Kiwu und Referendariat

Hallo Ihr,
bin im Moment etwas ratlos und hoffe auf eure Meinungen.
Aaaaaaaaalso: Ich bin im Janauar mit meinem Studium fertig,mein Mann auch.Er kann sofort anfangen zu arbeiten.ich dagegegen muss noch für 2 jahre ins Referendariat.Unser Kinderwunsch ist schon seit langen sehr groß,aber aus Vernuftgründen haben wir es bisher gelassen.Nun überlegen wir,gleich nach dem Studium loszulegen, also VOr Ref (wenns denn gleich klappt natürlich).Ist jemand auch in einer solchen Situation?Ich weiß,viele werden denken:erst studium,ref und bißchen arbeiten.aber der richtige zeitpunkt ist doch nie da und wir wünschen es uns soooooooo sehr,#schmoll
danke für alle antworten!

1

Hallo,
also ich habe während des Refs meine Pille abgesetzt, weil ich direkt nach dem Referendariat schwanger werden wollte . Das war keine gute Idee, weil das jetzt fast zwei Jahre her ist und sich mein Zyklus erst jetzt etwas einpendelt, wo ich eine feste Stelle habe und auch die Ruhe für eine SS. Wenn Du an ein Kind denkst, dann besser vor als während dem Ref, im Ref hast Du dafür garantiert keinen Nerv und danach ist man so auf eine Stelle fixiert... Aber den richtigen Zeitpunkt gibt es sowieso nicht, bei uns wär alles perfekt: Job, Haus etc. und es will nicht richtig klappen... #gruebel

2

Hallo,
also meine Erfahrungen damit waren folgende:
Meine Tochter habe ich (geplant) nach dem Studium, also vor dem Ref., meinen Sohn (ungeplant, aber erwünscht) kurz darauf (meine Tochter war da 1 und 3/4 Jahr alt), mitten im Ref.bekommen.
Die ersten Jahre waren seeeeehr stressig #cool , vor allem die letzten Monate des Ref. und die Prüfung, aber wir haben es erfolgreich geschafft. Meine beiden "Großen" sind toll #herzlich und ich bin seit fast 9 Jahren im Lehrerjob tätig und zufrieden.
Nun möchten wir als "krönenden Abschluss" gerne noch ein drittes Kind.
Hoffentlich klappt es bald- wir probieren jetzt schon über ein Jahr...

Hör´auf dein Gefühl- was man will, schafft man auch!!! #pro

3

Danke für eure schnellen Antworten,hat mir schon sehr geholfen!wie habt ihr das dann finanziell hinbekommen?man kriegt ja dann vermutlich kein Mutterschutzgeld,weil man ja nach dem studium nicht arbeitet...?

4

Naja, große Sprünge konnten wir nicht machen.
Aber wenn dein Mann arbeitet, wird das schon gehen. Du bekommst ja auch noch ein paar Euro Elterngeld dazu.

Den "perfekten" Zeitpunkt für ein Kind gibt es sowieso nie. Wenn man wartet, bis beide fertig mit dem Studium und Ref. sind, beide ein paar Jaare gearbeitet haben, sind viele schon weit über 30. Und da wird es dann schon wieder schwieriger mit dem "schwanger werden"... #schmoll

Gruß M.

5

Das seh ich ganz genau so!gründe dagegen gibt es immer:erst das fertig,dann noch fuß fassen,dann jenes...und irgendwann ist es zu spät.
Du hast mir echt Mut gemacht,meine Entscheidung durchzuziehen,danke!#huepf
LG

weitere Kommentare laden
9

Hallo,
ich habe auch während des Referendariats (jur. Vorbereitungsdienst) mein erstes Kind bekommen. Eigentlich war das sehr praktisch, denn ich konnte an der Stelle wieder anfangen, wo ich aufgehört hatte und brauchte mir keine Sorgen wegen Versetzung oder Kündigung zu machen. Geld gab´s allerdings nur einen ganz kleinen Teil Elterngeld und halt das Kindergeld, weil mein Mann "zu viel" verdient hat. Es war zwar nicht ganz einfach, auch die Lernerei fürs 2. Examen hinterher aber es war trotzdem eine der besten Entscheidungen unseres Lebens.
LG

Top Diskussionen anzeigen