2jährige kommt Abends immer wieder aus dem Bett.

Hallo Mädels,

ich bin grad mal wieder mit meinem Latain am Ende. Wir haben schon wieder seit Wochen das gleiche Problem. Ausnahmen gibt es eher selten. Unsere Tochter 2 kommt abends noch 100 mal aus ihrem Bett. Wir haben jeden Abend den gleichen Ablauf. Papa geht mit Julia ins Bad (duschen, eincremen, Milch trinken, pullern und Zähneputzen). Das dauert ca 30 Minuten. Danach ist Familientreff im Wohnzimmer wo für jeden ein Gutenachtlied ausgesucht und gesungen wird. Dann schafft Mama die Kleine ins Bett und kuscheltr noch 5 Minuten und geht nach den Gutenachtküßchen und zudecken raus.

Ich hab noch nicht mal die Tür zu da kommt sie wieder raus und brüllt wie am Spieß das ich sei nochmal zudecken soll. nach 3x wieder zudecken reicht es mir und ich sage "Nein, Mama hat Dich schon zugedeckt, jetzt ist Schlafenszeit. Ich bleibe dann auch nicht mehr im Zimmer. Bringe sie nur immer wieder zurück ins Bett und kaum bin ich an der Tür steht sie schon wieder draußen. Bis zum 5. Mal bleib ich ja ruhig (aber bestimmt), danach werd ich aber langsam sauer und auch lauter bzw giftiger. Das Spiel geht dann 2 Stunden bis um 10. Ich habe kaum etwas vom Abend. Bin schon kurz davor die Tür abzuschließen. Das Problem ist sie möchte ja das ich sie immer wieder ins Bett schaffe und da ich das tue hat sie was sie wil und macht weiter. Jetzt könnte man ja sagen dann mach ich das nicht mehr...- ja aber was dann, dann steht sie hier im Wohnzimmer und brüllt und geht trotzdem nicht zurück.

Oft hat sie auch extra Wünsche wie nochmal Milch (obwohl sie vorm zu Bett gehn fast nen halben Liter getrunken hat) oder noch 3 mal Toilette (worauf sie leider tagsüber noch gar nicht besteht). Auf diese Wünsche gehe ich dann schon gar nicht mehr ein, weil cih weiß sie versucht damit nur zeit zu schinden.

Es raubt mir echt die Nerven. Unser Baby kommt total zu kurz. Ihn kann ich nur "ablegen" und mich kaum um ihn kümmern. Ich kann schon froh sein das er das mit macht. Er ist Gott sei Dank die Ruhe in Person.

Am Geschwisterchen liegt es glaube ich aber nicht, denn solche Phasen hatte sie schon oft genug, auch wo der Bruder noch nicht da war. Acuh sonst ist sie nicht eifersüchtig auf ihn und liebt ihn total.

Manno, wie macht ihr das. Ich denke mal es gibt gebug kleine Satansbraten (lieb gemeint) die das gleiche Spiel treiben. Was ist denn da die beste Lösung?

LG Anja

1

a) Geduld
b) warum bleibst du nur 5 Minuten bei ihr ?

Lies mal folgenden Satz von Dir: Unser Baby kommt total zu kurz. Ihn kann ich nur "ablegen" und mich kaum um ihn kümmern.

Merkst Du was ?

2

zu b) weil wir vorher fast 20 Minuten alle zusammen kuscheln und die Gute Nacht Lieder singen. Und irgendwann muß ja auch mal Schluß sein. Wie gesagt der Kleine muß dann ja auch noch Bettfertig gemacht werden (das wird meist erst kurz vor 10).

Sorry ich "merk" nicht genau was Du meinst. Wär lieb wenn Du es mal sagst.

3

Also ... Du schreibst: Unser Baby kommt total zu kurz. Ihn kann ich nur "ablegen" und mich kaum um ihn kümmern.

Wieso musst DU dich denn unbedingt abends um das Baby kümmern ? OK, Dein Mann kümmert sich vorher schon um die Tochter ... ich bin aber schon der Meinung, daß es Deiner Tochter einfach guttun würde einfach mal Zeit mit Dir zu verbringen ... schau' mal, sie muss sicherlich schon tagsüber zurückstecken ... und ich denke mal, bei ihr kommt das so an... ich muss ins Bett damit Mama sich ums Baby kümmern kann ... wie würdest Du Dich da fühlen ? Nimm Dir Zeit, lies ihr eine Gute Nacht Geschichte vor ....

weitere Kommentare laden
4

Hallo Anja,

ich weiß auch nicht, was meine Vorschreiberin Dir sagen will... #kratz

Helfen kann ich Dir leider auch nicht, bin nur gerade ganz erschrocken, daß das bei Euch schon so lange geht. Und ich dachte, ich müßte nur ein bißchen Geduld haben!

Unsere Tochter ist 20 Monate alt, und vor ein paar Tagen meinte mein Mann, wir könnten doch jetzt mal die 2 losen Gitterstäbe rausnehmen. Ich glaube, heute ist der 4. Tag. Sie kommt auch 200 Mal aus dem Bett, spielt entweder noch in ihrem Zimmer, oder steht direkt hier. Sie findet es unglaublich amüsant, wenn ich dann zu ihr gehe und sie bitte, zurückzugehen. Zuletzt ging das auch so bis 22 Uhr. Sie schlief auch mal auf dem Fußboden ein. Heute habe ich dann schließlich die Stäbe wieder reingemacht, nach 1 1/2 Stunden etwa. Sie kreischte dann erst ganz hysterisch, schlief aber schon nach 2 Minuten ein.

Ich denke, ich werde in Zukunft weiter versuchen, die Stäbe rauszulassen, ihr aber als Konsequenz androhen, wieder zuzumachen, wenn sie zu oft hier auf der Matte steht. Und das natürlich auch durchziehen. Ich hoffe, sie versteht das bald.

Ich selbst bin auch immer wieder aufgestanden, und zwar solange, bis ich selbst entscheiden durfte, wie lange ich aufbleibe. Es hat NIE aufgehört. Ich habe aber ganz leise gespielt oder gelesen, als ich etwas älter war, damit meine Eltern das nicht merkten.

Ihr habt vermutlich kein Gitterbett mehr?

Sorry, daß ich jetzt auch keine wirkliche Hilfe war.

Liebe Grüße,

Adina und Jana *31.08.2005

5

Achso, da ist ja auch in der Zwischenzeit die Erklärung gekommen.

6

"Ich selbst bin auch immer wieder aufgestanden, und zwar solange, bis ich selbst entscheiden durfte, wie lange ich aufbleibe. Es hat NIE aufgehört. "

Na hoffentlich ist das nicht erblich ;-)

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

das kenne ich.

Mein Sohn bleibt heute noch nicht liegen.

Ich bleib solange in seinem Bett, bis er schläft.
Ich lese ihm noch eine Geschichte vor, dann Licht aus und Ruhe.
Wenn er rumalbert, dann drohe ich Ihm, das ich gehe.
das will er nicht und ist ruhig.
Dann schläft er nach max. 10-15 min ein und gut ist.

Meine Tochter, schläft glücklicherweiße ganz gut alleine ein.#schwitz

Warum bleibst du nicht solange bei Ihr liégen, bis sie schläft?
Und dein Mann kümmert sich ums Baby?

11

Ja das haben wir auch schon versucht. ABER: sie bleibt dann nicht liegen und will mit Mama spielen. Sie tobt dann auf mir rum und kommt erst recht nicht zur ruhe. Und wenn ich sage das ich rausgeh wenn sie zappelt, zappelt sie trotzdem weiter. Tja und dann geh ich raus und steh wieder vorm ersten Problem#augen

13

Dazu kommt noch das mein Mann 2mal die Woche Abends zum Sport geht bzw zu irgedwelchen Vorstandsitzungen. Dann kommt er erst gegen 21 Uhr oder noch später.

weitere Kommentare laden
18

hallo
ich würde gucken, das sie mittags nicht mehr oder nicht zuviel schläft.
das sie abends nicht zu früh ins bett geht.
und dann würd ich mich zu ihr legen.
das ganze programm vorher im wohnzimmer vielleicht sogar kürzen und mehr im bett noch lesen oder singen.
dann würd ich bei ihr bleiben bis sie schläft.
mein sohn hampelt auch rum, tritt mit füssen hin und her.

sitzt im bett neben mir.
ich bleibe liegen, singe leise etwas, summe dann nur noch und bin dann stumm. streichel ihn am rücken etwas.
er wühlt dolle rum und irgendwann schläft er neben mir ein.
das geht sehr schnell, wenn ich ihn nicht zu zeitig hinlege.
ich rede dann auch nicht mehr, oder sage auch nicht, leg dich hin wenn er sitzt. ich liege stumm und streichel ihn.

l.g.

