tipps für die eingewöhnung... umzug

hallo,

wir ziehen demnächst um und ich suche tipps für die optimale eingewöhnung...

wir haben ein altes haus gekauft, mit dem wir sicher noch eine weile beschäftigt sind, dennoch möchte ich gerne, dass meine beiden kinde (2+6) und wir erwachsenen den umzug positiv erleben... das letzte mal ging einiges in die hose..

vielleicht habt ihr lust mal eure erfahrungen zu schildern.

es geht nicht um einen umzug innerhalb einer stadt sondern einen größeren umzug, wir kennen am neuen wohnort noch niemanden.

also wenn ihr gute erfahrungen gemacht habt und wisst wie man sich optimal einleben kann, dann immer her mit euren ratschlägen!

liebe grüße
mili

Hallo milimi123,
so einen ganz großen Umzug habe ich zwar noch nicht hinter mir aber ich denke dass es wichtig ist seine Erwartungen nicht zu hoch zu schrauben. Versuch ganz offen an die ganze Sache ran zu gehen. Gehe offen auf deine neuen Nachbarn zu und stelle dich und deine Familie vor und lade sie auch mal ein. Halt Ausschau nach anderen Kindern im gleichen Alter. Und was ganz wichtig ist organisiere alles gut, so geht möglichst wenig schief und die gut Laune bleibt :) Viel Glück euch LG

also ich hab vor 12 Jahren schon einen großen Umzug hinter mir.
Was mir damals geholfen hat, war das Fitnessstudio. Helfen kann auch ein Verein. Dort lernt man Menschen kennen, die dann auch noch die gleichen Interessen haben. Der Rest tut sich dann.

Hallo,

mir und den Kindern war es eine große Hilfe, uns schon vorab gut infomriert zu haben. Wir wussten bereits, was es für Vereine gibt und wann dort Übungszeiten sind, hatten bereits die Homepage des Kindergartens angeschaut, in den die die Kinder gehen sollten. Auch hatte ich im Vorfeld hier bei urbia nach Usern geschaut, die in der Nähe wohnen, um evtl. Freundschaften auszuloten - bei uns hat das gut geklappt und ich bin mit der Userin immer noch gut befreundet, außerdem hat sie uns den Einstieg enorm erleichtert und stand gleich am zweiten Tag mit Kuchen vor unserer Haustür ;-)...

Beim Umziehen selbst durfte der Große mithelfen, seine Sachen zu verpacken. Seine Kisten haben wir mit einem roten Punkt gekennzeichnet, damit er sie gleich wiederfindet. ansonsten hatten wir wenige Kisten, die sozusagen "überlebenswichtig" waren, separat gepackt, um die wichtigsten Dinge gleich parat zu haben (1 Satz Bettwäsche, Waschsachen, 1 Satz Klamotten für jeden etc...)

Ich hoffe, das hilft weiter!

LG

Andrea

hallo, danke für deinen beitrag. wie hast du denn die userin gefunden? du scheinst wirklich glück gehabt zu haben! wo wohnst du denn? in einer stadt oder auf dem dorf?

lg mili

Top Diskussionen anzeigen