Pulsatilla D6 oder Cuprum metallicum???

Hallo,

hier noch mal die Frage, ob sich jemand mit den o.g. Mittelchen auskennt....!??

Trinke Tee, und frage mich, ob es ratsam ist, mit Pulsatilla und Cuprum metallicum noch etwas nachzuhelfen in ÜZ 12. #kratz

LG
eve #stern

1

zum kupfer:

Medizinischer Gebrauch und Vergiftungen
Gynäkologische Spiralen enthalten als Wirkstoff einen Kupferdraht, der die Einnistung der befruchteten Eizelle verhindern soll.

Metallisches Kupfer ist - wie die meisten Metalle- ungiftig, einen Pfennig können Sie verschlucken, er sollte nur nicht ewig an der selben Stelle liegen, weil die Korrosion langsam das umliegende Gewebe angreift. Kupfer-, Zinn- und Zinkdämpfe verursachen nach Inhalation das berühmte Zinngießerfieber: Zunächst süßliche Geschmacksentwicklung, Augenbrennen, Trockenheitsgefühl auf den Schleimhaut danach Kopfschmerzen Abgeschlagenheit, und Fieber, ganz untypisch für Vergiftungen, später katarrhalische Zustände, insgesamt ein typisches Grippegefühl, welches nach ein bis zwei Tagen abklingt.

Kupfersulfat war ein gängiges Emeticum, das relativ prompt zu Erbrechen führt, allerdings den Patienten auch schnell umbringt, sofern er darauf er nicht sogleich erbrechen sollte: Kupfersalze sind auf Schleimhäuten stark ätzend, sie beschleunigen ihre eigene Resorption und wirken sowohl lokal korrosiv und sind dann schnell auch systemisch toxisch durch Kapillarstörung und Enzymblockaden. Nach Resorption wirkt Kupfer zentralnervös krampfauslösend, wobei typischerweise die Symptome der Verkrampfung und der Begleiterscheinungen wie Erbrechen und Spastik gleichzeitig auftreten, um nach einem Intervall der Erschlaffung von neuem zu erscheinen.


http://www.gudjons.com/Mittel/Cuprum-metallicum.html


am besten alles mit einem arzt besprechen

lg

2

Hallo,
bin auch schon im 12. ÜZ. Habe drei Monate Möpf genommen, hat nix gebracht (habe SB ab ES+8/9). Nehme jetzt Bryo, scheint noch nicht zu wirken, seit heute wieder SB.
Soviel zu diesen Mittelchen aus meiner Erfahrung.
Mit den anderen Mitteln kenn ich mich nicht aus...
Was sagt dein FA?

LG Julia

3

homöopatische mittel brauchen in der regel bis zu 6 !!! monate bis eventuell mal was passiert...

5

Ich weiß, sollte aber von meiner FÄ aus den Möpf für einen Zyklus absetzen. Bryo kann ich unterstützend weiter nehmen.
Im nächsten Zyklus nehme ich den Möpf wieder.
Neues Jahr = neues Glück ;-)

LG Julia

weitere Kommentare laden
4

ansonsten

Bewährte Naturarzneien bei Kinderwunsch:
Bei Neigung zu Fehlgeburt:
Folsäure: Einen Folsäuremangel sollte man unbedingt vor der Schwangerschaft beheben. Alchemilla Urtinktur von ALCEA: Zwei Mal täglich 7 Tropfen bis zum Abstillen.
Corpus luteum D6 von Staufen-Pharma: Zwei Mal täglich 5 bis 10 Globuli; bei erfolgter Empfängnis sollte das Mittel die gesamte Schwangerschaft über eingenommen werden.
Kalium carbonicum D6: Zwei Mal täglich 5 bis 10 Globuli. Das Mittel ist bei ziehenden Rückenschmerzen sowie bei Neigung zu Fehlgeburt in den ersten drei Monaten angezeigt.
Bryophyllum 50% Pulver von Weleda: Bewährt sind zwei Mal täglich eine Messerspitze, um frühzeitiger Wehentätigkeit entgegenzuwirken.


Bei Gelbkörperschwäche:



Agnus castus: Bewährt hat sich kurmäßige Einnahme von Agnus castus-Präparaten über zwei bis drei Monate hinweg (weiteres siehe Text).
Alchemilla Urtinktur von Alcea: Zwei Mal täglich 7 Tropfen (siehe oben).
Corpus luteum D6 von Staufen-Pharma: Zwei Mal täglich 5 bis 10 Globuli (siehe oben).
Pulsatilla D12: Zwei Mal täglich 5 Globuli; das Mittel ist vor allem bei Gelbkörperschwäche mit Brustschwellung und Stimmungsschwankungen vor der Regel angezeigt.



Zur Anregung des Eisprungs:



Alchemilla Urtinktur von ALCEA: Bewährtes Frauentonikum; zwei Mal täglich 7 Tropfen.
Argentum metallicum D6: Zwei Mal täglich 10 Globuli in der ersten Zyklushälfte. Das Mittel kann bei frühzeitig eingetretenen Wechseljahren sowie bei Unterfunktion der Eierstöcke hilfreich sein. Achtung: Nicht bei Myom oder Zysten einnehmen!
Cuprum metallicum D6: Zwei Mal täglich 10 Globuli in der ersten Zyklushälfte (siehe Text).
Follikelhormon synth. D12 von Staufen-Pharma: Bewährt hat sich die gezielte Einnahme zur Anregung des Eisprungs am 8., 10. und 12. Zyklustag morgens nüchtern 10 Globuli.
Jodum D6: Zwei Mal täglich 10 Globuli. Nicht bei Schilddrüsenüberfunktion einnehmen!
Pulsatilla D6: Zwei Mal täglich 10 Globuli rund um den errechneten Eisprungstermin.


http://www.natura-naturans.de/artikel/kinderwunsch.htm

6

Hallo Salatschnecke,

ich denke nicht, dass sie DIESE Infos so haben wollte, die wird sie sich schon selbst zusammen gesucht haben.

Ihr geht es um Meinungen zu den Mitteln von Frauen, die sie evtl auch schon genommen haben. #pro

#blume LG nigna

8

ich kenne cuprum metallicum nur bei wadenkräpfen die auf magnsium nicht ansprechen......lg

7

Hallo Eve #freu,

ich denke ein bißchen homöopathische Unterstützung kann nicht schaden. Generell gilt aber, am Besten wird sowas mit einem Arzt abgesprochen.

Wenn du aber gern die Selbstmedikation probieren möchtest, geht das natürlich auch. Wichtig ist hier, dass du dich selbst genau beobachtest und bei evtl Unwohlsein einen Arzt aufsuchst.

Ich kenne viele Fälle, in denen Pulsatilla kleine Wunder bewirkt haben. ABER ist hier vorsichtig zu sein wegen Zystenbildung in manchen Fällen. #pro

Cuprum metallicum ist nicht so geläufig und hier kenne ich keine Erfahrungswerte.

Viel Erfolg! #klee

#blume LG nigna

Top Diskussionen anzeigen