6. SSW dickes braunen Blut, FG?

ich hatte gerad n dicken braunen Blutklumpen im Toilettenpapier.

Hab es verloren oder?
hatte gestern abend auch Unterleibskrämpfe


war in der 6. SSW

:-[

ging es jemandem ähnlich?

das kann ich dir nicht sagen, aber ich denke du solltest unbedingt beim fa anrufen und so schnell wie möglich hin

Hört sich leider so an..... Lass dich drücken!!!#liebdrueck

geh sofort zum arzt oder ins kh das ist nicht zum spaßen und es gibt kein grund abzuwarten.

würde auch sofort meinen FA anrufen, vielleicht kann man noch was retten!

Bei mir war es leider ähnlich in der 6 SSW und ich hatte 2 FG:-(

LG Cora

Ganz ruhig erstmal, braunes Blut muss noch keinen Abgang bedeuten, solange es kein helles Blut ist würde ich versuchen ruhig zu bleiben und so bald wie möglich zum Arzt zu gehen. Kann sein das es noch Reste von deiner letzten Mens sind oder aber eine Kontaktblutung, Einnistungsblutung oder etwas derartiges.
Ich würde aber auf alle Fälle zum Arzt gehen um nachsehen zu lassen wo genau es her kommt.
Und glaub mir ich weiss leider aus Erfahrung das man es deutlich merkt wenn es abgeht und auch sehen kann wenn die Fruchthöhle abgeht. Das wäre dann aber mit viel hellem/frischen Blut verbunden. Also ich hoffe das bei dir alles ok ist und sich dein Pünktchen gut festgebissen hat.

... es war n richtiger brauner Blutklumpen ca 3 cm ... kannte sowas nicht mal von der mens...

ich lass das mal abklären

LG und danke

Mach das sobald wie möglich! Könnte ja auch eine geplatzte Zyste oder so sein. Wie gesagt solange es dunkel ist denke ich ist es noch definitiv nicht vorbei! Drück dir die Daumen, meld dich wenn du was weisst!#zitter#zitter

weiteren Kommentar laden

Ja, kopf hoch.

lg sommerwind

Hatt sich bestimmt nicht richtig entwickelt und hast jetzt die vespätete Mens.

Besser jetzt als später.

So hast du gleich wieder einen normalen Zyklus.

als ich meine FG hatte war da kein braunes Blut. Sondern frisch und rot....

Fahr zum Arzt oder ins KH und lass es abklären...könnte auch ne Kontaktblutung sein.

Drück dir die Daumen !!!

Ich hatte in der 6. SSW Blutungen, die erst für eine Fehlgeburt gehalten wurden - erst innerhalb der nächsten 4 Wochen hat sich herausgestellt, dass es eine Eileiterschwangerschaft war. Ich war beim gyn. Notdienst, als die Blutungen losgingen, und mir wurde gesagt, dass Blut zunächst nichts Schlimmes ist. Die Ärztin hat mir auch, bis sie auf dem Ultraschall sah, dass in der gebärmutter nur noch Blut ist und sonst nichts zu sehen, versichert, dass auch alles okay sein könnte. Und mein Frauenarzt hat auch immer zu mir gesagt, dass Blutungen sein können, ohne dass es was macht und es altes Blut sein kann. Bei mir waren es Periodenstarke schleimige hellrote Blutungen, nicht bloß ein Klumpen. Wenn es ein Bräunlicher Klumpen ist, würde ich die Hoffnung nicht aufgeben. Aber geh zum Arzt und lass es kontrollieren! Ich würde aber nicht ins Krankenhaus gehen, sondern zu einem Frauenarzt. Die sind netter und verständnisvoller als die unsensible Krankenhausbelegschaft.

Viel Glück!

In der 6. SSW kann man aber bei Blutungen leider wenig machen, die Ärzte tun auch nichts. Sie schauen nur, was passiert ist und ob es noch da ist oder nicht. Entweder war es eine "Fehlanlage" oder eine unvollständige Einnistung, das wurde mir zunächst gesagt. Die Worte sind schrecklich, ich weiß, ich gebe nur wieder, was man mir sagte. Dann tut man eh nichts und wartet ab, in der 6. Woche muss auch normalerweise nichts unternommen werden. Oder es ist eben nur eine oberflächliche Blutung und die SS geht unbeschadet weiter. Dann solltest Du Dich ein bisschen schonen, aber sonst kannst Du nichts tun. Ich war damals bei meiner Hebamme, die mir sagte, dass einer gesunden und intakten SS wenig schaden kann in den ersten Wochen, dass eine schwache Anlage aber leider geht und man sie nicht halten kann. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass es einfach gar nichts zu bedeuten hat! Ich kenne viele, die Schmierblutungen hatten in der Frühschwangerschaft, und es ist nichts passiert! Nur kontrollieren muss man es lassen!

Dank Euch Mädels für die Antworten und dass Ihr immer hier präsent seid.

Ich werde das abklären lassen, hätte Dienstag eh n Termin gehabt...

LG

#winke


Fahr am besten gleich ins Krankenhaus! Freitag mittag ist Dein FA sicher nicht mehr da....

Lass es kontrollieren, es muss nicht vorbei sein...ich hab hier mal gelesen, dass man auch sowas wie einen Bluterguss in der Gebärmutter haben kann, der dann weggeht....ich drück Dir alle Daumen!!!! #liebdrueck

Und an einige andere, die hier geantwortet haben: Wie könnt ihr jemanden, der in der 6 Woche ist und so eine Frage stellt, bitte antworten, dass das eine FG ist!!! ?????? Klar muss man realistisch sein, aber man sollte doch bitte keine Diagnosen abgeben, auch wenn man meint durch eine selbsterlitte FG schon Erfahrung zu haben!!! Es besteht doch trotzdem noch Hoffnung, dass sie schwanger ist! Ihr macht der TE einfach Angst, anstatt ihr zuzureden, dass sie einfach gleich zum Arzt gehen soll! Ich finde das sehr unfair! Nur ein Arzt kann ihr im Moment etwas Genaues sagen!!!!

LG, Yuka mit Elli (15 Monate)


danke und keine Bange. Bin emotional nicht so empfindlich - hab mich von Anfang an damit beschäftigt und auch mein Arzt meinte, dass immer mit nem Abort gerechnet werden müsse in den ersten 12 Wochen...

und ich habe gelesen, dass fast jede 3. hier damit konfrontiert wurde...

Ich denke bei einer vorangeschritteneren Schwangerschaft wäre das auf jeden Fall psychisch belastender...

Ich lass das abklären.

LG

#winke

Hallo Yuka,

ich weiß nicht, ob Du mich meinst (soll jetzt auch keine Verteidigung sein), aber bevor was missverstanden wird: Ich meinte nicht, dass sie eine FG hat, sondern eher das Gegenteil - dass es im Vergleich zu dem, was ich selbst erlebt habe und was ich von anderen weiß, eben so klingt, als wäre das einfach nur eine oberflächliche Blutung oder altes Blut, das nichts macht. Sollte also eher beruhigen und die Beschreibung der FG-Anzeichen als konträres Beispiel liefern.

Und mit "es eilt nicht" meinte ich (wie man mit auch im Februar gesagt hat): Man muss nicht innerhalb von 10 Minuten ins nächste Krankenhaus fahren, sondern kann auch zwei Stunden später noch zum Arzt gehen. Weil es eben in der 6. Woche einfach nicht aufzuhalten wäre, WENN was schiefginge. ich würde trotzdem immer zum Arzt gehen, weil man ja wissen möchte, was Sache ist - und ich würde übrigens auch auf keinen Fall bis Dienstag warten, sondern auf jeden Fall heute gehen. Nur würde ich halt immer zum Frauenarzt gehen und lieber zum gynäkologischen Notdienst, als ins Krankenhaus, weil man in einer Arztpraxis meist nicht auf so kaltschnäuzige Arschnasen trifft wie im Krankenhaus. Und glaube mir, da weiß ich wovon ich rede. Im Krankenhaus wird sie ewig warten gelassen, und persönlicher und verständnisvoller auch einfach für die Ängste einer Schwangeren ist man halt in der Arztpraxis allemal.

Und nun liebe Grüße,

Esther

weitere 4 Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen