Wie soll ich mich denn do verhalten ?

Hallo !

Also, erstmal vorweg:
Ich bin Au Pair in einer Familie mit zwei Kindern (2,8 und 10 Jahre alt).
Ich bin seit Mitte/Ende Februar in der Familie, war zuvor allerdings bei einer anderer Familie (3j, 9m,9m).

Also ich weiss eigentlich mit Anfangsschwierigkeiten umzugehen und nehme Agressiononen der Kinder auch zu Beginn nicht persönlich.

Doch hier macht mir der Kleine schon persönliche Probleme.

Immmer, wenn die Mutter nach Hause kommt/ zu hause ist, fängt er an mich zu beschimpfen ( Dumm, Ar***lo**,usw).
Treten und Spucken zählt auch zum Programm.

Heute beim Essen ( wir hatten uns vorher noch nicht gesehen), kam ich rein und bekam sofort ein A***l*** zu hören. ab da dann jede Minute.
Ich hab nur fertiggegessen und bin dann gegangen, da ich mich einfach nicht beschimpfen lassen will.
Die Mutter meint dann halt immer : "Das sagt man nicht, da wird derjenige traurig" (in so einem Säuselton #augen)
Er hört aber nicht auf und es wird ihm ohnehin immer sein Wille gegeben.

Es ist einfach so: Ich war davor bei einer familie, in der die Kinder nicht in den Kita oder sonstwo hingegangen sind, ich hatte 45 Std die Woche, einen tag frei und dei Eltern wollten Incognito leben. Es war da echt hart, aber die Kinder haben einem wirklich was zureuckgegeben und ich vermisse sie auch sehr.
Und hier habe ich eigentlcih die perfekten bedingungen, aber sowas zieht mich dann halt runter und macht mich insofern tarurig, dass ich es bereue, dass ich nicht mehr bei der alten Familie bin usw.

Wenn die Mutter nicht da ist, machen wir auch immer tolle Sachen ( viele sachen bastel, fussballspielen, Eisenbahn aufbauen, lesen.....)

So, und morgen wollten wir eigentlcih einen ausflug machen.
Es wäre natuerlcih nett mitzugehen, aber dann muss ich mich wieder Treten, anspucken usw. lassen.

Was könnte man ( ich oder die Mutter) denn da machen ?

Sorry, wenn ich mich öfters wiederholt habe...#bla


LG, Franziska

1

Das ist ja furchtbar!

Aber ohne die Mithilfe der Eltern wird das nicht gehen. Du mußt mit den Eltern reden, dass du so nicht behandelt werden möchtest und sie sollen sich ihre Tochter mal zur Brust nehmen!
Auch mit fast drei Jahren sollte sie sich schon benehmen können.
Wenn sie so etwas beim Essen sagt, würde ich (als Mutter) sie einmal ermahnen, beim 2. mal hätte sie das Zimmer zu verlassen! Ganz ehrlich, das ist total unverschämt, dass die Eltern da nicht eingegriffen haben!

Ich denke, sie testet ihre Grenzen und will euch gegeneinander ausspielen, da du ja schreibst, dass du mit ihr ohne Eltern besser klar kommst...

Wenn die Eltern uneinsichtig sind, würde ich dort nicht bleiben.
du kannst dir doch sicher eine andere Familie suchen?

Gruß Angi 05

2

Hallo Angie 05,

Danke fuer deine Antwort.
Ich "befuerchte" auch, dass ich das ansprechen muss.
Das hört sich allerdings einfacher an, als es ist.
Ich kann es zwar nicht begruenden, aber mit einer Gastfamilie uebr die einfachsten Dinge zu sprechen, kann schon ganz schön schwer sein. Man wartet da ewig auf eine guenstige Situation usw.
Ich will ja auch nicht unverschämt wirken wenn ich sag: Könnt ihr ihm vielleicht sagen, dass er aufhören soll ?", oder so ...
Ich denke, dass das aber heute nochmal passieren wird, dass er auf mich so reagiert ( Wir grillen heute abend *Graus*)
Dann wird das Thema auf den morgigen Ausflug kommen und ich werde sagen, dass ich eben dies und jenes befuerchte...

Ich hoffe eben, dass sie mich dann nicht fuer "labil", zu fordernd oder fuer sonst wie halten...

Vielleicht meinen sie aber auch, dass ich genau deshalb auf den Ausflug mit soll.
Kann sein, dass das sogar der richtige Weg wäre, aber ehrlich auf so eine "Überei" hab ich einfach keine Lust mehr.
Ich war schon bei den anderen das erste Au pair und das war echt ne richtig üble Familie.
Nochmal so viel in eine Familie zu investieren, wo ich auch "nur noch" 10 Wochen da bin....
Vielleicht ne falsche Einstellung, aber ich bin grad echt fix und foxi...


LG, Svenja

3

Jo, kann ich verstehen...

Viel Glück für morgen und Kopf hoch!

Gruß angi

weiteren Kommentar laden
4

Ich persönlich denke, daß meistens wenn ein Kind dermaßen aus dem Rahmen fällt, es Aufmerksamkeit sucht, die es nicht bekommt.

Kümmert sich die Mutter ausserhalb ihrer Jobzeiten gut um die Kinder und geht sie auch auf sie ein?

Herrscht allgemein ein liebevolles und harmonisches Klima innerhalb der Familie?

5

Hallo Franziska
Ich denke du musst sehr ersthalft mit der Mutter reden und zum anderen musst du auch deinen "Mann stehen". Greif ein, setzt Konsequenzen. Denn das erwartet der Zwerg von dir.
Der testet dich aus um zu sehen wer du bist und wie weit er gehen kann. Der braucht das um zu wissen wo er dran ist. Wenn er dich beschimpft, soll er in sein Zimmer gehen. Die Mutter müsste da allerdings ebenfalls eingreifen und ihm das nicht durchgehen lassen.
Den 10jährigen auf Zimmer schicken uns später mit ihm darüber reden und einen Kompromiss finden.
Den kleineren kannst du auch auf einen Stohl setzen, und ihm klar sagen dass man das nicht sagt. Und konsequent immer wieder reagieren wenn das Verhalten auftaucht.
´Lg Sylvie (22.SSW) + Luca (fast 3) + #sternLEnny

Top Diskussionen anzeigen