Jede Menge leicht milchiger, spinnbarer Zevixschleim...?...

... was ist das nun schon wieder? Ich glaube, es vergeht kein Tag an dem nicht irgendetwas neues ist.

Seit heute morgen habe ich sehr viel, leich milchigen, spinnbaren Zevixschleim.

Die Ovus (OneStep) zeigten in den letzten Tagen immer eine leichte zweite Linie (teste immer mit dem zweiten Morgenurin) und heute gar nichts mehr. Blütenweiß.

Was bedeutet denn dieser Zevixschleim? Kann mir da einer weiterhelfen?
Mein ES müsste eigentlich auch schon lange vorbei sein. Bin heute bei Zyklustag 30 und mein letzter war 34 Tage lang (war der erste ohne Pille, vorher immer schön 28 Tage lang).

Danke schon einmal---

1

Hi,
vielleicht bist du ja schwanger ?
Sparla#winke

2

Ist dieser Schleim denn ein Anzeichen?

Kann ich denn jetzt überhaupt schon irgendwelche Anzeichen haben? Rein rechnerisch wäre ich auch erst bei ES+10.

3

hast du ein zb ?:-)

4

Nein, ich habs aufgegeben, nachdem meine Temp wie verrückt spann und ich auch noch zwischendurch krank wurde und mit 39 Grad Fieber im Bett lag.:-[

6

ich hab seit heute das selbe wie du#kratz

weiß aber leider auch nicht was das bedeutet:-(

hier mal mein zb
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/922377/534648

5

Also sorry, aber so einen ZS hatte ich immer nur vor der Mens. Das ist schon der Anfang vom Abbau der Gebärmutterschleimhaut habe ich mal gehört. Hoffe trotzdem das es bei dir anders ist;-)

7

Ich geh ehrlich gesagt auch davon aus, dass es nicht grad gut ist.

8

lesen!

http://kiwu.winnirixi.de/zervixschleim.shtml

3 Tage nach dem Eisprung sollte eine Austrocknung erfolgen. Eine Woche nach dem ES kann es für 2-3 Tage wieder zum cremigen Zervixschleim kommen. Dies fällt auf die Einnistungszeit, hat aber mit der Einnistung selber nichts zu tun. Bis NMT ist man wieder eher trocken. 1-2 Tage vor NMT kann man wässrigen, spinnbaren ZS bekommen, wenn sich die Periode ankündigt.

Vermehrter ZS eine Woche nach dem Eisprung?
In der 2.ZH kommt es noch einmal zur Östrogenproduktion, was die Temperatur wieder fallen lässt, sogar bis unter die CL. 1-2 Tage lang hat man auch cremigen ZS. Dies passiert etwa eine Woche nach dem ES. Dieses Phänomen fällt zwar auf die Einnistungszeit, es hat damit jedoch rein gar nichts zu tun. So kann man leider über eine mögliche Einnistung nichts aussagen.



schwanger:
Auf vielen Schwangerenkurven sieht man, dass Schwangere um "NMT" herum keinen oder nur cremigen Zervixschleim haben. Viele sagen, dass man in der Schwangerschaft vermehrten ZS hat. Nach meiner Erfahrung war es erst weit nach "NMT" der Fall, wo ich schon längst positiv getestet habe. An der anderen Seite kann man um NMT herum spinnbaren Zervixschleim haben, wenn man NICHT schwanger ist, was auf das Zersetzen der Gebärmutterschleimhaut hinweist. Nach meinen Recherchen gibt es auch viele Schwangere, die um "NMT" herum mehr ZS hatten. Sie hatten aber meistens auch über den ganzen Zyklus erhöhtes ZS-Grundmuster (d.h. wo andere trocken eingetragen hätten, haben sie cremig eingetragen).

nicht schwanger
Meine Recherchen ergaben, dass die meisten Frauen 1-2 Tage vor NMT cremigen Zervixschleim hatten, wenn sie nicht schwanger waren. Hier gibt es natürlich auch Abweichungen, aber man kann die Tendenz erkennen, dass man eher mehr ZS vor NMT hat (cremig>wässrig), wenn man nicht schwanger ist und eher weniger (nichts>cremig), wenn man schwanger ist.

Top Diskussionen anzeigen