Kind (1J.) räumt Regale aus und trotz, wenn ich sie dann trage.

Hallo,

meine Tochter ist 1 Jahr alt und kann schon ziemlich gut und vor allem schnell laufen. Natürlich will sie beim Einkaufen nicht im Wagen sitzen (sie versucht auszusteigen, sobald ich mich umdrehe) und will laufen. Ist ja an sich auch kein Problem, sie will die Welt ja auch kennen lernen. Aber sobald sie ihre Scheu vor der fremden Umgebung abgelegt hat, will sie Regale ausräumen und kaut bei Aldi schon mal Blitzschnell eine Gurke an (die wir dann natülrich kaufen, wenn Mama nicht schnell genug war)
Ich versuch schon immer sie rechtzeitig hochzunehmen und erkläre ihr, dass sie die sachen nur angucken darf etc. aber dass sie das versteht, kann ich wohl kaum von ihr erwarten. Wenn ich sie dann trage, oder sie wieder in den Wagen soll, schmeißt sie sich auf den Boden,brüllt und haut den Kopf auf den Boden oder sie zappelt auf meinem Arm wie eine Wilde.
Gibt es da irgendeinen Trick? Irgendwie muss ich ja auch noch einkaufen, bei dem Spektakel.

LG Denise

1

Warum kaufst Du nicht ohne Kind ein, das ist stressfreier für beide?

Der Aldi hat doch überall bis min. 20 h geöffnet.

Scully

2

Weil ich niemanden habe, der aufpassen kann. Mein Mann ist körperlich zur Zeit dazu nicht in der Lage. Und ausserdem hab ich keinen Führerschein und somit muss mein Mann uns fahren. Alleine einkaufen kann er zur Zeit nicht (davon abgesehen, dass er nur die Hälfte mitbringen würde).

Ausserdem kann das ja auch keien Dauerlösung sein, oder?

LG Denise

5

Natürlich! erst seit ca. 1 Jahr kommen meine zum Einkaufen mit. Meistens haben sie besseres zu tun

Ach ja, sie sind 10 & 12 Jahre alt.

Dann sei entweder Konsequenter und ertrag das Geschrei wenn sie im Wagen sitzt, oder frag ne Freundin ob sie für die Stunde Einkauf mal nach deiner Kleinen kuckt.

Gute Erzeihung heißt auch Vermeidung von unnötigen Konflikten!

Scully

weitere Kommentare laden
3

Du setzt sie schon vor dem Supermarkt in den EK-Wagen ...und da bleibt sie dann. Trotz Protesten. Das geht dann 3-4 Mal so, beim 5. Mal hat sie es verstanden: Beim Einkaufen sitze ich im EK-Wagen. Ohne Kompromiss.

Regale ein- und ausräumen kann sie zu Hause.

Da war ich bei meiner konsequent.....leider erst, NACHDEM sie damals die 4 Weinflaschen zerbrochen hat #hicks

8

Ooohhhh und das stinkt soooo.... du arme!!!;-)

4

Meine Kinder bleiben/blieben immer im Einkaufswagen sitzen. Ob sie wollen oder nicht. Klar gibt das Geschrei. Aber das ist mir lieber als eine Schneise der Verwüstung hinter mir herzuziehen.#schock
Ich kann ihnen doch nicht alles erlauben, schon gar nicht im Supermarkt, wenn sie Waren zerdeppern. Von der Verletzungsgefahr mal ganz zu schweigen.
Meine Kinder haben auch am Anfang gejault - aber irgendwann haben sie begriffen, dass ein Supermarkt kein Spielplatz ist.

6

Hallo

Sie bleibt im Wagen.Meckern gibt es nicht.Bei meinen Grossen mache ich das so das sie dann nach Hause gehen dürfen.PP

lg

7

Hi,

bei meiner Tochter hab ich das so gemacht, dass sie die Wahl hatte, zwischen Hand geben und im Einkaufswagen sitzen.
Und das mit einem Jahr, bzw. 14 Monaten, als sie laufen konnte.
Und heute sitzt sie meistens freiwillig im Wagen.


Allerdings darf sie natürlich auch runter, allerdings mit der Auflage, dass sie sich benimmt, keine Leute belästigt und nichts runterzuschmeisst.
Manchmal grabbelt sie was an, da sage ich ihr halt, dass man das nicht soll, weil das ev. andere Leute noch essen wollen.
Spielzeug darf sie anfassen und auch mal rausnehmen, da bin ich nicht so pingelig.
Im grossen und ganzen verhält sich meine Tochter im Laden wie sonst, weil sie es einfach gewöhnt war, von klein an mit mir einkaufen zu gehen.
Ich kann mein Kind nicht immer zuhause lassen, also muss ich versuchen, sogut wie es geht, mich mit der Situation zu arrangieren.
LG Birgit

9

Da brauchts keine Tricks da brauchts nur Konsequenz von deiner Seite. Ich versteh das Problem echt nicht. Mein Kind konnte mit 11 Monaten laufen und hat immer wieder Phasen, in denen sie sich allen Ernstes einbildet, sie könne den Laden, wie eine Selbstbedienungstheke benutzen... Von daher:
Kind immer im Wagen vorn drin, egal wieviel Knatsch es gibt, der Knatsch hört schlagartig auf, wenn die Kinder merken, dass die Eltern konsequent sind, und man erspart sich viel Streit.

