Schwanger- Schichtdienst- Was nun?

Guten morgen,
ich habe die Frage auch schon im Schwangerschaftsforum gestellt.
Leider noch keine Antworten bekommen. Vielleicht hat ja hier dennoch jemand Erfahrung oder Rat und kann mir helfen:

Ich habe gestern nachmittag an ES+11 einen positiven 25er Test gemacht. Wenn auch ein bißchen früh, er war positiv :)
Auch heute morgen sahen die anderen beiden Tests gut aus. Es hat zwar ein paar Minuten gedauert, aber an ES+12 mit einem 25er glaube ich ok:)

Jetzt habe ich gleich eine dringende Frage!
Ich arbeite im Vollzugsdienst. Und das heißt, dass ich Wechselschicht arbeiten gehe.
Tags zehn Stunden und Nachts 12 Stunden.
Ich gehe wegen meines Sohnes zwar nur Teilzeit arbeiten (24Stunden), aber dennoch schlauchen besonders die 12Stunden in der Nacht sehr.
Normalerweise würde ich bis Dienstag warten und dann zum Arzt gehen, da ich da eh einen Termin habe.
Allerdings muss ich Freitag und Samstag zum Tag-/ Nachtdienst

Zudem bin ich mir nicht sicher, ob ich Mönchspfeffer Ersatzlos (Gelbkörperschwäche) absetzen kann!?

Ich will natürlich besonders am Anfang nichts riskieren!

Vielleicht kann mir ja jemand helfen!:)

LG Cosi

1

Soweit ich weiss musst du keinen Nachtdienst machen wenn du schwanger bist. Kannst du die zwei Schichten nicht mit einem kollegen tauschen ? Geht das bei euch ?

lg

2

hallo cosi!
Na ist bissel blöde die situation ich den du darfst eine nachtschicht machen als schwangere aber um dem arbeitgebenr über die schwangerschaft u berichten finde ich persönlich es noch zu früh. würde sagen halt durch und gehe nochmal zum nachtdienst danach gleich um fa und frag den was du machen sollst. ich beomme auch ein bv da ich in einer großüche arbeite und es einen örperliche anstrengende arbeit ist da meinte meine fa gleich das ich ein bv beomme wenn ich schwanger bin aber ich muss trotzdem warten da ich ja erst einen termin beim fa beomme wenn man ca. in der 6.woche ist also muss ich da auch erst durch und bissel auf mich achten ohne das mein chef was mert denn noch ist es nicht amtlich
ich drück dir die daumen
lg.nicole

3

Hallo Cosi!!

Ich glaube, ich habe vermutlich einen ähnlichen Job wie du. Arbeite ebenfalls im Wechselschichtdienst bzw. im Vollzugsdienst.

Habe damals, als wir festgestellt haben, dass ich schwanger bin, zunächst ganz normal weiter gearbeitet. Habe aber die Nachtdienste am Wochenende mit Kollegen getauscht, so dass ich nur noch in der Woche Nachtdienst gemacht habe.
In der 9. Woche bin ich dann mit der ärztlichen Bescheinigung zu meinem Chef gegangen und habe ihn unterrichtet. Seit dem Tag arbeite ich lediglich noch im einfachen Schichtdienst (Früh- / Spätdienst) und nur noch in Innendienst.

Ich würde an deiner Stelle versuchen, die Schichten am Wochenende zu tauschen und mindestens den nächsten Frauenarzttermin abwarten, oder sogar noch länger. Oder nochmal deinen Frauenarzt anrufen und noch diese Woche einen Termin machen.

Konnte den Gedanken nicht ertragen, wenn ich das Kind verliere und dann dieses den Kollegen mitteilen zu müssen. Von daher habe ich bis zur 9. Woche gewartet und die Kollegen haben ohne Nachzufragen ganz artig die Dienste mit mir getauscht.
Zu Mönchspfeffer kann ich dir leider gar nichts sagen..

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

5

Danke für die Antworten! :)
ich glaube, ich habe auf der Suche über google einen Beitrag von dir in einem anderen Forum gefunden, kann das sein ?:)

Leider kann ich keine Schichten tauschen!
Wir haben festgelegte Schichten.
Außerdem ist mein Chef nicht besonders tollerant und einfach so "krank" machen, ohne Begründung, möchte ich natürlich auch nicht.
Ich falle eh immer wieder aus, weil mein Sohn oder ich krank sind :(
So geht es mir ja auch. Der Schichtdienst zerrt eh schon an den Nerven und wenn man schwanger ist, dann macht man sich ja noch mehr Gedanken und Sorgen!
Da es jetzt ein wenig gedauert hat und ich in der Vergangenheit schon mal einen positiven Test hatte, der mit der Mens hinfällig wurde, möchte ich natürlich kein Risko eingehen.

