würdet ihr das Kind Eures mannes für ganz zu Euch nehmen...

mein Mann hatte ein 2 -jähr. Kind als ich ihn kennenlernte. Seid sie 3 ist hab ich sie regelm. gesehen jedes 2. WE. Mittlerw. habenwir geheiratet u. selbst ein Baby mit 10 Mt. Nun ist die Beziehung der Mutter seiner Tochter gebrochen, sie hat keine Wohnung keinen Job u. kein Auto. Der Ex hat uns gesagt er macht sichSorgen ums Kind, da sie eine Rabenmutter ist die ihre Tochter nur zu anderen abschiebt (Oma da ist sie viel) und mit ihr jeden Nachmittag im Cafehaus sitzt. Er hätte ihr Arbeit u. Wohnung besorgt beides lehnte sie ab und sitzt nun der Freundin auf der pelle u. möchte gar deren 1 Zi-App. nun untermieten mit der Kleinen da das billiger ist. Angebl.sucht sie nun einen Job als Bedienung in Wirklichkeit will sie aber gar nicht arbeiten u. hat sich immer nur aushalten lassen. Der Ex klingt vernünftig in seinen Ansichten u. weist halt immer wieder drauf hin, daß sie mit dem Kind nicht umgehen kann nur rumschreit u. sie wie gesagt am liebsten abgibt. Mein Mann arbeitet sehr viel ich bin mit einem Baby selbst gut ausgelastet. Unsere Wohnung hat nur ein Kinderzimmer hier zu viert zu leben ging nicht, wir bräuchten selbst was grösseres. Sie ist schulpflichtig und da wir Grenzgänger sind müssten wir deshalb ins Ausland ziehen o. sie rüberholen u. neu einschulen. Was würdet ihr tun? Würdet ihr einfach sagen,ja wir nehmen das kind. Hab wie gesagt selbst oft den Eindruck dass ich Hilfe brauchen könnte da mein Kleiner nur bei mir bleibt u. ich ihn nie abgeben kann u meinMann nicht viel da ist. Bin selbst sehr traurig über die Situation aber es wäre jetzt auch eine Entscheidung die mein Leben wesentl. verändert u. viell. auch unsere Beziehung stören könnte auf lange Sicht. WAs tun???

1

Ähm, will die Mutter euch ihr Kind überhaupt überlassen?

6

ich fürchte, sie würde ihr Kind hergeben, da sie es mit 2 jahren bereits in eine Ganztagskrippe steckte ohne deshalb arbeiten zu gehen. Auch jetzt schickt sie sie ständig zur Oma und jeder berichtet dass sie egal wo sie ist nur rumschreit mit der Kleinen u. sie auch schlägt. Bisher sagte sie der Ex mag nicht dass sie da ist u. hat sie deshalb sooft zur Oma o. uns geschickt. Aber welche gute Mutter würde das dann so akzeptieren-da verlass ich doch lieber den mann u. arbeite.
Jetzt nach dem Gespräch mit dem Ex war uns klar, er hat durchaus recht wenn er sagt sie kann nicht mit der Kleinen umgehen. Er hat sich viel Gedanken gemacht u. versucht sie so gut wies geht zu unterstützen. Wohnung gesucht Job gesucht u. Geld für Einrichtung angeboten (wer macht das schon?) alles hat sie ausgeschlagen. Ist das ein Vorbild für einKind. Ich bin verzweifelt denn sicher wäre es einfacher wenn sie nicht ständig bei uns wäre. Aber wie gesagt sie war vor mir schon da und hat vermutlich auch ein recht auf eine glückliche Kindheit.

2

Klärt die Situation erstmal mit der Mutter des Kindes. So einfach ist das nämlich nicht.

Gruss
agostea

3

du stellst ein frage und hast dir selbst schon die antwort gegeben.
zitat:
"Mein Mann arbeitet sehr viel ich bin mit einem Baby selbst gut ausgelastet. Unsere Wohnung hat nur ein Kinderzimmer hier zu viert zu leben ging nicht, wir bräuchten selbst was grösseres. Sie ist schulpflichtig und da wir Grenzgänger sind müssten wir deshalb ins Ausland ziehen o. sie rüberholen u. neu einschulen. Was würdet ihr tun? Würdet ihr einfach sagen,ja wir nehmen das kind. Hab wie gesagt selbst oft den Eindruck dass ich Hilfe brauchen könnte da mein Kleiner nur bei mir bleibt u. ich ihn nie abgeben kann u meinMann nicht viel da ist. Bin selbst sehr traurig über die Situation aber es wäre jetzt auch eine Entscheidung die mein Leben wesentl. verändert u. viell. auch unsere Beziehung stören könnte auf lange Sicht."

lese es nochnals durch und denke darüber nach.

grüßle
wolf

4

Ich halte das für keine gute Idee.

Mein Eindruck ist, dass ihr den Lebensstil der Mutter nicht gut findet.

Ich habe keine Zeile gelesen, dass es dem Kind nicht gut gehen soll!

