Schwanger werden mit Bluthochdruck

Hallo ihr lieben
Vor einigen Wochen wurde bei mir Bluthochdruck festgestellt.Habe dann Betablocker genommen.Da jetzt Kinderwunsch besteht hab ich auf das Medikament Methyldopa gewechselt auf Empfehlung meines FA. Hat jemand dieses Medikament auch schon benutzt In der SS??? Und hat es dem Baby nicht geschadet??
Mach mir irgendwie aber trotzdem Gedanken wenn ich schwanger werden sollte,das mein Blutdruck trotz Tabletten höher steigt und das es eine Gefahr für mich und das Kind wäre,es gibt doch da diese Krankheit in der SS. Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen damit gemacht ...trotz Bluthochdruck schwanger gewesen??
Bitte antwortet mir mach mir echt nen Kopf

1

Hey,

kenn mich leider nicht mit Medis gegen Bluthochdruck aus. Aber mich würde interessieren ab wann Ärzte von "echtem" Bluthochdruck sprechen? Wie hoch ist Dein Blutdruck?

Meiner ist nämlich auch immer hoch. (Finde ich jedenfalls)

LG Sandra

2

ab 140/90 spricht man von Bluthochdruck.Meinen höchsten den ich hatte war 160/ 120 und den hab ich jetzt auch gemerkt. Hab irgendwie Angst nur an mich zu denken SS zu werden wenn ich solch Vorraussetzungen habe .Will mich und das Kind ja nicht gefährden. Bitte um Antworten..
Wie hoch ist dein Blutdruck?? Nimmst du schon was ein??

4

Hallo hase,

alles gut eine gute freundin von mir hatt auch betablocker nehmen müssen wegen wirklich extrem hohen blutdruck.
das gleiche medikament wie du und sie musste zwei früh und zwei abends nehmen während sie schwanger war.
Kind i#schreist kerngesund ist zwar zwei wochen vor termin gekommen aber + - zwei wochen ist ja immer drin.
Also bitte mach dir keine sorgen mit den tabletten kannst du unbekümmert schwanger werden und sogar sein.
lg susen und viel glück

3

Hallo Hase230976!;-)

Kenn mich auch nicht aus und hab deswegen ein bißchen für Dich gegoogelt.....

Konnte jede Menge Einträge finden, als ich METHYLDOPA BEI SCHWANGERSCHAFT eingegeben habe....versuchs mal.

Hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen...


lg
bebili;-)

5

Hallo bebili
Das ist lieb von dir werd gleich mal schauen

6

Hallo, ich habe auch hohen Blutdruck und nehme Betablocker.Das ist das übliche Mittel in einer SS, weil es eben dem Baby nicht schadet.Schädlicher ist der hohe Blutdruck, weil die Gefahr besteht, das das baby unterversorgt wird.Wenn du gut eingestellt bist, brauchst du dir keine Gedanken zu machen.Und in der SS einfach regelmäßig kontrollieren, die Dosierung kann ja nach Bedarf gesteigert werden.Also keine Sorge.Jemand fragte ab wann man von hohem Blutdruck spricht.Der obere Wert sollte nicht höher als140 sein, der untere nicht höher als 80.
Werte die deutlich und über längeren Zeitraum drüber sind, gelten als Bluthochdruck.
Hoffe ich konnte etwas helfen?#liebdrueck

Bussi Gille

7

Hallo :-)
Ich habe auch Bluthochdruck (Werte ohne Tablette bei 250/150)...schon seit 8 Jahren. Mein Mann und ich haben uns immer Kinder gewünscht, aber sowohl mein damaliger Kardiologe als auch mein Frauenarzt haben gesagt, dass das unmöglich sei, da mein BD nicht mit Medikamenten einzustellen ist, die man in einer SS nehmen darf.
Habe dann aber im Sommer 2007 den Frauenarzt gewechselt und der hat gesagt, dass es auf jeden Fall einen Versuch wert wäre.
Also hab ich neue Tabletten bekommen nämlich Methyldopa (morgens, mittags und abends eine) und Nepresol (morgens eine).
Und so bin ich dann im November 2007 schwanger geworden. Meine Werte lagen immer so zwischen oben 150-180 und unten 90-120.
Aufgrund meiner Vorgeschichte haben die Ärzte das vertreten. Musste allerdings die ersten 20 Wochen jede Woche zum FA und ab der 20. Woche jede Woche ins KH und zweimal zum FA.
Hatte vom ersten Tag an Bettruhe und auch Beschäftigungsverbot.
In der 28. Woche ist leider der BD noch weiter gestiegen und ich musste ins KH stationär wo meine Medikation neu eingestellt wurde. Von da an Presinol (morgens, mittags, abends je 2), Nepresol (morgens, mittags, abends je 1) und Metoprolol (morgens, mittags, abends je eine halbe). So waren dann die Werte bei 150/80.
Wurde in der 30. Woche entlassen, habe aber Lungenreifespritze bekommen, weil die Gefahr bestand dass meine Tochter früher kommt.
Bin dann noch zwei Wochen zu hause gewesen und dann im Juli 2008 ist meine Tochter per Kaiserschnitt in der 32. Woche geholt worden. An dem Tag war mein BD mit den Tabletten auf 260/150 gestiegen und das konnten die Ärzte dann nicht mehr verantworten.
Waren dann noch 8 Wochen im KH auf Intensiv und Frühchen.
Jetzt ist meine kleine Maus 7 Monate alt und ich bin überglücklich es gewagt zu haben :-)
Sie ist kerngesund und meiner Meinung nach normal entwickelt.
Hab mir auch die ganze Schwangerschaft nen Kopf gemacht wegen der Tabletten, aber wie du siehst, haben sie nicht geschadet. Meine Tochter hat sogar noch 5 Monate Muttermilch bekommen. Nur dann mussten leider meine Medikamente wieder umgestellt werden, da der BD wieder außer Kontrolle war.
Jetzt super eingestellt und alles prima!
Wie ist es bei dir jetzt??? Bist du schon schwanger???
LG :-)

Top Diskussionen anzeigen