Nicht einmal meine Mutter hört mir zu...

Hallo,

ich weiß gar nicht, ob hier das richtige Forum ist...

Ich fühl mich eigentlich total einsam und alleine. Seit der Geburt meiner Tochter (2 J.) bin ich nun zu Hause. Die Freunde, die ich vorher hatte, waren gleichzeitig auch meine Arbeitskollegen. Aber wie ist es immer im Leben? Aus den Augen aus dem Sinn! Ich hab mich einige Male gemeldet und letztes Jahr jedem zum GT gratuliert. Aber an meinem GT hat sich keiner gemeldet. Ich hab's total satt, jedem nachzulaufen und habs jetzt auch gelassen.

Und jetzt hört mir nicht einmal meine Mutter zu. Wir wohnen nicht weit auseinander und sehen uns fast täglich schon wegen der Kleinen. Aber egal was ich sage, sie sagt immer gleich das Gegenteil. Ich darf nichts erzählen, sie regt sich immer drüber auf. Über alles. Es kommt immer eine dumme Bemerkung. Wenn ich z.B. krank bin und nicht gleich zum Arzt gehe, sagt sie, dass das auch ohne Arzt geht. Wenn ich aber dann doch zum Arzt gehe, heißt es, hab ich dir doch gleich gesagt, du sollst zum Arzt gehen. Und, und, und. Sie ist gegen alles, wofür ich bin. Und sie hebt immer den Ton gleich an und ist sauer.

Ich kann mich echt mit niemanden unterhalten :-( und darf nicht einmal ne eigene Meinung haben. Über gar nichts.

Ich fühl mich so einsam, ich könnte heulen. #schmoll

Ich weiß nicht, ob das jemand verstehen oder nachvollziehen kann.

LG
.wildrose.

Hallo Wildrose #winke

Ich glaube ich kann dich ganz gut verstehen.Ich habe zwei Töchter.9 und 5 Jahre alt und bin seit der Geburt der großen Hausfrau.Meine angeblichen guten Freundschaften sind wie bei Dir auch im Sand verlaufen.Habe erst durch die Einschulung der großen eine Mutti kennengelernt,die sich dann zu einer guten Freundin entwickelt hat.
Wenn du jemanden brauchst der dir einfach nur zuhört oder mit dem Du dich mal
austauschen kannst,dann schreib mir doch einfach.
Kopf hoch,es wird auch wieder besser.

LG.fanta

Hi,

meine ehrliche Meinung!

Entweder du suchst dir einen Spielgruppe für deine Kleine, wo du andere Mamas kennenlernen kannst.
Oder du suchst dir einen Kindergartenplatz und gehst wieder arbeiten und wenn es nur auf 400€ Basis ist!

Ich selbst war nach der Geburt 2 Jahre und 5 Monate zuhause. Davor schon 6 Monate Aufgrund eines BV´s.

Meine Tochter geht seit dem sie 2 Jahre und 2 Monate alt ist in den Kindergarten und das ist auch gut so!
Und ich geh wieder arbeiten - wie herrlich! Bin in meinem Leben noch nie so gerne arbeiten gegangen wie zur Zeit.
Ich geniesse die Kinderfreiezeit und die Zeit in der ich wieder arbeite! Neue Kollegen, tolle Kollegen!

Natürlich kann ich dich verstehen, was deine Mutter betrifft. Aber vor deiner Schwangerschaft warst du bestimmt auch nicht täglich bei deiner Mutter.. warum muss das jetzt so sein? Nur weil ein kleines Kind da ist?

Und nimm dir die Aussagen deiner Mutter noch so zu Herzen.. du machst schon das Richtige.

MfG Diana

Na Du bist ja süß!
Wenn Deine VK stimmt, bist Du 32. Warum triffst Du jeden Tag Deine Mutter? Und warum läßt Du Dich von ihr so runterziehen?

