Fühlt sich so der Kinderwunsch an?

Hallo,

ich war bislang immer mal wieder stille Mitleserin, aber heute muss ich mir auch mal was von der Seele schreiben.
Bislang hatte ich noch nicht so wirklich das Bedürfnis nach einem Kind. Zwar war mit schon immer klar, dass ich gerne mal ein oder zwei Kinder möchte, aber ich hatte keine Eile damit. In den letzten Tagen hat sich das geändert. Ich denke dauernd darüber nach, wie es wohl wäre ein Kind zu bekommen und der Gedanke gefällt mir ganz gut.
Nur gibt es leider ein Problem, bei der ganzen Sache. Ich frage mich nämlich, ob es jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Ich habe zwar einen Partner, der sich, wie er mir immer wieder sagt in absehbarer Zeit auch ein Kind wünscht, aber wir leben in einer Fernbeziehung. Außerdem habe ich gerade erst den Job gewechselt und müsste diesen, wenn ich ein Kind bekommen würde aufgeben, da ich dann natürlich zu meinem Partner ziehen würde. Außerdem weiß ich nicht, ob unsere Beziehung schon so gefestigt ist, dass es schon Zeit ist für ein Kind. Wir kennen uns jetzt ca. 1,5 Jahre, wobei es erst seit den letzten 6 Monaten eine festere Bindung gibt.
Ich bin total verwirrt, weil mich plötzlich dieses Gefühl überkommen hat und ich nicht weiß, ob ich mir nicht einfach zu viele Gedanken mache und es drauf ankommen lassen sollte? #kratz
Vielleicht hat jemand von euch ein paar Tipps auf Lager, wie ich für mich feststellen kann, ob jetzt tatsächlich der Zeitpunkt gekommen ist, an die Familienplanung zu denken?

1

Den absolut idealen Zeitpunkt gibt es nicht.

Es fallen einem immer wieder tausend Gründe ein, die dafür aber auch dagegen sprechen.

Wenn Du das Gefühl hast, Du willst es, dann tu es.

Das Problem ist ja auch, dass es unter Umständen auch Monate dauern kann, bis es klappt. Natürlich kann es auch sofort funktionieren.

Aber es nützt nichts, zu sagen: ach vielleicht wollen wir in ein, zwei Jahren ein Kind. Dann kann es nämlich durchaus noch ein, zwei Jahre dauern, bis man schwanger wird.

2

ich kann dir das nachempinden... als mein mann und ich über kinder nach dachten waren wir gerade ein halbes jahr zusammen... wir leben auch in einer fernbeziehung, da ich bei der bundeswehr bin...
aber wir haben uns gedacht, wenn wir uns ein baby wünschen dann soll das auch so sein, also haben wir mit üben angefangen und die netscheidung bis jetz nicht bereut... jeder zyklus wird aufregender ob es denn endlich geschnaggelt hat...
den kinderwunsch würde ich nicht von arbeit oder länge der beziehung abhängig machen, denn wenn ihr beide eins wollt dann macht ihr das doch sowieso...
eine familie zu gründen, dafür gibt es ni den optimalen zeitpunkt(arbeit usw.), also welcher zeitpunkt ist besser als der an dem der wunsch aufkommt...
rede mit deinem partner drüber und macht euch einen plan ab wann ihr anfangen wollt, denn erst wenn ihr wisst was der andere davon hält könnt ihr beruhigt los legen...

ich hoffe das hilft ein bisschen...

lg sugar

3

Hallo!
Also ich würde sagen: Ja, das ist eindeutig das Gefühl für Kinderwunsch:-)
Und dabei ist es ziemlich egal, wie lange man schon zusammen ist. Ihr kennt euch ja immerhin schon 1,5 Jahre, also ist dir der Mann nicht völlig unbekannt.
Ich bin seit 3 Jahren mit meinem Mann zusammen und wir haben schon nach etwa drei Monaten über Kinder gesprochen (eher auf die witzige Art, wenn meine Tage net kamen, streichelte er den Bauch und fragte, wie es denn unserem Kind geht usw.Es hat sich wohl auf Grund der kurzen Zeit keiner von uns beiden getraut das ernsthaft anzusprechen). Bei uns ging aber alles recht schnell, wir zogen nach 5 Monaten in eine gemeinsame Wohnung (ich wohnte vorher schon so gut wie bei ihm, nach ca. 2 Monaten), haben nach 1,5 Jahren geheiratet und nach etwas über 2 Jahren haben wir unser Wunschbaby bekommen. Momentan sind wir am überlegen, ob es ein guter Zeitpunkt für ein Geschwisterchen wäre:-)
Ich finde es schwer zu sagen, jetzt ist der richtige Zeitpunkt. Es muss sich einfach gut anfühlen, wenn man an ein gemeinsames Baby denkt, der Partner muss es natürlich auch 100% wollen! Und man sollte sich nicht zu viele Gedanken machen, wie das dann läuft mit Wohnung, Umzug etc., sonst findet man immer Gründe, die grad dagegen sprechen! Worüber ich mir bei dir allerdings Gedanken machen würde, ist die Fernbeziehung. Ich glaube, man sollte, wenn man sich an die Familienplanung macht, schon mind. ein halbes Jahr zusammen wohnen, damit man sieht, wie so der gemeinsame Alltag funktioniert. Eine Fernbeziehung ist meiner Meinung nach immer harmonischer, weil man sich seltener sieht, sich entsprechend aufeinander freut, wenn man sich trifft und es gibt mit Sicherheit auch kaum Streit, weil man die wenige gemeinsame Zeit genießen will.
Liebe Grüße
Mary mit Nikolai(13.04.2007)

Top Diskussionen anzeigen