kann ein Teenager noch Ordnung halten lernen?

Hallo,
meine 14-jährige Tochter treibt mich noch zum Wahnsinn. Alle Versuche, dass sie wenigstens ein bisschen ordentlicher wird, sind bisher fehlgeschlagen :-( .
Ich weiß, Pubertät... Ich schaffe es inzwischen über das Chaos in ihrem Zimmer hinwegzusehen/-steigen. Aber wenn mein T...
ware-Dosen-Vorrat ständig kleiner wird und ich die Brotzeitdosen zufällig mit in Verwesung übergegangenen Inhalt bei ihr ausfindig mache, sodass ich sie nur noch dem Müll schenken kann, dann könnte ich ausrasten :-[.
Bis vor kurzem hat es ganz gut geklappt, indem ich ihr für jede weggeschmissene Brotzeit (die ich mitbekam) und für unbrauchbar gewordene Behälter derselben einen bestimmten Betrag in den Gemeinschafts-Klingelbeutel werfen ließ #schmoll.
Aber inzwischen juckt sie anscheinend selbst das nicht mehr.

Leider hat mein Kind Morgens so gar keinen Appetit und ich habe das sinnlose Frühstückmachen für sie inzwischen eingestellt.
Jedoch bin ich der Meinung, dass dann wenigstens eine kleine Brotzeit in der Schule sein muß.
Mir wurde schon geraten, nichts mehr mitzugeben. Aber meine Tochter gehört leider zu dem Typ "Super-Figur-und-fühlt-sich-trotzdem-zu-dick". Sprich, wenn sie noch weniger isst, droht die Magersucht #schock.
Es ist auch nicht so, dass ihr die Sachen nicht schmecken. Sie ist einfach nur zu vergesslich (faul?), die Reste aus der Schultasche bzw. ihrem Zimmer zu entfernen und im Kühli zwischen zu lagern.
Das ist nur die Spitze des Eisbergs ihrer Schlampigkeit. Für alle anderen Sachen, die mich aufregen, fallen mir schon Konsequenzen ein. Ich bin da sehr kreativ #huepf.
Nur bei den vergammelten Lebensmitteln (auch Getränkereste)
fällt mir nichts mehr ein #kratz.
Habe ihr vielleicht noch eine zündende Idee?

1

Meine Schwestern müssen für jede Pfandflasche, Teller, Tasse, usw.. 1€ bezahlen. Das wirkt ungemein.

8

Hey,
deine Mama hat anscheinend dieselben Tarife wie ich#freu
- nur leider wirkt auch das momentan nicht :-(

16

Solange meine Eltern das konsequent durchziehen, hats guten Erfolg. Wenn sie sich weigern, dass geld zu zahlen, haben meine Eltern gedroht, dass es vom Taschengeld abgezogen wird.

Ich war übrigens auch als ich noch zu Hause gewohnt absolut chaotisch. Mittlerweile wohn ich seit nem halben Jahr allein und nun ist es meist recht ordentlich, außer wenn ich sehr viel lernen muss...

2

hallo...

das problem kenne ich (fast) von mir selbst...

als ich in dem alter deiner tochter war.... puhhh... mein zimemr war nur im radius den die tür schob betretbar... der kleiderschrank leer... die klamotten ALLE davor und im zimmer verteilt. schulzeug war 1 block für alles.... etc...


ES SAH AUS#schock


aber essensreste standen nie rum, das war mir zu eklig.. aber pfandflaschen ja...



die konsequenz mit dem vergammelten essen??? sie darf einfach nichts mit aus zimmer nehmen!!! fertig!!!


oder abends muss sie alles in die küche bringen wenn es nicht klappt muss sie auch zum trinken in die küche gehen, sofern es aus dem glas ist.



wir sind irgendwann umgezogen... frag mich nicht warum.. ab da sah m,ein zimnmer aus wie geleckt!!!! da war ich 18!


mittlerweile bin ich immernoch sehr ordentlich - habe jetzt eine eigene wohnung seit 1 1/2 jahren.. auch war ich immer sehr selbstständig.


was geholfen hat wenn es zu chaotisch war?

wenn meine mutter sagte: räum auf bis dann und dann (feste uhrzeit!!!!!!!!!) SONST MACH ICH ES!


und das musst du durchsetzten. ALLES was rumliegt! egal ob schulsachen klamotten essen oder sonst was in säcke packen und vor die tür stellen.. wenn sie es wegschmeißen lässt muss sie alles an neuanschaffung bezahlen (vom taschengeld)



was bei mir nix gebracht hat waren verbote....



alles gute


ach ja ich habe nie gefrühstückt - auch wenn ich arbeiten war habe ich erst mittags gegessen... aber wenn sie schon so dünn ist...

versuche doch mal auf diätisches umzusteigen.. geb ihr ne banane joghurt etc mit.. vielleicht klappt das eher....


hauptsache sie isst was. aber in dem alter habe ich so oder so nichts mitgenommen in die schule ich bekam immer geld für frühstück :-))

3

Hallo,

eine Idee hab ich nicht, aber ich kann dich beruhigen.

Ich war eine furchtbare Drecksau und meine Mutter hat jahrelang mein Zimmer nicht mehr betreten, weil so ein Chaos herrschte. Selbst in meiner ersten Wohnung war ich noch eine Chaosqueen. Der ganze Boden war ständig verdreckt mit Blumenerde, überall lagen Werkzeuge (Terrarienbauer ;-)) , Essensreste standen tagelang rum, bis uns das Geschirr ausging.

Mit der Schwangerschaft wurde ich schlagartig der ordenstliche Mensch überhaupt und mein Mann beschwert sich schon manchmal. Er meinte, es muss doch noch ein Mittelding geben, zwischen der Putzwütigen und der in knietiefer Leguankacke Watenden...

4

Hallo

Na das beruhigt mich jetzt aber.Meine Kinder könnten auch in Müll,Dreck und Caos leben.Vielleicht sollte ich auch mal nichts machen.#schock

lg

5

meine mutter sagte immer : "so eine schlampe wie dich gibt es kein zweites mal" - bezogen auf meine ordnung bzw. auf mein einfach genial durchorganisiertes chaos;-).

naja, ordnung kam erst so nach und nach in mein leben#schein, erste wohnung und dann kind! - ich glaube ein kind zwingt einen innerlich schon zum ordentlich sein- jetzt kann ich sagen: AUFRÄUMEN;-)

´lieben gruß laura

p.s.: schulstullen lagen auch bei mir mal hinterm schrank/bett#schock bis meine mum sie mal entdeckt hat- das gab theater#augen#schock#schein#hicks
( war 5. klasse und mein bruder hatte die gleiche phase auch;-))

6

Chaos -- verschwundene Tware-Dosen --- Lebensmittel, in denen schon Leben ist...

Sag mal, woher kennst du meinen Sohn... ?? :-)

Ich bin da jetzt ganz rigoros: zu essen wird NICHTS mehr mit ins Zimmer genommen, an Getränken nur Mineralwasser.

Mittwochs um 18 Uhr ist Zimmerabnahme: Der Boden frei, liegt nix rum, und Schreibtisch muss aufgeräumt sein.

Samstags um 18 Uhr: Boden frei und gesaugt, Schränkekontrolle.

Alle zwei Wochen ist "Schreibtischinspektion". Das heiß nicht, dass ich in seinen Sachen rumwühle, aber er muss jede Schublade öffen, damit ich sehen kann, dass sich dort kein acht Wochen alter Döner oder 10 Kaffeelöffelchen befinden.. :-)

Beim Essen muss ich regulieren, dass er nicht dreimal täglich Cornflakes isst
Für sein Frühstück muss er selber sorgen (Cornflakes), in die Schule nimmt er nichts mit.

Achso: Alles, was auf dem Boden liegt, wenn ich nachsehe, wird eingesackt, seien es CDs, Schulbücher, Hausaufgabenhefte, egal was.

Ehrlich gesagt, komme ich mir bei diesen Aktionen total bescheuert vor, mein Sohn ist vor vier Wochen 15 geworden, soll ich das machen, bis er 18 ist..?? #kratz

Ich hoffe, da setzt bald ein Lernerfolg ein.

Diese Aktionen sind mir im übrigen von einem Dipl.Pädagogen empfohlen worden.
Am Freitag gehen wir wieder dorthin, mal hören, welche Tipps ich dann bekomme.

7

>>> Für alle anderen Sachen, die mich aufregen, fallen mir schon Konsequenzen ein. Ich bin da sehr kreativ . <<<

Kannst du ein paar Beispiele geben??
Interressiert mich sehr... #huepf

9

Hat sie eine Essstörung? Das kam mir sofort in den Sinn. Ansonsten: Klar können die das, ich war megaunordentlich und bin inzwischen mehr als gut organisiert.

10

Dass sie die bekommen könnte, macht mir Angst.
Jedoch sorge ich immer für einen guten Vorrat an "Kalorienbömbchen", die sie besonders gerne mag (Sahnedessert, Schoki...) und ich glaube, solange sie die noch freiwillig reinhaut, ist noch alles im "grünen Bereich" #freu.
Sie macht auch keine Diät oder so. Es sind nur gewisse Problemzonen, die sie sich einbildet (danke liebe Medien!!:-[)
und dann meint sie halt, sie sei zu dick.
In der Schule sind leider auch viele kleine "Diven", die es meinem nicht so selbstbewusstem Mädchen auch nicht leicht machen, sich zu akzeptieren (Stichwort: Markenklamotten #augen).

11

Die Volkshochschulen bieten gute Kurse zur Ernährung an, gerade jetzt zum Frühjahr, vielleicht könntet Ihr gemeinsam dort hingehen? Es gibt auch Kochkurse für Jugendliche, in Hamburg beispielsweise durch die HEW, wo sie es lernen, gesund zu kochen und zu leben. Das ändert das Bewusstsein für Ernährung und bringt ihr bei, dass sie das Essen als "Treibstoff" braucht. Gegen ein schlechtes Körpergefühl hilft nur Sport; ein ganzer Schrank voll Markenklamotten kann das Selbstbewusstsein nicht ersetzen. Armes Mädel. Das ist ein grässliches Alter. Ich kann die Leute nicht verstehen, die sagen, sie wollen ihre Jugend zurück ;-)

weitere Kommentare laden
15

Du hat einige Antworten bekommen, aber hast es nicht mal nötig, darauf einzugehen.
Das halte ich für sehr arm, schade.
wenn DU dich so verhälst, kann ich mir gut vorstellen, das du deiner Tochter nicht sehr viel vermittelst hast.
Worüber beschwerst du dich dann??

18

Bei 17 Antworten sind 4 von der Verfasserin des Ausgangsposts. Das ist eine sehr gute Quote, nur dir hat sie offenbar nicht direkt geantwortet.

Ooooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhhh .....

19

Liebe gh1954,
es ist ein Zufall, dass ich heute diesen Beitrag nochmal gelesen habe.
Dass ausgerechnet mein letzter Beitrag im Forum offensichtlich nicht angekommen ist, finde ich sehr schade #heul. Ich hatte darin in Kurzform allen anderen geantwortet, denen ich nicht direkt eine Antwort schrieb und auch deine Frage beantwortet.
Vielleicht lag es daran, dass ich den Internet-Anbieter gewechselt habe oder einfach auch nur an meinem eigenem Unvermögen, immer alles richtig zu machen #kratz.
Aber da du offensichtlich sehr vorschnell urteilst, über einen Menschen, den du gar nicht kennst, erspare ich mir weitere Versuche der Rechtfertigung.
Ich weiß jedenfalls, dass ich meiner Tochter auch einiges positives vermittelt habe, wie z. B. Toleranz, Mitgefühl gegenüber Schwächeren und die Fähigkeit, zu verzeihen - und darauf bin ich stolz!
Danke also nochmal an alle, die mir helfen wollten und auch geholfen haben #liebdrueck
Und für alle, die es interessiert:
wir sind zur Zeit in der Versuchsphase einer neuen Aufteilung der Hausarbeit :-D
Liebe Grüße!


Top Diskussionen anzeigen