23

Ja wir ich hatte das halt auch mal ne Weile probiert, aber das rumgespringe... es dauert dann echt eine Ewigkeit bis sie vor Erschöpfung einschläft. Das wäre dann auch nicht viel eher.

Ich befürchte auch wenn man damit anfängt will sie das immer. Da mein Mann aber 2 mal die Woche abends nicht da ist wird das auf Dauer schwierig. Wenn der Kleine nicht gerade schläft in der Zeit, wird er dann auch schreien. Kann ihn ja dann nicht über ne Stunde allein im Wohnzimmer lassen.

19

Hallo Anja !
JEDES Kind ist eifersüchtig auf ein Geschwisterchen, die einen lassen es dann an Bruder/Schwester aus, die anderen an den Eltern.
Wir hatten auch so eine Phase bei Emilia, wie Du beschreibst. Sie ist zwar nicht aus dem Zimmer gekommen (sie schläft seit ihrem ersten Geburtstag im großen Bett und ist schon lange daran gewöhnt), hat aber herumgebrüllt wie eine Bekloppte.
Bei uns ist es so, daß mein Mann sie ins Bett bringt, seit ich hochschwanger war, somit hatte ich damit wenig zu schaffen :-p
Er war aber auch mindestens eine Stunde mit ihr beschäftigt, bis sie geschlafen hat. Meist ist er rausgegangen, wenn sie zu doll gezappelt hat, nach ein wenig Brüllen ist er wieder rein und dann hat sie ihn meist mit sich kuscheln lassen. Er ist dann so lange dringeblieben, bis sie fest eingeschlafen war.
Sie brauchte einfach die Nähe und Rückversicherung, daß sie noch genauso geliebt wird wie vorher - ein zweijähriges Kind weiß das nicht automatisch, wenn ein Geschwisterchen kommt !
Mittlerweile ist alles wieder beim alten, es hat ca. 4-5 Monate gedauert, dann war es vorbei und sie schläft wieder innerhalb von 10-15 Minuten ein #cool
Vielleicht wäre es eine Lösung, wenn Dein Mann sie ins Bett bringen würde ? Oder Ihr Euch abwechselt (haben wir auch schon gemacht).
So hat jeder einen Abend Pause, das tut auch schon gut.
Wie gesagt, es gibt nichts was hilft, außer auf sie einzugehen und sich nicht weiter drüber aufzuregen - sie tut das keinesfalls weil sie Euch ärgern möchte !
Naja, bei uns ist mit Emilia Ruhe, nun ist aber der Kleine die letzten 2-3 Monate nachts stündlich aufgewacht und hat herumgebrüllt - auch nicht viel besser #gaehn#schwitz
Das hört erst ganz auf, wenn sie ausgezogen sind #schein
Liebe Grüße und ganz viel Geduld,

Katrin mit Emilia-Sofie (28 Monate), die jetzt wieder "normal" schlafen geht und Nevio (8 Monate), der letzte Nacht wieder Terror gemacht hat #heul

24

Hey Kartin,

ja Du hast Recht. Natürlich ist jedes Kind eifersüchtig. Ich war auch die Große und war auch (und bin es heute noch) eifersüchtig auf meine kleine Schwester. Ich tue auch alles dafür das Julia nicht das Gefühl bekommtz sie wird weniger geliebt. Ich sag es ihr ganz oft wie lieb ich sie habe und wie stolz ich auf sie bin ... Sie benimmt sich echt viel besser als ich es befürchtet hatte.

Wenn Papa Julia ins Bett bringt brüllt sie eben auch ganz doll nach mir. Manchmal läßt sie sich nach ner kleinen Ewigkeit auch von ihm beruhigen, aber der Hauptpunkt ist, das sie von MIR zugedeckt werden will und das eben nicht nur einmal sondern immer und immer wieder- und wenns 30mal die Nacht ist.

Tja und was soll ich da machen? Würdest Du wirklich die 30 (oder mehr) mal in ihr Zimmer gehn (im 20 Sekunden Takt) und sie wieder zudecken. Kaum dreh ich mich um-deckt sie sich wieder auf. Und dabei noch ganz ruhig bleiben? Ich weiß nicht ob das zur Endlosschleife werden würde.

26

Hallo !
Wenn das so oft wäre, würde ich irgendwann sagen, daß mir das zu blöd wird und daß sie sich selber zudecken soll !
Wenn sie dann immer noch rauskommen würde, würde ich sie einfach ignorieren und ohne Kommentar einfach ins Bett zurücktragen.
Ich schätze mal, unsere Tochter würde das maximal eine Woche durchziehen, dann wäre ihr das auch zu blöd.
Mach das doch einfach mal konsequent, ohne das zu kommentieren, vielleicht klappt es ja.
Liebe Grüße und gute Nerven,

Katrin

weitere Kommentare laden
20

das war bei uns genau so (und fabian hat kein geschwisterchen).

wie wärs wenn du ihr anbietest, dass sie noch alleine ein buch anschauen darf im bett? oder eine kassette anhören?

oder du versprchst ihr, dass du in 3 minuten noch mal reinkommst um sie zu drücken, dann in 5 minuten noch mal etc., sie aber so lange brav liegen bleiben muss. ich könnte mir vorstellen, dass sie das gefühl hat, abgeschoben zu werden. sie kriegt nicht mehr mit, was ihr macht und das brüderchen ist auch noch wach. (zumindest war es bei uns so, fabian dachte wohl er würde jetzt wer weiß was versäumen.)

wäre es möglich, den kleinen vor ihr hinzulegen? in der zwischenzeit könnte sich der papa mit ihr beschäftigen oder sie kann beim brüderchen zugucken.
und sagt ihr genau, was ihr beide noch machen werdet, während sie schläft: aufräumen, ausruhen etc.

(das foto in der vk ist übrigens sehr süß, und eure tochter ist eine ganz hübsche!)

25

#schein hihi, danke für das Kompliment- und heut hab ich das Bild erst rausgenohmen, weil mir jemand etwas Angst gemacht hat was die Daten und so betrifft...

Ja, das hab ich auch schon probiert das sie ein Buch anschauen darf und ich nach ein paar Minuten nochmal komme und das Licht ausmache- mit dem Ergebnis das danach die gleiche Geschichte wie im "Hauptbeitrag" losgeht. Ich hab es auch schon mit MärchenCDs probiert, aber da ist die Verlockung so groß das sie am CD player anfängt rumzuspielen und erst recht nicht mehr schläft. Irgendwo oben hinstellen geht nicht da dort keine Steckdosen sind und ich sonst Angst hab sie zieht den Player an der Schnur runter.

27

Hallo Anja!

Wir haben ein ähnliches Problem. Unsere Julia will nicht alleine in ihrem Bett bleiben. We´nn ich ihr Gute Nacht gesagt habe und aus dem Zimmer gehe fängt sie schon an zu weinen und will nicht alleine bleiben. anfangs sind mein Mann oder ich an ihrem Bett sitzen geblieben bis sie einschlief. Das fanden wir jedoch ist nicht die Lösung. sie soll lernen alleine eizuschlafen damit sie dies auch wieder schafft wenn sie nachts wach wird. Denn da hatten wir auch Probleme mit viel Heulerei und am liebsten hätte sie nur bei uns im Bett geschlafen. Jetzt machen wir es so, dass ich ihr erkläre, dass ich in der Nähe ihres Zimmers bleibe und sie nicht ganz alleine ist. Sie hört immer eine Cassette zum einschlafen und ich biete ihr an nochmal zum schmusen oder eine weitere Geschichte zu kommen, wenn sie es schafft im Bett zu liegen und nicht zu weinen, bis die Cassette zu Ende ist. Wenn sie trotzdem aufsteht, bringe ich sie wieder ins Bett und erkläre ihr, dass ich jetzt nicht zum schmusen oder vorlesen kommen kann, weil sie sich ja auch nicht an die Abmachung gehalten hat. Es ist nicht leicht und wir machen das jetzt erst den 2. Abend so. man muß konsequent sein und nach ein bis zwei Wochen denke ich ist das Problem gelöst. Das hat mir zumindet meine freundin gesagt, die ist Dipl.-Sozialpädgogin. Von der hab ich auch Tips bbekommen, wie ich das machen kann, mit der Belohnung fürs liegen bleiben.
Viel Erfolg wünsche ich Euch!

30

Danke für Deine lieben Tipps. Ich sehe es genauso, das sie lernen müßen alleine einzuschlafen. Wenn das Kind mal krank ist oder so dann mach ich auch mal Ausnahmen. Ich werde mal über eine belohnung fürs liegenbleiben nachdenken, wie Du sagst. Das ist vielleicht ne gute Idee. Hauptsache sie besteht dann nicht ewig auf diese Belohnung;-).

28

hallo

du hast ja schon einige kommentar bekommen, was mir aber noch aufgefallen ist: lass mal die milch weg! einen halben liter milch vor dem zubettgehen puscht sie nur auf! ich finds grad nirgends wenn ich google, aber ich habe mal gelesen, dass milch entgegen landläufiger meinung nicht müde macht sondern eher das gegenteil. gilt ja offiziell auch nicht als getränk sondern als essen, ich denke das könnte ein grund sein, dass sie nicht einschlafen kann!

liebe grüsse
brige

32

#schock Meinste?

Oh ihre Milch ist ihr sowas von heilig. Das wird glaube ich sehr schwierig#kratz. Was anderes als Getränk will sie Abends nicht.
Muß ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Danke für den Tipp!

34

hmmm, ich könnts nicht schwören. ich weiss aber, dass ich mal sowas gelesen habe. ich nehme mal an, du gibst ihr vollmilch, oder? wenn du mal nachliest was in milch alles an vitaminen und was weiss ich enthalten ist... könnte sein. ich hab das irgendwo mal gelesen, dass die bekannte warme milch am abend eben nicht das bewirkt, was man so meint... aber ich finds nirgends, grrr... gibst du sie ihr in der flasche? bei uns wars so, dass lisa eigentlich die milch abends immer in der flasche getrunken hat, und als ich dann die flaschen abgeschafft habe, wars auch mit der milch vorbei.

ansonsten würd ich nur noch sagen, anscheinend ist sie ja wirklich noch nicht müde, sonst würde sie nicht bis um 10 uhr aushalten, oder sie kann nicht runterfahren. macht sie noch mittagsschlaf? ich habe letzten sommer bei lisa den mittagsschlaf abgeschafft, genau aus diesem grund. vor 10 uhr nachts war kein einschlafen mehr möglich, und ein bisschen feierabend möchte ich doch schon auch noch haben. ausserdem find ich 10 uhr einfach zu spät für ein kind. vielleicht hat sich ihr schlafbedarf geändert. bei uns klappts jedenfalls seither wieder mit dem einschlafen.

oder du machst das abendritual anders. dass du zum beispiel mit ihr ins bett liegst und ihr dort 2 geschichten oder so vorliest. dass sie sozusagen bereits im bett runterfahren kann.

das sind jetzt einfach so spontan die sachen, die mir noch eingefallen sind. versuchen kann ja nicht schaden!

liebe grüsse
brige

weiteren Kommentar laden
29

hallo,mein sohn kommt jede nacht zu mir und er ist auch 2 jahre.ich hab damit kein problem ganz im gegenteil wenn er MAAL durchpennt werd ich unruhig und kann schlecht schlafen.auch beim einschlafen halt ich ihn die hand und er braucht ca 5 min. dann ist er weg.wenn ich das nicht machen würde...horror pur .;-).ich denke das ihr beide zufriedener werdet wenn du es genauso machst.ich wünsch dir viel glück und alles gute.lg ringel

33

Wenn Julia in der Nacht aufwacht und weint darf sie auch in unser Bett kommen. Das ist recht oft und stört mich auch nicht (nur meinen Mann etwas).

Ich möchte aber nicht das sie in unserem Bett einschläft. Erstens würde sie da genauso ein Theater machen, wenn wir nicht dabei sind und so früh will ich auch noch nicht zu Bett gehen und zweitens will ich nicht das es zur Gewohnheit wird.

Sie soll in ihr Bett zum einschlafen gehen und wenn sie Nachts aufwacht und schlecht geträumt hat darf sie zu uns.

48

ups da hab ich mich falsch ausgedrückt.tino schläft natürlich in sein bett ein aber an meiner hand(so meinte ich das)und gegen 2.00 uhr kommt er zu mir. lg ringel

Top Diskussionen anzeigen