Objektiv bei eigenen Kindern?

Hallo,
Ich glaube meine Frage passt am besten hier.
Mich würde einmal interesieren wie objektiv ihr bei euren Kindern seit.
Hintergrund ist folgendes Ereigniss.
Eine bEkannte hat 2 Mädchen 12 und 5 JAhre alt.
Beides wirklich nette Kinder.
Nun ist es so das die Große schon recht pummelig ist.
Wir haben uns heute zufällig in der Stadt getroffen, sie kam gerade vom Kinderarzt und war aufgebracht weil dieser gesagt hat Jona zu schwer ist und sie die Notbremse ziehen soll ( Jona ist die Kleine).
Immer wider hat sie erwähnt das sie froh ist das das Kind etwas zuzusetzen hat wenns mal Krank ist und das sie nur ein rundes Gesicht hat, aber sie wäre nicht Dick.
Ich habe mir das angehört und als sie die Bestätigung von mir haben wollte habe ich mich feige aus der Affäre gezogen und gesagt das mir Vergleiche fehlen da ich kaum 5 jährige kenne.
Dabei sehe ich schon das das Kind sehr stabil ist.
Zuhause habe ich dann überlegt bin ich auch ein Stück blind was Aaron angeht.
Und dann habe ich so überlegt das man gerne gewisse Dinge umschreibt ..für Ungezügelt -Tempramentvoll
Für Ängstlich - ausgeglichen
Für Vorlaut-Neugierig usw
Charaktereigenschaften die nicht unbedingt positiv sind werden plötzlich dazu...Na er ist halt ein Sturkopf
Man sagt auch nicht mehr freches Kind sondern willensstarkes Kind....
Ich hoffe ihr wißt was und wie ich es meine.
Deshalb meine Frage erkennt ihr defizite an euren Kindern?

Mfg
Zottel


1

Hahhahha.....
Was soll man dazu sagen recht hast du ja mit deinen gedankengang

Für mich bleiben die ``alten Ausdrucksweisen bestehen``
warum sollte ich sie mit neuem umschreiben....nur weil es in unseren Ohren Sympatischer klingt????

Für mich ist ein freches Kind frech und nicht willesstark

na ich weis nicht wo das noch hinführen soll....

Mfg

13

Vielen Dank für deine Antwort, ich hoffe ja doch das die meisten Eltern den UNterschied erkennen und dementsprechend ihr Kind lenken

MfG
Zottel

2

Hallo,

ja du hast recht. habe es besonders gemerkt beim Elternsprechtag im Kindergarten. Die erzieher sagten mir da Dinge da wollte ich erst sagen "So ist doch nicht mein Kind . . . mein Kind ist viel viel lieber es weiß halt nur was es will" aber dann habe ich kurz überelgt. Und Schwups . . die hatten recht. Meine Tochter ist sehr sehr zickig, vergesslich und meint jeden Tag die Grenzen noch mal zu testen.

Babsi

14

Hallo Babsi,

Bei Aaron benutze ich gerne das Wort vorsichtig.
Also im ganzen Satz er ist halt vorsichtig

Was auch stimmt aber objektiv betrachtet resultiert seine Vorsicht daraus das ihm das Verteuen in seine Fähigkeiten fehlt
Zum beispiel beim Klettern oder Turnen
Ich hoffe das ich mir das vor Augen halte und nicht seine Vorsicht übermäßig belobige sondern sein Vertrauen in seine Fähigkeiten stärke
Ich bedanke mich für deinen Beitrag

MfG
Zottel

3

Hallo,

es wird immer Menschen geben, die ihre Liebsten( Kinder oder Partner) nicht objektiv betrachten können und Tatsachen verdrängen.

Allerdings gibt es auch viele Charakterzüge, die der eine als positiv betrachtet und die der andere für völlig daneben und unangebracht hält. Insbesondere bei Kindern habe ich das öfters beobachtet.

So beschreibst Du z.B. "vorlaut" als unerwünschte Eigenschaft. Ich sehe das ganz anders. Meine eigenen Kinder würde ich nicht als vorlaut bezeichnen, aber ich habe es schon bei anderen Kindern erlebt...ich fand es gut und war positiv überrascht, wie klug, redegwandt und flott das betreffende Mädchen war....von anderen wurde sie als unerzogen und altklug abgetan.

Auch ein willensstarkes Kind, das sich durchsetzt und Kontra gibt,würde ich persönlich niemals als "frech" oder "ungezogen" bezeichnen. Ein starker Wille und Durchsetzungsvermögen ist immer positiv, wird aber leider bei Kindern oft im Keim erstickt...unerwünscht, unangebracht, unverschämt.

Es liegt also auch im Auge des Betrachters, seiner Einstellung zum Leben und hat nicht immer etwas mit Verdrängen zu tun.
Wenn es natürlich um Dinge geht, durch die andere oder das Kind selbst zu Schaden kommen, z.B. Gewalttätigkeit, schwere Ernährungsfehler oder sonstiges, gibt es nichts schön zu reden.

Wenn wir alle darauf bedacht sind, Kinder großzuziehen, die aber bitteschön nicht zu willensstark, vorlaut, temperamentvoll und altklug zu sein haben, werden wir gerade diese Menschen herausbekommen, die Du hier ansprichst:
Leute, die Tatsachen verdrängen und negative Situationen schön reden, weil ihnen der nötige Grips und die Willensstärke fehlt, etwas zu ändern.

L.G.
zwillima

10

klasse beitrag. seh ich genau so.

gruß
barbarelle

15

Hallo Zwillima,


Natürlich hast du recht damit das bestimmtes Verhalten nie von jedem gleich empfunden wird.
Das von dir positiv bewertete ist für mich persönlich total unangenehm. Ich mag es überhaupt nicht wenn ständig dazwischen gesprochen wird unabhängig des Alters. Dabei nehme ich kleine Kinder mal aus, obwohl ich meinem 2,5 jährigen das schon versuche beizubringen das er warten möchte bis ich zuende geredet habe
Auch bin ich der Meinung das Gespräche die ich führe nicht immer kommentiert werden müßen von Personen die nicht involviert sind und dazu gehören auch 12 oder 13 jährige Kinder meiner Gesprächspartner.

Die Beispiele die ich genannt habe erschienen mir als für jeden leicht verständlich worauf ich eigentlich hinaus möchte.

Und auch da sieht es jeder anders
Willensstärke bedeutet für mich nicht das Kind xy solange seiner Mutter gegen das Schienbein tritt bis es den geforderten Lolly bekommt, sondern das Kind xy seinen Turm solange aufbaut bis er herausbekommen hat wie die Statik sein muß das er stehen bleibt...
Durchsetzungsvermögen heißt für mich nicht das Kind Schulz solange auf Kind Meyer eindrischt bis es den geforderten Bagger herausgibt, sondern das Kind Schulz Kind Meyer davon überzeugt das es besser ist mit dem Laster zu spielen und es dadurch den Bagger bekommt

Ich hoffe ich konnte es dir verdeutlichen was ich eigentlich meinte

Vielen Dank für deinen Beitrag

MfG
Zottel

weiteren Kommentar laden
4

Hallo
ja du hast recht ,aber ich muss sagen ,dass ich persönlich bei meinem Kind das nicht so sehe.

Mein Sohn ist oft ungezügelt und in manchen Situationen ängstlich,vielleicht schon zu ängstlich.Vorlaut und neugirig sind für mich persönlich unterschiedliche Dinge.

Allerdings wenn mein Kind Defizite hat ,was sein Wesen betrifft ,kann ich da wenig anders machen,als ihn einfach nur etwas zu lenken.Was benehmen betrifft ,greife ich immer ein,es sei denn ,ich emfinde das als harmlos.Wenn allerdings mein Kind zu stabil ist ,würde ich nie behaupten,dass es gut ist und würde das auch umlenken versuchen ,viel Bewegung ,vielleicht irgendwo beim Sport anmelden ,auf ernährung achten.


Aber jeder mensch hat Defizite ,wir sind doch alle nicht perfekt.

16

Hallo,

Du hast recht Nobody is Perfekt
Und gut das es so ist

Ich denke auch das man gegen gewisse Wesenszüge nichts machen kann, auch mit dem Part erziehung nicht

Aber ähnlich wie man Talente fördert kann man vieleicht Eigenschaften die dem Kind das leben schwer machen etwas zügeln.

