Ich krieg die Krise: Dürfen und nicht dürfen

Neulich musste ich lernen, dass Johanneskraut in größeren Mengen möglicherweise eine blöde Idee ist, wenn man gerade schwanger werden will - wurde gaaanz früher für Austreibungen verwendet. Gut, also kein Johanneskraut. Wer weiß, ob nicht mein Nur-Einen-Tag-Positiv bereits darauf zurückzuführen war.

Heute bin ich ES+6, freufreu, Einnistungszeit, und habe mir eben eine Suppe gemacht. Ingwermöhrensuppe. Ich hab ordentlich frischen Ingwer reingehauen (bestimmt 80-100 g) und gerade ein Schälchen davon gegessen.

Vorher hab ich noch gedacht: Guck doch mal, wie das mit Ingwer in der Schwangerschaft ist, ist ja immerhin auch ein Heilmittel, und dann fiel mir ein, dass es ja gegen die Übelkeit empfohlen wird und deshalb ja wohl nicht schlimm sein kann. Naja, nun hab ich doch mal gegoogelt, und was finde ich?

"Zwar haben Studien mit Ing­werzubereitungen bisher keine we­sentlichen Nebenwirkungen gezeigt, aber Schwangere sollten vorsichtig sein: In einer Dosis von mehr einem Gramm pro Tag kann Ingwer Fehl­geburten auslösen."
http://www.medical-tribune.ch/public/multitalent_ingwer.php

#schock#schock#schock
#heul#heul#heul
:-[:-[:-[

Hab ich es jetzt verdorben? Ich hab doch so ein gutes Gefühl ... Und wer isst jetzt meine schöne Suppe? ... Muss eigentlich immer irgendwas schief gehen?

Ich ärger mich. Und zwar so ganz grundsätzlich. Kinderwunschzeit soll ja schön sein, angeblich. Ich glaube, das gilt nur für das erste halbe Jahr. Danach ist alles einfach doof. :-[

Hrmpf.
M.

1

Hei ES+6 ist noch nicht Eingenistet, vielleicht ist ja nichts passiert!!

Bleib mal #cool und warte ab.

LG
tartemis

2

#danke

ja, das hoff ich auch ... trotzdem musste ich gleich denken: und wenn's grad gaaanz zart angefangen hat und ich gleich mit dem holzhammer drüber bin, dann ist es schon wieder zu ende, bevor es losging ... ich hab ja keine ahnung, WIE ingwer negativ wirkt. also hoffen wir mal und verschenken die suppe *schluchz, ich hatte so lust darauf*

danke für den zuspruch!
m.

4



"In der Fruehschwangerschaft kann es zum Abgang des Embyos fuehren.
Es wird als das heftigste Mittelchen beschrieben, wenn man ungewollt Schwanger ist und die Einnistung verhindern will [...] Buch hierzu:Naturheilkunde für schwangere Frauen und Säuglinge von Susun Weed"
schreibt hAeCkSe am 10.12.2004 unter
http://board.mahkah.com/print.php?threadid=2320&page=1&sid=d72cf935ad1ed66527f4743de8408560

Tja.

LG,
M.

3

Hallo Malkin,

ich denke mal, dass man in der Kiwu-Zeit so normal wie möglich leben sollte! Monatelang zum Asketen zu mutieren ist der Lebensqualität wirklich abträglich!

Johanneskraut ist wirklich ungeeignet, aber bei dem Ingwer würde ich mir wenig Sorgen machen! Dann dürfte man als Schwangere oder Frau mit Kinderwunsch nicht zum Chinesen gehen und das wäre mir neu! Immerhin ist dort fast überall Ingwer drin.

Ich sollte seit Beginn meiner Übelkeit Ingwer essen und zwar schon in der 6. SSW - "dummerweise" mag ich ihn nicht, auch nicht in kandierter Form.

Ich würde mir jetzt keinesfalls den Finger in den Hals stecken ;-)

Manchmal frage ich mich wirklich, wie unsere Mütter und Großmütter schwanger wurden und es obendrein auch noch schafften, gesunde Kinder zu gebären ;-) Sicher aßen sie Ingwer und Zimt, färbten mal die Haare, verzehrten rohes Fleisch, aßen mehr als ein Kilo Weintrauben wenn es ihnen danach war, und badeten zum Abschluss des Tages auch noch heiß, weil es vermutlich vor 80 Jahren noch keine Duschen gab.

;-)

Mehr leben und ein wenig weniger Denken - aber ich weiß ja wie schwer das ist...

LG

Bine

5

Leider kann ich's grad nicht so locker sehen #gruebel

Zu Ingwer hab ich jetzt viel eindeutigere Dinge als zu Johanneskraut gefunden, und ich hab sicher schon in der einen Tasse mehr als nur ein paar Gramm gegessen ... :-(
Das ist sicher weit mehr, als jedes normale Gericht enthält.

Denke zurück, stelle fest, dass ich mir schon 2-3 Zyklen so versaut haben könnte, ärgere mich. Naja, der nächste Zyklus kommt bestimmt, und vielleicht hast du recht.
Ob ich mich jetzt traue, weiterzuessen, weiß ich nicht, dazu waren die Hinweise doch etwas sehr deutlich (und viele! und ernstzunehmend! und genau die Einnistung betreffend!). Nun ärger ich mich mindestens über die verlorene Suppe.

Die Übelkeits-Ingwer-Anwendungen sind doch immer nur Sude ...

Aber danke für den Rat ... #liebdrueck

Und ich zu mir: #augen
M.

6

Hm - dann iss sie einfach nicht weiter - die Suppe...

Das ist aber auch zu blöd! Ich werde auch gleich mal googeln...

Vielleicht wäre es sinnvoll, einfach mal den Arzt nach verbotenen Lebensmitteln zu befragen - denke auch bitte daran, nicht so heiß zu baden----das kann die Blutung beschleunigen. auf der anderen Seite heißt es aber, für Nidation benötigt es Wärme - verstehe jemand die Welt!

Zimt soll auch so ein gemeines Gewürz sein!

Ehrlich gesagt habe ich mich damit nie auseinander gesetzt, kann Dich aber natürlich verstehen!

*grmpf*

LG

Bine - die immer noh an Deinen Zyklus glaubt....trotz Ingwer!

weiteren Kommentar laden
7

Hilfe, mit diesem Beitrag hast du mich echt getroffen.
Ich glaub das Buch über die Naturmedizin werd ich mir besorgen - und das mal in Ruhe nachlesen.
Ich liebe nämlich Ingwer. Und Rate mal, auf was ich in meiner letzten zweiten Zyklushälfte tierisch heißhunger hatte... und es gab daher mehr als 100g Ingwer :-[
Und das wo es bis zu dem Tag mit meinem Zyklus gut aussah (man hätte fast von 3-phasisch reden können).

Nagut, ich werds versuchen im nächsten Zyklus es nicht zu übertreiben. Ganz auf Ingwer verzichten mag ich nicht - aber vielleicht nich immer gleich ne ganze tüte kandierten oder ne ganze knolle ins essen...

Danke für die Info!

Lg,
samanda

9

:-)

ja, ich find ingwer auch toll, obwohl ich selten welchen esse.

ich dachte, die engländer müssten mehr wissen, habe noch folgendes gefunden (ginger = ingwer)

http://www.mayoclinic.com/health/ginger/NS_patient-ginger
http://findarticles.com/p/articles/mi_m3225/is_10_64/ai_80099764

letztere studie betrifft nur die schwangerschaft und deutet nicht auf probleme hin, obwohl ingwer in sehr hoher dosis verabreicht wurde. vielleicht beruhigt mich das ein bisschen.
und wo ich so drüber nachdenke: im september hab ich den ingwer, glaub ich, nur direkt zum ES gegessen, und das ist ja wohl egal.

so, wieder aufgerichtet. weiter geht's :-)
m.

10

Ich drück Dir die Daumen!

Leichter gesagt als getan - aber: am besten nicht mehr so viel drüber nachdenken und keine Gedanken machen! ;-)

lg,
samanda

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen