Typisch Jungs/Mädchen

Hallo
Wir waren die Tage wieder mehr bei der Familie von meinem Mann, ich mag sie sehr gerne und freue mich immer sie zu sehen.
Eine Sache nervt mich allerdings, wenn meine Jungs mal wieder wild sind (was dort auch kein Problem ist) und am ende des Tages dreckig sind kommt immer der Spruch, typisch Jungs.
Machen sich den Mädchen nie dreckig oder sind wild und laut?
Ich habe nicht das Gefühl das es sie stört wenn meine Jungs so sind, aber dieses verallgemeinern nervt mich echt.
Ich war als Kind auch wild und hab mich eher wie ein typischer Junge verhalten 🤷‍♀️
Ändern werde und will ich es nicht, aber muss nan das immer so kommentieren.
Mein Großer hat zwischendurch auch mit der Puppe von einem Mädchen dort gespielt. Das fanden auch alle ganz toll, auch das er Daheim eine Puppe hat und das mich seine Vorliebe für Rosa und generell Mädchensachen nicht stört, wird positiv aufgenommen.
Aber dieser Spruch typisch Jungs, da muss ich immer echt mit den Augen rollen 🙈
Kennt ihr das? Habt ihr auch so Punkte wo ihr denkt, warum muss das immer so sein?
Lg

2

>>>Aber dieser Spruch typisch Jungs, da muss ich immer echt mit den Augen rollen 🙈<<<

Warum, du selber lebst doch auch mit dem Klischee:

>>>Ich war als Kind auch wild und hab mich eher wie ein typischer Junge verhalten 🤷‍♀️<<<

1

Kann ich verstehen, dass dich der Spruch stört. Soll ich meine wilde Tochter mal bei denen vorbei schicken? 😉 hast du schon gesagt, das dich das stört?

3

Ich habe 2 Mädchen und kenne das Problem. Meine beiden finden Baufahrzeuge, Feuerwehr, Polizei aber auch Pferde, Schmuck und Kleider toll. Wenn sie sich dann ein Polizeiauto oder so wünschen wird erstmal nachgehackt anstatt es einfach anzunehmen. Wenn sie den Wunsch nach Pferdefiguren äußern fragt keiner nochmal nach.
Übrigens können sich meine beiden auch super dreckig machen. Manchmal so schlimm, dass ich sie vor der Haustür mit einen Eimer Wasser grob säubern muss. Helle Anziehsachen kaufe ich auch nicht mehr, da ich sie sonst nicht mehr sauber bekomme. Kinder dürfen so sein und mit dem spielen was sie wollen und dreckig machen gehört beim Spielen dazu.
Über irgendwelche Sprüche höre ich drüber weg.

4

Da sie ihn so nehmen, wie er ist. Da sie seine eigenen Vorlieben unterstützen.
Wäre mir der Spruch egal.

Ich war auch eher wie Jungs.
Mein Mädel auch.
Passt doch.

Gesagt habe ich was, wenn jemand sagte, dass sie nicht mit Autos spielen darf, weil sie ein Mädchen ist.
Den Satz "das ist eher typisch Junge" habe ich als Kind hingenommen. Wozu ärgern, so lange ich so sein kann.

Ich bin sonst sehr wortglauberisch und nehme vieles wörtlich.
Aber ich hinterfrage nicht jeden einzelnen Satz.
So rum ist es doch besser: Typisch Jungs .... aber sie dürfen sie so entwickeln wie sie es tun. #huepf
Als umgekehrt: "ich bin offen und tolerant. Jeder soll sich frei entwickeln dürfen. Aber du darfst nicht mit Autos spielen, das gehört sich nicht". Das finde ich heuchlerisch, Selbstlüge oder einfach mies. Je nachdem wer es mit welchem Tonfall sagt.

Und gerade weil ich oft anders bin, freue ich mich ab und zu auch mal über ein "typisch ...." mal kein Außenseiter sein. Mal nicht anders sein.
So lange ich so sein darf wie ich bin, genieße ich es auch sehr mal "typisch ...." zu sein und mal nicht wie ein bunter Hund unfreiwillig auf der Bühne des Menschlichen zu stehen #schein

Und es gibt ein "typisch" #schein#rofl#winke
und ein "TYPISCH" :-[:-[:-[
;-) Der Ton und das gesamte Verhalten macht den Unterschied.

