Auf Hochzeit eingeladen, aber BITTE OHNE Neugeborenes

#winke Hallo, alle miteinander! #winke

Ich habe ein Problem.

Nein das klingt doof, eigentlich bin nicht ich die mit dem Problem.

Also eigentlich hat unser ungeborenes Kind ein Problem.

Genau.

Denn es ist noch nicht da und schon vom Umfeld #nanana unerwünscht #nanana

Okay, von Anfang an...
Mein Freund und ich bekamen gestern überraschend eine Einladung zu einer Hochzeit im November 2013. #paket.

Dumm nur dass unser Entbindungstermin Mitte August 2013 ist. #flasche
Also habe ich erst mal unter Vorbehalt zugesagt und halt erzählt, dass wir schwanger sind.

Doch dann hieß es auf einmal, dass sie zwar nichts gegen Babies und Kleinkinder hat, aber #baby Neugeborene #baby unerwünscht seien.

Wir sind herzlich eingeladen, aber bitte ohne #baby Neugeborenes #baby .

Eine Hochzeitsfeier wäre nichts für #baby Neugeborene #baby.

Diese Ansage hat mich irgendwie enttäuscht. #aerger
Was erwartet sie denn jetzt bitte von uns?
Meine Schwiegereltern in Spé werden bestimmt nicht schon im ersten Monat Babysitten. Ein Neugeborenes zu sitten ist ja noch einmal eine ganz andere Hausnummer, als ein Baby oder Kleinkind.

Was erwartet sie jetzt von uns?
Wir können es doch auch nicht mal so eben wegzaubern. #stern

Dann können wir ja eigentliche nur Standesamtlich gucken gehen und können nicht auf die Feier gehen.

Aber das ist ja dann nicht unser Problem.

Mag sein das sie es gut meint, aber ist eine solche Entscheidung nicht eher von den Eltern zu treffen, ob sie mit oder ohne Anhang kommen?

Bin von dieser eindeutigen Ablehnung echt total enttäuscht.

LG

mh-parents

Wie nah stehen euch die Brautleute - wenn sie euch sehr nah stehen, würde ich das ganze mit ihnen noch einmal besprechen (ich bin da sehr ehrlich, auch was Verletzungen angeht) und vielleicht kann man einen Kompromiss aushandeln (man kommt nach der Trauung, denn zur Feier stört ein Baby ja nicht wirklich), falls sie nicht so wichtig sind - dann würde ich einfach nicht hingehen. d

Was heißt wie nahe sie uns stehen...
Ähm... Sie kenne ich seit der 5. Klasse über eine andere Freundin und mit ihm habe ich nicht wirklich was zu tun. Sie ist halt ne Freundin von mir.

Einfach mitnehmen kann ich Junior dann ja schlecht, wenn im Vorfeld schon quasi eine Ablehnung ausgesprochen wurde. Ich kann mich ja auch schlecht darüber hinwegsetzen, oder doch?

Mit nah meine ich häufigen Kontakt und tiefe Zuneigung (ich bin auch schon zu Leuten auf Hochzeiten angeladen worden, mit denen habe ich 3 mal im Jahr telefoniert) und wenn dies besteht, dann würde ich mich erst einmal beuhigen und diese Freundin zum Kaffee einladen und dann über meine Gefühle sprechen. Ich würde sie fragen, welche Befürchtungen sie hat, ob vielleicht noch etwas anderes dahinter steckt und dann, wenn ich mehr weiss, Alternativvorschläge bringen. Im Moment scheinst du vollkommen frustriert und dich nicht verstanden und wahrgenommen zu fühlen - aber ich denke wie die andere Schreiberin - jeder darf seine Hochzeit am Ende gestalten wie er/sie möchte - zwar ist es schade, wenn man glaubt Kinder stören - und ich wäre da sicher im ersten Moment auch traurig - aber am Ende hätte ich Verständnis und würde ggf. daheim bleiben. d

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,
also bei einer Hochzeit (die ja idealerweise nur einmal im Leben stattfinden sollte) kann man als Brautleute schon mal egoistisch sein und wirklich im Mittelpunkt stehen wollen (was bei der Konkurrenz mit einem Neugeborenen schwierig sein kann).
Feiern ohne Rücksicht auf ein Baby.
Allerdings würde ich dann auch nur kurz zum Standesamt gehen (Großeltern mal ne Stunde aufpassen lassen) und vielleicht wenn ihr Euch nahe steht, dass einer von Euch auf das Fest geht.

Falls es "nur" Freunde sind, würde ich für das Fest absagen mit der Begründung, dass ihr da kurz nach der Geburt noch in der "Familienfindungsphase" seid.
LG und viel Glück, marti

Hab lieben Dank für deine Meinung. :)

Aber was haben die 2 denn bitte mit unserem Kind zu tun? Wieso sollte ein unschuldiges Baby ihnen die Show stehlen? Die meisten der Gäste kennen uns doch nicht mal. Was kümmert die dann ein fremdes Baby? Ich verstehe das einfach nicht.

So ein Kinderwagen stört doch niemanden. Und nur weil sie dort Party machen wollen mit DJ und Musik.... Ich meine... Es ist eine Hochzeit und keine Lärmparty, oder? Ich war auch schon auf ner Hochzeit einer anderen Freundin (als Brautjungfer), da waren Kinder willkommen. Es wurde auch Party gemacht, aber es war jetzt nicht so laut, als das man sein eigenes Wort nicht mehr verstehen würde.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, wenn in ihrer Familie kleine Kinder sind, dass sie etwas dagegen hat, dass die mitkommen.

Mir scheint es so, als würde sie sich wirklich daran reiben, dass es bei uns ein #baby Neugeborenes #baby ist.

Wenn sie neidisch ist oder ein Problem damit hat, dass sie mein Kind ertragen muss, während sie kinderlos ist, ich meine...

Dann kann sie das doch sagen.

Da kann man doch drüber reden, da gibt es keinen der das besser verstehen würde als ich (ich kenne das Gefühl)...

Aber nur zu sagen, dass wäre keine Umgebung für ein Neugeborenes....

Ich meine....

Hallo?

Ist sie die Mutter und Verantwortungsträgerin für besagtes Kind oder wir?

Ich verstehe die Ablehnung nicht.

Es enttäuscht mich einfach.

Ich dachte sie würde sich zumindest für uns freuen.

LG

mh-parents

Hallo nochmal,
also ich wäre auch enttäuscht.
Allerdings machen das wirklich viele auf Hochzeiten so, dass sie ohne Kinder feiern und es doch auch richtig laut wird ohne das eben Babygeschrei erwünscht ist.
Ich kenne einige, bei denen so gefeiert wurde.
Ich würde das an Deiner Stelle nicht so werten, dass Euer Kind denen egal ist.
Es ist einfach so, dass ein Brautpaar an seinem Tag egoistisch sein darf.
Und ja, ein ganz kleines Baby kann einem Paar wirklich die Show stehlen durch seine süße Zartheit.
LG, marti

weitere 8 Kommentare laden

Euer Baby wird im November bereits drei Monate alt sein, das ist doch kein Neugeborenes mehr sondern ein "normaler" Säugling...oder?

Abgesehen davon würde ich mir überlegen wie wichtig mir diese Menschen bzw. meine Teilnahme an der Feier sind.

Haben sie das ganze denn irgendwie begründet (außer mit dem lapidaren Satz dass Hochzeitsfeiern nichts seien für Neugeborene)?

P.S. Unser Großer hat seine erste Hochzeitsfeier mit sechs Wochen friedlich verschlafen während meine Frau und ich einen tollen Abend mit Freunden genossen...ausgesprochen unproblematisch, einfacher als ein neun Monate altes Krabbelkind dass dauernd bespaßt werden muss.

Danke für deine Meinung. :-)

Beim lesen deiner Meinung ist mir erstmal ein Tippfehler meinerseits aufgefallen.

Danke für den unbeabsichtigten Hinweis! :-D
Die Feier ist im September 2013 nicht im November. #aerger Mann, ey... September, November.... Komme doch sonst nicht mit den beiden Monaten durcheinander. Vielleicht habe ich mich vertippt, da sie im November Geburtstag hat, dass kann sein. November wäre auch etwas kalt für eine Party wie sie sie geplant haben. :D

Also wenn Junior pünktlich ist, ist ES knapp einen Monat alt.

Nein, dass ist es ja. Es gab keine andere Begründung, außer das eine Hochzeitsfeier mit Musik, Party und DJ nichts für ein Neugeborenes ist. Das war das einzige Statement.

So denke ich ja auch, dass grade ein Neugeborenes die meiste Zeit verschläft und somit nicht groß stören kann. Aber offensichtlich trotzdem unerwünscht.

Das ist der nächste Punkt. Wie wichtig ist mir das Ganze und die Leute....
Ich bin mir ziemlich sicher das Sie enttäuscht wäre, wenn wir nicht kommen würden. Ob sie es dennoch verstehen kann, oder stinksauer wäre kann ich eigentlich nur spekullieren und das schlimmste befürchten.

Wir haben zwar nicht oft Kontakt und können die Treffen im Jahr an 1 Hand abzählen, aber irgendwie bedeutet mir die Freundschaft trotzdem so viel, dass ich mir jetzt halt so nen Kopp um die Freundschaft mache.

Demnach würde ich sagen, wenn die Freundschaft unwichtig wäre, würde ich mir nicht so einen Kopp machen.

Die Freundschaft ist mir also wichtig, denke ich, denn sonst hätte ich doch sicherlich keine Besorgnis die Freundschaft zu verlieren.
Ich meine...

Seit der 5 Klasse kenne ich sie.

Diese lange Zeit wirft man ja auch nicht achtlos weg.

Deswegen bekomme ich ja langsam ein schlechtes Gewissen, dass ich überhaupt #schwanger schwanger #schwanger geworden bin (dabei ist es ein Wunschkind).

Wenn ich nicht #schwanger schwanger #schwanger wäre, hätten wir das Problem nicht.
Das Timing hätte einfach nicht schlechter sein können.

LG

mh-parents

Ooch, der Spieß lässt sich aber auch umdrehen...nicht deine Schwangerschaft ist "Schuld" sondern ihre Hochzeit. Würde sie nicht heiraten hättet ihr das "Problem" ebenfalls nicht.

