Grrrr .... die Anrufe von Leuten, die sich nur an einen erinnern, wenn ....

Hallo,

bin gerade von der Arbeit heimgekommen und habe drei Anrufe auf dem AB. Nerv. Alles drei Bekannte, die sich grundsätzlich nur melden, wenn sie etwas brauchen.

(1) Eine ehemalige Freundin von mir, die sich aber seit Jahren nicht mehr meldet (findet mich nun, verheiratet und Mutter, viel zu solide und "langweilig") - sie hat meine Nummer an eine Freundin gegeben, deren Kind nach London will. Die wird mich anrufen, weil sie viel wissen will. Ja, klar!

(2) Eine andere Bekannte, ihr Sohn war mal mit meinem Sohn beim Kinderturnen, die beiden haben sich regelmäßig getroffen. Mein Sohn hing ziemlich an dem anderen Kind, das kam in die Schule und sagte zu meinem Sohn, dass er nicht mehr mit Kindikindern spielt. Soweit, so gut. Nun hat das älteste Kind eine Hausarbeit in Englisch geschrieben, ich kann doch soooooooooooooooooooo gut Englisch - würde ich mal drüberschauen?

(3) Eine Bekannte, die sich frisch vom Freund getrennt hat. Sie ruft nur an, wenn sie jemanden zum Quatschen braucht.

Ehrlich, bin bin hilfsbereit, aber das finde ich echt doof. Ich komme mir doof vor, da "nein" zu sagen. Was macht ihr in solchen Fällen?
GLG
Miss Mary

1

"Was macht ihr in solchen Fällen?"
Nix sagen, einfach tot stellen... :-)

Liebe Grüße

2

Ich mache bei sowas nichts - das hat schon vor Jahren dazu geführt dass nur "echte" Freunde übrig blieben - und so soll es sein.

Der Rest hat's irgendwann begriffen.

LG, katzz

3

Hallo,

bei sowas "Ohren auf Durchzug" und fertig! #winke

LG dore

4

Werde auch gerne als wandelnder Touristenführer für London gebraucht, seltener für Reisen generell, weil ich es halt viel gemacht habe/ mache.

Wenn ich merke, dass die Person keine konkreten Fragen hat, auf die sie auf die schnelle wirklich keine Antwort finden können, sondern einfach mal alles wie ein Reiseführer aufgetischt haben wollen, sage ich...
1) ...dass ich dort studiert und gearbeitet habe und wie jeder Mensch, der in einer Weltstadt lebt wahrscheinlich weniger sieht, als der durchschnittliche Tourist. Dass bei mir eher das Gegenteil der Fall war, lasse ich schlichtweg unter den Tisch fallen.

2) ...ich nenne ihnen die nächste Buchhandlung.

Wegen Übersetzungen - in beide Richtungen - eine ehemalige Klassenkameradin hat mich nach Jahren aus den Augen angerufen und mich um Hilfe gebeten. Sie hatte dann eine sorgfältige, anständige Bewerbung auf Englisch und ich ein sehr leckeres Abendessen mit guter Unterhaltung.

In diesen konkreten Anfragen bin ich einfach nur: Opportunistisch und berechnend. Was springt für mich raus? Lohnt sich der Einsatz?

Ich habe auch nicht unendlich Zeit und Geld und "Bekannte" fallen bei mir, nicht wie Freunde, Familie oder spontane Hilfseinsätze einfach unter "Zweckbeziehung".

Und wenn du gar nicht willst, dann sage einfach "Nein, leider keine Zeit/ keine Lust/ etc." Das Leben kann so viel einfacher sein - ich finde ein höfliches Nein auch bei weitem anständiger als ein zähneknirschendes Ja, bei dem man nachher schlecht von der Person spricht und sich selber das Leben schwer macht.

5

Was ich tun würde? Die Nachrichten auf dem AB löschen!

6

im ersten Fall würde ich mir verbieten, dass meine Telefonnummer weiter gegeben wird, vor allem an irgendwelche Leute, die ich nicht kenne! Wenn mich einer nach Talefonnummmer meiner Bekannten fragt, gebe ich sie erst, wenn ich die Zustimmung bekomme...
im zweiten Fall sollen die Kinder die Hausaufgaben so gut machen, wie sie können. Wenn einer es besser kann und die Aufgaben korrigiert, wird das Kind womöglich nie was lernen und die Lehrer werden nie wissen, welche Handycaps die Kinder haben
im dritten Fall finde ich es nicht so schlimm, wenn einer anruft und sich ausheulen möchte. Allerdings würde ich dezent sagen, dass sie sich doch mal öffters melden kann...

7

Hallo

1) ich würde besagte ehemalige Freundin zusammenfalten, dass sie meine Telefonnummer an mir Fremde weitergibt und ungefragt zusagt (bzw. empfiehlt), dass ich in der Sache helfen würde. Weitere Kontakte zwischen euch wird es danach vermutlich nicht mehr geben, aber sollte ja ganz in deinem Sinn sein ;-)

2) wenn ich die Bekannte sympathisch finde UND Zeit hätte, würde ich helfen, allerdings würde ich mich NICHT zum Dauer-Nachhilfe-Lehrer machen lassen und mich auch grundsätzlich nicht ausnutzen lassen (ich helfe öfter einer bestimmen Person, aber diese Person hilft mir nie)

3) würde ich ignorieren, denn sie ignoriert dich ja auch sonst immer, wenn sie gerade keinen zum Quatschen braucht

LG,
J.

8

Lieb das du an mich gedacht hast, aber NEIN.

9

Hallo,

wir haben gar keinen Anrufbeantworter ;-). Wer was von mir will ruft nochmal an und dann entscheide ich ob ich rangehe. In Deinem ersten Fall wäre ich so frei und der guten Dame mitteilen das sich meine Telefonnummer ändert, beim zweiten Fall hätte ich Mitleid und würde überlegen welche Gegenleistung ich von der Mama für meine Kinder erwarten könnte und den dritten Fall würde ich auf einen Zeitpunkt verlegen wo ich Ablenkung brauchen würde ua beim Bügeln.
Da ich aber keinen Anrufbeantworter habe ruft wer wirklich was dringendes von mir will auf meinem Handy an. Netterweise sind das nur die wenigsten.

Viele Grüße

Geli

Top Diskussionen anzeigen