HSSG Eileiterdurchgängigkeitsprüfung

Hallo, war heute bei meiner FÄ, an meinem linken Eileiter sind irgendwelche verwachsungen, sie meinte das es sein kann das er nicht mehr durchlässig ist und wir das testen müssen. nun muss ich am nächsten 10. ZT zu dieser HSSG untersuchung. da wird wohl kontrastmittel in die gebärmutter gespritzt und dann per ultraschall geschaut ob alles durchlässig ist, hat jemand von euch schon erfahrungen mit dieser untersuchung gemacht? hattet ihr nebenwirkungen und konntet ihr danach selbst wieder heim fahren?
vielen dank für eure hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

1

Hallo Du,

ich war kürzlich beim FA und der hat mir erklärt, dass es eine Bauchspiegelung ist. Dabei wird durch den Bauchnabel reingegangen (ich weiß nicht, wie ich sonst formulieren soll ). Die Eileiter werden mit einer blauen Flüssigkeit durchspült und somit die Durchlässigkeit geprüft.

Ich hab ihn gefragt, ob das Kontrastmittel sei, aber da meinte er, dass das früher mit Kontrastmittel gemacht worden sei, aber heute verboten sei.

Er hat gemeint, dass man 24 stationär aufgenommen würde und dann wieder heim könne.

Ich hab mich mal ein bißchen schlau gemacht und nachdem ich die möglichen Nebenwirkungen gelesen hatte, hab ich erstmal Abstand davon genommen. Ich hatte zuviel Schiss. Bin ein ziemlicher Unglücksrabe. Bei sämlichen an mir durchgeführten Eingriffe ist was schiefgelaufen.

LG & viel Glück #klee

2

Hallo....

Ich kenne es auch nur als operativen Eingriff, durch den Bauchnabel um dann zu schauen, ob es funktioniert und wenn nicht, dann alles beheben...

Kann man ambulant machen lassen, dauert 4 Std. und dann wieder Heim......

3

Hallo,
also eine Eileiterprüfung kann auch ohne Bauchspiegelung gemacht werden soweit ich weiß!
Ich hatte Ende August eine BS mit AS und eine Eileiterprüfung.Konnte nach 3 Stunden wieder nach hause.wirst also "nur" für eine EL-Prüfung nicht stationär aufgenommen werden müssen!
du bekommst eine blaue Flüssigkeit durch die Eileiter gespritzt und es wird geguckt, ob und wie schnell sie durch geht.ist kein großer Eingriff!
Ich hatte danach allerdings Tage lang einen blauen Hintern, die Farbe ist ganz schön hartnäckig!mein Mann hat mich immer Schlumpf-Hintern genannt!;-)

Alles Gute und viel Glück!
LG#blume

4

Hi finkipinky,

bei mir hat man diese Untersuchung Anfang Juli gemacht. Es war keine Bauchspiegelung. Ich mußte mir in der Apotheke einen (ich glaube) Katheter für ganz kleine Kinder besorgen (auf Rezept, hat ungefähr 6 €uro gekostet - keine Übernhame meiner Krankenkasse).

An diesem Tag bin ich dann also ganz #cool zu meiner FÄ gegangen, da diese in dem Termin zuvor meinte, daß dies gaaar nicht weh tut. Sie selbst sei aber an meinem Termin nicht da, so mache es die andere FÄ in der Praxis.

Da bekam ich schon bammel, da "die andere" FÄ mir meine zweite Spirale rausmachte, was tierisch weh tat. Meine eigentliche FÄ hat mir die erste Spirale rausgemacht und das tat gar nicht weh.

Aber sie meinte ja, tut nicht weh...

Ok, ich also in diesem super Stuhl Platz genommen und dann ging es drum, den Ballon des Katheters in die Gebärmutter einzuführen. Dies ging auch noch ganz einfach. Danach wurde die (meines Wissens Kontrastflüssigkeit -> Vorrednerin meinte, das gäbe es nicht mehr) eingespritzt in den Katheter. Dies ging erst nach dem dritten Versuch.

So: Lt. FÄ wird innerhalb von paar Sekunden meine Gebärmutter auf ca. 2 cm gedehnt und ich kann sagen: sehr schmerzhaft (sorry). Lt. FÄ sei es deshalb so "kurz" schmerzhaft, da bei einer SS die Dehnung der Gebärmutter langsam erfolgt und hier plötzlich. Dem konnte ich nur zustimmen.

Nach dem US meinte sie dann, das alles i. O. sei und falls da jetzt was dazwischen war, was die Eilieter verstopft hätte, wäre es nun weg. SUPER. Tut aber ganz schön weh.

Danach durfte ich ganz lieb und brav wieder zum arbeiten. Was ich aber zwischenzeitlich echt nicht mehr tun würde.

Ich hatte volle zwei Tage dermaßen Bauchschmerzen, daß ich teilweise nur gebückt gehen konnte. Zwei Wochen lang konnte ich nicht wirklich lachen, geschweige denn husten.

Also ich würde es nur noch wirklich machen lassen, wenn es wirklich einen konkreten Verdacht gäbe. Sohalt wie bei mir würde ich es nicht mehr lassen.

Das beste. Meine Cousine hat das auch machen lassen, war dafür aber 2 Tage ich Krankenhaus (es war auch keine Bauchspiegelung) und danach noch 1 Woche krankgeschrieben!?

Sorry für das viele #bla

Aber ich wolte es Dir genau erzählen

Viele Grüße


Waizi79 #hund

7

oh je.....danke für deine info. mal schauen was das wird......aber ich will klarheit haben deswegen werde ich es machen lassen! musstest du auch am 10ZT dahin?

11

Ups, die Frage hatte ich überlesen.

Hab grad nachgeschaut, es war am 07.07. Am 11 Zyklustag, der 10. Tag war halt ein Sonntag.

Lg

5

also das ist definitiv keine BS, das kontrastmittel wird vaginal gespritzt hat meine FÄ gesagt! BS wäre dann das nächste wenn das nix bringt meinte sie....

6

Hab ich doch auch so geschrieben.

Gibts denn bei Dir einen konkreten Verdacht?

Lg

8

hatte deine vorrednerin gemeint #schein

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen