Ab wann Aufklären???

Hallo,
über die Weihnachtsferien hatte ich meine Bruder besucht. Er hat zwei Kinder ein Mädchen mit fast 11 und einen Jungen mit 9. Das Mädchen ist wohl "so ein bisschen" Aufgeklärt und der Junge noch gar nicht.

Mein Bruder meinte: Er interessiert sich noch nicht "dafür" hat noch keine Fragen gestellt... Und in der Schule vertritt die Klassenlehrerin wohl die Meinung "Aufklärung hat nichts in der Grundschule zu suchen"

Ist ja schon süß, das der kleine Knopf noch glaubt und erzähllt: "Der Storch hat der Mama in den Bauch gestupft, durch den Bauchnabel und dann hatte sie das Baby drin --- deswegen haben Störche auch so lange Schnäbel. Und rot sind sie weil man da aufpassen muss"

Also selber bin ich ja auch erst von Dr. Sommer aufgeklärt worden, aber ich dachte inzwischen ist das etwas anders.

Wie sind eure Erfahrungen??

1

hallöchen,

also wir haben unsere tochter mit knapp 8 aufgeklärt.


in der schule ist sexualität schon ein echtes thema.....#schock



und bevor sie jemand fremdes aufklärt.....haben wir es gemacht.



alles gute

liebe grüße

vanessa#liebdrueck

2

Hallo!

ich hab meiner Tochter mit 7 oder so (eben als sie lesen konnte) ein Buch geschenkt, das altersgerecht in Form einer Geschichte mit wunderschönen Illustrationen versehen, erklärt hat, wie ein Baby entsteht...
das gleiche Buch hab ich schon von meinen Eltern bekommen..

Nachdem wir es gemeinsam gelesen hatten, hab ich ihr gesagt, dass sie mich gerne fragen könne, wenn sie noch was dazu wissen wollte...hat sie aber nich .-)) das Buch hat schon alle ihre Fragen erklärt...

Den Rest haben Bravo und der Sexualkundeunterricht in Grundschule und Gymi übernommen...

heute - mit 14 1/2 - brauch man ihr mit dem Thema gar net mehr zu kommen, die Teenies wissen da SEHR gut bescheid *lol*

dennoch iss sie bislang noch "anständig" geblieben, sie hatte zwar auch schon einen "Freund" aber da iss ausser Händchenhalten noch nix passiert.... noch nich mal nen Kuss...

also denke ich, arg falsch kann meine vorgehenweise nich gewesen sein....

viele liebe Grüße

katja

8

Hallo JKatja,

verrätst Du mir wie das Buch heißt?

LG

manti

3

Eine 11jährige, die "ein bißchen" aufgeklärt ist und ein 9jähriger, der an den Klapperstorch glaubt.
Das kann ich kaum glauben...gibts sowas wirklich?
Wo leben die denn? Abseits der Zivillisation in einer einsamen Waldhütte??? *lach*

zwillima

4

Tja bei der Frage: "Wo leben die denn? Abseits der Zivillisation in einer einsamen Waldhütte???"

Denke ich fast Kennst du meine Bruder? Er lebt wirklich im tiefsten Odenwald - und dann auch noch in einem über 100 Jahre alten kleinen, verwinkelten Häuschen... Der Ort hat eine Schule, einen Sportverein, zwei Kirchen und drei Kneipen - die recht früh schließen

10

Kaum zu glauben, stimmt.

Andererseits gibt es jährlich tausende ungewollte Teenager-Schwangerschaften, ich glaube es gibt noch genug Aufklärungsbedarf!

5

Wir wohnen in Hessen, und da ist Aufklärung sehr wohl ein Thema in der Grundschule! Muss sogar gemacht werden, mit vorheriger Elternversammlung, wo alles abgesprochen wird.

Da mein Sohn an der Schule für Schwerhörige in eine kombinierte Klasse geht (damals 2., 3. und 4. Klasse gemeinsam), fand sein Aufklärungsunterricht bereits mit 9 Jahren in der 2. Klasse statt.

Wir haben das dann gleich zum Anlass genommen für Gespräche zu Hause.

Und es war kein bischen zu früh!

Davon abgesehen, dass die Pubertät bei ihm schon mit 10 begann, wenn ich an seinem PC mal so nachgucke, wonach der liebe Kleine so googelt... #augen
Und in der Schule ist das doch auch Thema, das weiß ich auch von anderen Eltern.

Natürlich sind die Eltern so ziemlich die letzten, an die man mit Aufklärungsfragen herantritt. Das haben wir früher nicht gemacht, und meine Kids auch nicht.

6

Ich wurde mit 5 Jahren aufgeklärt.
Meine Mutter war zu dieser Zeit mit meinem Bruder schwanger und ich wollte natürlich wissen, wie das so zustande gekommen ist;-).

Die einzige Frage die ich am Schluss noch hatte: " Mama, machen Kühe es genauso?"#freu

lg laura

7

meine beiden kids ( mädchen 16 jahre und der junge 13 jahre) wurden früh aufgeklärt von uns aber in der schule ist es ja schon ab der 3 klasse !! wenn meine kids fragen haben beantworte ich es auch!!! ;-)

9

Mein Sohn ist fast 5 und bereits aufgeklärt. Wir kriegen im September Nachwuchs und ich wollte ihm kein Ammenmärchen auftischen.

Ich finde es kommt auf die Art der Aufklärung an, wenn diese altersgerecht erfolgt kann die ruhig so früh wie möglich erfolgen. Wir haben ein tolles Buch zur Hand genommen daß das wirklich total entzückend erklärt und er fand das ganz interessant und weiß über meine Schwangerschaft Bescheid.

Warum auch nicht? Es handelt sich immerhin um die natürlichste und schönste Sache der Welt.

11

Meine Kinder werden mit den richtigen Wörtern aufgeklärt, d.h. das weibliche Geschlechtsteil heißt nicht Muschi oder Mumu oder was es da noch so gibt und das männliche Geschlechtsteil heißt bei uns ganz einfach Penis. Ich finde damit fängt es schon an. Meine 4jährige weiß nun, dass das Baby aus der Scheide kommt und nicht aus dem Bauchnabel. Ich bin gerade schwanger. Dass dabei dann Schmerzen sein werden, das erzähle ich natürlich noch nicht.
Heute Abend hat sie dann erfahren, dass die Männer die Babys machen, wie genau noch nicht. Halt das Mama und Papa sich ganz dolle lieb hatten, als das Baby in Mamas Bauch kam.
Meine Kinder sollen von uns erfahren was das mit Mann und Frau aufsich hat und nicht der Storch das Baby bringt.
Ich selbst wurde auch durch Schule und BRAVO aufgeklärt. Ich finde es schade, dass viele Leute verklemmte Eltern haben. Ist doch alles natürlich und nichts schlimmes daran.
Sie fragte im Sommer einmal ihren Großonkel ( da war meine Große 3,5 Jahre alt), ob er auch einen Penis hat? Finde ich nicht schlimm.

12

Hi
find ich voll peinlich, wenn Eltern sich genieren, ihre Kinder altersgerecht und WAHRHEITGESMÄß aufzuklären!!!!

Aufklärung fängt doch schon an, wenn die Kleinen entdecken, daß die Mama und der Papa anders aussehen und wem sie nackt ähneln.

Meine Kinder (6 und 4) wissen schon genau, daß man zum Baby-machen eine Frau und einen Mann braucht, daß der Papa Spermien gibt und die Frau das Eichen. Und dass daraus dann ein Baby entstehen kann. Und das das nur ERWACHSENE Menschen miteinander machen.

Sie wissen auch, daß es eine Periode gibt, und was da passiert. Natürlich nicht auf wissenschaftlicher Fachwortklauberei, aber so einfach wie sie verstehen können, erkläre ich dann das, was sie wissen möchten.

Schenk den Kindern ein schönes Aufklärungsbuch in dem für 7 jährige Kinder erklärt wird, wie sich ein Mädchen / Junge verändert und was passiert, wenn sie ungeschützten Sex haben.

Diese unaufgeklärten Kinder sind doch die, welche dann mit 13. 14. schon Eltern werden, oder denken sie sind totkrank, wenn der Weissfluss einsetzt oder der erste feuchte Traum passiert....

Außerdem denke ich, werden die zwei sicherlich ausgelacht, wenn sie in DEM Alter noch an den Storch glauben und das Mädchen bekommt ihren Schock fürs Leben, wenn sie ihre erste Periode bekommt.....

LG Nita


Top Diskussionen anzeigen