wünsch mir noch ein Mädchen!

Hallo!

Wir haben einen bezaubernden Sohn (13 Monate) und zu unserem Perfekten Glück fehlt und noch eine Tochter!

Ich weiß einige werden mich jetzt sicher steinigen aber ich wollte fragen wie kann ich meine Chancen erhöhen eine Tochter zu bekommen? Habt ihr Tips?

Hab schon vieles darüber gelesen, aber vielleicht gibt es wirklich etwas das hilft?

Lg Karina

1

hmm glaube am tag des ES sex haben und das es zum treffer kommt...

rebecca

2

Hm
ich glaube einige tage vorm Es,weil die Weiblichen#schwimmer länger überleben.lg sandra

3

schau mal chinesischer empfängniskalender
:-)

4

Anscheinend soll es helfen, wenn man ein paar Tage vorher GV hat, weil die Mädels länger überleben als die Jungs ;-).

LG
Susanne

5

hab letztens schon was hier auf so eine Frage
ergoogelt und kopiere mal fleissig rein,
viel Erfolg!

______________________________________________



http://www.9monate.de/junge_oder_maedchen.html

*

Die weiblichen X-Samenzellen mit einem X-Chromosom sind größer, stärker und langsamer.
*

Die männlichen Y-Samenzellen sind kleiner, schwächer und schneller.

Wenn der Geschlechtsverkehr zeitlich sorgfältig geplant ist und der Tag des Eisprungs bekannt ist (mit Hilfe des interaktiven Eisprungkalenders zu errechnen), können die Eltern, so Dr. Shettles, Einfluss auf des Geschlecht des zu zeugenden Kindes nehmen:

*

Mädchen: Wenn ein Mädchen gewünscht wird, sollte der Geschlechtsverkehr ca. drei Tage vor der Ovulation (Eisprung) stattfinden, weil die weiblichen Samenzellen länger überleben. Häufiger Geschlechtsverkehr um den errechneten Termin herum erhöht das Verhältnis der weiblichen und männlichen Samen zugunsten der weiblichen.
*

Junge: Ist ein Junge gewünscht, dann ist Geschlechtsverkehr am Tag der Ovulation (oder kurz vorher oder nachher) optimal, da die schnelleren männlichen Samenzellen das Ei vor den weiblichen erreichen. Zuvor sollte der Mann einige Tage enthaltsam sein, weil dies den Anteil der männlichen Samen im Ejakulat erhöht.

Weitere geschlechtsbestimmende Faktoren

*

Auch der pH-Wert der Scheidenflora spielt eine Rolle: Je saurer die Scheidenflora, um so wahrscheinlicher ist es, ein Mädchen zu zeugen. Die schwächeren Y-Samenzellen können die saure Umgebung nicht so gut vertragen und gehen schneller zugrunde. Wenn die Frau einen Orgasmus bekommt, ist die Scheidenflora alkalischer. Ein Orgasmus der Frau ist also ein Vorteil für die männlichen Samenzellen; ist jedoch ein Mädchen gewünscht, sollte die Frau auf den Orgasmus verzichten.
*

Ebenso hat die Position beim Geschlechtsverkehr einen Einfluss: Je tiefer der Penis in die Scheide eindringt, um so kürzer ist der Weg zum Muttermund. Da die Y-Samenzellen schneller sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die männlichen Y-Zellen das Rennen machen und zuerst beim Ei ankommen. Dr. Shettles empfiehlt für die Zeugung eines Mädchens die Missionarsstellung, für die Zeugung eines Jungen die Stellung von hinten.
*

Ein weiterer Faktor ist die Anzahl der Spermien: Eine hohe Spermiendichte ist gut, wenn ein Junge gezeugt werden soll. Dr. Shettles empfiehlt Männern, die einen Jungen zeugen wollen, das Tragen von weiter Unterwäsche, um die Spermienproduktion zu optimieren.
*

Ein heißes Bad kurz vor dem Geschlechtsverkehr macht den männlichen Samenzellen zu schaffen - ist also von Vorteil für die weiblichen Samenzellenl, da sich die Anzahl und das Verhältnis der "männlichen" zu "weiblichen" Samen ändert.


