erfolg einer möglichen Behandlung angeht, sollte man sich auch nicht zu lange Zeit lassen.... Das zuerst ein Spermiogramm gemacht wird, ist nachvollziehbar. Was nützt es, die Frau mit Hormonen vollzupumpen- was ja auch einige Risiken und Nebenwirkungen hat- wenn die Spermienqualität schlecht ist?

Wünsch Dir alles Gute!

16

danke, aber genau das ist es ja: bin gerade 32 und fühle mich wirklich, als hätte ich keine zeit mehr zu verlieren.

die sache, dass zuerst der mann unter die lupe genommen wird, kann ich auch verstehen. hatte aber gehofft, dass er mich vielleicht auf homöopathische mittelchen oder ähnliches hinweist... und dann vergessen, selbst danach zu fragen.

18

Hallo!
Also meine FA hat netter reagiert. Ich habe ihr gesagt,das ich nei einen ES festgestellt habe und wir haben da erst 3 Monate geübt. Sie hat direkt Blut abnehmen lassen an ZT22 und hat bei mir zu viele männliche Hormone festgestellt.
Sie hat mir dann pflanzliche Mittel verschrieben und meinte, wenn sich nach 3 Monaten nichts verändert, soll ich mich noch mal melden und sie guckt weiter.
Sind jetzt im 7. ÜZ und ich habe zumindest einen ES, ob es diesen Monat geklappt hat, weiss ich nicht.
Das mit dem einen Jahr warten find ich eh quatsch. Wenn ich mir vorstelle ich hätte jetzt ein Jahr eh ohne ES versucht.....furchtbar.

Wünsch dir viel Glück und hoffe, das du vll. einen bessere FÄ findest.

Liebe Grüße#winke

19

ja das kenn ich. Hab ich meiner FÄ auch gesagt, aber sie meinte auch, 1 Jahr üben wäre normal bzw. bis der Zyklus sich einpendelt würde das eben manchmal so lange dauern... sehr schön...
weniger schön ist allerdings, dass ich 2 FG hatte und DANACH von einer anderen Ärztin festgestellt wurde, dass ich eine leichte GKS habe - also hab ich jetzt erst Utrogest bekommen.
Ich bin nun wieder schwanger und hoffe, dass alles gut geht. Wobei mich das dann etwas bestätigt, dass ich die 2 FG (mehr oder weniger) wg. der GKS hatte... und man DAS eben schon FRÜHER hätte testen können. Ich hätte den Test auch selber bezahlt... aber naja...

Meine FÄ ist menschlich super lieb und einfühlsam. Aber ich fand sie tlw. nach meiner FG fachlich nicht so gut. Sie hatte eine Zyste festgestellt (wobei ich der Meinung bin, das war kurz vorm ES) und mir das gar nicht erklärt, obwohl ich 2x nachgefragt habe, was eine Zyste sei.

Habe zwischenzeitlich eine andere FÄ ausprobiert und war von der noch weniger begeistert, weil sie mich einfach so abbehandelt hat und mir den Spruch gedrückt hat, dass 2 FG normal wären und sie mich noch nicht zur Abortsprechstunde geschickt hätte und so weiter... das hat mic hsehr getroffen. Ist aber auch immer ansichtssache

Top Diskussionen anzeigen