5

Kann ich verstehen.

Mich nervt es extrem, dass Mädchen oft als ruhiger, besser lenkbar, weniger aktiv und so weiter beschrieben werden.

Also mein Mädchen ist äußerst sportlich, aktiv, kann auch sehr laut und vor allem jaaaaa - sie macht sie auch mal sehr nass und sehr dreckig.

Ich würde behaupten, sie steht einem Jungen in Nichts nach.

6

Hallo,

wir haben einen Jungen und ein Mädchen, die 10 und 13 sind. Ich kenne also beide Welten.

Ich finde, Jungs sind definitiv wilder als Mädchen.

Ja, auch Mädchen können aufdrehen. Aber eine Kindergeburtstag mit 10 Mädchen im Kindergarten- oder Grundschulalter ist immer noch deutlich harmloser als ein Kindergeburtstag mit 10 Jungs.
Die Mädchengeburtstage haben wir gerne ausgelagert. Für die Jungsgeburtstage war das ein Muss und auf jeden Fall an einen Ort, wo sie sich austoben konnten.
Mit den Mädchen haben wir auch mal ruhigere, kreative Programme gemacht, an denen sie Spaß hatten. Mit den Jungs war das nicht möglich. Die wollten irgendwann immer nur noch toben.

Dass Mädchen auch auf Bäume klettern oder im Schlamm spielen und dass Jungs einzeln oder zu zweit oder zu dritt ruhig Playmobil oder Lego spielen, kennen wir auch.

Trotzdem hat das Getobe der Jungs eine ganz andere Qualität, als das der Mädchen. Die Jungs dreschen sich die Stöcke um die Ohren und gucken weder rechts noch links bis entweder einer weint oder etwas zu Bruch geht.
Die Mädchen achten bei ihrem Getobe doch noch mehr aufeinander und auf ihre Umgebung.
Ich kenne nur zwei Mädchen, die früher in jedem Schlammloch steckten, während ich nachdenken müsste, welche Jungs, die ich kenne, das nicht taten.
Das heißt nicht, dass die Mädchen fleckenfrei blieben, sondern nur, dass die Flecken keine komplette Kruste bildeten, wie bei den Jungs. ;-)

Unsere Kinder waren von den Interessen her nie typische Mädchen oder Jungs, aber es gibt auch unter den Kindern Gruppenzwang, und wer andere Interessen hat, hat es schwerer. Besonders schlimm ist das bei den Jungs. Wer kein Fussball mag, ist automatisch Außenseiter. (Das kennen wir nicht nur von unserem Sohn.)

Was leichter lenkbar angeht, wurde ich früher bei unserer Tochter von den anderen Mädchenmamas immer mit großen Augen angeguckt, wenn ich den Feldwebel auspacken musste. Bei unserem Sohn hat das keine der anderen Jungsmamas gewundert. #schwitz

LG

Heike

7

Ich habe 3 Jungs und habe früher immer gerne zu den Geburtstagen ein paar Mädchen dazu geholt (als ich noch durfte)--die haben deutlich Ruhe reingebracht und die jungen Herren haben dann auch den "Kreativteil" gut mitgemacht ;-)
Wobei ich es vergessen konnte, die Geburtstage der Jungs noch im höheren Alter zu Hause zu feiern...da war mit 7 Schluss, sonst hätten wir unser Haus neu aufbauen müssen.
Das ändert sich dann wieder mit 13/14--wenn die da überhaupt noch feiern wollen.

8

Hi,

ich weiß was du meinst 😂.

Meine Schwiegereltern sind eigentlich von der Erziehung her schon bei ihren Kindern modern eingestellt gewesen. Sowohl mein Mann, als auch sein Bruder hatten eine Puppe,Kinderküche.
Mein Mann war aber auch der typische Junge. Mit 4 hat er angefangen zu kicken und das eigentlich in jeder freien Minuten. Sein Bruder hat schon als Kind gerne gekocht mit einem Miniofen, kann bis heute nichts mit Fußball anfangen und hat immer gerne im Garten gebuddelt.
Beide wurden in ihren Interessen gestärkt und gefördert.
Trotzdem kommen hier auch so Sprüche, bei denen ich innerlich die Augen rolle 😂

Ich weiß aber, dass es nicht böse gemeint ist und ignoriere ist meistens.😁

Top Diskussionen anzeigen