Es gibt auch ein Buch soweit ich weiß

Junge oder Mädchen

zum Thema!


Ich gestehe, ich habe einen Sohn und wünsche mir schon noch ein Schwesterchen dazu! Natürlich behalte und liebe ich auch noch ein Brüderchen, gar keine Frage und BITTTEEEEEEE BITTTEEEEEEEEE GESUND UND MUNTER!!! Aber insgeheim einen Wunsch zu haben, BESONDERS wenn man schon ein Kind oder mehrere eines Geschlechts hat, finde ich ganz natürlich! Nur, man muss ich im klaren sein, dass halt auch ganz anders kommen kann! Wenn man damit NICHT leben könnte, dann sollte man keine Kinder mehr bekommen



http://www.nfp24.de/kinderwunsch/fruchtbarersex/ze...gjunge/


Wichtigsten Tricks zur Zeugung eines Jungens

Y-Samenzellen sind kleiner, schwächer, kurzlebiger, aber schneller, deshalb:
- haben Sie Sex am Tag des Eisprungs oder kurz davor
- die Frau sollte bei diesem Geschlechtsverkehr einen Orgasmus haben
- bevorzugen Sie die Löffelchen-Stellung, damit das Sperma tief in die Scheide eindringt
- der Mann sollte einige Tage vor diesem Geschlechtsverkehr enthaltsam sein


Spermiendichte

Auch die Spermiendichte ist ein Einflußfaktor für die Bestimmung Junge oder Mädchen. Je höher die Spermiendichte, umso wahrscheinlicher ist die Zeugung eines Jungen. Der Mann sollte daher einige Tage vor dem Geschlechtsverkehr keinen Orgasmus haben, wenn ein Junge gewünscht ist. Außerdem ist es ratsam, dass der Mann in dieser Zeit weite, bequeme Unterwäsche trägt, um die Spermienproduktion zu optimieren.
pH-Wert

Ein weiterer Einflussfaktor auf die Geschlechtsbestimmung ist der pH-Wert der Scheidenflora. Je saurer die Scheidenflora, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mädchen gezeugt wird.
Die schwächeren Y-Samenzellen können ein saures Milieu nicht vertragen. Kommt die Frau beim Geschlechtsverkehr zum Orgasmus, so wird die Scheidenflora basischer, was von Vorteil für die Zeugung eines Jungen ist.
Ist ein Mädchen gewünscht, so sollte die Frau auf einen Orgasmus verzichten.



http://www.geschlechtbaby.de/howtogetagirl.html

http://www.geschlechtbaby.de/howtogetaboy.html


«Enthaltsamkeit». Viele Experten glauben, dass sexuelle Aktivität der Eheleute das Geschlecht des zukünftigen Babys beeinflusst, besonders für Männer. Bei intensiver Geschlechtaktivität die Wahrscheinlichkeit einen Jungen zu gebären ist größer.


glaube aber ehr an häufigen Sex um Spermiendichte zu verringern... und das steht auch auf der Seite wie man beeinflussen kann... hach jaaa......

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mädchen Empfängnisversuch

In diesem Fall brauchen Sie mehr Х-Spermien. Bestimmen Sie die Ovulationszeit. Denn die Х-Spermien leben länger, brauchen Sie die Empfängnis 3 Tage vor der Ovulation vollziehen. Das bedeutet, dass im wesentlichen die Х-Spermien überleben und die Eizelle nach 3 Tage befruchten werden. Um die Wahrscheinlichkeit von Mädchenempfängnis erhöhen(um die Erklärung zu simplifizieren, nehmen wir den 14-n Zyklustag als Ovulationstag):

1. Führen Sie Geschlechtsakt häufig aus, vom 5-n bis zum 8-n Zyklustag. In diesem Fall werden Х-Spermien dominieren;
2. Am 9-n, 10-n und 11-n Tag führen Sie den Geschlechtsakt einmal pro Tag aus, berücksichtigen Sie die Ratschläge die unten beschrieben sind;
3. In diesem Fall, die beste Pose ist „von Angesicht zu Angesicht“;
4. Minimisieren Sie Präludium und Erregung;
5. Vergessen Sie nicht, dass im Orgasmusmoment der Mann sich zurücklehnen soll und die Frau nicht sehr tief eintreten;
6. Benutzen Sie künstliche Entformungsmittel im Empfängnismoment nicht;
7. Verzichten Sie auf Sexvergnügen am 12-n, 13-n und 14-n Tag, und auch je zwei Tage nach der Ovulation, für den schlimmsten Fall, benutzen Sie Präservative;

Mehr Informationen zum Thema wie man ein Mädchen emfängt finden Sie in diesem Artikel.

Vermehren Sie sich! Vergessen Sie aber nicht, dass jedes Kind ein Geschenk für seine Familie und für die ganze Welt ist, egal welches Geschlecht es hat.

Welches Geschlecht wird Ihr Baby haben? Hier können Sie sich testen


Hier ist wohl wieder sowas wie bei dem chin. Kalender,
da kann man auch den Vater angeben und Blutgruppe
der Mutter http://www.geschlechtbaby.de/


Hier beschreibt eine Mama von einem Mädchen, wie sie sich ihren Traum erfüllt hat:

http://www.bboard.de/board/ftopic-08...x5541-298.html


Es kommt auch auf die Spermiendichte des Mannes an, hat er eine hohe Spermiendichte gibt es ehr Jungs, niedrige Spermiendichte ehr Mädchen, da soll man bis zu 3 Tage vor dem ES häufig (so alle zwei Tage nach der Mens) Sex haben.

http://www.nfp24.de/kinderwunsch/fru.../zeugungjunge/

Hier gibt es einen Artikel dazu:

http://www.9monate.de/articles/read.php?article_id=1364

und es gibt auch ein Buch zu kaufen zu der Methode : JUNGE ODER MÄDCHEN , zb bei Amazon.
________________



Es soll auch noch einen Mondkalender geben,
und bei dem chinesischen Kalender zählt nicht das tatsächliche Alter der Mutter, sondern man muss 9 Monate dazu rechnen, denn bei dem Kalender zählt das Mondalter.



Junge oder Mädchen?

Das Geschlecht eines Kindes kann man nach dem Stand des Mondwissens beeinflussen, je nachdem, ob man es an einem männlichen oder weiblichen Tage zeugt. Ein Kind dass an einem Tage gezeugt wird, in dem der Mond in einem weiblichen Zeichen steht ( Stier, Krebs, Jungfrau, Skorpion, Steinbock, Fische) wird eher ein Mädchen, als wenn es an einem männlichen Tag gezeugt wird (Widder, Zwillinge, Löwe, Waage, Schütze, Wassermann) - und umgekehrt natürlich.

_________________

Dass das Geschlecht des Kindes beeinflussen werden könnte, wenn das Paar nach den Mondphasen Geschlechtsverkehr hat, beruht auf der Beobachtung, dass der Mond etwa alle zweieinhalb Tage das astrologische Zeichen wechselt. Es wird gesagt, dass wenn der Mond während der Empfängnis ein männliches Zeichen durchläuft, das Kind ein Junge, andernfalls ein Mädchen werden wird. Die Befürworter gehen von einer 97prozentigen Sicherheit aus.


:::::::::::
Zeugung mit dem Mond
Bestimmen Sie das Geschlecht Ihres Kindes
Mit Hilfe der Astrologie, genauer gesagt, mit dem jeweiligen Stand des Mondes, können Sie das Geschlecht Ihres Kindes bestimmen. Je nachdem, ob sich der Erdtrabant am Himmel in einem männlichen oder weiblichen Tierkreiszeichen aufhält, werden Jungen oder Mädchen gezeugt. Entscheidend ist der Augenblick der Befruchtung. Diese sensationelle Entdeckung machte der tschechische Arzt und Psychiater Dr. Eugen Jonas. Bei der Befragung von rund 30.000 Patientinnen fand er heraus, dass immer dann ein Junge gezeugt wurde, wenn der Mond zum Zeitpunkt der Zeugung in einem männlichen Tierkreiszeichen stand. Befand sich Mond hingegen in einem weiblichen Zeichen, erblickte neun Monate später ein Mädchen das Licht der Welt.
Die männlichen Tierkreiszeichen sind: Widder, Zwillinge, Löwe, Waage, Schütze und Wassermann
Die weiblichen Tierkreiszeichen sind: Stier, Krebs, Jungfrau, Skorpion, Steinbock und Fische
:::::::::::::::::::::::


http://esowatch.com/index.php?title=...Neuge borener


Nach Jonas soll das Geschlecht von Nachkommen mit bestimmten Mondphasen zum Zeitpunkt der Zeugung in Zusammenhang stehen. Entscheidend für das Geschlecht des Kindes soll jenes astrologische Zeichen sein, in welchem der Mond zum Zeitpunkt der eigenen Zeugung steht. Laut Jonas biete die „Kosmobiologische Methode“ eine 98%ige Sicherheit bei der Geschlechtswahl, sofern der Zeugungszeitpunkt so gewählt wird, dass der Mond in der Mitte des gewünschten Sternzeichens (männlich oder weiblich) steht, wenn die fruchtbarste Phase einer Frau vorherrscht.

Der Mond wechselt auf seiner Bahn ca. alle 2 ½ Tage zwischen einem weiblichen und einem männlichen Sternzeichen. Ausschlaggebend für das Geschlecht des Kindes ist jedoch der exakte Zeitpunkt der Befruchtung der weiblichen Eizelle.

* wenn der Mond bei der Zeugung in einem als weiblich bezeichneten Zeichen steht, soll es weiblichen Geschlechts sein (Stier, Krebs, Jungfrau, Skorpion, Steinbock, Fische)
* wenn der Mond bei der Zeugung in einem sogenannten männlichen Zeichen steht, soll es männlichen Geschlechts sein (Widder, Zwilling, Löwe, Waage, Schütze, Wassermann).

Die Tatsache dass es Zwillinge unterschiedlichen Geschlechts gibt, erklärt Jonas damit dass in diesen Fällen der Mond sich zum Zeitpunkt der Zeugung genau zwischen zwei Sternbildern befunden hätte.

_______________

Mit Hilfe dieses Kalenders in Tabellenform können Sie anhand des Alters der Mutter (zur Empfängnis) und des Monats der Empfängnis (Zeugung) das Geschlecht des Kindes voraussehen. Eine Untersuchung in Nordamerika hat eine 85%ige Zuverlässigkeit ergeben. Bitte beachten Sie, dass sich das Alter der Frau nicht auf das tatsächliche Alter, sondern auf das Mondalter bezieht (Lebensalter plus 9 Monate). Warum Mondalter? Die chinesische Astrologie wird vom Mond beherrscht und nicht von der Sonne, wie der westliche Tierkreis. Der chinesische Mondkalender gilt als die älteste Zeitrechnung der Menschheit. Er wurde im Jahre 2637 v. Chr. von dem chinesischen Kaiser Huang-ti eingeführt.
_______________________

Dann kann man noch auf www.chinagold.com schauen, und da kommt dann wieder was anderes raus...


Fazit: Man kann es zwar versuchen aber eine Garantie wird es NIE geben!

und hier noch mehr,

was ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte:

http://www.swissmade-watches.com/shop/swisslady/sl...es.html


http://www.swissmade-watches.com/pointer_d_shop/sw...ab.html

6

WWWWWWWWOOOOOOOOOWWWWWWW!

Erstmal #danke für die vielen Infos!

Das Buch habe ich schon zuhause ;-)
das was mich jetzt interessiert ist das mit dem Empfängniskalender? Wieso rechnet da man 9 Monate dazu? bis du dir da sicher?

LG

7

Ja schon eigentlich, weil die mit dem Mondalter rechnen,
lese es überalll so, auch hier:

http://www.qualimedic.de/Chinesischer_empfaengniskalender.html

http://www.wunschgeschlecht.com/chinesischerempfangniskalender.html

Habe aber mal Umfragen gestartet, weder auf die Zeitmethode,
noch auf diesen Kalender sollte man sich verlassen, vielleicht
nur mehrere Methoden kombinieren um die Wahrscheinlichkeit
zu erhöhen, aber wirklich kann man da nix machen.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1819021&pid=11679267

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=1812283&pid=11641866

#klee

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen