Nicht eingeladen

Guten Abend,

Per Zufall habe ich von einer guten Freundin, nennen wir sie X, erfahren, dass sie mit zwei weiteren meiner Freundinnen (Y und Z) inklusive Männer und Kinder das letzte Silvester gemeinsam bei Z gefeiert haben. Natürlich dürfen sie dies gerne tun und müssen nichts. Trotzdem hat das bei mir eine Enttäuschung hinterlassen. Erster Gedanke war einfach: Ich wäre auch total gerne eingeladen gewesen.

Ich hatte gedacht, dass X, Y und Z sicher wieder über Silvester wegfahren, wie jedes Jahr. Nun im Nachhinein denke ich mir, dass das doch eine total nette Runde gewesen sein muss und ich auch wirklich gern dabei gewesen wäre. Ich weiß auch nicht warum man mich nicht eingeladen hat.


Wir waren vor Jahren eine Clique, die sehr viel zusammen gemacht hat. Über die Jahre ist das eingeschlafen. Allerdings war ich noch diejenige, die immer wieder mal was organisiert hat. Wenn ich was organisiert habe, dann immer für alle. Auch Freundin Z war immer wieder bei mir eingeladen, zum Geburtstag, zum Feiern.. Oft sogar mit Mann und Kindern, obwohl ich mit Ihrem Mann nicht viel zu tun habe, habe ich immer alle eingeladen.
Im Gegenzug wurde ich erst einmal Bei Zs eingeladen und nun eben zu Silvester wieder nicht.

Dezember hatte ich auch noch viel Kontakt mit allen und sogar gesagt, ach man müsste mal wieder was machen, ich überlege was zu organisieren. Da meinte Z, ich solle das doch machen, vielleicht aber eher morgens oder nachmittags, da Parties ja nicht so gehen, weil jetzt alle Kinder haben.

Ich könnte mir nun vorstellen, dass es an drei Dingen liegen könnte, dass ich nicht eingeladen wurde:
1. X, Y und Z hatten einfach mehr miteinander zu tun, da sie regelmäßig gemeinsam Sport machen. Hier möchte ich auch dazustoßen, ging bisher allerdings schlecht, wegen dem Zeitpunkt.
2. Mein neuer Freund ist in der Clique noch nicht etabliert. Evtl waren wir als Paar zu unsicher um eingeladen zu werden.
3. X und Z sind wegen der gleichaltrigen Kinder sehr eng. Y hat noch kein Kind, liebt es aber die Kinder von Z zu babysitten. Daher kam vielleicht die Verbindung.


Ich überlege nun wie ich damit umgehen soll. Als nächstes stünde mein Geburtstag an. Soll ich wieder alle einladen? Wie immer? Nur dass ich im Gegenzug wieder nicht eingeladen werde??

Gerne würde ich eigentlich alle Frauen einladen. Selbst wenn es mich gekränkt hat, dass ich nicht bedacht wurde. Darauf, dass Z wieder ihre ganze Familie hier „anschleppt“ wie schon ein paar mal und ich dann im Gegenzug nicht zurück eingeladen werde, habe ich eigentlich keine Lust. Andererseits könnte ich, wenn die Männer mitkommen, auch meinen Freund etwas mehr etablieren. Die Männer von X und Y finde ich auch lustig und hätte sie gern dabei. Nur mit Zs Mann habe ich eigentlich nicht viel zu tun und frage mich nun, ob ich ihn aus Höflichkeit wieder mit einladen soll, wenn dies im Gegenzug sowieso nicht erwidert wird.

Nachdenkliche Grüße

1

Hallo liebe TE,

Ich habe auch eine Clique mit 3 anderen Mädels. Wenn ich darüber nachdenke, dass sie ohne mich feiern würden, wäre ich arg verletzt.
Den Partner einer der Mädels mochten wir nicht, aber für uns gehört er zur Freundin dazu. Wir wären nie auf die Idee gekommen, sie deswegen nicht einzuladen.

An deiner Stelle würde ich die eine, von der du weißt, dass sie gemeinsam gefeiert haben, fragen, wieso du nicht eingeladen wurdest. Vielleicht schriftlich per Mail, damit sie in Ruhe nachdenken kann. So würde ich mir eine ehrliche Antwort erhoffen.

Es klingt ein wenig so, als ob sie doch noch Kontakt haben- nur eben ohne dich. Sonst feiert man ja nicht einfach so aus dem Nichts Silvester zusammen. Dass du von den anderen kein Engagement bezüglich der Treffen wahrgenommen hast, kann dann daran liegen, dass diese Treffen ohne dich stattfanden. Kann das sein?

Ich wäre wohl recht geknickt und würde eine Einladung zu einer meiner Feiern von der Antwort der einen Freundin abhängig machen. Ich würde eine bewusste Nicht-Einladung als Wunsch einschätzen, dass man mich eben nicht dabei haben will. Daher würde ich die Damen dann auch nicht zu mir einladen.

Hast du noch andere Kontakte?


Liebe Grüße
Schoko

2

Mein 1. Absatz bezog sich auf deinen Punkt 2.
Auch wenn dein Partner nicht etabliert ist, kann man ihn dann erst recht einladen, um ihn zu etablieren?

Hast du das mal raushängen lassen, dass du Z.s Mann nicht magst? Das könnte dann schon die Lösung des Problems sein.
Ich hatte mal eine Freundin, die mir irgendwann vor den Latz knallte, was sie von meinem Partner hielt und wie schlecht er für mich sei. Funfact: So sprach sie über alle Partner ihrer Freundinnen, daher hatte ich meinen Partner schon von ihr fern gehalten.
Diese Freundin hatte ich mal ;)
Danach wurde sich zwar oberflächlich entschuldigt, aber ich fühlte mich danach nur noch unwohl in ihrer Gegenwart.

4

Dass ich die Freundinnen nicht einladen würde, kommt nicht daher, dass ich mich bockig verhalte, sondern weil ich mich sonst unwohl fühlen würde.

Ich würde meine Energie auf Kontakte verteilen, bei denen die Sympathie auf Gegenseitigkeit beruht.

3

Also als erstes würde ich eine Einladung zu mir nicht von einer potenziellen Gegeneinladung abhängig machen, das ist doch kindisch. Wenn ich jemanden einladen, dann weil ich diese Person mag und gerne um mich habe.

An deiner Stelle würde ich gerade heraus fragen, ob du das nächste Mal dabei sein kannst? Da bin ich schmerzfrei. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. Du möchtest gerne mit den anderen Sport machen? Frag! Du möchtest gerne das nächste Silvester zusammen verbringen? Frag! Es gibt tausend "vielleicht dachten sie dasunddas" "vielleicht ist der Grund dasunddas", völlig lapidar.. Du wirst dann sehr schnell merken, wenn sie dich nicht dabei haben wollen. Dann werden sie dir aus dem Weg gehen, Ausreden suchen, um den heissen Brei reden etc.. dann weisst du, woran du bist. Wenn sie aber einfach unsicher sind aus den von dir genannten Gründen oben und dich eigentlich gerne dabei hätten, dann werden sie ohne zu zögern ja sagen.

5

Ich würde sie einladen, inklusive allen Männern, vor allem, wenn du gern den Kontakt wieder mehr aufbauen möchtest. Einer muss da halt die Initiative ergreifen.
Wegen Silvester könntest du ja für das kommende Silvester fragen, ob sie schon was geplant haben und ihr ja vielleicht alle zusammen feiern könnt. Dann planen sie dich doch bestimmt mit ein.
Wir sind letztes Silvester mit Freunden zusammen in den Urlaub gefahren. Inklusive Kindern waren wir über 20 Personen in einem großen Ferienhaus. Das war super und wir werden das kommendes Silvester wieder so machen, solange die Bestimmungen rund um Corona das zulassen. Vielleicht auch was für euch?
Ansonsten, je nachdem, wie eng dein Verhältnis zu den Frauen wirklich ist, würde ich in einer ruhigen Minute auch ansprechen, dass du traurig warst, weil du nicht dabei warst und ob es dafür einen Grund gibt.

6

Guten Morgen,

Danke für die lieben Antworten. Wir waren früher eine recht große Clique, es waren auch nicht alle von früher bei der Party. Ich hatte gedacht dass die drei bestimmt nichts zu Silvester machen bzw. weg fahren, mit der Familie oder SchulFreunden feiern, wie sonst jedes Jahr. Ansonsten hätte ich gefragt. Nächstes mal werde ich fragen.

Ich habe nicht raushängen lassen, dass ich ihren Mann komisch finde. Sie hat, als ich mal zum grillen einlud, direkt gemeint, dass sie da dann gerne auch Mann und Kinder mitbringen möchte, die ich zu dem Zeitpunkt noch gar nicht kannte. Ok kein Problem. Habe diese dann danach bei jeder Feier mit eingeladen. Ich habe oft eingeladen. Nun finde ich es eben schade, dass es nicht funktioniert hat, dass man zurück eingeladen wird. Bei meinen Feiern sind immer viele Leute eingeladen nicht nur die 3. wird sind also keine festgesetzte kleine Clique. Trotzdem würde ich mich zum „harten Kern“ zählen, die eben auch Oft was organisiert und signalisiert, dass ich Lust auf Unternehmungen habe.

Würde ich fragen warum wir nicht eingeladen waren, hiesse es bestimmt nur, dass ja nicht alle dabei waren, und es nicht als „Ausschließen“ gedacht war. Sicherlich hätte ich vielleicht einfach selbst Fragen müssen. Es wäre trotzdem schön gewesen, wenn man auch so an mich / uns gedacht hätte.

Viele Grüße

7

Hm, also vielleicht solltest du wirklich nur die einladen, wo du auch selber eingeladen wirst. Freundin Z klingt entbehrlich. Ich würde das mit Sylvester auch befremdlich finden, eigentlich sehh unfair gegen dich. Darum musst auch du nicht zuviel Rücksicht zeigen. Lade nur die ein, bei denen auch du willkommen bist.

8

Hallo TE,

ich würde sagen, dass klingt schon eher danach, als ob dich vllt Z nicht so dabei haben will? Also wenn du vor allem immer wieder nach treffen gefragt hast und dann nichts kam und die drei sich ja offensichtlich nocj treffen?
Ich hatte mal eine ähnlich Situation und habe direkt gesagt ich bin traurig darüber, dass ihr mich nciht gefragt habt. War damals weil meine Maus so klein war nocj und die Mädels wollten es mir ersparen wieder absagen zu müssen und mich schlecht zu fühlen. Hat nicht geklappt 🤷🏼‍♀️
Aber ich denke man spürt ja auch irgendwie, ob man erwünscht ist? Was sagen denn die andern beiden dazu und melden die sich mal bei dir oder bist du die, die immer schreibt?

Liebe Grüße
Emmama

Top Diskussionen anzeigen