Was kann einem dazu bringen keine Kinder zu wollen?

Hallo
mich beschäftigt das irgendwie
denn ich kenne Paare die schon Jahrelang zusammenleben, Finanziell absolut keine Probleme haben und auch keine Zeugungsschwierigkeiten haben
also eigentlich nichts was wirklich gegen Kinder sprechen würde

was kann bitteschön so gegen ein Kind sprechen das man so zwar nicht leichte aber trotzdem wunderschöne Erfahrungen wie eine Schwangerschaft, Geburt, heranwachsen des Kindes nicht miterleben möchte?

es liegt doch auch irgendwie in der Natur de Menschen sich fortpflanzen zu wollen
hat denn nicht jede Frau Muttergefühle die einen Kinderwunsch aufkommen lassen

Ich habe mich das schon oft gefragt was Gründe dafür sein könnten keine Kinder haben zu wollen obwohl das passende Umfeld eigentlich gegeben wäre

Ich respüektiere es natürlich und verurteile Leute nicht die Kinder haben wollen
ich frage mich nur immer wieder wieso manche so denken

Für mich war schon im Kindesalter klar das ich mir einmal Kinder haben möchte wenn es mir ermöglich ist und ich den passenden Partner und das passende Umfeld dazu habe

ab wann wusstet ihr das ihr einmal unbedingt Kinder haben wollt?

Was denkt ihr darüber kennt ihr Paare für die es ausgeschlossen ist Nachwuchs zu zeugen

Mir würde etwas fehlen wenn ich alt werden würde aber ich keine Nachkommen hätte

selbstverständlich ist es wenn man keine Kinder bekommen kann wieder etwas ganz anderes
aber wie kann man von Haus aus schon sagen
nein ich will niemals Kinder haben


lg Sophie


1

Weil auch ein Leben ohne Kinder genug Herausforderungen bietet und auch sehr schön ist.

Die Erfüllung des Lebens ist nicht abhängig von Kindern sondern liegt an einem selbst.

LG
Karin

2

Ich wusste auch früh, dass ich Kinder haben möchte.

Ich glaube, die die es nicht möchten, haben einfach Angst vor der Verantwortung.
Angst vor dem Gedanken, mindestens die nächsten 18 Jahre zu etwas fest verpflichtet zu sein....
Das schreckt die vielleicht ab...

Vielleicht merken sie aber, auch wenn sie es sich nicht eingestehen wollen, dass der Partner doch nicht der richtige ist. Mein Schatz z.B. ist geschieden. Mit seiner Exfrau kam auch nach 15 jähriger Beziehung nie das Thema Kinder auf. Von beiden Seiten nicht. Für die beiden war Reisen der Sinn des Lebens.

Bei mir jetzt ist er ganz anders. Wir haben ein Haus gekauft, er redet von Anfang an vom "Nestbau", zeigt Gefühle (fängt an vor Freude zu weinen, wenn wir das Thema Familiengründung besprechen), und wünscht sich Nachwuchs.

Vielleicht hat auch er bei seiner Ex gemerkt, dass es eigentlich nicht wirklich passt....

Anders kann ich mir das auch nicht erklären...

LG, WinaMaus

4

Ja stimmt da habt ihr vollkommen Recht
man kann auch das Leben ohne Kinder geniesen

das kommt auf jeden ganz persönlich an
ich möchte mein Leben eben so bald wie möglich zu 3 geniesen :-)

und es ist natürlich wahr man hat sehr viele Verpflichtungen man muss sehr viel zurück stecken und man ist mindestens 18 Jahre lang für die Zuknunft des Kindes verantwortlich und eigentlich sollte man noch lange Zeit danach auch am Leben des eigenen Fleisch und Blutes teil haben können

lg Sophie

3

Hallo,

joa, solche kenne ich auch. Die sind dann meist völlig auf die Karriere fixiert, haben wenig Verständnis für Kollegen mit Kind.

Ich glaube viele schieben u schieben u sagen sich "das hat ja noch Zeit". Aber die Zeit vergeht so schnell u dann ist es zu spät. Oder sie konzentrieren sich auf den Luxus, fahren 3 mal im Jahr in Urlaub u sehen viel von der Welt.

Doch ich denke auch wie Du, das ein Kind u auch eine Familie das Leben bereichern u kein Ort der Welt kann so schön sein wie ein Kind aufwachsen zu sehen. Man sollte es einfach erlebt haben.

Was ist mit diesen Menschen wenn sie mal alt sind? Sind es nicht genau die die dann sehr einsam sind u noch immer wenig Verständnis haben für tobende Kinder auf einem Spielplatz?


Liebe Grüsse#freu
liebesbienchen

7

Ja finde ich auch
das sind dann meistens die Leute die sich über Kinder aufregen

ich meine Kinder sind Kinder sie sind oft laut und folgen auch nicht immer gleich auf Anhieb
ich meine wir waren eben alle mal so

Ich habe wenig Verständniss für Menschen die sich darüber aufregen weil es in Kindergärten oder auf Spielplätzen laut her geht
es ist gut so Kinder müssen sich austoben

Ich hatte letzens eine heftige Disskusion mit meiner Familie
mein Freund und ich haben stolz verkündet das wir zu basteln beginnen und das wir so glücklich sind und und und

das einzige was mein Onkel und alle anderen Verwanten zu tun hatten war sich darüber aufzuregen wie laut Kinder nicht sind

Meine Eltern und Brüder sind die einzigen von meiner Familien Seite aus gesehen die sich sehr darauf Freuen

alle anderen sind alle nur Karrieregeil und glauben das Reisen und fort gehen das einzige ist das einem glücklich machen kann

Mich hat es sehr gekränkt das sich fast niemand für unsere Entscheidung freuen kann



8

Ich möchte keine Kinder obwohl ich nicht im Luxus schwelge, keine 3 Mal im Jahr in den Urlaub fahre, nichts von der Welt sehe und keine Karriere anstrebe bzw. gemacht habe.

Jeder Mensch ist anders und nur damit ich im Alter nicht alleine bin brauche ich keine Kinder. Immerhin gibt es genug alte Menschen um die sich niemand kümmert, deren Kinder weit weg oder sogar im Auslang leben - also keine Garantie dass man nicht allein ist wenn man älter ist.

Ich mag Kinder, störe mich nich an Ihnen und beschäftige mich gerne mit Ihnen. Bin also kein Kinderhasser. Meine Kollegen haben fast alle Kinder und ich weiß nicht inwieweit die Verständnis bräuchten.

Für mich ist es wichtig etwas mit ganzem Herzen zu machen und das sollte für die Entscheidung für Kinder im Besonderen gelten. Da ich nicht mit ganzem Herzen diese Entscheidung treffen kann habe ich mich dagegen entschieden.

Leben und Leben lassen.....

weitere Kommentare laden
5

Hallo Sophie,

ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ich bis vor einem guten Jahr sehr sicher war keine Kinder haben zu wollen. Warum weiss ich selbst nicht genau, aber unser Leben erschien mir so schöner und ich hatte absolut keinen Drang danach. Ich glaube das kann man nicht erklären.

Dies hat sich dann geändert-auch das kann ich nicht erklären-und nun klappt es eben nicht, soll vielleicht so sein!

Man kann niemanden verurteilen, der keine Kinder möchte aus was für Gründen auch immer, ebensowenig auch die, die viele Kinder möchten.

Das Thema ist glaub ich sehr ergiebig, letztlich aber nicht endgültig zu klären.
lg Murkel

6

Hallo Sophie,

diese Gedanken habe ich mir auch gemacht. Sehr lange. Da ich eine Freundin habe, die möchte heiraten und Kinder bekommen. Und nur er will nicht. Ist ein Karrieremensch, verdient nicht schlecht und ist Chef in eine Bank und das mit 29. Sie ist wie ich Arzthelferin. Und uns beiden war klar, wir wollen Kinder. Ich habe das Glück, das ich mein Mann geheiratet habe und wir seit langer Zeit planen. Was bis jetzt nichts passiert ist. Ich muß dazu sagen. Das ich mit meinem Mann fast 14 Jahre zusammen bin. Ich weiß, das ist der Richtige mit dem möchte ich Kinder. Und meine Freundin ist noch länger mit ihrem Freund zusammen. Seine Antwort ist: das hat noch Zeit. Mehr bekommt mann aus ihm nicht raus. Sobald Kinder da sind. Ist er weg. Geht nicht auf Feiern, da ja Kinder sind. Und ich sehe, wie meine Freundin leidet. Nur ich kann ihr das nicht abnehmen. Ich weiß, sie würde sich freuen.Wenn es bei uns mal klappen würde. Aber sie wäre auch tief traurig. Was ich verstehen kann. Aber ihre Meinung ist. ER wird seine Meinung ändern. Nur beide werden 30 dieses Jahr und soviel Zeit ist auch nicht. Mann könnte denken, das sie hätten Zeit. Aber was ist, wenn es nicht auf Anhieb passiert.

Manche möchten gerne und der Partner noch nicht. Und machen sehen in ihrem Leben halt keine eigene Kinder. Deren ist es wichtig ihren Standard beizubehalten. Und das müssen wir halt respektieren. Was ich manchmal nicht verstehen kann.

Aber so ist das Leben.

