Mein Mann möchte sich nicht untersuchen lassen ....HILFE!!!

leider hat nur eine geantworten, deshalb öffne ich diesen Theard !!

Guten morgen,

ich bin ja soooo glücklich.........

habe einen super netten Arzt....

letzte Woche Freitag war ich beim FA, wg. Blutabnahme und Follikelschau. 11ZT , Eins 10 mm, links 16mm.
Habe höchstwahrscheinlich diesen Monat links einen Eisprung !! Heute oder evt.morgen !!

Heute in einer Woche (22.10.2007) muss ich nochmal zum FA wegen Blutabnahme. Dann sieht der Arzt, ob ich wirklich einen Eisprung hatte.
Wenn ja, soll sich mein Mann untersuchen lassen!! Wenn nein, muss ich etwas einnehmen...

Wer kann mir etwas hierzu berichten ?
Mein Mann will sich nicht untersuchen lassen, ich verstehe Ihn nicht. Ich habe im ganz vorsichtig und liebevoll den evtl.ablauf erklärt. Er sagt nein, ich warte jetzt auf den FA Termin am 22.10.(blutabnahme) und 26.10. gespräch FA. Wenn ich wirklich einen Eisprung hatte muss er sich untersuchen lassen. Lt.FA !!
Wie habt ihr es euren Männern gesagt? Wie haben die reagiert ? Wie ist der Ablauf ?
#heul#heul#heul#schmoll#schmoll

1

Hi,

ich denke, wenn der KiWu bei deinem Mann stark genug ist, wird er auch alles dafür tun. Gib ihm vielleicht ein bißchen Zeit um zu verdauen, dass es eventuell auch an ihm liegen könnte, dass es bis jetzt mit einer SS noch nicht geklappt hat. Vielleicht ist es ja auch gar nichts "schlimmes" sondern nur ne Kleinigkeit, die gefunden wird. Dieses ewige hibbeln ist ja auf Dauer auch nichts. Sprich ihn in Ruhe nochmal drauf an. Vielleicht findet ja auch dein FA ein paar nette Worte um ihn zu überzeugen.

LG Bea

2

hi! =)

also ich an deiner stelle wär auch ziehmlich sauer.
schließlich wollen die männer ja auch ihren spaß.
wirds dann mal ein wenig unangenehmer, wollen sie auf einmal nix mehr damit zu tun haben wollen.

ich würd nochmal mit ihm reden und ihm sagen, dass du das echt doof findest und das so auch nicht ganz fair ist.

hoffe für dich, dass er sich noch umentscheidet.

liebe grüße

#stern

3

Hallo!

Also mein Freund hat sogar von sich aus gesagt, dass er sich untersuchen lässt, wenn es nach einer gewissen Zeit noch nicht geklappt hat und bei mir alles in Ordnung ist #freu.

Jedenfalls hat er sein Sperma untersuchen lassen und es ist alles in bester Ordnung #huepf#huepf. Ich bin sehr froh darüber dass er das so bereitwillig gemacht hat, denn jetzt wissen wir, dass es klappen kann ;-) und sein Sperma sehr gut ist #freu.

Wenn der Kinderwunsch von beiden Seiten ausgeht, finde ich es selbstverständlich, dass sich sowohl Mann als auch Frau untersuchen lassen. Erklär es deinem Mann ganz in Ruhe dass es wichtig ist zu wissen, ob sein Sperma in Ordnung ist. Und es ist ja auch nicht schlimm: mein Freund wurde in ein nettes Zimmer geführt, dann hat er sich ein Filmchen angesehen #hicks und schwupp di wupps war es auch schon vorbei. Also es ist wirklich nicht tragisch.....

Ich kann mir nur vorstellen, dass sich viele Männer auf das Ergebnis fürchten und Angst haben, keine richtigen Männer zu sein, wenn das Ergebnis schlecht ist #augen. Vielleicht hat ja auch dein Mann diese Ängste.....dann rede mit ihm und versuch ihm vom Gegenteil zu überzeugen.

Ich wünsche dir viel #klee dass du es schaffst und alles in Ordnung ist #pro,

GLG Lilli

4

mein schatz kam von sich aus auf die idee.und ich fand es natürlich klasse.

erstmal gibt es ein vorgespräch beim urologen, dann gibt es ein becher mit und ein termin zur abgabe.

man kann das sperma zu hause "abfüllen" ist doch auch besser, als wenn man(n) das in der praxis machen muß und jeder genau weiß was man da in der kabine macht.

also zu hause in´s becherchen ejakuliern und innerhalb vom 30min. in der praxis abgeben, fertig.

dann bekommt man noch einen termin zur besprechung.

wünsche dir viel erfolg


lg gritt

5

Hallo,

Also ich denke das ist normal....... es sind ja shließlich Männer. Bei uns war die Untersuchung notwendig, weil mein FA gesagt hat, wenn er sich nicht untersuchen lässt müsste ich eine Bauchspiegelung machen lassen, weil ich nicht schwanger werde........ die Untersuchung bei mir wäre mit Vollnarkose etc. abgelaufen natürlich mit allen Risiken...... Tja da hat mein Mann mal überlegt....
Der Ablauf von einem Spermiogramm ist total relaxt. Meiner konnte zu Hause Hand anlegen und musste dann innerhalb von einer Stunde die Probe beim Arzt abgeben. Da wird beim Vorgespräch nur der Hodensack abgetastet.... Ist ne Sache von 1 minute echt nicht schlimm....
Er hat heute sein 5 Spermiogramm abgegeben....... Und man kann ja auch als Frau ein bißchen mithelfen........:-D

Lg Kleene1706

6

Warum hat er nein gesagt? Ich meine: Hat er gesagt, warum er das nicht möchte?

LG,
M.

7

hallo malkin,

leider sagt er nur NEIN. Mehr auch nicht.
Wieso, warum , weshalb - keine Ahnung....???

Ich denke er hat angst das er ein schlechtes SG hat.

Er braucht doch keine angst haben....

8

Tja, es gibt nun ein paar Varianten. Vielleicht braucht er einfach eine Weile, bis die Idee zu ihm vorgedrungen ist. Lass ihm dafür ein bisschen Zeit. Irgendwann kannst du es dann vielleicht nochmal ansprechen. Hier werden viele sagen, dass du ihn nicht unter Druck setzen darfst. Kann sein.

Vielleicht hat er Angst, dass du ihn verlässt, wenn es nicht akzeptabel ist. Oder er möchte sich nicht damit auseinandersetzen müssen, falls es nicht gut ist. Hatte er mal Mumps, einen Hodenhochstand oder hat er evtl. Krampfadern? Verbringt er viel Zeit mit Wärme unter dem Hintern?

Manche Männer stellen sich auch generell bei Ärzten an, und wenn es dann auch noch um den Intimbereich geht ...

Andererseits musst du dir auch klarmachen - auf Dauer -, was das für dich bedeutet.

Vielleicht könnt ihr euch - nicht gleich, ich würde wirklich noch ein Weilchen warten, damit sein Kopf arbeiten kann - auf ein festes Datum einigen, eine Zeit, wie lange du bereit bist, es so zu probieren, bevor er doch noch geht. Und er verspricht, dann zu gehen.

Wenn er dann immer noch nicht will, solltest du dich fragen, wie du damit umgehen willst. Könntest du akzeptieren, kinderlos zu bleiben?
Kannst du akzeptieren, dass er dir einen Wunsch abschlägt, der für dich so wichtig ist? Oder ist dir das gar nicht so wichtig?
Kannst du dich mit ihm arrangieren, wenn er sagt: Wenn wir auf natürlichem Weg welche bekommen, ist es gut, und wenn nicht, nicht?
Wie groß sind die psychischen Belastungen, die aus der Ungewissheit resultieren, für dich: Kannst du es ertragen, möglicherweise jahrelang jeden Monat zu hoffen, um evtl. später zu erfahren, dass er gar nicht oder kaum zeugungsfähig ist und du dir all diese Hoffnungen und Enttäuschungen, die Untersuchungen und Behandlungen sparen können hättest?
Wenn er sich nicht untersuchen lässt und sich herausstellt, dass bei dir alles in Ordnung ist - würdest du dann nicht denken, dass es auf jeden Fall seine Schuld ist, wenn er nicht zu einer Untersuchung geht?
Wirst du ihm für immer und ewig vorwerfen, dass er nicht gegangen ist? Wirst du dich betrogen fühlen?

Ich muss gestehen, dass ein unbegründetes "Nein" für mich viel eher ein Grund für ein handfestes Beziehungsproblem wäre als ein schlechtes Spermiogramm (das mich sicher auch traurig machen würde). Meiner ist nicht so, wahrscheinlich ist das auch nicht nur Zufall, denn sonst wär's vermutlich nicht meiner.
Dass er freiwillig und sehr früh gegangen ist, ist aber mehreren Gründen geschuldet: Erstens ist er schon ganz und gar erwachsen. Zweitens nicht fimschig. Drittens hat er begriffen, dass der Kinderwunsch für Frauen - hier: für mich - SEHR wichtig ist. Viertens ist der Kinderwunsch für ihn zwar nicht ganz so essentiell wie für mich, aber doch auch wichtig, er wünscht sich das auch seeeeehr, und fünftens ist er ist neugierig und wollte ohnehin längst einfach mal wissen, wie es um seine Zeugungskraft bestellt ist.

LG,
M.

Top Diskussionen anzeigen