ich kann es nicht mehr ignorieren

Tja, lange war ich weg, und jetzt bin ich wieder hier.
Schon vor drei Jahren wollte ich mit meinem damaligen Partner ein Kind.
Doch eine berufliche Chance für mich, und dann die Trennung vom Partner ließen das Ziel in weite Ferne rücken.
Für mich kein Problem.

In den letzten drei Jahren habe ich beruflich relativ viel erreicht, worauf ich sehr stolz bin.
Ich habe wieder einen Partner der mich liebt.
Und hier fangen die Probleme an.

Er ist 24 und hat noch gar keinen Kinderwunsch. Er meint auch nie Kinder haben zu wollen.

Mein Wunsch ist seit einem halben Jahr wieder ziemlich ausgeprägt. Ich kanns auch nicht verdrängen, schlecht reden oder was auch immer.
Eine meiner besten Freundinnen hat im Mai 07 ihr Baby bekommen. Wir sehen uns nur aller drei Monate,da ich weiter weg wohne. Aber wenn ich bei der Kleinen bin, dann bin ich glücklich, zufrieden und verspüre das große Babybedürfniss.
So geht es mir auch wenn ich mit den Kindern meiner anderen Freundinnen zusammen bin (3 und 5 Jahre alt)

Mein Parnter rollt nur immer mit den Augen wenn ich davon anfange.
Obwohl wir so perfekt zusammen passen. Ist das thema Baby ein großer Störfaktor.
Ich denke auch das unsere Beziehung hier ran kaputt gehen wird.
Alle sagen zwar immer "er wird schon noch wollen" Aber ich glaube es nicht. Zumal er ja immer wieder sagt das er KEIN Kind haben will.
Aber verdammt! Ich liebe diesen chaotischen Mann, und möchte das er der Vater meines Kindes wird.

Nur weiß ich nicht was ich tun soll?
Mich trennen?
Einen Partner suchen, der den gleichen Wunsch hat?
Den Kinderwunsch ignorieren?

Hm, ich weiß gar nicht ob man mir hier rauf so wirklich antworten kann. Mir tat es jetzt einfach mal gut das alles aufzuschreiben.

Ich höre meine Uhr ticken. Ich bin jetzt 26. Und eigentlich wollte ich vor 30 immer Mama sein. Doch mir scheint das die Zeit davon rennt, und ich es nicht aufhalten kann.
Ich fühle mich alt, leer und einsam. Obwohl ich eigentlcih ein tolles Leben habe.
Nur eines fehlt mir zum glücklich sein.
Ein Baby....

Doch anscheinend will mich das Leben lehren, das man nicht alles haben kann :-(

1

Hallo Paulinchen,
ich bin noch neu hier, aus einem anderen Forum herüber"gestreunt". Aber die Problematik, die Du ansprichst, kenne ich gut, ich hatte das mit meinem Ex. Wir waren beide 24 als wir uns kennengelernt hatten, ich wußte damals schon, ich will Kinder, hatte aber schon ein paar schlechte Erfahrungen gemacht (FG), er wollte KEINE.
Nun, ich dachte auch, das wird schon, der wird sich schon ändern. Aber leider war das nicht der Fall.
Mein Vater meinte mal zu mir, es gibt bestimmte Grundsatzfragen, mit denen eine Beziehung steht und fällt, und diese Kinderfrage ist eine davon.
Bei uns war es eines der Dinge, die die beziehung nach 4,5 Jahren gekippt haben. Für mich ging es aber gut aus, ich hab nach der trennung den Mann meiner Träume getroffen, bin jetzt verheiratet und wir wollen beide Kinder. Der Haken ist nur: es klappt nicht. Im Juli haben wir die Pille abgesetzt und ausser einer MA im August (Umzug...Kisten und ich wusste nicht dass ich schon schwanger war) ist nichts passiert. Natürlich geb ich die Hoffnung nicht auf, aber dennoch überlege ich manchmal, warum ich die 4,5 Jahre so "verplempert" hab. (Hart gesagt) Jetzt bin ich 29 und die Uhr tickt...
Man kann niemanden ändern. Manche Männer ändern sich vielleicht mit der Zeit von allein, aber Zeit ist etwas, dass knapp werden kann.
LG,
Lilly

2

Hallo Paulinchen,

ich würde mir das genau über legen. Es ist defenitiv ein Trennungsgrund. Man muss abwegen ob eine Familie zugründen wichtiger ist als Spass im Leben.

Ich bin mit meinem Mann 3 Jahre zusammen und davon schon 2 Jahre glücklich verheiratet. Für uns ist es das wichtigste der Welt eine Familie zu gründen. Ich bin 25. Aber es gibt natürlich auch andere Paare die sich entschieden habe zusammen ohne Kind glücklich zuwerden.

Was sagt den dein Herz. (oder dein Bauch).

Es gibt auch noch etwas schlimmeres. Meine schwester hat ihr Ex-Mann mit 21. Jahren geheiratet er hatte immer gesagt das er Kinder haben möchte und plötzlich nach paar Jahre wollte er keine Kinder mehr. Das war ein klarer Scheidungsgrund mit das Sie sich nach nur 6 Jahren wieder getrennt haben. und kurze zeit später hat sie Ihr Mann getroffen mit dem Sie jetzt 3 Süsse Mädels hat...

So ist das Leben...

Ich hoffe ich konnte dir einwenig helfen.

LG Suny

4

Hallo Paulinchen,
ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht, wie Du und alle, die Dir vorher geschrieben haben nur mit einem anderen Ausgang.
Ich (33) bin seit über 10 Jahren mit meinem jetzigen Mann zusammen. Seit September sind wir verheiratet.
Er wollte früher nie heiraten und Kinder schon gar nicht.
Doch seit etwa einem Jahr ist er wie umgewandelt. Erwollte heiraten und jetzt basteln wir gemeinsam an unserem Baby. Ich glaube die Wende kam nach meiner FG (bin trotz Pille schwanger geworden, da ich im Urlaub Durchfall hatte).
Ich hab immer zu Ihm gehalten, weil ich ihn liebe, auch wenn andere mir sehr oft geraten haben, daß ich mich von Ihm trennen soll, weil er eine andere Lebensphilosophie hat als ich. Ich hab dran geglaubt, daß er der Vater meiner Kinder sein wird. Das es jetzt nicht klappt..., naja wird schon noch. Wir üben ja erst seit Juli.
Ich wollte Dir damit sagen, hör auf Dein inneres Gefühl, dann triffst Du die richtige Entscheidung, egal wie sie ausfällt.
Mit einer großen Portion Geduld grüßt Dich ganz herzlich
Supersvensbabe #liebdrueck

3

Hallo Du #liebdrueck

Ich war knapp 10 Jahre mit meinem Lebensgefährten zusammen... sehr glücklich... ich habe ein Kind mit in die Beziehung gebracht.. ich wollte so gerne eine Familie mit ihm und habe immer gesagt, dass ich noch Kinder möchte... er hat mich hingehalten. Wenn ich das Thema angesprochen habe, gab es immer Gründe das Thema nach hinten zu schieben. Er hat aber auch irgendwann (nach 5 Jahren..!) gestanden, dass er gar keine Familie will... mich aber über alles liebt. Mich hat es zunehmend von ihm entfernt und er sagte, dass ich ja nur einen Mann will, der mir ein "Kind macht" und ich ihn nicht wirklich liebe. Ich war am Boden zerstört... und habe die Welt nicht verstanden.

Heute weiß ich, warum es nicht sein sollte... :-) er war einfach nicht der Richtige für meinen Weg... auch wenn ich ihn heute noch mag.

Habe dann meine grosse Liebe noch getroffen... wir sind jetzt glücklich verheiratet.. und wünschen uns noch ein gemeinsames Kind..
also darauf verlassen, dass er sich ändert würde ich nicht.. ich musste die eine Tür schliessen um dann zu sehen, dass es eine andere gibt. Hoffe nur, dass es jetzt nicht "zu spät" ist... wobei... dann soll es wohl auch nicht sein. Und heute ist es mir nicht mehr das allerwichtigste in meiner Ehe... ich liebe ihn mehr als diesen Wunsch. Damals war das nicht so..

Aber deshalb von jemanden trennen?! Kann man schlecht raten...

höre auf Dein Gefühl... es wird Dich leiten. :-)



5

Hallo Paulinchen!
Ich kann dich so gut verstehen, mit meinem Ex-Freund war es genauso.
Nun bin ich glücklich verheiratet und wir hoffen, bald ein Kind zu bekommen.
Klar ist es nicht so einfach, sich aus dem Grund zu trennen. Aber ich denke, dass wird immer ein Streitpunkt bleiben.
Frag doch mal deinen Freund, wie er sich die Zukunft mit euch beiden vorstellt, in der er kein Kind will und du schon.

Ich wünsch dir ganz viel Glück!

LG
Melanie

6

Hallo Paulinchen!

ich kann dich sehr gut verstehen....ich hatte dasselbe Gefühl der Leere und der Einsamkeit mit meinem EX. Er war meine Erste Liebe...2 Jahre Beziehung...der sagte immer, dass er keine Kinder haben möchte. Ich war damals noch 19...hatte aber bereits den starken Babywunsch...die Beziehung hab ich dann beendet...

ich finde auch, dass es sehr wichtige gemeinsame Basispunkte in einer Beziehung geben soll, damit man überhaupt glücklich werden kann...

hab danach meinen Traummann getroffen...obwohl gar nicht auf der Suche gewesen #schein :-D

Der ist jünger als ich. nach einem Jahr Beziehung haben wir uns ausgesprochen, dass wir beide zusammen Kinder haben wollen, nur wollte er damit ein paar Jahre warten...konnte ich gut verstehen...der war noch Azubi und wie gesagt, jünger als ich.

Wir sind jetzt überglücklich, nach 6 Jahren Beziehung unsere Traumhochzeit gefeiert...zuletzt gestern sagte er zu mir, dass es sein größter Traum ist, mit mir Kinder zu haben...#schein

Die Wartezeit war sehr hart für mich...aber ich wusste von Anfang an, woran ich bin. Ich finde es für wichtig, dass beide Partner den Babywunsch verspüren...sonst kan es auch schlecht enden. Meine Bekannte z.B. hat ihren Freund mit "Ich nehm die Pille" angelogen, wurde schwanger, er wollte das Kind nicht...ihre Beziehung ist jetzt wirklich schlimm!!! Kind ist da, aber es gibt keine Liebe im Haus...
So hart wie es klingt, aber du musst dir wirklich überlegen, was dir wichtiger ist!
Manche Männer wollen eben keine Kinder und es ändert sich auch nicht nach ein paar Jahren...
Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen
ich wünsche dir viel Kraft bei der Entscheidung und viel Glück#klee#klee#klee
lg
Irene

7

Ein schwieriges Thema...

ich kann dir nur davon berichten, wie es bei mir war.
Irgendwann kam die Baby-Frage auch bei uns auf den Tisch und für mich stand schon immer fest ich will Kinder haben. Mein Mann wollte allerdings keine Kinder haben. Dies führte zu langen Diskussionen und er zweifelte natürlich auch an, dass ich ihn so sehr lieben würde wie ich es immer sagte. Er meinte, dass wenn mein Wunsch Kinder zu haben größer und wichtiger sei, als unsere Beziehung, hätte diese keinen Sinn. Für mich war und ist er bis heute auch immer noch mein Traummann, mit dem ich mein Leben verbringen möchte. Deswegen stellte ich unsere Beziehung über meinen Kinderwunsch.
Im September 2006 hat mein Bruder dann eine Tochter bekommen, deren Patenonkel mein Mann wurde. Seitdem wächst auch bei ihm der Wunsch nach Kindern, denn zum ersten Mal in seinem Leben hatte er einen Bezug zu einem Baby/Kind (ich muss dazu sagen, dass er als Einzelkind aufgewachsen ist und auch keine weiteren Verwandten hat).
Jetzt wünscht er sich genauso sehr ein Kind wie ich, auch wenn es bei uns im Moment wegen einer Hormonstörung, die ich habe, nicht so schnell klappen will.