Gruß

Manavgat

5

hallo.......


was sagt den dein freund? will er sein kind denn bei sich haben und setzt alles daran sie zu bekommen oder ist es ihm egal?

wenn er sie wirklich bei sich haben will, würde ich an deiner stelle mit ihm zusammenhalten. die kleine ist schließlich auch sein kind so wie dein 10 mon. altes baby.

wenn die mutter von der kleinen es in ordnung finden würde, dass sie zu euch kommt nimmt sie und seid ihr eine richtige familie. so hat sie ein geregeltes leben, ein sicheres zu hause, einen papa und auch eine "stief"mama die für sie da sein können!

entscheide mit deinem mann zusammen........und entscheidet aus dem bauch heraus......aber bitte denkt daran, dass es um ein kleines kind geht, für die man nur das beste will.

lg
maja

7

Als ich meinen Ex vor die Tür setzte, war der auch der Ansicht, bei meinem Kindsvater antraben und Lügen erzählen zu müssen.

So von wegen, ich würde das Kind schlagen (Anm. Ja, er bekam mal einen! Klaps auf den Mund, weil er an meinem 30. Geburtstag vor meinen ganzen Gästen rotzfrech zu mir war und mich bis aufs Äußerste provoziert hatte - mit acht, seither nie mehr wieder, vorher auch nur im Alter von zwei einen auf den Windelhintern, als er mir auf eine vielbefahrene Straße ausbüxen wollte), ich würde das Kind regelmäßig den ganzen Abend bis spät in die Nacht alleine lassen (Anm. Nein, nicht um um die Häuser zu ziehen, es ging um ein bis zwei BERUFLICHE Termine pro Monat, zu denen ich als Schriftführerin musste, die gingen im Höchstfall bis 23.00 Uhr - das Kind war da bereits 11 Jahre alt und ich hatte eine Nachbarin als Notfallansprechpartnerin bzw. war auch mit Handy erreichbar), ich hätte oft nicht genug Geld um Lebensmittel zu kaufen (Anm. Logisch, dass ich zu wenig Geld hatte denn einer der Gründe für den Rauswurf war, dass der Ex eine faule S.. war, der sich auf meine Kosten durchfraß - der fraß wirklich, war ja auch viel zu fett, der Mann - und herumschmarotzte, sich keinen Job suchte und sich sogar zu fein war, sich arbeitslos zu melden…). Und noch mehr Nettigkeiten, wie dass das Kinderzimmer in der alten Wohnung keinen Ofen gehabt hätte (Anm. Hatte es auch nicht, das wusste der KV aber - der gab nämlich die Hälfte zu einem elektr. Ölradiator dazu).

Zum Glück hat mein KV nicht ein Wort geglaubt bzw. wusste, dass da jemand Tatsachen verdreht.

Fazit: Exe labern viel, wenn der Tag lang ist. Klärt erst mal die Lage mit der Mutter!

8

Hallo,
grundsätzlich würd ich das auf jeden Fall machen! Für Männer ist es ja umgekehrt auch selbstverständlich, daß die Kinder ihrer Frauen aus früheren Beziehungen bei und mit ihne leben. Ist ja genau das selbe.

Wäre aber dagegen, daß gegen den Willen der Mutter oder dem Kind zu tun. Also das müsste schon einvernehmlich ablaufen. Als mehr oder weniger 'Aussenstehende' kannst Du da vielleicht vermitteln und die lage objektiver beurteilen als die Eltern?

Wegen Wohnung usw: Wenn ihr selbst nochmal unerwartet Nachwuchs bekomen würdet, würde es vermutlich auch irgendwie gehen. Irgendwie findet man doch immer eine Lösung.

lg und alles Gute
Mia

9

das kommt ganz auf die situaton an, aber prinzipell würde ich sagen JA!!!! (obwohl ich ihn noch nicht mal kenne)


das bedarft natürlich vielen überlegungen etc.

ob das in eurem fall so ratsam ist....?!

10

Also wir haben das Kind meines Mannes genommen,weil das Kind es damals wollte.Mittlerweile haben wir sehr starke Probleme mit ihr und es sicher teilweise auch schon bereut.Aber sowas muss immer gut überlegt werden,in allererster Linie gehört ein Kind zur Mutter.

11

zitat:
"....in allererster Linie gehört ein Kind zur Mutter."
was ist denn das für ein schwachsinn andrea?#gruebel

lebst du noch im jahre 1980?#kratz

nur weil du/ihr probleme mit dem kind habt?#gruebel

hast du und der KV schon einmal überlegt an was es liegen könnte?#kratz

mit meinen 3 kids hatte ich auch diverse probs, doch bestimmt nicht weil sie bei mir waren und nicht bei der mutter.

kopfschüttelnde grüße
wolf

14

doch wolf auch wenn ich dir wiedersprechen muss,das kind gehört zur mutter,war bis vor kurzem auch anderer meinung....
ich weiss nicht ob es deine leiblichen kinder sind,aber es ist schwer (teilweise zumindest)wenn es nicht die eigenen sind.

...meine meinung im jahr 2007...

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen