Temperaturunterschied zwischen vaginaler und rektaler Tempi-Messung

Hallo :-)
Ich lese mich seit einigen Wochen ausgiebig durch alle Beiträge zum Thema Kinderwunsch und bedanke mich für all die großartigen Tipps und Erfahrungswerte!

Ich messe nun im zweiten Zyklus die Basaltemperatur - im letzten Zyklus rektal, in diesem vaginal.
Vor einer Woche habe ich begonnen, beide Werte parallel zu messen, weil ich eine größere Vergleichbarkeit zum vorangehenden Zyklus haben wollte.

Was mich dabei erstaunt, sind die großen Temperaturunterschiede und -sprünge zwischen den beiden Messarten, die sich (mit dem gleichen Thermometer und trotz Kontrollmessungen) von Tag zu Tag zeigen, z.B. für die letzten 3 Tage:
Do: v = 36,99, r = 37,23
Fr: v = 37,09, r = 37,19
Sa: v = 36,89, r = 37,19
Solche Unterschiede sind auch vorher schon ähnlich deutlich vorgekommen, wobei sie fast nur bei der vaginalen Messung auftreten (r ist relativ konstant bei gerundeten 37,2°C).

Gibt es dafür eine Erklärung? Ist das "normal"?
Ich bin ZT 23 und ES+8 und heute wirklich froh über meine Doppelmessung, da ich so zumindest einen stabilen Wert habe ;-)

Viele Grüße

Leonie

1

Ich würde immer die Messungen im Po machen ..... da ist es am genausten.
Deine Tempi ist ja super hoch ..... wünsch dir viel Glück !

LG Barbara

2

Dankeschön - ich hoffe auch sehr, dass es geklappt hat... :-D

Am liebsten würde ich meine Kurve auf die r - Werte umstellen, aber nun bleibe ich dabei, die Werte unabhängig bei den Notizen zu vermerken.

Wenn die Unterschiede in der Messung so groß ausfallen können (vaginal), scheint das - zumindest bei mir - wirklich kein geeignetes Verfahren zu sein.

Ich dachte erst, das kann doch gar nicht sein, und habe sogar ein weiteres Thermometer bemüht, das dann aber auch nur den gleichen Wert geliefert hat. Erstaunlich!
Und dabei reagiert man doch so sensibel auf jeden kleinen Anstieg oder jedes Abfallen der Temperatur und hibbelt von Tag zu Tag vor sich hin...

Viele Grüße :-)

Leonie

Top Diskussionen anzeigen