Hoffe ich zumindest

Vielen Dank für deinen Beitrag

5

Guten Morgen,

ja ich erkenne "defizite".Oder besser ich sags wie es ist.Also Justin ist wirklih frech.Und ich geb ehrlich zu das ich keine Ahnung hab wie ich ihm das "spucken" also so mit der zunge macht der immer so ppppffpf weißt du wie ich meine?Also mich nervt es und ich hab alles versucht,er macht es trotzdem weiter.Er hat einen starken willen und versucht dauernd sich durchzusetzen,ist ja auch schön,das er weiß was er will,aber manchmal...*grrr Er kann unglublich lieb sein,aber an manchen tagen ist er wirklich horror.Von der Figur her ist er aber super in der Kurve,nicht zu dick und nicht zu dünn.Als baby war er voll moppelig,so mit 8 Monaten,zwar lag er imme in der Kurve,aber wenn ich mir die Bilder so ansehe..*ähäm er war wirklich ein moppel,das kam mir nie so vor.Und hübsch ist er,also wiklich das sagt jeder.Ich find mein Kind unglaublich hübsch.An manchen tagen find ich ihn aber auch nicht hübsch,wenn seine Haare gar nicht sitzen,oder er sachen anhat die ihm doch irgendwie nicht stehen.Ich weiß wi mein Kind ist und beschönige auch nichts.Wenn er wirklich zu dick wäre dann würd ich auch drauf achten,es ist leicht gesagt das verwächst sich.


lG germany

17

Hallo Germany,

Ich glaube dir gerne das man gewisse Dinge gar nicht gerne hat und dennoch nicht in der Lage ist dem entgegenzuwirken.
Gerade bei Kindern im Alter wie unsere. Aaron ist 2,5 Jahre

Ich hoffe das du am Ball bleibst und ihm den weg des Kompromisses vermittelst. Denn viel mehr kann man eigentlich nicht machen.

Mfg
Zottel

6

Hi!

Ich denke ich kenne die Defizite meine Kinder sehr gut...trotzdem würde ich sie nach aussen hin immer verteidigen und nicht generell kritisieren (natürlich kriegen sie Bericht,wenn sie frech sind etc..., aber ich würde diese "Schwächen" nie a la: Na, er ist eben immer zu wild/frech/etc...thematisieren....)

Meine Kinder sind gut so,wie sie sind..mit ihren Fehlern...

Mein Sohn ist teilweise aufbrausend und unbeherrscht...und testet gerne Grenzen aus...
Meine Tochter stur und zickig, ausserdem nutzt sie ihr süsses Gesichtchen ganz bewusst zu ihrem Vorteil...und sie kann gut jähzornig werden....#hicks#gruebel#schein

Ich kenne auch meine defizite...auch wenn ich sie manchmal sicher nicht gerne höre...;-)

lg

melanie mit Nr. 3(31.SSW)

18

Hallo Melanie,

Ich bedanke mich im vorraus für deinen Beitrag, weil das was ich jetzt schreibe möchtest du bestimmt nicht gerne hören.

Ich bin mir sicher das deine Kinder gut gelungen sind und klar Fehler hat jeder Mensch.

Aber aufbrausend und unbeherscht ist mein ehemalieger Chef auch und was bringt es ihm ständig wechselndes Personal , ausbleibende Kunden und Umsatzeinbußen.
Sicher dein Sohn ist erst 4 und noch eine ganze weile nicht in der Lage seine Stimmungsverfassung zu beherrschen.
Die Frau meines Chefes hat auch immer versucht die Wogen zu glätten und ihren Mann , auch wenn er noch so im Unrecht war , zu verteidigen. Das ging gut bis zum nächsten Ausbruch und für ihn kam das, die Klamotten hinschmeißen, immer total unvorbereitet wei sie ja die anderen Ausbrüche ausdiskutiert hat.
Er mußte sich nie wegen seiner Bleidigungen rechtfertigen sondern auf einmal war wider alles in ordnung.

Ich bin wirklich der Meinung das auch Kinder irgendwann gerade stehen müßen für das was sie getan oder gesagt haben auch vor Fremden

MfG
Zottel

20

Hallo!

Ich gebe dir völlig Recht!
Natürlich müssen auch schon Kinder die Folgen ihres Handelns
erkennen und tragen!
Ich sage auch nicht, das ich meine Kinder in Watte packe...sondern nur, dass ich sie nicht generell vor Anderen kritisiere, wohl aber situatiosbezogen...
Wenn mein Sohn woanders ausrastet, wird er zum Einen in die Schranken gewiesen, zum Anderen wird es Konsequenzen haben,
je nach Art , Ort und Zusammenhang des Ausrasters...

Ich meinte nur, dass ich woanders nie Dinge sagen würde wie:
" Er ist immer so frech, laut, was auch immer!"

Zuhause bekommt er trotzdem mehr kontra, als woanders;-)
Dafür bin ich Löwenmama;-)

Aber im Vergleich mit anderen Müttern, bin ich (laut Umfeld) sehr objektiv und gerecht.

Ich kann nicht sagen: "mein Kind wird nie so werden!" das kann keiner...aber zumindest nicht aufgrund meiner Erziehung...

Übrigens teilt der Kiga meine Meinung nicht: laut KiGa ist Max ein freundliches, intelligentes Kind, geradlinig, vernünftig und umgänglich..ich bin da wesentlich kritischer;-)

lg

melanie

7

Hallo Zottel!

Also meine Tochter ist zum Beispiel manchmal vorlaut, frech und zickig, aber sie ist auch das Gegenteil und deshalb hab ich kein Problem damit die Dinge beim Namen zu nennen. Ich denke es ist wichtig sich die Dinge nicht schön zu reden, denn manche Verhaltensweisen sind ja auch voll daneben und man muss etwas daran ändern - darum sollte man sich und den Kindern nix vormachen.
Ich kenne auch eine Frau die sich ihre Kinder schön redet, obwohl sie von ihnen angeschnauzt, beschimpft und als Dienstmädchen benutzt wird. Ich denke, dass die Kinder später mal große Probleme bekommen, weil ihre Mutter sie so unkritisch betrachtet, lässt sich ja nicht jeder so behandeln!

Interessante Frage irgendwie!

LG -lu-

19

Hallo Lu

Ich habe mich seit der begegnung auch gefragt wie lange das gut geht. Die Kleine ist ja nicht richtig Dick sondern tendiert dahin.

Die Große 12 Jahre wiegt fast so viel wie ich (77kg) und da heißt es immer
Ich mach ihr ja den Teller nicht voll,

Naja ich hoffe das ich bei meinem Kind objektiv an gewisse Dinge dran gehene kann

Danke für deinen Beitrag

MfG
Zottel

8

Hallo,

ich selbst beobachte mein Kind ziemlich kritisch und erkenne auch seine Macken.

Doch wehe, jemand anderes schimpft mit ihr. Da fühle ich mich komischerweise selbst mitangegriffen.

Ich geh dann zwar nicht dazwischen, fühle mich aber innerlich genervt. Löwenmutter lässt grüßen.

Gruß
Petra

11

Grins,kenn ich irgendwo her#schein!

Da schießt einem so richtig das Blut in den Kopf, ich komm mir dann immer komisch vor, so nach dem Motto: Hey,schimpfen darf nur ich. #schwitz
Ich geh aber auch nicht dazwischen #cool, ist ja normal, dass auch andere mal schimpfen müssen.

LG -lu-

21

Hallo Petra,
Das kenne ich und weiß es von anderen Müttern, aber verstehe es nicht ganz.
Einfach aus dem Grund
ich habe die Erfahrung gemacht das wenn jemand anderes Aaron maßregelt das wesentlich besser fruchtet
Ich muß dazu allerdings sagen wenn ich eine andere Methode für effektiver oder sinnvoller halten würde, wäre ich sehr angepisst.

Warte ich versuche es zu verdeutlichen
In unserer Spielgruppe gibt es einen Jungen , sagen wir der ist echt extrem und die Mama super verzweifelt.
Nu´n hat er beim letzten male wirklich böse gebissen.
Beim Singen sind 3 oder 4 Kinder rumgelaufen und die Leiterin hat den Jungen festgehalten mit hinweiß er darf nicht laufen weil er gebissen hat.
Das wäre nicht mein Ding gewesen überhaupt nicht.
Und bei so etwas werde ich dann zur Löwenmama

Danke für deinen Beitrag

MfG Zottel

9

Hi Zottel!

Ich finde es sehr schwierig, bei Menschen die man liebt objektiv zu sein!#kratz
Man kann Fehler von einem nahestehenden Menschen doch viel leichter übersehen, wie von Leuten/Kindern die einem unsymphatisch sind.#hicks
Natürlich kenne ich die Schwächen meiner Kinder, ist ja auch menschlich nicht perfekt zu sein. Dennoch hoffe ich, dass gute Freunde mir auch ihre Meinung sagen, da Mamas einfach mit dem Herzen sehen. Allderding muss man sensibel vorgehen, so wie meine Vorrednerin schreibt, sonst kommt die Löwenmama raus #wolke

Gruß Julia

22

Hallo Julia,
Ja ich war da wirklich ein stück feige , aber zu meiner Ehrenrettung sei gesagt ich bin keine Freundin sondern eher eine Bekannte mit der man gut kann.
Im beschriebenen Falle hätte ich auch echt nicht gewußt wie ich das sanft umpacken soll.
Da auch die restliche Familie unter übergewicht leidet...leidet ?naja oder auch nicht
ICH Bedanke mich für deinen Beitrag

MfG Zottel

Top Diskussionen anzeigen