Endometriose durch Kaiserschnitt...

Hallo,
ich hoffe hier weiss jemand Rat...

War im Krankenhaus wegen eines Narbenbruchs der Kaiserschnittnarbe... wars aber nicht... da war ein fast 6 cm grosses Stück Gebährmutterschleimhaut drin... Diagnose : Endometriose (bedingt durch Kaiserschnitt) Wir versuchen seit etwa 2 Zyklen ein weiteres Kind zu bekommen ohne Erfolg... liegt das an der Endometriose? Ich meine sie ist ja nicht durch meinen Körper passiert sondern durch die Ärzte...

Wenn ja... zahlt die KV denn dann die künstliche Befruchtung ganz???

Bin gerade so down weil es halt nur durch Zufall raus gekommen ist...

Wäre nett ein paar Erfahrungen mitgeteilt zu bekommen...

Danke
Vio

1

Hallo
mein Erfahrungsbericht: ;-)

Habe selbst seit 12 Jahren Endometriose,nach 3 OP's bin ich mit viel "Anstrengung " #schwitz trotzdem Schwanger geworden. Nach der Geburt meines Sohnes,vor 9 Jahren, hatte ich noch 4 OP's und wir versuchen es immer noch!!!!!!!!!!
Zum Thema Krankenkasse: Uns wurde gesagt solange auch nur die kleinste Chance besteht ( habe immerhin noch einen halben Eierstock ;-) ),
zahlen die nicht einen Cent.

Gib nicht auf !! Drücke ganz fest die Daumen das es trotzdem klappt....#liebdrueck #liebdrueck #liebdrueck

2

Danke :-)

Finde es nur ungerecht... die Endometriose ist ja nur Entstanden durch den Kaiserschnitt... weil die die Schleimhaut in der Naht mit reingenäht haben :-[

Wir wünschen uns doch so sehr noch ein 2. Kind... :-( Das ist einfach so unfair...

Bekommt man denn wenigstens Hormone damit es ggf. besser klappt und der Eierstock quasi mehr Eier produziert?? Gibt es irgendein Medikament damit das ei eingenistet bleibt??? Hast du damals sowas bekommen???

Liebe Grüße

3

Also ich denke das die Endometriose bei Dir nur einmalig ( Fusch der Ärzte ) war.

Bei mir ist es etwas anderes ich warte jeden Monat kommt meine Mens nicht, weil sich wieder mal ne Endozyste gebildet hat oder weil ich Vieleicht doch schwanger bin...........:-(

Ich mußte 2 Jahre lang die Pille durchgängig nehmen damit sich keine neuen Zysten bilden und danach habe ich Hormone bekommen.

Hat bis jetzt leider nicht geholfen #heul

Mach Dich bloß nicht fertig damit glaube das Du keine weiteren Zysten bekommen wirst,da ja nicht dein Körper die Endo ausgelöst hat sondern die Ärzte.

Hoffe kann Dich damit wieder aufbauen....;-)

weitere Kommentare laden
6

Hallo!

Mich verwundert, dass die Endometriose durch einen Ks entstanden sein soll????????
Die Entstehung von Endo-Zellen ist bis heute nicht eindeutig erklärt. Es gibt dazu verschiedene Theorien. Der KS war ein Risiko event., aber die Ursache? Wende dich am betsen an einen FA, besser noch an ein Endozentrum.(googeln)
Endo kann Ursache für Sterilität sein. Aber trotzdem werden Frauen mit Endo schwanger. Es gibt versch. Therapieansätze, aber keine hilft endgültig. Bei Kinderwunsch wende dich bitte an ein Endozentrum. die haben Erfahrungen und doktern nicht nur rum und therapieren nach wissenschaftlichen Belegen.
Das ist wirklich eine sch.. Diagnose. Ich fühl mit dir, weil ich es verstehen kann. Ich habe das gleiche Problem.
Herzliche Grüße pred

8

HUHU...

Ja durch einen KS entstanden... die haben die Schleimhaut die aus der Gebärmutter kam (da musste ja das Kind raus:-)) eingenäht...

Das kommt zwar selten vor... kann aber passieren...:-[

War ja heute bei der FAin und die hat gesagt ich mus nochmal zur Bauchspieglung und dann müsste man den Teil der KS Narbe der bei den 2 OPs nicht geöffnet war noch öffnen um da alles "sauber" zu machen...

Jetzt beginnt das doofe warten... in 2 Wochen muss ich nochmal zur FAin und 2 Wochen danach kann ich operiert werden... weiss nur noch nicht wo... habe gehört dass in Dortmund eine Fachklinik ist... mal sehen...

Noch so einen "Fusch" an mir will ich nicht... daher werde ich in das Krhs. was den KS gemacht hat nicht mehr gehen...

Hast du denn schon Kinder??? Seit wann hast du das denn???? Wurde bei dir auch schon eine Bauchspiegelung gemacht ?? (Wars sehr schlimm- habe irgendwie schiss)

Liebe Grüße

9

Ich habe schon 3 OP´s deshalb gehabt. Jedes mal Endo-Zyste am Eierstock , auf Blasendach ect. Die Krankheit wurde zufällig bei Blinddarm-Op festgestellt-das ist jetzt caa 11Jahre her. die Beschwerden hatte ich seit Pubertät: starke Regelschmerzen ect. Die OP an sich geht-wie halt Ops sind. Jede OP war hinterher anders. Die Bauchspiegelung hinterlässt 3 kleine Narben. Nach spätestens 2 Wochen ist alles wie vorher.Leider habe ich noch keine Kinder. Ist manchmal echt depremierend. Jedes mal habe ich Angst, wenn es im Unterleib zieht, das da wieder ein Befund ist. Ich schiebe die Krankheit weg, sonst kriege ich noch die Krise. Die Vorsorge Untersuchung ist bei mir auch schon überfällig- habe nur Angst, dass da wieder was ist. Die letzte OP ist schon fast 3 Jahre her. Vielleicht hast Du vorher schon Endo gehabt und nur nix bemerkt...
Ich drück dir die Daumen-alles wird gut.
Liebe Grüße
pred

Top Diskussionen anzeigen