Bei meiner ersten SS hat es sich anders dargestellt.
zu dem Zeitpunkt war ich noch in der Ausbildung.
Zudem habe ich es erst recht spät erfahren, da mein Sohn nicht geplant war.

Vielleicht rufe ich heute einfach beim FA an und berede das mit ihm.

7

Hi!!

Ich hatte, bevor ich es mitteilen wollte, auch einmal Freitag und Samstag Nachtdienst. War dann bei meinem Frauenarzt und habe ihm mitgeteilt, dass ich diese Schichten habe, die Schwangerschaft aber noch nicht auf der Arbeit mitteilen möchte. Daraufhin hat er mich krank geschrieben.
Würde mir nicht so den Kopf dazu machen. Wirst in den nächsten Monaten häufiger mal kurzfristig krank werden und außerdem mußt du jetzt an dich und dem Baby denken.
Versuche deinen Frauenarzt zu erreichen und erkläre ihm dein Problem. Er kann dir bestimmt helfen.

Liebe Grüße

4

Hallo du,

also ich arbeite auch im Schichtdienst, allerdings im Krankenhaus. Bei uns ist es so dass man ab 20 Uhr bis 6 Uhr nicht arbeiten darf laut Mutterschutzgesetz.
Zusätzlich werden erstmal nen Haufen Test gemacht wegen Antikörpern bei bestimmten Krankheiten und solange da keine Ergebnisse freigestellt sind darf man nicht arbeiten.

Mit dem Mönchspfeffer ist das so ne Sache. Es heißt ja, dass er leicht abtreibend ist deswegen habe ich ihn als ich geahnt habe dass ich schwanger war abgesetzt. Leider endetet die Schwangerschaft dann in der 6. SSW. Das war vor ein paar Wochen. Obs nun am Mönchspfeffer gelegen hat weiß ich net, aber ich trau mich nun nicht mehr ihn zu nehmen

Also ich würde an deiner Stelle morgen früh gleich beim FA anrufen und mal nachfragen. Normalerweise macht meiner erst Termine so um die 6. SSW rum, aber da ich im Schichtdienst arbeite und es relativ bald wissen muss konnte ich gleich kommen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Lg

6

Hallo,

was den Mönchspfeffer angeht habe ich genau das mehrfach gelesen.
Nicht unbedingt, dass es abtreibend wirkt, allerdings das viele Frauen einen Abgang hatten, nachdem sie ihn abgesetzt haben.
Ich habe auch schon gelesen, dass man ein "Ersatzmedikament" bekommt, wenn man schwanger wird.
Einige Frauen bekommen es ja gerade wegen einer gelbkörperschwäche verschrieben.

8

Guten Morgen Cosi,
ich habe auch im 3 Schichtsystem gearbeitet.Als ich einen Positiven SST gemacht hatte,sollte ich am nächsten Tag zur Nachtschicht gehen.Ich habe dann angerufen und gesagt,mir wäre es nicht gut,ich könnte nicht kommen. Montags, bin ich direkt zum FA gegangen und der hat mir die SS sofort bestätigt und mit dem MUPA, bin ich dann zu meinem Arbeitgeber gegangen und der hat mich sofort nach hause geschickt,da er keine andere Arbeit für mich hatte. Nachtschicht ist für schwangere verboten und Wochenendarbeit, nur in einigen Berufen erlaubt.Sobald du beim Arzt warst und der dir die SS bestätigt, stehst du unter Mutterschutz und der Arbeitgeber muß dir einen passenden Arbeitsplatz schaffen.Ich hoffe,ich konnte dir helfen. Schöne Kugelzeit.Lg.Yvonne

9

Hallo,
arbeite auch im Schichtdienst - du darfst nur bis 20 Uhr arbeiten lt. Mutterschutzgesetz - aber du brauchst den Mutterpass und mußt Deinen Arbeitgeber informieren. So lange Du ihn nicht informiert hast, muss er nicht darauf reagieren. Also würd ich tauschen und mir dann schnellstens einen Termin beim FA geben lassen!
LG, Sylvia

10

lt. mutterschutzgesetz bis 20 uhr.
schwangerschaft beim arzt bestätigen lassen und ab zum chef.

Top Diskussionen anzeigen