Utrogest durchnehmen?

Hallo Ihr Lieben,

ich bins schon wieder.

Leider ist es momentan in der FA-Praxis derzeit sehr voll, so daß ich mehrere Anläufe benötigt habe, um an die Info zu kommen, daß ich Utrogest jetzt die ganze Zeit nehmen soll. Leider war es dann auch so, daß mir die ganzen Fragen erst im Nachhinein eingefallen sind, so daß ich nun nicht mehr dort fragen kann.

Ich war am Freitag (20.06.) bei meiner FÄ, da sah sie ein Ei, welches am Sonntag (22.06.) springen sollte. Bzgl. meiner Probleme mit SB und immer kürzer werdenden Zyklen wurde mir dann am Mi (23.06. ES+3) und am Fr (27.06. ES+5) Blut abgenommen. Bereits Freitagmittag erhielt ich den Anruf, daß der Mittwochswert bezüglich GKH nicht iO war und ich mir das Rezept für Utrogest abholen möge, um dann gleich damit anzufangen (1x abends 2 Kügelchen vaginal).
Am Mo (30.06. ES+8) wurde mir dann das 3. Mal Blut abgenommen und ich fragte gleich, ob ich das nur bis zum NMT (bei mir jetzt So 06.07.) nehmen solle oder vorsichtshalber (falls wir das #ei 'nutzen' konnten) noch am Sonntag, um dann vielleicht am Montag beim Arzt ein Bluttest durchführen zu lassen.
Leider zeigen die normalen SSTs für zu Hause bei mir immer erst ewig nach NMT positiv an - zumindest 25er Test, 10er Test habe ich noch nie probiert). Also kann ich mir einen Test am Sonntagfrüh ersparen - würde sowieso negativ (egal ob berechtigt oder nicht).
Da die FÄ aber jetzt am Mo nicht da war, hieß es, ich solle am Mittwoch telefonisch nachfragen. Seit Mi versuche ich es nun schon und wurde immer wieder vertröstet. Und heute hatte die Arzthelferin es endlich geschafft mal die FÄ zu befragen und meinte dann, ich solle es nehmen bis ich Blutungen bekomme bzw. bis zum 17.07., da müßte ich dann wieder zum Termin hinkommen (da wäre ich ja dann theoretisch fast schon wieder mit nem neuen ES dran, wenns nicht geklappt hat).

Nun habe ich gelesen, daß man durch Utrogest sowieso keine Blutung bekommt. Vielleicht habe ich ja grad einen Knoten im Hirn #kratz, aber insofern wird ja dann eine Blutung ausbleiben oder ist der Körper 'stärker' als das Utrogest? Und wenn ich es jetzt weiter bis zum 17.07. nehme, dann kann ich doch den nächsten Zyklus vollkommen vergessen, da ja das GKH in der ersten ZH nix zu suchen hat und insofern auch kein Ei reifen bzw. springen wird.

Bitte 'klärt mich auf'. Ich verstehe das irgendwie nicht.

Hier noch mein ZB: So schön ruhig war die Tempi nie in der zweiten Hälfte und vor allem hätte ich jetzt auch schon SB - aber das ist eben die Wirkung von den Medis.
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=302263&user_id=481077

Vielen lieben Dank und sorry für das viele #bla

1

Hallo Crumblemonster
Ich hab leider keine erfahrung damit,aber grade mal gesucht
schau mal hier,vieleicht hilft dir das

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&pid=9937134

LG kati

2

Hallo,

also ich tippe auf ES am 16. ZT, somit wäre der NMT Montag der 7.7.08. Da es Dein "erster Versuch" mit Utrogest ist, würde ich es so lange nehmen, bis Du die Mens bzw. SB bekommst.

Es kann sein, dass sich der Zyklus dadurch etwas verlängert, aber Utrogest wird die Mens nicht komplett unterdrücken können. Das kommt nur sehr sehr selten vor und halte ich für unwahrscheinlich.

Bei mir war es in der Vergangenheit oft so, dass ich trotz Utrogest 1 - 2 Tage vor NMT leichte SB bekommen habe. Dann habe ich immer abgesetzt. In den letzten Monaten habe ich erst 1 - 2 Tage nach NMT SB bekommen und dann abgesetzt.

Mein Tipp: Nimm das Utrogest und warte, was passiert. Sollte sich bis zum 9./10.7. noch immer keine Mens ankündigen, dann kauf nen 10er Test. Der sollte bis dahin auf jeden Fall anschlagen.

Viel Glück.

LG Ally#klee

4

Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Ich denke schon, daß der ES am Sonntag war und vertraue insofern meiner FÄ (die ja mittels US geschaut hat). Auch steigt die Tempi bei mir immer erst so spät an bzw. 'knallt' am Tag des ES bzw. einen Tag voher 'runter'. Aber ist ja auch egal, ob nun ein Tag mehr oder weniger.

Gut zu wissen, daß es die Mens nicht unterdrücken kann - ich ging bisher davon aus. Also nehme ich es jetzt weiter und warte bis Mi/Do.
Also meine Migräne (bekomme ich immer einen Tag vor NMT) habe ich heute schon (allerdings nicht so stark wie sonst). Insofern gehe ich sowieso erstmal davon aus, daß es nicht geklappt hat.

Genau diese Info wollte ich auch haben, nochmals vielen Dank

LG

7

Gerngeschehen,

Dir auch ein schönes Wochenende#liebdrueck.

LG Ally#klee

3

...noch was vergessen...

wenn Du schwanger sein solltest, dann ist es besser, Du nimmst Utrogest weiter für die ersten 10 - 12 Wochen. Daher solltest Du nicht einfach an NMT absetzen, sondern erst, wenn Du auch sicher bist, nicht schwanger zu sein...

LG Ally#klee

6

.... genau deshalb dachte ich ja auch, daß ich es erstmal noch nehme und daß mir dann am kommenden Montag Blut abgenommen würde....

Naja, muß ich wohl noch länger hibbeln.

Auch wenn ich schon unter den Nebenwirkungen leide (Bauchschmerzen, vermehrte Kopfschmerzen, 'flauen Bauch'), es einfach so abzusetzen - neeee, falls da doch was sein sollte, will ich es ja behalten.

Schönes Wochenende

Top Diskussionen anzeigen