Mein Mann ist strenger als ich

Hallo liebe Mamis,
findet Ihr auch manchmal, dass Eure Männer viel strenger mit den Lütten umgehen, als Ihr selber??
Er wird viel schneller laut als ich und meiner Meinung nach auch ungehaltener.
Unser Lütter ist jetzt knapp 2 und zur Zeit in der "wie-weit-kann-ich-gehen-Phase"#schmoll
Während ich dann oft in gelassenen Tonfall sage, er soll es sein lassen oder versuche ihn davon abzulenken, schimpft mein Mann schon.
Lässt er sich mal wieder nicht wickeln, zappeln und macht sich einen Spaß drauss, bring meinen Mann das zur Weißglut und ich muss weitermachen. Und dann geht es. Manchmal denke ich, der Kleine merkt, dass er so seinen Papa auf die Palme bringen kann.
Gestern hat Leo ihn gebissen, da hat mein Mann einfach zurückgekniffen um ihm zu zeigen, dass es weh tun. Meiner Meinung nach, ist das nicht richtig.
Aber um hier kein falsches Bild aufkommen zu lassen, mein Mann ist ein ganz ganz lieber Papa#freu.
Wie ist es denn bei Euren Papis so??
LG
Sonja

1

Mein Mann ist so nachlässig und unverbindlich, dass ich brüllen könnte... er gibt keine klaren Anweisungen, setzt Grenzen und hält sie nciht ein, nimmt selten Augenkontakt auf, wenn er Rasmus und Mia etwas mitteilt, es ist zum Haareraufen... also hat jede ihr Päckchen zu tragen;-)
Allerdings ist der Gute lernfähig und nimmt gut rübergebrachte Ratschläge von mir an und setzt diese dann auch um.
Andererseits finde ich es gut, wenn die Kinder erleben, dass jeder Mensch andere Grenzen und Vorgehensweisen hat. Aber eine gewisse Übereinstimmung sollte schon da sein, damit die Kinder die Eltern nciht gegeneinander ausspielen, das führt dann schnell zu Konflikten, die man hätter vermeiden können...
l g
g

8

Da kommt mir doch was bekannt vor.
Und dann kommt auch immer mal wieder so eine Situation:
Ich sage: du isst wenigstens die Kartoffel, er gleich hinterher: wenn du nicht essen magst, kannst du aufstehen.
Was macht Max? Natürlich steht er auf. Grrrrr.
Beim Strasseüberqueren: Ich sage: Guck bitte selber mal, kommt da ein Auto? Er latscht einfach rüber.
Was macht Max? Latscht hinterher, ohne zu gucken. Grrrrr.
Abends, Bettgehzeit. Der grosse will nicht ins Bett. Der Papa sagt: noch 5 Minuten. Und nach 20 Minuten sitzt der immer noch da und guckt Fernsehn.
Dann sag ich: Jetzt aber ab ins Bett. Er: Was? Sind 5 Minuten schon vorbei?
Können Männer keine Uhr lesen?
Aber es besteht noch Hoffnung!

Liebe Grüsse, Katja





2

ich denke, es liegt einfach am menschen, sind eben alle verschieden.

die punkte, die du ansprichst sind bei uns recht gleich.
insgesamt sind wir uns auch immer einig und sprechen uns ab.


mit der geduld ist es so eine sache.
bei uns ist es eher so, daß eben derjenige, der "dran" ist, irgendwann an seine geduldsgrenze kommt und bevor einer komplett ausrastet, übernimmt der andere und der erste nimmt sich eine kleine auszeit zur beruhigung.



lg
ayshe

3

Bei uns ist es umgekehrt:
ich bin bei uns diejenige, die eher aufbrausend ist, während mein Mann eher ruhig bleibt.

Auch wenn ich mich natürlich immer bemühe ruhig zu bleiben (oft genug klappt es ja auch), denke ich, daß mein Sohn lernen muß, daß ich bin wie ich bin.

Ich denke schon, daß Kinder damit klar kommen. Und wir Eltern sollten erst Recht damit klar kommen, daß der jeweils andere Elternteil sich einfach anders gegenüber dem Kind verhält als man selber - nur sollte es natürlich nicht so weit kommen, daß das Kind die Eltern gegeneinander ausspielen kann bzw. daß ein Elternteil die Autorität des anderes Elternteils untergräbt usw.

LG,
Juniorette

4

Hallöchen auch :-)

Das mit dem Beißen habe ich auch durch... #augen
War beim Kinderarzt und der sagte mir damals
dass ich zurück beißen solle.
Das mit dem Kneifen von Deinem Mann war also fast richtig.
Man sollte es nicht zu doll machen,logisch,
aber so dass der Kleine merkt dass
man sowas nicht machen darf und es dem anderen weh tut.

Mein Mann und ich sind eigentlich beide ziemlich streng.
Obwohl er manchmal etwas härter reagiert als ich.
Versuchen aber auch uns bei der Erziehung einig zu sein,
gemeinsam konsequent an einem Strang zu ziehen.
Das heißt auch,wenn ich,z.B, was nicht in Ordnung finde,
wenn er nicht passend reagiert hat oder zu streng wurde,
werden wir das auch im Nachhinein besprechen,
meistens ohne dass die Kiddis dabei sind.
Außer es besteht eindeutig Aufklärungsbedarf,
warum,weshalb und wieso,
dann sitzen wir alle an einem Tisch
und es wird darüber gemeinsam geredet.
Bisher sind wir eigentlich immer gut damit gefahren.
Liegt aber auch mit daran dass mein Mann und ich als Kinder
selbst ordentlich was auf den Hintern bekommen haben.
Wir haben mehr an Schlägen einstecken müssen,
als es berechtigt oder gerecht war.:-(

Mein Mann hat die Vaterrolle gut angenommen,
dafür dass er nicht der leibliche Vater
von meinen beiden Großen (10 und 7 Jahre) ist.
Er sagt vor einer Woche mal,
ohne einen Julian,
der so ihm so viele Löcher in den Bauch fragt,
ohne eine Sarah,die ständig nur Blödsinn macht
und ohne die Emilia die Papa so ähnlich ist
und nur raus an die Luft will,
könnte er gar nicht mehr auskommen.
Das Leben wäre sinnlos ohne Kinder.
Er kann sich ein Leben ohne
die Quälgeister nicht mehr vorstellen... ;-)

Mich freute das so sehr,
dass ich meine Tränchen dann zurück halten musste.
Ich und meine Großen haben eine Menge erlebt,
dann trat dieser Mann in mein/unser Leben.
Wenn er nicht gewesen wäre,
hätte ich damals nicht mehr die Kraft gehabt
um meine Tochter zu kämpfen,
die 2 Jahre bei ihrem Vater gelebt/gehaust hat
und nicht zu mir zurück durfte,
weil ihr Vater das aus finanziellen Gründen nicht wollte.

Die Kinder aktzeptieren/respektieren meinen Mann,
fragen ihn nach Rat,
können immer zu ihm kommen wenn was ist.
In der Schule malen sie Bilder für Mama und Papa,
obwohl er hier immer der André für sie ist.
Ich finde dass zeigt eigentlich auch ihre Liebe zu ihm.
Ist auch wichtig da die leiblichen Väter leider
nicht so für die Beiden da sind,wenn überhaupt.

Er ist eine wirkliche Bereicherung für die Familie
und ein Leben ohne ihn,wäre für uns alle undenkbar.
Mal ein dickes Lob an dieser Stelle... #liebdrueck
Schatz,Danke dass es Dich gibt.#herzlich

5

Hallo Sonja

Bei uns ist es genauso.Mein Mann ist auch strenger; vom Ton alleine schon.
und wenn ich mich so zurück erinnere war es bei meinen Eltern schon so.Ich hatte vor meinem Vater immer mehr "Schiss" als vor meiner Mutter.#schock

Ich denke es liegt auch eventuell daran, daß man als Mutti wesentlich mehr Zeit mit dem Kind verbringt.

Also, zumindest bei mir ist es so.Mein Mann ist tagsüber arbeiten und ich kümmere mich meistens um alles andere wie Hausaufgaben etc.
Und ich muß ehrlich gestehen, daß ich auch mehr durchgehen lasse als mein Mann.Manchmal auch um des lieben Friedens Willen (muß ich zu meiner Schande gestehen,aber machmal hab ich auch keine Lust mehr)#schein
Mein Mann hat dann abends auch nicht immer den Nerv sich mit meiner Tochter zu streiten oder Endlosdiskussionen zu führen.#bla

Am wichtigsten finde ich es, daß man an einen Strang zieht und sich einig ist.#huepf

Liebe Grüße
Iris

6

Nein.
Ich bin strenger als mein Mann. Ist auch eher logisch, schließlich bin ich zuhause und mein Mann geht arbeiten.
Er sieht die Kinder wesentlich kürzer als ich.
Mein Mann läßt zuviel durchgehen, das ärgert mich manchmal. Mir wäre es lieber, wenn mein Mann so wäre wie deiner.

7

Mein Mann ist nicht sonderlich streng - ich aber auch nicht. Aber unsere Tochter ist natürlich noch klein und braucht nicht viele Grenzen.

9

Ich denke, Mütter haben oft den besseren Zugang, weil sie einfach ständig mit den Zwergen zusammen sind. Männer kennen ihre Kinder nicht SOOO genau und verlieren vielleicht eher die Geduld oder meinen, daß müssen die schon kennen oder wissen.

Mütter wissen aber GANZ genau wie weit der Nachwuchs entwicklungstechnisch ist und können 100%ig sagen: 'Das macht er nicht absichtlich.' Oder schlicht: 'Soweit ist er/sie noch nicht.'

Mein Mann ist 'theoretisch' strenger. Er erzählt mir immer, was der Kleine in Zukunft nie darf und dergl. Wenn er aber (10 Mon) kratzt, Haare reisst und was weiß ich noch sagt er:' Er macht es ja nicht absichtlich', 'Er will sich ja nur anhalten.'...

Soweit zu Theorie und Praxis... Also ich glaube unser Zwerg hat den Papa mehr in der Hand als mich, obwohl ich immer als 'erzieherisches Weichei' gelte... Aber ich lass mich nicht so schnell vom Zwerg hereinlegen wie der Papa!

10

Bei uns ist es eher umgekehrt - ich bin sehr konsequent und auch "streng", wenn man es so nennen möchte.
Mein Mann sieht vieles liberaler als ich, allerdings kann ich meine Konsequenz immer gut damit begründen, dass ich mich mit "Zickenterror" besser auskenne als er *lol*.
Wo bei meinem Mann ein inszenierter Augenaufschlag unserer Ältesten noch funktioniert, kenne ich sämtliche Tricks.....:-p

Top Diskussionen anzeigen