Keine Kinder in der Nachbarschaft(keine Freunde)

Erstmal Tschuldigung das ich in dieser Rubrik poste.Wußte nur nicht so recht,wo mein Posting am besten untergebracht ist.Ich versuchs einfach mal.

Meine Tochter ist fast 7 Jahre,und geht noch täglich bis 16::00Uhr in die Kita.Sie kommt erst diesen Sommer in die Schule,weil sie im August geboren ist.

Jedenfalls wohnen hier in unserer Nachbarschaft leider gar keine Kinder ihren Alters.Nur unter uns eine Chinesische Familie,mit deren Kinder(2 Jungs) sie schonmal spielt,aber die verstehen sie oft nicht(können wenig Deutsch).In der Kita hat sie zwar Freundinnen,aber auch nicht so gute,das die sie besuchen kämen,oder umgekehrt.Sie findet meißt schlechter Anschluß.So sagen mir das zumindest die Erzieherinnen immer.Aber wenn ich mit ihr auf dem Spielplatz bin,ist es ganz anders,dann findet sie schnell Kontakte:-)

Sie geht auch allein raus,aber nur auf den Garagenhof,weil ich sie da sehen kann,und hier wirklich keine andere Möglichkeit gegeben ist,zu spielen.Oft hat sie dann auch keine Lust allein raus,weil sie ja dann niemanden zum spielen hat:-(.

Viele Bekannte sagen mir,wir sollten besser umziehen,wo es halt doch mehr Kinder gäbe.Nur die Kita ist nur wenige Fußschritte entfernt,und da kommt mein Kleiner bald auch rein.Und ihre Schule ist auch direkt vor der Haustür.

Würdet ihr doch eher umziehen,oder gibt es andere möglichkeiten sie mehr unter Kinder ihres Alters zu bringen?

#danke schonmal

Intel#katze

1

Warum verabredest Du sie nicht ? Mein Sohn (8 Jahre) hatte bis vor 1 Jahr auch keine Kinder zum Spielen in der direkten Nachbarschaft. Wir waren damals sehr oft auf dem Spielplatz und wenn er ein Kind mochte und sie im Kindergarten zusammen spielten habe ich bei der Mutter angerufen und einfach mal gefragt ... Ebenso wurden wir von anderen Müttern angesprochen/angerufen.

Gruß
Emmapeel62

2

Das hatte ich schon versucht,in unserem Kiga.Aber dort sind die Eltern alle mehr "isoliert" oder wie man es nennt.Sprich:im Kiga können sie ja spielen,Zuhause aber will ich Ruhe.Meine Tochter spielt gern mit einem Mädchen dort was Türkischer Herkunft ist,die Mutter möchte nicht,das jemand zum spielen kommt.Andersrum darf ihre Tochter auch zu niemandem.Und ein anderes Mädchen was sie mag,hat nie Zeit.Sonst sind dort eher Kleinere Kinder,und der Rest Jungen!Mit denen spielt sie leider weniger:-(

3

Hmmm .. Sportverein etc. ?

4

Wenn das mit den Verabredungen nicht klappt, dann würde ich ihr für ein mal die Woche eine Aktivität aussuchen (klar mit ihr zusammen), Spport, Musik, Töpfern, Malen, irgendwie so etwas. Da kann sie dann neue Kinder kennenlernen, die sie dann vielleicht auch mal besuchen gehen kann bzw. die zu Beusch kommen können. In der Schule wird sich auch wieder einiges ändern, es kommen neue Kinder hinzu usw.
Wie kommt es denn, dass ihr eine Kita und eine Schule vor der Tür habt, es aber keine Kinder im Viertel gibt? Das wundert mich ein wenig, denn eigentlich werden Schulen doch auch dorthin gebaut, wo es Kinder gibt... oder ist das zu naiv gedacht?
Geht sie nach der Schule in den Hort, oder kommt sie mittags nach Hause? Ist sie im Hort, denke ich , das würde an Kontakten reichen (am WE kann sie sich ja jemanden einladen, langsam werden Übernachtungen auch interessant, in dem Alter).
Alles GUte,
Gunillina

5

#danke für die Antwort.

Die Kinder,die unseren Kindergarten besuchen,wohnen alle weiter weg.Das ist total blöde,aber leider wahr.Die müssen alle zuerst mit Bus oder Bahn fahren,oder Fahrrad,ehe sie dort sind.Einige Jungen wohnen einige Strassen weiter,aber damit mag sie nicht spielen(ärgern sie meißt).Die Mädchen sind eindeutig in der Minderzahl in diesem KiGa,besonders in ihrer Gruppe.Und hier,wo wir wohnen,wohnt nicht ein Kind umliegend.Das ist total schade eigentlich.Wir wohnen mehr etwas abgelegen,leider auch mehr an der Strasse,wo es nicht so toll ist,zu spielen.Zu Spielplätzen müssen wir schon richtig weit gehen,ehe etwas kommt.Und die Grundschule ist zwar um die Ecke,aber noch geht sie nicht allein dort hin.Wir sind aber zusammen meißt auf dem Schulhof,zum Radfahren oder so,aber wenn sind dort nur ältere Kinder.Ist schon Schade!

6

Hallo Intel,

langweilt sie sich denn?

ich würde sie nicht auf Biegen und Brechen mit anderen Kindern "anfreunden". Das klappt einfach nicht.

Mein Sohn ist ja noch sehr klein (1 jahr), aber aus eigener Erfahrung kann ich Dir echt nur davon abraten.
ich war / bin ziemlich schüchtern und hatte früher auch keine Freundinnen. Meine Mutter hatte mich dann immer mit 2 Mädels verabredet (ich weiß leider nicht merh, wie alt ich da war, ich denke zwischen 4 und 6 Jahren) und ich fand es so schrecklich. Die anderen beiden Mädels hatten mich getriezt, weil sie diese verabredungen auch nicht so toll fanden.
Vllt. braucht Deine tochter das einfach nicht, dieses verabreden. Wenn sie in der kita und auf dem Spielplatz Spielkameradinnen hat, reicht das nicht?

ich verstehe, dass Du Dir Deine gedanken machst, aber ich bin mir sicher, dass Deine Tochter spätestens in der Schule Anschluss findet und wenn es nur ein oder 2 Freundinnen sind #liebdrueck

LG
Anke

7

Lass doch deine Tochter in einen Sportverein - da lernt sie schnell andere Mädchen kennen, bei Turnen oder Fußball.

8

Wo kommen denn die Kinder in der Kita alle her?
Wieso kann man sich nicht mit diesen verabreden?

9

Siehe Antworten oben.

Die kommen alle weiter her.

Top Diskussionen anzeigen