Alles gut finden, was Freundin macht?

Guten Abend.

Findet ihr, dass man unter Erwachsenen Freundinnen immer alles gut finden / gut heißen muss, was eine Freundin macht? Wenn nein, was tut man dann?

Zur Situation:

Ich finde den Lebenswandel / Geschwindigkeit des neuen Lebenswandels meiner Freundin sehr schnell und bedenklich (Trennung vom Ex mit Kind, neuer Mann, Umzug zu ihm mit Kind, schwanger und Hochzeit bald) alles in 2 Jahren.

Ich habe Bedenken. Ich kenne ihren Verlobten fast gar nicht (teilweise durch Corona). Kaum war sie geschieden ist sie umgezogen und war kurz drauf wieder schwanger. "Warum warten".

Ich habe Angst, dass es ihr vllt wieder so schlecht geht, wenn es wieder zur Trennung kommt. Und ich kann nicht nachvollziehen, wie man nach einer schlimmen Trennung und div. Krankheiten soo schnell wieder alles auf einmal haben will.

Ich habe ihr meinen "Unmut" mitgeteilt. Sie ist sauer, weil sie gehofft hat ich würde mich mehr für sie freuen.

Wie gehe ich damit um, dass ich das alles in so kurzer Zeit nicht gut heiße aber ja natürlich trotzdem weiterhin mit ihr befreundet sein will.

1

Du hast ihr deine Meinung mitgeteilt und gut ist. Als beste Freundin ist das Thema jetzt abgehackt und du solltest dich für sie freuen und sie unterstützen und einfach wieder eine Freundin sein. Es ist nicht dein Recht, ihr Leben zu verurteilen.

2

Ich finde es sehr schwierig damit umzugehen. Ich finde es gut, dass es ihr durch ihn besser geht..aber ich finde es überstürzt und blauäugig. Darüber kann ich nicht hinweg sehen. Ich sage einfach bisher zum dem Thema nichts mehr weil ich mir denke, ich sage lieber nix als was Böses.

Top Diskussionen anzeigen