Kann Mönchspfeffer schuld sein,das regel ausbleibt?

Hallo,habe fast am ende meines jetzigen zyklus mit Mönchspfeffer angefangen,hätte dienstag NMT gehabt,bis jetzt noch keine Mens!

Kann der Mönchspfeffer schuld sein,habe erst Samstag damit angefangen!

1

Könnte sein,den der Möpf kann grad am Anfang den ZK ziemlich durcheinander bringen!!

lg

2

Meinte er kan den ZK durcheinander bringen #klatsch

3

Aber wirkt er denn so schnell??

weitere Kommentare laden
9

hallo

kann eigendlich nicht sein.

bist du dir den sicher das du einen ES hattest?
wenn nicht kann es sein das er sich verschoben hat, dann kommt die mens auch später, oder wenn du keinen ES hattest kann auch das dafür sorgen das die mens nicht kommt, hatte ich auch schon da muste die mens bei FA ausgelost werden mit medi´s die man 12 tage nimmt.

gruss dani

10

Mönchspfeffer wird immer wieder bei vielen Beschwerden verschrieben.
Allerdings fehlt leider bis heute ein Beweis, dass diese
Substanzen tatsächlich die beschriebenen Probleme bessern können.

Mönchspfeffer ist eine Heilpflanze, die zur Behandlung des Prämenstruellen Syndroms bzw. für die Linderung von Wechseljahrbeschwerden eingesetzt wird. Sie fördert auch die Hormonregulation bei unregelmäßigem Zyklus.

Da der Mönchspfeffer auch die Bildung der Gelbkörperhormone fördert, werden die entsprechenden Arzneimittel mit z.T. belegbaren Erfolgen auch bei Unfruchtbarkeit infolge von Gelbkörperinsuffizienz oder erhöhten Gelbkörperspiegeln angewendet. Die Anwendung erfolgt durchgehend (1. und 2. Zyklushälfte) mit industriell hergestellten und daher standardisierten Dosierungen.

Als Nebenwirkung kann es zu Juckreiz kommen, auch kommt es durch die gestagenartige Wirkung häufig zu einer Verlängerung der Follikularphase, so dass der Nutzen bei verlängerten Zyklen diskutabel ist. Mönchspfeffer sollte nur angewendet werden bei erwiesener Lutealinsuffizienz oder regelmäßig sehr kurzen Zyklen < 21 Tage.

weiterhin:

Mönchspfeffer (Agnus castus)

Zweifelsohne haben die von Schulmedizinern verordneten Medikamente, etwa Progesteron, vielen Frauen geholfen.

Doch zu den häufig genannten Nebenwirkungen gehören Gewichtszunahme, Brustschmerzen, Depressionen und sexuelle Unlust.

Pflanzliche Arzneien können mitunter ebenfalls zu Unlust führen, aber meistens sind sie weit verträglicher als schulmedizinische Hormone. Daher weichen Gynäkologen bei Gelbkörpermangel immer häufiger auf Agnus castus aus, ein Eisenkrautgewächs, das auch Mönchspfeffer oder Keuschlamm heißt, weil es einst als triebdämpfendes Mittel von Mönchen wie Nonnen gebraucht wurde.

Untersuchungen zufolge reguliert das alte Mönchsmittel den Gelbkörperspiegel und senkt auch das erhöhte Prolaktin. Mönchspfeffer sollte jedoch nur gezielt angewendet werden bei Frauen, die zu häufig oder zu stark bluten, und die nachweislich unter Gelbkörpermangel oder erhöhtem Prolaktin leiden. Denn eine schwache oder seltene Regel kann durch Agnus castus unterdrückt werden.

13

Hallo,

grundsätzlich greift Möpf stark in den Zyklus ein. Im Normalfall dauert es aber eine Weile. Manchmal gibt es natürlich Ausnahmen, wo es schneller wirkt.

Ich habe jedoch zusätzlich noch gelesen, dass es den Zyklus nach hinten verlängern kann, wenn man ihn in mitten eines langen Zyklus' beginnt...

#blume LG nigna

14

Danke euch allen für die schnellen Antworten!

LG und ein schönes WE

Top Diskussionen anzeigen