Vielleicht ist es bei deinem Freund auch so, dass er bisher keinen Bezug zu Kindern hatte und deswegen gar nichts mit ihnen anfangen kann. Sprich mit ihm und versuche die Gründe herauszufinden. Vielleicht will er auch nur jetzt nicht und braucht noch etwas Zeit.
Wenn er wirklich keine Kinder will, musst du dir die Frage stellen, ob du ihn so sehr liebst, dass du diesen Wunsch zurückstellen kannst.


Ich wünsche dir alle Liebe und Gute

Agnes#blume

8

Ich seh das so wie (fast) alle der anderen: Es gibt Dinge, die sind so grundsätzlich, dass sie stimmen müssen. Sonst zerbricht die Beziehung daran. Es mag noch keine Rolle spielen, wenn der KiWu für dich in weiter Ferne ist, aber das ist ja schon jetzt nicht mehr so. Ihr müsst klären, ob ihr euch einigen könnt oder nicht. Wenn nicht, kracht es früher oder später auf jeden Fall.
Bei meinem Beruf bin ich mir ganz sicher: Ich würde eher auf bestimmte Ziele im Beruf verzichten als auf Kinder (wenn sie mich deshalb nicht mehr nehmen, such ich mir lieber was anderes und verzichte auf bestimmte Karriereschritte).
Für mich ist es mit der Beziehung vermutlich ähnlich - es ist was anderes, wenn beide wollen, es aber nicht geht! - aber das ist wirklich etwas, was ihr mit euch, du mit dir ausmachen musst. Manche sind so glücklich mit dem Partner, dass der Kinderwunsch daneben verblasst. Für die meisten funktioniert das vermutlich nicht.

Es tut mir leid, dir da nichts Schöneres sagen zu können, weil das so oder so eine sehr schmerzhafte und unschöne Situation ist. Der Bauch macht so eine Kopfentscheidung "Jetzt trenne ich mich, weil ich in ein paar Jahren ein Kind will" ja auch gar nicht mit. Und Trennungen sind nie schön, um wieviel schlimmer, wenn da so viele positive Gefühle sind. Andererseits kann man niemanden wirklich ändern. Schlimmstenfalls warten, bis du so unglücklich darüber bist, dass es leichter fällt? Wirklich keine gute Alternative. Es gibt keine gute - aber alle Wege sind irgendwie richtig, nur eben anders.

Viel #klee
M.

9

Wow, ich bin sehr überrascht wie viele hier geantwortet haben, und das es ja vielen wie mir ging.
Es ist schön zu lesen das so viele ihr Happy End gefunden haben.

Eure Beiträge haben mir sehr geholfen, und geben mir Mut das auch irgendwo da draußen der Vater meiner Kinder noch frei herum läuft ;) *lol*

Ich werde nach meinem Urlaub mit meinem Partner reden. Und dann werden wir ja sehen.
Wir sehen uns jetzt drei Wochen nicht. Und er hat mir das erste Mal gesagt das er mich vermisst und noch mehr Zeit mit mir verbringen will.
Auch der Wunsch des Zusammenziehens kam von seiner Seite.
Ich denke wenn wir da über Grundlegende Dinge reden, ist das Kinderthema da genau richtig.
Und dann heißt es allein oder gemeinsam eine Entscheidung treffen.

Ich danke allen die sich Zeit genommen haben meinen Beitrag zu lesen, und mir auch ihre Geschichte mitzuteilen.

:)

liebe Grüße an alle

10

So, auch wenns wahrscheinlich keiner mehr liest ;), aber ich habe schon mit Schatzi gesprochen.
Und wir sind zu einem fairen Kompromiss gekommen.

Zuerst wollte er mir nicht zu hören. Doch nach 2 Tagen Bedenkzeit für ihn meinte er jetzt das ich ihm ein Jahr Zeit geben soll, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Und wenn er dann bereit ist, dann gehts Anfang 09 mit der Familienplanung los.
Und wenn nicht, dann sagt er mir das und wir werden uns trennen.

Ich bin über das Ergebnis mehr als glücklich!
Dann drückt mir man die Daumen :)

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen