Kosten tagesmutter?

Hallo,

habe eine Frage, es geht darum das ich z.Zt. ein Tageskind betreue.
Ich hole den kurzen (7Jh.) von der Schule ab, er ißt bei uns, macht Hausaufgaben, ich bringe ihn zum Fussball Training und hole ihn wieder ab, und bringe ihn auch zum Klavier Unterricht.

Ich betreue ihn 3x pro Woche die Zeiten sind unterschiedlich, einmal bis 18Uhr, einmal bis 16:30Uhr und dann bis 15 Uhr. Schulschluss 12:30!

Teilweise wird die Mutter vom Jugendamt unterstützt, d.h. ich bekomme etwas Geld vom Jugendamt den Rest muß die Mutter zahlen, das müssen wir selber vereinbaren.

Was meint Ihr, was ich nehmen könnte?
Habe so an 150Euro gedacht (Im Monat), mein Mann sagte ganz schön wenig für den ganzen Aufwand, hin und her fahren etc.....

Vielleicht habt Ihr ja selber Erfahrungen damit?!

DANKE

1

Hallo,

ich bezahle für die Verhältnisse hier sehr wenig. 4Euro pro Stunde.

In manchen Gegenden sind aber auch 4 Euro die Stunde üblich. Ich würde mich mal umhören, was die bei euch üblichen Preise sind und das Jugendamt fragen.

Bei 150 Euro bekommst Du etwa 3 Euro die Stunde. Wieviel bezahlt Dir denn das Jugendamt?

Spritgeld solltest Du Dir aber schon geben lassen.

LG Tina




5

Vom Jugendamt bekomme ich Momentan 2 Euro p.Std, wenn ich diesen Kurs hinter mir habe (Ende Mai), dann werden es 4 Euro p.Std sein.
Bekomme jetzt 112 Euro vom Jugendamt, wären dann Ende Mai ca 220 Euro!

Das Amt zahlt aber nur die Betreuungsstunden ab 16 Uhr, alles was vor 16 Uhr ist muß die Mutter selber zahlen. Da ein Hort in der Schule verfügbar wäre, das Kind sich da aber nicht wohl fühlt.

Abgemacht waren eigentlich 5 Euro p.Std, aber da wußte ich noch nciht das Sie noch vom Jugendamt was dazu bekommt!

Da hab ich an eine Pauschale gedacht, einige meinten mir stünde 270 Euro von der Mutter zu- was ich sehr viel finde!

2

Ich bezahle 3,20€ pro stunde.Aber das behinhaltet kein essen also nur spielen und rausgehen. 150€ hört sich viel an,aber du machst ja eine ganze menge schon allein das Fahrgeld der zeitaufwand und so sind ja enorm bei dir.Da müsst ihr vielleicht überlegen entweder stundenweise oder je nachdem was ihr macht zu berechnen.
lG germany

3

Bei uns kosten die Tagesmütter grundsätzlich 2,50 oder 2,75 pro Stunde.Das wären dann bei Dir in etwa 12Stdx2.75€=33€ pro Woche. da kommst Du sogar noch unter 150€.Wenn Du ihn während dem Training oder den Klavierstunden nicht betreust, dann ist das doch auch kein so riesiger Aufwand, oder?Wenn Du also wegen dem extra Weg auf 150 aufrundest und dann noch was vom JA bekommst, ist das doch ok für die drei Nachmittage!
Bei uns wie gesagt bekommen die TaMü max 2,75 die Stunde, inkl Essen und ein Spaziergang wird auch nicht extra berechnet und davon übernimmt das JA dann noch einen Teil.Scheint ja wirklich große regionale Unterschiede zu geben, aber ich persönlich finde 150€ im Monat für 3Nachmittage + dann noch der Teil vom JA eigentlich vollkommen angemessen.Maximal 160€.

8

ich finde das sehr wenig wenn man bedenkt das davon zum teil noch Steuern, versicherungen und Essen abgeht#kratz

würdest du für das geld arbeiten gehen????

knuddels KiKi

4

Hallo,

bei uns wird eher selten mehr als 4,-€ genommen. Kommt ja auch immer auf die Quali an! Spritgeld würde ich aber auf jedenfall extra berechnen. Ansonsten sind die 150,- € ganz ok, finde ich.

Sag deinem Mann, dass man den Job einer Tagesmutter nicht mit einem handwerklichen Beruf vergleichen kann, wo 10,- € und mehr die Stunde gezahlt wird!;-) Bei der Tagespflege machts die Menge, denn meißtens hat man ja mehrere Tageskinder! :-)
Meiner war auch erstaunt als er von den Stundenlöhnen einer Tagesmutter gehört hat! #freu

Gruß Kathy

9

#kratz

Zitat:

Sag deinem Mann, dass man den Job einer Tagesmutter nicht mit einem handwerklichen Beruf vergleichen kann, wo 10,- € und mehr die Stunde gezahlt wird!

was sind wir dann??? Kleine Hausmütterchen die alles mit links machen und sich nur was dazu verdienen.

Sorry aber für sowas hab ich kein verständnis. Wir tragen eine riesen große Verantwortung, verlangt von uns den Kindern was beizubringen, sie individuell zu fördern und sollen dann für einen Hungerlohn arbeiten#augen

Durch Leute wie dich wird unser Job noch immer nicht als BERUF anerkannt. Noch immer müssen wir um Anerkennung kämpfen, haben teilweise mehr Ausgaben wie Einahmen#schmoll

Find ich nciht schön.

Würdest du für das Geld arbeiten gehen???

Die menge machts, na toll. Maximal 5 Tageskinder darfst du betreuen und wenn jeder nur so Kleckerhaft kommt bleibt da am Ende des Monats nicht übrig.

knuddels KiKi

11

Halloooo????

Kiki, ich glaube da hast du etwas falsch verstanden! ;-)
Ich selber bin auch anerkannte Tagesmutter und das was ich schrieb ist nicht meine Meinung sondern FAKT! :-p

Ich weiß ja nicht, was Du als Stundenlohn bekommst, aber hier ist es normal das er weit unter 5,-€ liegt. Auch das Jugendamt zahlt nicht mehr!!! Wie sonst sollte es sich für die arbeitende Mutter rentieren?

Also wenn dir das, was ich auf den ersten Thread-Beitrag geschrieben hab noch nicht so ganz klar war, dann hast du wohl den falschen Beruf gewählt! Das dicke Geld kann man als Tagesmutter eben nicht machen. Wie auch, wenn selbst staatl. anerkannte Erzieher schon kein leistungsgerechtes Gehalt bekommen!

Du hast recht, Erziehung, egal ob von geschulten Tagesmüttern/-Vätern oder in einer Einrichtung sollte vernünftig entlohnt werden, denn es ist wie dus chon schreibst eine mehr als wichtige Aufgabe - unsere Zukunft!!!!! #heul

weiteren Kommentar laden
6

Ich bin selber TaMu und ich nehme 4€ die stunde.
Ich habe den kleinen (2 jh) 3x/woche von 8-15 uhr hier.
Ich komm auch meine 400€

7

Hallo!

Da die Preise recht unterschiedlich sein können, wäre es wichtig wo du wohnst, in der Großstadt oder auf dem Land.

Dann wäre noch interessant ob du nur das eine Kind betreust oder mehrere, denn so weit ich weiß, hat eine Tagesmutter ja meistens mehrere Kinder und kann deshalb pro Kind weniger Geld nehmen als zum Beispiel ein Babysitter.

Deine Qualifikation ist sicher auch nicht unbedeutend.

Ich kann dir ja mal von mir berichten:
Ich wohne in Hamburg und passe einen Nachmittag auf 2 Kinder auf (3 und 6 Jahren). Das heißt, ich hole sie von der Kita ab, bzw. nehme sie mit zu sich nach Hause. Dort mache ich ihnen Mittagessen, bringe den kleinen ins Bett. Der große wird von jemand anderen zum Sport gefahren aber ich holen ihn dann zusammen mit dem kleinen ab. Dann geht es meistens noch auf den Spielplatz. Später bereite ich ihnen dann noch das Abendbrot zu. Insgesamt macht das 6h pro Woche und dafür bekomme ich etwa 200€ zuzüglich Spritgeld.
Ich bin Erzieherin und abeite in der Kita, die die zwei besuchen. Allerdings bin ich nicht als Tagesmutter angestellt, sondern als *grübel* Angestellte im Privathaushalt.

Wahrscheinlich kann man das deshalb nicht vergleichen aber ich finde 150€ auch zu wenig, denn du hast sehr viel Verantwortung und leistest sehr viel. Du übernimmst für 3 Tage die Woche die Aufgabe der Mutter und jede Mutter weiß dass das mehr Wert ist als 150€.


Liebe Grüße Rina

10

Bin ganz deiner Meinung:

Zitat:

Wahrscheinlich kann man das deshalb nicht vergleichen aber ich finde 150€ auch zu wenig, denn du hast sehr viel Verantwortung und leistest sehr viel. Du übernimmst für 3 Tage die Woche die Aufgabe der Mutter und jede Mutter weiß dass das mehr Wert ist als 150€.

knuddels KiKi

12

hallo,

ich wohne in einer großstadt mitten im ruhrgebiet!

Ich habe mich mit der Mutter auf 200 Euro geeinigt, ich denke das ist ok, ich bekomme ja auch noch was vom jugendamt (112 Euro), und ab Mai wird es noch einmal ein wenig mehr vom Amt, da dann mein "Seminar" zu Ende geht, das ich machen muß, dann bekomme ich vom Amt 224 Euro plus 200 Euro von der Mutter.

Ich betreue keine weiteren kinder, da ich selber 3 eigene kids habe, bin ich damit voll ausgelastet, gehe auch noch 2x p.W. arbeiten- bei meinem Vater in der Arztpraxis um den Anschluss im Arbeiterleben nicht zu verlieren.


Vielen Dank für die vielen Antworten #pro

Top Diskussionen anzeigen