Da dir eure Freundschaft wichtig ist bleibt wohl nur eins: reden.

weitere 5 Kommentare laden

hallo,

ich muss ehrlich gestehen das ich das brautpaar sehr gut verstehen kann.

aber auch ganz davon ab würde ich es auch als elternteil nicht in erwägung ziehen mit einem kleinkind zur hochzeit zu gehen.

mfg

Kleinkind und 1 Monat alter Säugling ist wohl ein riesen Unterschied. Das Kleine ist doch dann noch voll und ganz auf die Mama angewiesen. Ich kann nicht verstehen, wie man verlangen kann es zu Hause zu lassen.

in einer unterantwort (diese habe ich erst im nachhinein gelesen) war dann ein anderer geburtstermin angegeben.

dennoch würde ich als elternteil gar nicht auf die idee kommen ein kleinkind, in diesem fall eben ein baby, mit auf einer hochzeitsfeier mit zu nehmen.

was heißt "verlangen" es war lediglich wunsch des hochzeitspaares das keine kleinen würmer bitte auf die feier mit gebracht werden möchten - mein vollstes verständnis!

vll. sollte man es auch aus einer anderen perspektive der userin betrachten: es wird viele feiern geben die sie nicht wahr nehmen kann und genauso wenige feiern die man sich als elternteil in zukunft gönnen wird ;-)

mfg

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,

bin verheiratet und es wäre uns nie im Traum eingefallen, Hochzeitsgäste mit Kinder ohne deren Kinder einzuladen #klatsch.

Des Weiteren waren wir auch bereits Gäste bei einer Hochzeitsfeier und unser Kronprinz war natürlich auch eingeladen (er war sogar das "Ringe-Kind"). Wir waren sogar bis zum Ende dabei und Julian hat (trotz Krach) in seinem KiWa geschlafen. So machte er auch seinen Mittagsschlaf. Es gab für anwesende Kinder sogar "Gastgeschenke" und eine extra Speisekarte für Kinder. Dieses Paar ist aber auch sehr kinderlieb.

Ganz ehrlich - ich verstehe deine Freunde nicht. Was soll das??? Sowas können doch nur kinderlose Paare verlangen #augen! Haben die sich schon mal darüber Gedanken gemacht, wo wohl euer Baby in dieser Zeit sein könnte? Wer es stillt usw.?

Kopfschüttelnde Grüße,
incredible mit Julian (3 Jahre und fast 10 Monate) im Schlummerland

Danke für deine liebe Antwort. :-D

Wow, du hast ja echt liebe Freunde. #pro
Das klingt ja total kinderlieb.

Echt Wunderbar, wenn selbst die kleinen Gäste so integriert werden. #sonne
Ein Traum.

Kein Gezicke, kein Babysitterproblem....
Warum kann nicht jeder so feiern???

Ich selber war ja auch schon auf einer Hochzeit von einer anderen Freundin (die beiden befreundeten Paare haben nichts miteinander zu tun) und da war die ganze Feier auch sehr viel Familienfreundlicher.

Da waren in deren Familien auch kleine Kinder.

Ich habe ihr das erzählt und sie war entsetzt.

Vom sehen kennen die beiden sich.

Sie sagt, sie würde an unserer Stelle absagen.

Aber das kann ich doch auch nicht einfach so tun.

Es sind ja schließlich auch Freunde von uns und sie würden es vielleicht nicht verstehen und beleidigt sein...

Ich wünschte echt, ich würde sie mal erreichen und das sie mal Zeit für ein Treffen hat. Da besteht Klärungsbedarf.

(Hoffentlich endet das Gespräch dann nicht böse)....

Ja sie sind in der Tat kinderlos.

Wobei, sie ungewollt kinderlos sind.

Um auf deine Frage zu kommen...

Nein ich denke nicht dass sie auch nur einen Gedanken daran verschwendet haben wo das Baby in der Zeit unterkommt und wie das Stillproblem gelöst wird.

Wieso auch? Das ist ja schließlich nicht deren Problem, sondern unseres.
Aber ich bin mir sicher, dass sie ohne groß nachzudenken ein paar ganz #augen tolle #augen Antworten auf Lager haben.

LG

mh-parents

ich wollt schon schreiben "wenn sie dann selber kinder haben dann würden sie verstehen warum du abgesagt hast" ... werden sie, wenn sie es trotzdem schaffen auch sicher.

aber aktuell kommt wohl dazu dass sie vermutlich auch deswegen kein ganz kleines baby dabei haben wollen weil sie eben an diesem tag der der glücklichste in ihrem leben sein sollte an ihr unglück erinnert werden wollen. ich wage zu behaupten, dass der glücklichste tag ihres lebens dann noch immer ausständig ist ...

in dem fall würd ich mich wohl sowieso etwas geneigter zeigen. vorschlag hast du ja unten schon ...

Ich würde ein Gespräch mit ihr führen. Und wenn du sie nicht persönlich oder telefonisch erwischt, dann mit der Antwort zur Hochzeit noch deine Frage oder dein Anliegen formulieren.
Meine Meinung:
1. ein 4 Wochen altes Baby gibt man nicht wegen ner Hochzeit ab. Das braucht dich ja, falls du stillst, auch. Oder willst du abpumpen?
2. weißt du noch gar nicht, wie dein Baby sich entwickelt. Vielleicht KANNST du gar nicht auf die Hochzeit...deshalb würde ich sowieso erstmal nicht 100% zusagen.
3. Wird auf keiner Hochzeit ab mittags volle Dröhnung laute Musik gespielt und Party gemacht. Man kann auch nur bis zu einer bestimmten Zeit (nach dem Abendessen?) dabei sein.

Wirklich nachvollziehen kann ich das nicht. Die Braut wird sowieso nicht groß registrieren, dass da noch ein Baby ist.

Also, Sprechen...!

Danke für deine liebe Meinung. :-D

100% zusagen tun wir sowieso nicht.

Wir wissen ja noch nicht ob alles gut geht.

Sollte es zu einem Kaiserschnitt kommen, hat sich das ganze ja sowieso erledigt.

Was man da von hört, ist so eine Sache langwierig.

Da muss ich dir leider widersprechen.

Du meinst auf keiner Feier wird ab Mittags volle Dröhnung Musik gespielt.

Ähm... Du kennst meine Freundin nicht.

Die bringen das.

Ich hoffe ja das sie irgendwann mal etwas Zeit für ein Gespräch hat.

Weil ohne Gespräch, gibt es keine Lösung.

Aber ich weiß jetzt schon, wenn ich ihr sage dass es ohne Neugeborenes schlecht aussieht mit an der Feier teilzunehmen, sie da nicht gerade das sein wird, was man begeistert nennt (um es freundlich auszudrücken).

Da habe ich schon Angst vor ihrer Reaktion. #zitter

LG
mh-parents

Hallo,

habe eben eine ganze Weile überlegt, ob ich schreiben soll. Denn ein - sagen wir mal - ähnliches Problem hatten wir letztes Jahr. Wir haben geheiratet und es waren alle Babys, Kleinkinder und die Kinder von Freunden die wir kennen (für mich wichtiger Punkt) und mit denen wir was zu tun haben mit eingeladen. Glücklicherweise war das Au Pair meiner Schwester mit dabei, so dass diese im Hotel als Babysitter fungiert hat und dies für alle die Interesse daran hatten. Sprich als die Kinder zum Schlafen ins Hotel sollten, haben die Leute ihr das Babyphone plus Zimmerschlüssel gegeben und die Eltern konnten weiter feiern. Gestört hat es in keinster Weise, dass auch Babys und Kleinkinder dabei waren und ich war einfach nur stolz auf meine kleine Nichte, dass sie mit 2,5 Jahren das für mich perfekte Blumenmädchen an dem Tag war.

Probleme gab es dann im Vorwege der Hochzeit mit einem bestimmten Freundeskreis, von denen wir mit einem Teil bis dato sehr gut befreundet waren. Aus diesem Kreis gab es eine Person die eingeladen war, die wir max. 1mal pro Jahr sehen. Ich wusste noch nichtmal, dass sie eine volljährige Tochter hat. Auf unsere Einladung hin ließ diese Person dann über die guten Freunde uns ihre Zusage zukommen. Es hat mich da schon gestört, dass sie uns nicht persönlich dazu angesprochen hat. 1,5 Wochen vor der Hochzeit erfahren wir durch Zufall, dass sie ihre Tochter mitbringen wird. Da ist dann sogar meine bessere Hälfte eingeschritten und hat zu der Mutter gesagt, dass die Einladung nur an sie gerichtet war und nicht an die 18-jährige Tochter. Diejenige hat es vermeintlich verstanden - dachten wir. Denn abends kam von der sehr guten Freundin eine Mail mit einer Absage für diese gesamte Gruppe. Ich weiß bis heute nicht, was zwischen dem Telefonat und der Absage passiert ist und da ich eben ein Freund der offenen Worte bin, habe ich das Gespräch gesucht. An dieser Stelle durfte ich mich auf das übelste anschreien und beschimpfen lassen und man ließ mich nicht eine Sekunde zu Wort kommen. Ich muss glaube ich nicht erwähnen, dass wir seit diesem Moment keinen Kontakt mehr zu diesen Personen haben.

Was ich damit sagen will, sprich mit ihr in Ruhe darüber. Wenn es mit einem Treffen nicht klappt, dann rufe sie an. Es ist wirklich wichtig, dass Du Ihr Deine Bedenken schilderst und Dir Ihre Argumente auch anhörst. Man kann verstehen, wenn Du mit einem Neugeborenen nach 4Wochen nicht zu so einer Feier gehst. Um so mehr Respekt habe ich, wenn Du es machst - eben weil Du das Kind nicht alleine lassen möchtest. Aber aus meiner Sicht ist es ein No-Go so etwas zu machen und von einer Mutter zu verlangen das 4Wochen alte Kind nicht mitzubringen. Danach kannst Du für Dich immer noch entscheiden was Du machen willst. Ich für mich wäre dann aber so konsequent und würde komplett absagen, wenn man so etwas von mir verlangen würde. Auch mit dem Risiko, dass die Freundschaft einen Knacks bekommt.

Viele Grüße
parduin

Hallo!

Wie ich die ganze Sache auch drehe und wende....

1. Ich würde NIEMALS von Freunden,egal wie nah oder nicht nah,verlangen,dass sie ihr Baby zu irgendeinem Anlass zu Hause lassen.

Und zwar,weil

2. ich mir NIE,NIE,NIEMALS von irgendwem sagen lassen würde,ich solle mein Baby zu Hause lassen!!

Jetzt ist Davin schon 13 Monate alt und wenn irgendeine Feierlichkeit ansteht,von der wir meinen,dass er da nicht gut aufgehoben ist,dann übernachtet er bei meinen Eltern.Aber das ist dann UNSERE Entscheidung.

Ich kenne auch niemanden,der auf die Idee käme uns so etwas nahe zu legen.

Und noch etwas....noch ist dein kleiner Schatz nicht auf der Welt....aber wäre er es,dann wäre deine Entscheidung sicher schon gefallen....und zwar prompt und eindeutig,wenn auch vielleicht mit Sorge und evtl. Trauer um den Verlust der Freundschaft....MUTTERGEFÜHLE #verliebt....

Liebe Grüße

Mickie

Hallo,

ich habe mal quer gelesen und mische mich nun auch mal ein.

Ich finde, du solltest die Äußerung deiner "Freundin" nicht überwerten, es ist weder eine Ablehung deiner Person, noch eures ungeborenen Kindes oder eurer Freundschaft.

Es wurde lediglich gesagt, dass eine Hochzeit wohl kaum der geeignete Ort für ein Neugeborenes ist.

Und ganz ehrlich, genau so sehe ich das auch.

Irgendwo in den ganzen Antworten hast du auch geschrieben, deiner Freundin wäre zuzutrauen, dass es ab Mittag laute Partymusik gibt... eben. So ein Wurm sit zwar flexibel, was seine Umgebung angeht, aber wenn da feierndes, trinkendes und johlendes Publikum unterwegs ist, ist die Frage, wie wohl ihr und euer Kind euch fühlt.
Wahrscheinlich würdest du die Hälfte der Zeit mit dem Baby auf dem Arm rumrennen.

Selbst wenn du dich 4 Wochen nach der Geburt gut fühlst, den Schlafmangel und das Restbäuchlein kaschieren kannst, bleibt die Option, dass das Kind sehr unruhig ist, es dich vollspuckt (auch schön mit Speiwindel im Abendkleid) oder du dank Milchüberfluss (wer weiß es schon) ausläufst.

Alles kann, nichts muss.

Auch gebe ich zu bedenken, wie entspannt ihr mitfeiern könnt, wenn ihr immer das Kleine im Blick haben müsst.

Deine Freundin hat dir doch quasi schon eine Antwort serviert: "Für Neugeborene ist ein Hochzeit nichts" .. na dann, dann ist das eben die erste Feier, die ihr dank Nachwuchs verpasst ... so ist das eben. Und so läßt es sich doch auch begründen.

Als meine Schwester damals heiratet, hat sie übrigens auch alle ! Kinder ausgeladen. Ich war 3 Wochen vor ET und unser Sohn 2,5 Jahre.
Ich hätte ihn ohnehin nicht mitgenommen, da ich ihm an diesem Abend gar nicht gerecht geworden wäre. MeinMann hat die "Ausladung" sehr persönlich genommen, vorallem weil meine Schwester noch nachsetzte und als Begründung angab, dass Sie
a) im Mittelpunkt stehen will und
b) keine Lust auf Schokoflecken auf dem Brautkleid hat (warum auch immer mein Sohn die da rein schmieren sollte ????)

Und auch ein anderes Brautpaar im Freundeskreis, hat klipp und klar gesagt, dass die Hochzeitsfeier nach der Kirche ohne Kinder stattfindet, einfach damit die Erwachsenen auch ungehemmt und ohne Kinderbespaßung feiern.

Ich finde das in Ordnung, wenn man im Freundeskreis nicht so ehrlich sein kann, dann ist das schon traurig.

Es geht schließlich um DIE HOCHZEIT und die soll doch bitte jeder feiern dürfen wie er möchte.

Wenn ihr euch dadurch auf den Schlips getreten fühlt, ist es an euch, zu sagen ihr geht nicht. Wenn das die Freundschaft kostet, dann basiert sie offensichtlich nicht auf gegenseitigem Verständnis.

LG
Ilka

Gut geschrieben!

Danke :-)

Hallo,

wenn es sich nicht um eine Hochzeit im engsten Familienkreis handelt (z.B. Geschwister), kann ich das Ansinnen der Brautleute schon verstehen. Je nach dem Rahmen, in dem die Hochzeit gefeiert wird, "passt" ein Säugling nicht unbedingt dahin. Und auch für das Baby ist es nicht unbedingt schön, vielleicht in einem überfüllten Saal, in dem es laut ist, Musik gespielt wird, lange Zeit zu verbringen.

Auf der anderen Seite kann ich Dich verstehen, dass Du ein so kleines Baby noch nicht abgeben möchtest. Du kannst jetzt auch noch nicht absehen, ob Du stillst oder nicht, usw. Selbst wenn Du das Baby mitbringen könntest, würde ich an Deiner Stelle "Bauchschmerzen" bei einer 100 %igen Zusage haben. Was ist, wenn Du ein Schreikind hast? Kurz und gut, Du kannst die Situation jetzt noch gar nicht einschätzen.