Ich bin glücklich mit meinem Mann Kinder zu planen. Ob es in Erfüllung geht, weiß ich nicht. Aber würde alles machbare machen was ich kann.

LG Anne

9

Hallo,

also ich muss Dir ganz ehrlich sagen, dass ich das vollkommen OK finde, manche Menschen können einfach mit Kindern nichts anfange oder haben Angst vor der Verantwortung/finanziellen Belastung etc. Solche Leute sind mir auf jeden Fall 100 Mal lieber als solche, die ein Kind nach dem anderen in die Welt "schmeissen", damit sie Kindergeld kassieren, sich aber nicht um Ihre Kinder kümmern, sie verwahrlosen lassen, aus dem Fenster schmeißen oder in die Kühltruhe legen! Sorry für die harte Ausdrucksweise, aber diese Menschen machen mich einfach nur krank. Die kriegen einen Haufen Kinder für 150 Euro im Monat Kindergeld und haben überhaupt keine Beziehung zu diesen Kindern, geben ihnen keine Liebe, füttern sie mit Cornflakes und setzen sie den ganzen Tag vor den Fernsehen. Und solche Leute wie wir hier, die sich sehnlichst ein Kind wünschen, müssen damit klarkommen vielleicht niemals ihre Liebe an ein kleines Leben weitergeben zu können......#heul ...sorry dass ich ein bisschen abgeschweift bin, aber dieses Thema macht mich immer so rasend (ist nichts gegen Dich...). Also hier nochmal mein FAZIT: Jeder sollte für sich selbst entscheiden ob er die Verantwortung tragen will und wenn er sich dagegen entscheidet, ist das vollkommen legitim und nicht zu verurteilen!

LG Psa

13

Ja da hast du total recht
mir sind auch die Menschen leiber die für sich selbst entscheiden keine Kinder zu bekommen als die die sehr viele Kinder in die Welt setzen aber ihnen einfach nichts bieten können wollen egal ob Liebe oder ein Finanziell abgesichertes Umfeld

manche bekommen Kinder um Geld zu kassieren und sich von Staat erhalten zu lassen
das ist sehr ärgerlich und die Kinder sind oft sehr arm dran

#gruebel
nochmal
ich hatte nicht vor jemanden zu verurteilen oder irgendwelche Vorurteile zu verbreiten

Es ist jeden seine Entscheidung mich hat nur interessiert was ihr für Erfahrungen mit diesem Thema habt oder was für Gründe es sein könnten ...

ich wollte niemanden verurteilen
lg Sophie

14

Das weiß ich doch..bin nur manchmal so frustriert über solche Menschen...sorry wenn ich etwas zu barsch war, nichts für ungut ! #herzlich e Grüße Psa

weiteren Kommentar laden
10

Ich glaub, da sind die Gründe so verschieden wie die Menschen. Es steht uns nicht zu, darüber zu urteilen. Wenn Du konkret jemanden kennst und Ihr ein gutes Verhältnis habt, kannst Du ja mal vorsichtig nachfragen, wenn es sich ergibt. Für manche passt es einfach nicht in die Lebensplanung, (eigene) Kinder zu haben.
Außerdem ist nie gesagt, dass man die Kinder noch um sich hat, wenn man selber alt ist, da kenne ich genug traurige Beispiele (aus den verschiedensten Gründen). Aber jeder stellt sich auf die Situation ein, die er hat und so gut er es kann.
Die Patin unserer Kinder hat auch keine eigenen Kinder und sieht einen Teil ihres Lebenssinns darin, für ihre Patenkinder da zu sein, was wunderschön ist. Sie erleben sie total und in völliger Geduld und Anteilnahme, was ich sonst so selten erlebe. Das Bild von den nur verbitterten Kinderlosen, das immer wieder beschrieben wird, ist meiner Meinung nach zu eng gefasst. Wichtig ist doch, dass jeder für den anderen offen ist und teilnehmen kann am Leben des jeweils anderen (und auch Andersdenkenden).
LG
Claudia, deren Herzenswunsch es ist, später einmal Oma zu sein (ein Wunsch, den ich schon vor meinen eigenen Kindern hatte #schein)

16

meine freundin (mitlerweile 29) möchte auch keine kinder... ihr lebenspartner hat bereits eine tochter von seiner exfrau, die ist ab und an da und ne ganz ruhige und pflegeleichte aber sie ist froh wenn sie sie wieder abgeben kann.... sie kann mit kindern einfach nicht viel anfangen... und sie ist kein einzelkind... wer weis... vielleicht kommt mitte 30 noch mal ein umdenken aber bisher will sie keines....

ich kanns auch nicht nachvollziehen da ich in einer großen Familie groß geworden bin und möchte da auch mithalten ;-)

Top Diskussionen anzeigen