Arbeit und Familienplanung

Hey ihr Lieben, ich hab da mal ne Frage...
Aber erstmal meine kurze Vorgeschichte:
Ich hab im Mai die Pille abgesetzt und wurde im Juli direkt schwanger. Da bei der Einnistung etwas nicht geklappt hat, war ich es leider nicht lange. Mein Chef wusste davon und hat mich quasi sofort als ich wieder arbeiten war (ich war 1,5 Wochen krankgeschrieben) gekündigt. Konnte dagegen leider nicht angehen, weil wir zu wenige Mitarbeiter waren. So, nach langem hin und her haben wir uns entschieden, es trotz meiner Arbeitslosigkeit weiter zu versuchen.
Nun komme ich gerade von einem Vorstellungsgespräch und sie haben mich direkt genommen und ich fang Montag endlich wieder an zu arbeiten...#huepf... freu mich total.
Aber was soll ich nun machen? Sollen wir unsere Familienplanung erstmal ganz auf Eis legen? Die (6-monatige) Probezeit abwarten? Direkt weitermachen? Was meint ihr? Ich bin super happy, dass ich wieder arbeite, aber würde auch genauso gerne Mutti werden...

Schonmal #danke für eure Meinung :-)

1

Ich denke mal, das sollte jeder selbst wissen.

Ich persönlich habe es so gemacht, dass ich meine Probezeit abgewartet habe (arbeite aber schon ein Jahr hier, da ich über Zeitarbeit vorher eingestiegen bin.

Schon allein, wegen meinem Lebenslauf. Kommt nicht gut an, wenn man die Jobs vorher nicht lange in der Firma gearbeitet hat.
Und wegen dem Elterngeld.

2

hi:-)
also erstmal finde ich das eine absolute a-nummer von deinem vorherigen arbeitgeber. darum empfehle ich immer...es so spät wie möglich mitzuteilen. klar ist es besser für den ag wenn er es zeitig weiß...aber danken tut er es einem sicher nicht...darum liebe frauen da draußen ..ihr seid jursitisch nicht verpflichtet es eurem ag schnellstmöglich zu sagen..ihr sollt...und das ist ein großer unterschied;-) es reicht wirklich im 4-6 monat.
so was fall zwei betrifft...ich stimme den leuten zu..die sagen...es ist blöd für den lebenslauf und ich glaube auch dass dein neuer arbeitgeber nicht gerade happy sein wird...willst du also auf nummer sicher gehen...warte ab....wenn du aber ein baby willst und zwar so schnell wie möglich dann macht es...
ich bin arbeitnehmerin wir haben aber auch eine firma somit kann ich beide seiten gut verstehen...mein credo ist...ich mache nur noch das was sich für mich richtig anfühlt...ein arbeitgeber ..zumindest die meisten machen es nicht anders:-)
also wenn ihr ein baby jetzt sofort, gestern wollt....viel spaß beim bienchen setzen:-)
alles gute

3

Meine Situation ist ein wenig ähnlich wie Deine. Mein letzter Job ist quasi weggefallen (die Firma ist umgezogen und ich wollte nicht mit). Ich war im alten Job schon mal schwanger, aber leider nicht erfolgreich. Als ich meinen neuen Job bekommen habe, haben wir quasi zeitgleich erfahren, dass ich wieder schwanger bin. Leider ging es auch dieses Mal schief. Wir haben uns jetzt entschieden frühestens drei Monate vor Ende der Probezeit wieder zu üben. Ich würde es vor der 12.Woche im Büro sowieso niemandem mehr sagen und so fällt es nicht in die Probezeit.

Allerdings brauche ich nach so viel Pech auch einfach mal eine Pause...

Ich würde an Deiner Stelle einen Kompromiss machen und zumindest ein bisschen warten. Es muss dann ja auch noch lange nicht gleich klappen.

4

Ich war in der gleichen Situation und ich habe mir gesagt, das Schicksal soll entscheiden!

Ich hab 6 Monate in der neuen Firma gearbeitet und wurde dann wieder ss! Meine Chefin war total locker und ganz lieb, da war das kein Problem.
Vorher gesagt habe ich aber nichts, muss man auch nicht.
Wir haben weiter geübt und irgendwann hat es dann auch geschnaggelt.

LG SAndra

5

Danke für eure Antworten...
Denke auch, wir warten gute 4 Monate bis wir es wieder versuchen... Sicher ist sicher! Und die Zeit bekommen wir auch rum. Ich meine, was sind schon 4 Monate, dafür ist aber das Geld und die Absicherung da :)

6

Sobald du schwanger bist, bist du auch in der Probezeit nicht kündbar. Hängt also von der Formulierúng des Arbeitsvertrages ab, was ich machen würde. Würde dort stehen, dass der Vertrag unbefristet ist und die Probezeit bis dann und dann geht, dann würde ich nicht warten. Evtl. hast du dann nämlich mit einer Schwangerschaft schon die Probezeit überstanden. Endet der Vertrag nach der Probezeit und danach gibts einen neuen, würde ich wohl etwas warten.

Ich habe übrigens trotz Schwangerschaft einen befristetn Vertrag bekommen, der nun dafür sorgt, dass ich sogar Mutterschaftsgeld erhalte. Also es kommt immer auf den AG an!

Top Diskussionen anzeigen