Von daher würde ich die Teilnahme an der Hochzeit von vornherein absagen. Die Gründe dafür wird jeder normal denkende Mensch verstehen.

Wenn es sich beim Brautpaar um Menschen handelt, die Euch wirklich nahestehen(!!!), wird vielleicht das Angebot kommen, Euch kurzfristig zu entscheiden, ob Ihr zur Hochzeit kommen möchtet oder nicht ... evtl. auch mit Baby.

LG, Cinderella

Hallo ihr Lieben!

Ich bedanke mich für eure zahlreichen, hilfreichen und aufmunternden Meinungen!

Das Problem ist zwar noch nicht #putz gelöst #putz , doch haben meine Freundin und ich über die Situation vorhin gesprochen.

Sie befürchtet, dass wir mit Neugeborenem nicht so lange bleiben können und zwischendrin abhauen müssen.

Und da sie für die #fest Feier #fest eine stolze Stange Geld pro Kopf zahlen muss, hat sie Angst, dass sich das nicht rentiert.

Also wir quasi die Stange Geld in kürzerer Zeit nicht verzehren können.

Es ist wirklich kein niedriger Betrag pro Kopf.

Mit dem #stern Wissen #stern kann ich ihre Beweggründe sehr gut nachvollziehen.

Wir werden sehen wie es sich mit dem Kind verhält.

Geht alles gut, dass wir ruhigen Gewissens es den Großeltern geben können, gehen wir ohne Nachwuchs auf die Feier.

Braucht es uns und denken wir dass wir es nicht so lange einem Babysitter geben können, gehen wir halt nur zur Standesamtlichen und Kirchlichen Trauung.

Sie hat angeboten, dass man dann später MIT Baby immernoch mal brunchen gehen kann.

Das hat mich sehr gefreut und noch viel mehr freut mich, dass sie sagte, dass sie NICHT böse sei, wenn wir nicht zu der Feier gehen können.

Wie gesagt, wird dann nachgefeiert. :)

Wieder einmal ist bewiesen, dass durch ein Gespräch so manches Problem

#putz gelöst #putz werden kann...

Das gute ist, wir können wirklich sehr spontan zu- bzw. absagen. 1-2 Tage vor Veranstaltung!

#blume DANKE #blume euch ALLEN noch einmal für eure Meinungen!

LG

mh-parents

#kratz naja ... #kratz also ...

#aha sowas in der art dachte ich mir ohnehin schon. aber überleg mal: ich zb hab voll gestillt. flasche haben beide rundweg verweigert. das heißt: ich zb müsste auch ohne kind regelmäßig weg oder überhaupt weg ...

aber vielleicht findet ihr so ne lösung: wo feiert sie? gasthaus? gibts ums eck ein gasthaus? dann nehmt euch doch da ein zimmer, dort quartiert ihr die babysittenden großeltern oder was weiß ich wen mit baby ein. so kannst du jederzeit mal vorbeikommen wenn es nötig ist und aber auch direkt wieder zur hochzeit zurück wenn das problem gelöst ist ... #pro und ihr müsst nicht zwingend nächtens mit kind heimfahren ...

Schade zwar, aber ich würde dann an eurer Stelle nicht zur Hochzeit gehen. Wenn du vielleicht Stillen möchtest, wie soll das dann bitte gehen. Sollst du dein Kind vielleicht in der Küche verstecken und dann zum Stillen heimlich verschwinden?
Bei unserer Hochzeit war das jüngste Kind drei Wochen alt und wir haben es nicht mitbekommen. Das Brautpaar steht im Mittelpunkt und egal wie alt ein Kind ist, es wird nicht bevorzugt.

Bei uns haben die Kinder die Feier aufgelockert und wir hatten alle voll den Spass.

Du musst aber entscheiden was und wie ihr es macht. Finde es aber von dem Brautpaar traurig, dass Kinder nicht erwünscht sind. Sie wollen doch bestimmt irgendwann selbst welche und dann hoffe ich, dass es ihnen genauso geht.

Lass dich nicht ärgern und genieße deine SS.

LG Trinebiene

Hallo,

Sorry aber wenn ich hier so manche Kommentare lese bekomme ich echt nen Brechreiz!!! Ein Neugeborenes könnte der Braut die Show stehlen???? Das geht ja mal garnicht! Also Gang ehrlich, wenn mir meine Freundi. Sowas gesagt hätte, dann hätte ich sofort gefragt was das soll! Und wenn sie das so begründet hätte wäre ich nicht gekommen! Und ich wäre dann schlauer gewesen und hätte gewusst, dass sie keine richtige Freundin ist! Das ist einfach eine oberflächliche und egoistische Meinung! Ich würde mich freuen in dem Fall und hätte eher dann Verständniss wenn du als Mutter sagst, dass du nicht lange bleiben willst wegen dem Säugling!

Bin echt geschockt über so viele gleichgültige Menschen!

Häääää???

Die hat noch keene eigenen Kinder oder je Kinder erlebt, oder??

Ein neugeborener Säugling ist letztlich (so lang du keinen Schreihals hast) viel pflegeleichter als ein Baby oder ein Kleinkind, das ständig beschäftigt sein will. Ab und an mal stillen und wiegen, ansonsten verschläft dein Baby wahrscheinlich ohnehin die meiste Zeit im Kinderwagen oder sonstwo...

Vielleicht ist auch einfach das Problem, das sie sich Sorgen macht so ein süßer Fratz könne ihr die Show stehlen #rofl

Rede mit ihr noch einmal darüber, argumentiere, aber sag ihr klipp und klar, dass du dein Kind in dem Alter noch nicht abgeben willst und wirst und nicht kommen kannst, wenn das Baby nicht erwünscht ist.

Viele Grüße

#winke Hallo und Danke für deine Meinung! #winke

So habe ich das ja auch gesehen, bevor wir darüber gesprochen hatten.
Inzwischen haben wir darüber gesprochen und ich kenne die Hintergründe.

Und mit dem Kennen der Hintergründe verstehe ich ihre Entscheidung und es lässt sich eine #putz Lösung #putz finden.

Das Problem ist quasi im #putz Lösungsprozess #putz . :)

Trotzdem Danke! :)

ich habe mir die ganzen Antworten nicht durchgelesen. Muss spontan antworten.
>>Was erwartet sie jetzt von uns?<<
Soll, nein muss dir so was von egal sein. Zum Zeitpunkt der Hochzeit wirst du ein kleines Baby haben, dein Kind. Und niemand, aber auch gar niemand kann von dir verlangen, dass du es wegorganisierst. Wenn du das nicht möchtest.

Hi,

nur mal so nebenher....wir hatten ene tolle Hochzeit...
ABER

in der Kirche hat ein Baby so gebrüllt - die Mutter ist auch nicht rausgegangen- dass man den Solisten nicht hören konnte, geschweige die Gäste konnten die Trauung verstehen.

Und dann waren noch zwei Kleinkinder dabei....haben absichtlich Gläser auf die Tanzfläche geworfen, waren unmöglich erzogen, torpetierte so einiges....

ICH war heilroh, als sie dann nach dem Abendessen gegangen sind.

Auf dem 40 igsten meines Mannes in einem tollen Restaurant haben wir bei uns zu Hause Kinderbetreuung mit 3 Kindermädchen organisiert. Wurde nicht angenommen, da alle es selber privat organisieren konnten. NUR eine hatte ihr Baby " spontan" dabei....natürlich hat sich das Essen verspätet, das Baby hat geschrien weil es nicht einschlafen konnte und die Eltern wollten aber bitte vorher noch essen....also versucht, das sie vorher zu essen bekommen, neue Tischordnung, damit die Babyschale platz hatte.....

Ich kann es gut verstehen....wobei ich die Begründung Deiner Freundin echt blöde finde, " es kostet ihr zu viel, wenn ihr vorher gehen müßt" .....wenn ihr das Baby kein Problem ist, müßte sie doch froh sein, das ihr trotzdem kommt und wenn es kürzer wäre. #kratz
Das wäre für ich eher ein NoGo und ich würde nicht hingehen!

Lisa

Danke für deine Meinung. :)

Das es mit Kleinkindern und Babies auf deiner Hochzeit so blöd gelaufen ist, ist natürlich unschön.

Aber da würde ich den Eltern die Vorwürfe machen und nicht den Kindern!
Die Eltern müssen dafür Sorge tragen dass die Kinder die Zeremonie nicht unnötig stören.

Ich denke bei gut erzogenen Kindern wäre das nicht passiert.

Ein Baby kann ja nichts dafür, dass die Mutter zu egoistisch ist mit ihm aus der Kirche zu gehen, wenn es unruhig wird.

Auch dass die Eltern erst dinnieren wollen, anstatt sich um die Einschlafprobleme der Kinder zu kümmern kann ich nur bedingt nachvollziehen.

So schnell wird das Essen auch nicht kalt.

Und je eher sie das Einschlafproblem gelöst haben, desto eher können sie doch ungestört dinnieren.

Aber dass zeigt leider, wie egoistisch manche Eltern sind.

Wenn man Kinder hat, trägt man nun mal ein gewisses Maß an Verantwortung für deren Benehmen.

Das sollte jedem klar sein, der Kinder in die Welt setzt.

Aber dafür können die Kinder ja nichts, wenn die Eltern so egoistisch und lasch eingestellt sind.

Wenn es solche Eltern sind, würde ich ehrlich gesagt auch gucken, ob ich sie überhaupt einlade.

Aber mir würde es im Traum nicht einfallen eine solche Feier durch meine Kinder sabotieren zu lassen.

Das wäre mir selber viel zu unangenehm.

Mit einem Schreikind aus der Kirche zu gehen, gehört zum Anstand!

Ich finde deinen Hochzeitsbericht von deiner Seite eher Kinderfreundlich!

Du hast dich sogar um Kinderbetreuung gekümmert, was keines Falls selbstverständlich ist. *Hut ab*.

Den Grund meiner Freundin kann ich aber verstehen.

Es ist eine echt hohe pro Kopf Pauschale die sie zahlen muss.

Da würde ich an ihrer Stelle auch gucken, dass sich das irgendwo rentiert und die Leute das auch zu verzehren schaffen.

Und das Risiko wenn man früher geht, ist halt das sich das nicht rentiert.

Somit wäre eine riesen Stange Geld mal eben aus dem Fenster rausgeschmissen.

Also da habe ich auf jedem Fall schon Verständnis für.

Ist halt ein echt blödes Timing.

Konnten ja nicht wissen, dass sie in der selben Zeit ihre überraschende Hochzeit plant, während wir uns der Familienplanung widmeten und es endlich geklappt hat.

Das Timing ist halt blöde.

Paar Monate später wäre besser gewesen, da übergibt man Junior dann schon eher mal dem Babysitter, als wenn er ein totaler Neuankömmling auf der Welt ist. :-)

Na ja....

Hi,

und ich freue mich über jede Party, Hochzeit....die ICH ohne Kinder genießen kann.

Meine Kids sind auch sehr gut erzogen#schein #rofl denke ich mal....aber 1 Std. Kirche, alnge Bussi Bussi danach, Empfang. ....das ist halt super langweilig ....womöglich noch lange Reden....
da laufen einfach alle Kinder quer beet rum...läßt sich kaum vermeiden.

lisa

Hi

aus eigener Erfahrung kann ich dir nur positives berichten. Meine Schwägerin hat 2011 geheirat und Junior war da gerade mal 5 Wochen alt. Ging total super. Er hat neben uns im Kinderwagen geschlafen und war nur 2 mal zum "essen" wach. Die Kids stört der Lärm nicht sonderlich in dem Alter. Vielleicht könnt ihr ja auch wie wir damals in einen ruhigen Nebenraum ausweichen damit du dort eventl. ungestört stillen kannst.

LG Hexe12-17

ganz klar: ich würde da gar nicht hingehen!

Hallo,

je nachdem, wie nah Euch das Paar steht (wobei ich mir das nach dieser Aussage gründlich überlegen würde!), würde ich entscheiden, ob ich mit Baby für die Trauung und zum Empfang käme und dann ginge, oder gleich absagen würde.

Gruss

Hallo,

da ich beide Kinder gestillt habe, wäre ich nicht hingegangen.

wir waren schon auf vielen Hochzeiten, aber immer mit Kinder dabei. Ebenso waren auf unserer Hochzeit mind. 20 Kinder bis 10 Jahren.

Ich finde Kinder gehören zu einer Hochzeit dazu.

Theresa

Hallo,

ich finde immer, dass zu einer Hochzeit Kinder dazu gehören.

Mein Ex und ich haben selbstverständlich Familienmitglieder und Freunde mit Kindern eingeladen.

Ich kenne auch niemand, der nur die Eltern, aber nicht die Kinder einlädt.

D.h. wenn so etwas wäre, würde ich zu Hause bleiben.

GLG

Beui unserer Hochzeit gehörten die Kinder dazu. Es gab sogar ein extra Kinderschlafraum und Spielzeug. Ich fand es ehr schade wenn Eltern die Kinder daheim lassen, denn sie gehören für mich einfach dazu. Wir sind im Juni zur Hochzeit eingeladen, da ist unserer knapp ein Jahr und wir nehmen ihn mit. Das Zimmer mit Babyphon ist schon reserviert. Freunde von uns mit einem gelichaltrigen werden ihr Kind "wegorganisieren", weil er Zitat: sonst nur stört" So halten sie es auch mit den kommenden Hochzeiten und schauen wir sie ihr Kind am besten unterbringen, damit sie Ruhe auf der Hochzeit haben.-Dies bedeutet für das Kind, dass er bei Bekannten, Nachbarn des Hochzeitspaares etc. ist, die er aber nicht kennt. Ich würde an Deiner Stelle das Gespräch suchen und deutlich machen, dass so einkleiner noch nähe und Euch braucht. Und das es nur mit Kind oder gar nicht geht. Meistens schlafen die kleinen ja dann eh noch viel im kinderwagen.Lg Kaizy

nun ... für mich wär die sache ganz einfach: mich und mein neugeborenes baby gibts nur im doppelpack. wem das nicht passt ... muss ohne uns auskommen #cool

Dann würde das liebe Brautpaar von mir gesagt bekommen, dann muss ich leider absagen. das kind gehört zu uns und wer uns nicht mit kind einladen will, brauch uns auch nicht alleine einzuladen. würde noch ein schönes fest wünschen und fertig!!!

denen würde ich eine kleinigkeit zur trauung zukommen lassen und fertig!!

Ich wäre wohl auch erst einmal vor den Kopf gestoßen, kann die Aussage aber durchaus nachvollziehen. Im schlimmsten Fall ist euer Säugling so gestresst von dem ganzen Trubel, dass er nur am Schreien ist. Und das ist weder schön für das Baby, noch für euch oder für das Brautpaar bzw. die Feiernden.

Freunde von mir haben eine ganz tolle Bauernhochzeit gefeiert. Das Ganze begann mit Kaffee und Kuchen und es waren reichlich Kinder dabei, die auf dem Gelände super spielen konnte. Am Abend wurden die einzelnen Kinder nach Hause zu Babysittern verfrachtet und zum Teil sind die Familien auch ganz gefahren. Aber jeder konnte an der Feier teilnehmen, wie es für die Familie halt gepasst hat. Ich fand das eine tolle Lösung, muss aber dazu sagen, dass meine Freundin zu dem Zeitpunkt bereits selber ein Baby hatte und so natürlich andere Maßstäbe für ihre Hochzeit gesetzt hat.

Top Diskussionen anzeigen