Nutz die Zeit besser, unternimm etwas mit Deiner Kleinen. Geh in irgendeinen Spielkreis, Musikgarten oder Tobestunde. Mutter-Kind-Turnen, Wassergewöhnung, auf den Spielplatz oder einfach nur in den Park.
Da lernt man haufenweise andere Kinder und Mütter kennen; und ab und zu freundet man sich auch an.
Gib sie in eine Kleinkindgruppe (und sei es nur 1x pro Woche), nutz die Zeit für Dich. Such Dir eine Beschäftigung, als Job oder als Hobby. Triff Dich mit anderen Müttern.

Und dann triffst Du Deine Mutter vielleicht 1x in der Woche oder auch nur alle 2 Wochen, bist selbstbewußter und stehst zu Deinem Standpunkt. Das wirkt.

Viel Erfolg!

Danke für die nette Antwort und das Angebot.

Hallo,

das mit der Mutter-Kind-Gruppe hat sich bei mir eigentlich erledigt. Ich war zuerst in einer, war aber eigentlich alleine, die anderen hatte immer ne Freundin dabei und so hab ich nicht wirklich Anschluss gefunden. Wenn eine nicht hingegangen, ging die andere auch nicht hin und so stand ich sogar ganz alleine mal da. Die MuKi-Gruppe gibts mittlerweile auch nicht mehr...

Das mit dem Arbeiten gehen schieb ich gern von mir weg. Eigentlich wollten wir ein 2. Kind aber leider hat's nicht so geklappt. Jetzt schau ich doch mal die Stellenanzeigen durch. Vielleicht ist das doch die bessere Lösung. Dann sehe ich auch mal andere Leute.

Mit meiner Mutter hat sich das so ergeben. Wir wohnen nicht weit auseinander und schon wenn ich mit der Kleinen im Garten bin, sieht sie mich und kommt zu uns. Dann setzen wir auch mal hin und reden ein bißchen. Und jetzt wo das schöne Wetter da ist...

Dass ich meine Mutter fast täglich sehe, hat sich so ergeben. Als ich berufstätig war, war das nicht so. Damals haben wir uns nur am WE gesehen und haben oft zusammen gegrillt.

Seitdem die Kleine da ist, bin ich fast täglich bei ihr oder sie bei mir. Wenn ich mit der Kleinen im Garten bin, kommt sie auch immer hin und wir wechseln ein paar Worte. Aber ich gehe auch oft hin, die Kleine sagt auch, sie will zur Oma gehen. Sie hat sich anscheinend auch dran gewöhnt, die Oma und den Opa oft zu sehen. Die Idee hierher in der Nähe meiner Eltern zu ziehen, war nicht so gut, das weiß ich jetzt.

Meine Mutter war aber immer so patzig zu mir. Ich verstehe diese Frauen nicht, die sagen, dass die Mutter die beste Freundin ist. Bei uns war das nie so.

Wir gehen schon in den Musikgarten und auch zum Kinderturnen, nur in den Ferien wird's ganz langweilig, weil da nichts stattfindet. In unserer Nachbarschaft gibt es auch nur große Kinder, so ab 9 J. und mit dem Mamas hab ich da auch nicht wirklich viel zu reden.

Ich bin zwar total freundlich und gehe auch Menschen zu, will mich aber auf nicht aufdringen. Vielleicht nehm ich einfach zu viel Rücksicht auf andere...

Ich kann dich auch verstehn... Ich finde es schwer bei spielgruppen auf dem spielplatz kindergarten etc leute kennen zu lernen.... Und wie immer, wenn man sucht findet man eh niemanden, man kann ja auch nicht mit der erstbesten einfach so beste freunde werden.
Ich brauch fuer sowas viel zeit. Das gleiche mit wieder arbeiten gehn.... Es sollte ja schon was sein was man kann und mag, nicht auf teufel komm raus.
Mit deiner mutter das ist natuerlich doof.... Hast du ihr das mal gesagt?
Das hilft dir jetzt nicht wirklich, aber du siehst, du bist nicht alleine!
Alles gute

Top Diskussionen anzeigen