10

Hallo Denise !
Ich kann mich nur anschließen, der "Trick" heißt KONSEQUENZ !
Wenn sie nur Quatsch macht beim Herumlaufen, kommt sie eben gleich von Anfang an in den Einkaufswagen und bleibt dort auch drin, egal wie sie protestiert !
Ist vielleicht am Anfang stressig, vor allem mußt Du natürlich aufpassen, daß sie nicht herausfällt und sich verletzt, das wird sich aber nach ein paar Mal Einkaufen erledigen und sie wird es akzeptieren, daß sie im Wagen sitzt, wenn Du einkaufst.
Alternative wäre, ihr einen kleinen Kindereinkaufswagen zu geben (falls es bei Euch sowas gibt) - Emilia liebt diese Teile und mittlerweile ist sie mir eine richtige Hilfe, anfangs war es mehr Lauflernhilfe :-p
Dritte Möglichkeit ist, daß Du sie laufen lässt und nicht aus den Augen lässt, und jedesmal zu ihr hingehst wenn sie etwas aus dem Regal ziehen will und ihr erklärst, daß sie das nicht darf, sondern nur gucken darf !
Ich habe alle drei Varianten bei meiner Tochter durch, mittlerweile klappt eigentlich das Einkaufen super, ich handhabe es jetzt je nach Situation, wenn es ein kleineres Geschäft ist, darf sie herumlaufen, im großen Supermarkt kommt sie in den Wagen und wenn ein Kindereinkaufswagen vor Ort ist, darf sie diesen schieben und alles "einkaufen" was ich ihr auftrage :-)
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (26 Monate) und Nevio (6 Monate)

11

Hallo Denise!

Meine Tochter ist 2 Jahre alt und manchmal ist Einkaufen mit ihr auch alles andere als angenehm. Vorne in den Einkaufswagen setzen habe wir nur anfangs versucht, sie würde sich glatt kopfüber rausstürzen. Vielleicht hilft es ja, wenn Du ihr zu Beginn des Einkaufs ein Brötchen kaufst, dann hat sie was zu tun und ist abgelenkt.

Größere Einkäufe erledige ich am liebsten zusammen mit meinem Mann, das ist dann nicht so streßig. Auf die Idee eine Freundin zu bitten, auf mein Kind aufzupassen, damit ich Einkaufen gehen kann, würde ich ehrlichgesagt nicht kommen.

Ansonsten mußt Du versuchen, konsequent zu sein, aber das ist leichter gesagt als getan. Meine Tochter hat mit 1,5 Jahren auch schreiend und tobend bei dm auf dem Boden gelegen, ich habe sie einfach toben lassen. Nur halt aufgepaßt, daß sie sich nicht verletzt und nichts aus dem Regal räumt. Dann ist so ein Anfall auch recht schnell wieder vorbei. Allerdings gucken die Leute einen dann schon recht blöd an.


Liebe Grüße

Nicole

12

#danke

Das ist warscheinlich etwas, womit wir sie am meisten überzeugen können. Essen ist doch was feines.

LG Denise

17

Genau.

Und so erziehen wir unsere Kinder zu dicken Frustessern, die Streßsituationen nur mit Essen aushalten können, weil Mutti Ihre Ruhe haben will.

weitere Kommentare laden
15

hallo,
hab vor einpaar tagen zu inem ähnlichen thema folgendes gepostet:


***schnipp***

hallo,

meine Maus ist zwar schon 23 monate alt, aber das ging auch schon vor einigen wochen:

Bastle kleine pappkärtchen, auf die du entweder artikel malst oder welche aus prospekten (ausgeschnitten) aufklebst. zb milchtüte oder banane-- alles, waoran sie in eurem supermarkt selbst drankommt, die verpackung nicht aus glas ist (verletzungsgefahr) und was sie kennen könnte. 1-2 mal musst du sicher noch helfen, das zu suchen, dann fndet se es allein. sie hat dann ne aufgabe und wird stolz wie bolle sein, wenn sie was geschafft hat (loben nicht vergessen).

von mal zu mal kommen immer kärtchen hinzu.



LG

Luise
***schnapp***

so nun auch für dich LG

Luise

16

Das ist ja echt mal ne tolle Idee. #pro

LG denise

Top Diskussionen anzeigen