Kontaktsuche zum leiblichen Vater als Erwachsener ?

Hallo zusammen,

ich würde gern einmal Eure Meinung zu folgendem Problem hören:

Ich kenn meinen leiblichen Vater, obwohl er eigtl. schon immer in derselben Stadt wie ich wohnt, nicht persönlich.
Hat in der Kindheit daran gelegen, daß meine Mutter nicht gut auf ihn zu sprechen war, wenn überhaupt etwas über ihn gesprochen wurde, dann nur negatives, wie:
er will ja nicht mal für dich Unterhalt bezahlen, er hat als wir ihm in der Stadt begegnet sind die Straßenseite gewechselt u.s.w. Es kamen auch nie Geburtstagsgrüße oder so etwas von ihm.
Ich hatte das in meiner Kindheit alles so hingenommen, auch weil meine Mutter eine dominante Person ist, der ich nicht wiedersprechen konnte/wollte und bis vor ein paar Jahren auch nicht auf die Idee gekommen bin, daß was sie erzählt in Frage zu stellen.
Nun ist es so, wie das Leben so spielt, man wird selber Mutter und Erwachsen, hat einiges an Lebenserfahrung und stellt sich die Frage: Vielleicht war es damals ja auch ganz anders ? Wer weiß was damals war, daß mein Vater den Kontakt mit mir nicht hatte ?
Fragen kann ich leider niemand, die Personen die darüber etwas wissen müssten, stehen zu 100% hinter meiner Mutter.
Nicht das ich jetzt meine Mutter in Frage stellen will, aber ich hätte doch gerne beide Seiten gewusst und mir ein eigenes Bild gemacht.

Mein eigtl. Problem dabei ist, daß ich mich kurz nach meinem 18 Geb. von meiner Mutter überreden ließ einen vorzeitigen Erbausgleich von meinem Vater zu verlangen, sie meinte damals der dreht das sonst so hin, daß du gar nichts bekommst.Wenn er sich schon nicht um dich gekümmert hat, soll er dir wenigstens das bisschen Geld geben.
Damals war ich tatsächlich nicht so weit, daß ich auf die Idee gekommen wär, mit ihm mal Kontakt haben zu wollen.

Nun ja, ich hab inzwischen seine Adresse rausbekommen und ihm einen Brief geschrieben, auf den er aber nicht geantwortet hat.Ich hatte ihn um ein Gespräch gebeten, meiner meinung nach muss nach dieser Zeit ja nicht unbedingt der mega Familienkontakt aufkommen, nur ein klärendes Gespräch mehr nicht, aber anscheinend ist er auch hierzu nicht bereit.
Leider weiß ich nicht ob er den Brief auch erhalten hat, da ich ihn ja mit der Post geschickt hatte und ihn auch jemand anders hätte abfangen können.

Ich habe aber auch keine Lust, zu ihm zu fahren und mich womöglich vom "Hof" schmeißen zu lassen.
Was meint ihr, was würdet ihr tun, einfach einen Strich drunter setzen ?

Hallo,

kann mir gut vorstellen, dass Dich das ....Alles....beschäftigt.....
Was Deine Mutter so sagt , kann ja alles stimmen, muß aber nicht immer alles so gewesen sein....
So wie Du schreibst hält sich Dein Vater eher im Hintergrund und ist da ruhiger ??
Dass Dein Vater nicht Hurra schreit, bei Deiner Kontaktaufnahme ist ja auch klar, erstens kennt ihr Euch nicht , und dann war es ja mit dem Erbe ja auch keine nette Idee....
Ich denke aber Du solltest doch Kontakt aufnehmen, denn ich meine es wird Dich immer beschäftigen....wie ist er so, war das alles wirklich so, wollte er wirklich keinen Kontakt, oder wurde der Kontakt von ihm vielleicht unterbunden ?????
Selbst wenn er Dich vom Hof jagt......dann kannst ja immer noch den Schluss-Strich ziehen....AUS Basta.....

hallo,

ich würde ihm und dir die chance geben, euch kennen zu lernen...

mein vater, den ich 30 jahre nicht gesehen habe ist vor 2 jahren gestorben, nun ist die chance seine version zu hören, mir mein eigenes bild zumachen leider vorbei. und das war hart.

also gib dir nen ruck, schick ihm ne karte oder guck mal bei facebook..

lg

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten, ich werde nochmal drüber nachdenken.

Viele Grüße !

Hallo Kugelfrosch,

wende dich an das zuständige Jugendamt.

Ich kenne einen Fall bei dem Jugendamt sehr behilflich war den Kontakt herzustellen.

Freundliche Grüße blaue-rose

Hallo,
ich habe meinen Vater durch die Scheidung auch nicht gekannt. Mit fast 20 hatte ich die gleichen Gedankengänge wie Du. Ich fühlte mich nicht komplett. Die ganzen Jahre hatte ich davon geträumt dass mein Vater bestimmt ein lieber Mann mit neuer Familie wäre und ich da nicht einfach reinplatzen kann. Meine Mutter hatte zwischenzeitlich noch 2 mal geheiratet. Aber ich wollte doch wissen was auf der väterlichen Seite so los war. Ob ich etwas von ihm und seiner Familie geerbt hatte (äußerlich oder charakterlich).
Meine Mutter hatte auch kein gutes Haar an ihm gelassen. Wobei beide damals auch noch sehr jung waren.

Leider hatte sich meine Vorstellung vom Übervater nicht bestätigt, ich fand einen gebrochenen Mann der in einem Zimmer einger Wohngemeinschaft wohnte und der mich davon abhalten wollte meinen Freund zu heiraten. Ich sollte auf seinem Schoß sitzen, aber aus dem Alter war ich wohl schon raus.

Er merkte, dass ich nicht so wollte wie er meinte und brach den Kontakt ab. Ich habe es als Bereicherung empfunden ihn kennengelernt zu haben aber wenn ich vorher gewußt hätte wie es läuft... vielleicht hätte ich die Finger davon gelassen.

Meine Geschichte, die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen. Ich fühle mich jetzt jedenfalls komplett und bin froh, dass ich meinen eigenen Weg gefunden habe.

Alles Gute für Dich.

Gruß A

Top Diskussionen anzeigen