Zyklus nach eingeleiteter Mens. Wie wars bei Euch ?

Hallo

Diese Frage richtet sich an die Frauen die in der Regel einen normalen Zyklus von ca 28 Tagen haben und mal nen Ausreisser dazwischen hatten.

Hab ja in der Regel nen 27 Tage Zyklus seit einigen Jahren und hatte jetzt nen letzten Zyklus von 58 Tagen. Meine Mens wurde mit Tabletten ( Norethisteron 5 mg ) eingeleitet und seit dem 25.7. komme ich mir vor als war ich beim Schlachter.
Die Blutungen werden nichtmal weniger aber bei ner 4 cm aufgebauten GSH denke ich ist das noch normal.

Wie verläuft so ein Zyklus nach Einleitung der Mens bzw ist er bei euch verlaufen ? Pendelt es sich direkt wieder normal ein oder gab es bei Euch dann Dauer Unregelmässigkeiten ??

Laut FA sind Blutwerte ( Hormone ) alles bestens. Also kein Grund zur Beunruhigung und die Mens setzte auch sehr viel schneller ein nach Einnahme der Tabletten als der FA gedacht hat. Sollte sie eigentlich 12 Tage nehmen um meinem Körper praktisch ne 2 ZH vorzuspielen, aber nach 6 Tagen gings schon heftig los.

Würde mich freuen wenn einige ihre Erfahrungen mitteilen könnten wie es bei Euch verlaufen ist wenn die Mens mal zickt *fg*

LG und Danke
Claudia

Hier noch mein ZB auch wenn noch nicht viel drauf ist. Habe Mens und Eisprung mal eingetragen als würd ich nen normalen nächsten Zyklus haben.

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=201779&user_id=723746

1

Hallo Claudia,

wie ich in den letzten Tagen schon einmal geschrieben habe, bin...oder besser WAR ich eine Leidesngenossin :-(

Mein Zyklus mit eingeleiteter Mens dauerte 53 Tage und ich erlebte ein ein ähnliches Blutbad :-(

Der sich anschließende Zyklus verlief völlig normal, allerdings sind meine Zyklen nun 2 - 3 Tage kürzer. Ich hatte nach meiner 1. Schwangerschaft immer einen 27-Tage-Zyklus, der Zyklus nach der Einleitung war kürzer und nun bin ich im 2. Zyklus nach dem "Blutbad" - dieser wird wieder sehr kurz (24 od. 25 Tage), da ich bereits am 10. ZT meinen ES hatte.

Ob diese Verkürzungen an dem Monsterzyklus liegen, mag ich nicht zu behaupten, denn ich hatte im April diesen Jahres eine Fehlgeburt, der ich auch einiges Chaos zuschreiben würde :-(

Hier mal mein ZB nach dem Monsterzyklus, völlig normal:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=192597&user_id=708893

LG und viel Glück, ich hoffe Du hast es bald überstanden #blume

Bine

2

Hallo Bine

Danke für deinen Beitrag, hatte schon gedacht es antwortet keiner.
Dein Beitrag gibt mir zumindest Hoffnung und ich glaube murmelfrau die mit mir gelitten hat und das gleiche Problem hat freut sich sicher auch darüber.

Und wenn mein Zyklus 2-3 Tage kürzer wäre dann wär das für mich sogar noch besser *lol*

Mein Freund und ich führen nämlich ne WE Beziehung und wenn ich nen 28 tage Zyklus nehme dann fällt mein ES genau in die Zeit wo mein Freund nicht hier ist :(

Hab ihm gestern schon im Scherz gesagt das er sich drauf einstellen muss das ich anrufe und er Gewehr bei Fuß zu stehen hat wenn meine Ovu Tests positiv anzeigen *lol*
Aber 200 km zu fahren um ein Bienchen zu setzen und dann wieder zurück zu fahren weil er arbeiten muss ist wahrscheinlich auch nur Stress und hilft dann wahrscheinlich eh nicht.

Da war ich so froh das meine Pest endlich kam und dann schlug meine Laune direkt wieder um als ich den Eisprungkalender gesehen habe. Immer dieses auf und ab das macht einen echt wahnsinnig und ich möcht nicht mit mir zusammen sein bei meinen Launen derzeit *fg*

Gruß
Claudia

3

Hallo Claudia,

ich kann das gut nachvollziehen und war absolut ungenießbar zur Zeit dieser erbärmlichen Blutung!

Nicht einmal der Wochenfluss nach der Geburt meiner Tochter war so schlimm! Längst nicht so schlimm!

Ach Mensch! Das ist wirklich blöd mit einem 28-Tage-Zyklus! *grrrrrrrrrrrrrr*

Hm...#kratz - schonmal an ein ZB gedacht?

Es muss nicht zwangsläufig so sein, dass der ES bei einem 28-Tage-Zyklus an ZT 14 stattfindet!

Außerdem finde ich es ein beruhigendes Gefühl "aktiv" etwas am KiWu tu tun....aber viele Mädels machen sich durch die Messerei auch verrückt.

Nun *räusper* - man könnte sich doch auch auf haleber Strecke treffen....ich meine....sonst wäre es wirklich auf Dauer denkbar ungünstig mit dem ES unter der Woche - zumal man das "Zeug" ( #schwimmer ) dummerweise auch nicht in einem handelsüblichen 3-Sterne-Gefrierfach einfrieren kann *fg*

LG

Bine

PS: Blutet es denn noch arg schlimm? Mein Horror ging 5 Tage lang, danach hat es sich langsam zur Schmierblutung entwickelt - trotz allem dachte ich schon über eine Blutkonserve nach #schock - ich hatte wirklich latente Panik!

weiteren Kommentar laden
5

Moin Mädels,

ich habe nun am Samstag endlich am 55. ZT meine Wattewoche bekommen (auch nachdem mit den Dingsbums-Tabletten eingeleitet wurde!).

Hatte als Vorboten ziemliche Unterleibsschmerzen, die sich inzwischen reguliert haben. Ich blute stärker als sonst, aber es ist auf keinen Fall so heftig wie von Dir (Claudia) erwähnt. Bin auch total froh darüber, denn ich hatte echt schon Panik als ich das gelesen hatte.

Also: Unterleibsschmerzen hab ich noch immer, aber sie sind erträglicher geworden und mittlerweile blute ich fast "normal". Anfangs war das Blut dunkler, mittlerweile ist es aber auch wieder "normal".
Bin mal gespannt wie lange ich diesmal blute und was für nen Zyklus ich nun habe...
Zur ES-Kontrolle hab ich gestern mit Persona angefangen und heute morgen das erste mal Tempi gemessen.

Ich wünsch Euch was....

LG,
Jenny

Top Diskussionen anzeigen